Arjen Robben

  • Beim FCB wird nie richtig Ruhe sein. Dazu gibt es in München einfach zu viele Boulevardzeitungen.


    Wenn Robben weg ist, wird in der neuen Saison halt die nächste Sau durchs Dorf gejagt.

    0

  • >>dann dürfte man in zukunft auch einige täter freisprechen, weil die sich immerhin noch tage oder stunden im griff hatten, bevor sie jemanden tätlich angegangen sind, für eine bereits geschehene situation...<<
    --------------------------------------
    natürlich nicht, aber ich muß mich schon etwas wundern warum du so übertreibst mit deinen Beispielen. Wenn du es richtig verfolgt hast beim HZ.-Pfiff des Schiris, dann hättest du gesehen das Ribery auf dem Weg in die Kabine schon/immer noch geladen war...und wie weit es es vom Platz bis in die Kabine, tatsächlich ein Fußmarsch der Stunden oder gar Tage dauert? ;-)


    Bei der Attacke von Robben an Müller damals möchtest du eher abwiegeln und sagst das hätte mit Würgen nichts zu tun gehabt...hast du vielleicht den Klammergriff von Robben an Müllers Hals gespürt und weißt daher wie druckvoll dieser war? ;-)


    Wie auch immer, es blieb in der Auswirkung einen Angriff auf einen Kollegen, genau wie der von Ribery an Robben, von Robben an Müller nur live im TV und von Ribery an Robben in der Kabine...das ist der einzige Unterschied...außer noch das Robben keine Geldstrafe bekommen hat, oder doch?
    Robben hat sich dafür entschuldigt und Ribery mittlerweile auch schon mehrmals, also kein Grund bei diesen Fällen mit unterschiedlichem Maßstäben zu bewerten....beides kam aus den Emotionen und beides sollten die entsprechenden Spieler auch unter sich so abhandeln....aber da ist ja noch das leidige Thema Kabinennachtigall dass das eigentlich schlimmere Thema ist und so ein ausräumen unter sich schwerer gestalten läßt....

    „Let's Play A Game“

  • Das eine war i.E. eine Rangelei und das andere war zumindestens insoweit eine handfeste Schlägerei dass sie mit einer Verletzung endete. Denn juristisch gesehen ist die Aktion zwischen Müller und Robben garnichts und das Ding von Ribery ist Körperverletzung. Vielleicht macht dir ja die Sprache der Juristen den qualitativen Unterschied deutlich...

    0

  • vorhin war noch ein link zu einem you tube video eingestellt, aber scheinbar werden links zu you tube entfernt oder so...weiss jetzt nicht, warum der weg ist....


    ich hab mir das video angeschaut, und man sieht ab 12.45 dass sich robben und ribery zwei oder dreimal so richtig "herzen".... das sah eigentlich so aus, dass die freude ueber das weiter kommen, wichtiger war, als der zwist von der vorwoche....


    ich denke nicht, dass arjen gehen wird.... und ich wuerde mich freuen, wenn er bleibt....


    wenn man bei you tube Prizzesi al Bernabeu sucht, aht man das video....

    0

  • Eine Rangelei mit dem Griff nach dem Hals des Gegenübers ist also ok, Danke das ich das weiß, mal gleich auf der Sraße antesten..;-)...nein im Ernst....beides war total daneben, das juristische Kauderwelch ist da für mich ohne Belang, interessiert mich nicht....und hat den Müller sicher auch nicht interesssiert als er so von Robben attackiert wurde ohne diesem vorher einen Anlass dafür gegeben zu haben außer netten Worten vielleicht.....

    „Let's Play A Game“

  • Nein, der Griff nach dem Hals ist nicht "in Ordnung". Aber wenn du nicht kapieren möchtest worin der Unterschied besteht jemand zu packen und jemand eine gerade Rechte ins Gesicht zu drücken, dann empfehle ich dir den Unterschied mal ganz real mit einer Testperson zu erforschen.

    0

  • Brauche ich nicht, kenne mich im Boxring gut aus. ;-)
    Aber du kapierst es scheinbar nicht, ungewollte Attacke ist eine Attacke ob nun ein Griff an den Hals oder ein Schlag aufs Auge. Und ein Griff an den Hals kann durchaus auch Risiken beinhalten unter Umständen sogar größere als eine Rechte aufs oder unters Auge. Falls da Wissenslücken bestehen empfehle ich dir einfach mal googeln, gibt reichlich etwas zu lesen.


    Ist aber alles unerheblich dieses juristische Palaver, sollte im Sport unter Teamkollegen eigentlich nie ein Thema sein, es geht darum das die Aktion von Robben an Müller genauso Sch**ße war wie die von Ribery an Robben....und man darum nicht unterschiedlich "wiegen" sollte..nun auch nicht mit juristischen Spitzfindigkeiten.
    Was juristisch schlimmer oder eher Strafverfolgungswürdig ist, darüber dürfen sich gerne die Juristen unterhalten oder die die es interessiert, und bringt oder verbessert so oder so nichts an einem gestörten Verhältnis unter Teamkollegen, das können die nur anders lösen...oder soll demnächts jeder Spieler seinen Juristen mit in die Kabine bringen um sich beraten zu lassen was noch geht und was nicht mehr.

    „Let's Play A Game“

  • Um was geht es hier eigentlich?


    Robben und Ribéry sollten ihre albernen Schwanzvergleiche einfach nur sein lassen.


