Arjen Robben

  • Wir hatten auch Platz und mit einem Robben hätten wir genauso gespielt und gewonnen.
    Es gibt halt nunmal solche spiele wie gestern und die sind nicht abhängig von irgendwelchen Spielern die gerade auf dem Platz oder nicht auf dem Platz stehen.

    0

  • sicher nicht !


    robben ist einfach zu berechenbar ! Müller war wesentlich agiler und variabler !


    erkennst du das problem wirklich nicht ??


    wenn robbery spielen, dann stellen wir unser ganzes spiel nur auf DIE BEIDEN ab !! bälle nach außen, und die beiden sollen was machen !! und das macht uns berechenbar !!
    gestern aber lief auch viel über das zentrum !! auch Müller ist ja oft nach innen gegangen...aber eben nicht so berechenbar wie robben !!


    nee, wenn du das JETZT nicht siehst, dass wir ohne robben einfach stärker sind, als mit ihm (zumindest momentan)...aber was rede ich, Jupp sieht das ja auch nicht...

  • ja Robben rechts macht uns berechenbarer und statischer. Und wenn noch Kroos statisch sich bewegt, dann ist die baywarische Idylle fast perfekt. Es fällt dann nur, dass Schweinsteiger einen schlechten Tag hat, denn Gomez kann das statisches Offensivbild nicht aufbrechen.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Sind ja wieder spannende Beiträge dabei. Falls es der eine oder andere noch nicht gemerkt hat wir spielen bereits seit Ende der Rückrunde 2012 vorne variabler. Egal wer spielt - vorne werden die Positionen getauscht und wir sind dadurch variabler. Das wurde in den ersten Spielen dieser Saison bereits weiter praktiziert und weiter verbessert.


    Also kann der "statische, berechenbare Robben" gar nicht mehr das Problem sein. Man sollte jetzt auch endlich mal aufhören ständig gegen Robben zu hetzen.

    Alles wird gut:saint:

  • Nö, hier sit keine Hetze gegen Robben. Ehre dem, dem die Ehre gebürgt. Wir wissen alle und die Verdienste Robbens, aber wir sehe auch, dass er auch sehr individualistisch spielerisch einstellen kann. Paradoxeweise sind seine individualisitsche Spielweise (gemeint sind seine Solos in die Mitte und dann Schuß auf Tor) gerade seine wichtigste Stärke, aber undosiert und ´zu oft eingesetzt zerstört solche egomanische Spielweise das Spielbild der ganzen Mannschaften in seinen taktischen Zügen und schadet dem Team vor allem auf der emotionalen Ebene. Robben muss sich als Teil des Team verstehen.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Habt ihr die ersten Auftritte von ihm nicht gesehen? Man hatte das Gefühl, dass er sich gar nicht mehr traut selber zu schießen. Diese ständige Kritik an seiner Spielart - die ja teilweise durchaus berechtig war - und vor allem die Negativerlebnisse um die 11m und die NM hat doch bewirkt, dass er umdenkt. Leider ging das Ganze teilweise echt zu weit...so dass sein Selbstbewusstsein scheinbar gänzlich verschwunden bzw. in den Hintergrund der Mannschafft gerückt ist. Ich erinnere mich jetzt spontan allein an zwei Spielsituationen, in denen er noch vor einem Jahr den Ball samt TW ins Tor gepfeffert hätte - es war auch kein anderer besser psotiert -, jetzt versucht er noch mal quer zu legen.. Auch das ist sicherlich nicht das, was man unbedingt sehen will.


    Es muss eine Balance her. Wenn diese da ist, ist er ungeheuer wichtig für uns. Ohne wenn und aber.

    0

  • Ja, die Balance muss stimme, don_andrej. Robben und Ribéry dürfen ihren spielerischen Stärken nicht beraubt werden, aber die Balance zwischen


    1: Minderheit darf nicht die Meinung der Mehrheit ignorieren
    und
    2. Die Mehrheit darf nicht die Meinung der Minderheit unterdruchen


    muss gefunden werden. Hier ist zuerst der Trainer gefragt.


    Ein richtiger Schritt in dieser Richtung wäre eine gesunden Rotation: so werden viele gute Spieler spielen und bei der Laune gehalten werden. Im Falle von Robben ist das sogar medizinisch notwendig.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Ich persönlich sähe schon genug Anlass, über unseren Kapitän zu diskutieren. Davon ab.


    Aber natürlich stellt sich die Frage im Verein nicht, da hast Du Recht.


    Ich glaube aber auch nicht, dass Robben dies sagte, um eine Diskussion vom Zaun zu brechen. Möglicherweise wollte er unterstreichen, eben nicht der Egoist zu sein, als der er gerne beschrieben wird. Da ich aber in gewisser Weise mir auf dem Feld wieder mehr "Ego-Robben" wünschen würde und ich ihn ansonsten ohnehin nicht als übermäßig egoistisch beurteilt habe, sehe ich darin kein Problem.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • du hast doch die sache mit den medien selbst ins lächerliche gezogen und wurdest somit quasi persönlich, anstatt sachlich zu bleiben...
    dann sollte man sich auch nicht wundern, wenn es darauf die passende reaktion gibt...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • weil ich es lächerlich finde, dass man jede ausrede sucht, dass der arme holländer nicht selber kritisiert werden darf. und hier gibt´s einge, die ihm noch andichten, dass er ja ganz toll ist und nur die medien an seinen schwachen leistungen, verschossenen elfern und sonst was schuld sind. aber klar, merkt man in der gesellschaft ja auch immer mehr, täter sind neuerdings die opfer

    0

  • Nicht schon wieder eine "Robben-Debatte" über Ego, Elfer, Medien usw. usf...... blablabla.



    Never ending story! :(

    0

  • ich bin auch ganz eindeutig dafür, dass robben nicht mehr auf rechts spielt!


    auf rechts kann ruhig müller spielen, denn ich will robben in der mitte sehen, so dass er auch immer mal über links und rechts kommen kann.


    rochade ist sowieso das a und o!

    0

  • selten so einen blödsinn gelesen.
    wer hat den behauptet, das die medien daran schuld sind, das robben die elfer verschossen hat?
    u. wo bitte ist robben ein täter?


    das robben durch die medien angegangen wurde nämlich als egoist, das ist ja wohl fakt. das hat ein beckenbauer u. ein schuster angefangen in die öffentlichkeit zu tragen u. die haben es dankend angenommen u. ausgeschlachtet.
    dadurch kamen dann die