    Der eine hat ihn verlängert, der andere nicht.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • Irgendwie ist es aber auch typisch das die Blödzeitung gerade jetzt von den wichtigen Endspielen das Thema Robben wieder raus holt ..Was versprechen die sich davon ?? Wollen die das bald keine Stars mehr in der BL kicken ??

    0

  • Nun gut, dann ist alles gleich scheiße. Ob ich nun einen Fehlpass spiele oder meinen Gegner zusammenschlage, juristische Spitzfindigkeiten. Bloß keine Bewertung. Erst Recht wir Fans dürfen natürlich nicht gewichten. Und nein: Die Aktionen waren nicht gleich scheiße. Das versteht auch jeder der sich schonmal mit Kumpels gerangelt oder eben geprügelt hat. Dazu muss man nichtmal Jurist sein.

    0

  • Ein typischer henic. Den einen Satz Polemik herausgreifen und dann siegesgewiß den Rest ignorieren. Tatütata die Sprachpolizei ist da! Warum habe ich mich nur darauf eingelassen...


    PS: Falls dich die Anwendung einfacher Stilmittel der deutschen Sprache überfordert den eigentlichen Inhalt zu filtrieren:


    Der Unterschied zwischen einer (agressiven) Rangelei und einer Schlägerei ist nicht nur juristische Haarspalterei, sondern wird auch von normal sozial agierenden Menschen durchaus als gewichtig angesehen. Egal welche dieser Aktionen nun öffentlich oder in einem geschlossenen Raum geschieht oder welche (sicherlich vorher bedachten! Achtung: Ironie!) gesundheitlichen Folgen diese Taten im Extremfall nach sich ziehen können.

    0

  • Mir ist das alles auch egal. Nur eines muss man wissen. Robben zu ersetzen - ohne dass der Kader an Schlagkraft verliert - wird richtig teuer. Besser wäre es, man fände wieder zusammen. Egal, was geschehen und gesagt sein mag.







    ManUtd: Ferguson beobachtet Hazard



    Bislang widerstand der OSC Lille dem Werben der großen Vereine um Eden Hazard. Im kommenden Sommer dürften die Franzosen keine Chancen mehr haben, den Belgier zu halten. Manchester United bringt sich bereits in Stellung.



    Eden Hazard ist das Herzstück einer enorm talentierten Generation im belgischen Fußball. Beim OSC Lille hat sich der 21-Jährige so weit in den Vordergrund gespielt, dass er sich seinen neuen Arbeitgeber aussuchen kann. Schließlich steht Hazard schon seit geraumer Zeit bei nahezu allen europäischen Topteams auf der Wunschliste.



    Dass die Qualitäten des Nationalspielers auch der nationalen und internationalen Konkurrenz geläufig sind, dürfte Hazards Preis kaum drücken. Dem Vernehmen nach sind mindestens 45 Millionen Euro Ablöse nötig, um Lille zur Einwilligung in einen Transfer zu bewegen.




    http://www.fussballtransfers.c…n-beobachtet-hazard_27142




    So wäre ein Robben zu ersetzen. Ohne Abstriche für den Kader. Mit Shaquiri als Rotationsspieler für die Flügel würde dieser sogar gewinnen. Aber die Liste der Interessenten für derartige Spieler ist lang. City, ManU ... und da werden noch mehr kommen, laut Gerüchteforen. Eine Ablöse um die vierzig Millionen Euro wird auch dort erwartet.



    Und einfacher wir ein Hazard im Umgang langfristig wahrscheinlich auch nicht werden. Es wäre für alle Seiten dienlich, würde Robben seinen Ehrgeiz darein investieren, sich hier zu arrangieren. Der Verein rollt ihm doch den Roten Teppich aus. Allerdings ohne ihn in seinem Auftrag anderen unter den Füssen wegzuziehen.

    0

  • Manchen Journalisten sollte wirklich mal einer in die ***** hauen. Tut mir leid, anders kann ich es gerade nicht ausdrücken. Immer wenn es beim FC Bayern rund läuft taucht so ein Thema auf. Und was Robben angeht, kann man mittlerweile eindeutig von einer Hetzjagd reden. Da wurde ja Albert Streit besser behandelt.

    0

  • warum gesteht ihr robben nicht auch so eine aktion wie ribery zu, der hat doch auch seine vertragsverlängerung auf dem rathaus balkon verkünden dürfen???

    0

  • Nein, aber es bringt doch nichts mehr. Du willst es ja nicht richtig einordnen was ich damit meinte das es unerheblich für die Harmonie im Team oder zwischen zwei Kollegen ist ob man nun agressiv an den Hals des Kollegen geht oder eben einen Fausschlag tätigt und kommst mit juristischen Bewertungen.


    Juristische Tragweite hin oder her...und wie das nachher von verschiedenen Fans bewertet wird ist eher sekundär, Fakt ist das egal mit welcher Aktion nun auch immer, ob Griff an den Hals oder eben einen Faustschlag jedesmal eine Situation entsteht die sich gegen ein Kollegiales Verhältnis oder ein intaktes Team auswirkt....und Robben scheint einige Situationen provoziert zu haben die bei Teilen des Teams nicht unbedingt gut ankammen (Beispiel Gestikuliererei, Torjubel) und sollte sich auch an die eigene Nase fassen anstatt an den hals eines Mitspielers und nicht nur jammern wenn er sich selber eine fängt.

    „Let's Play A Game“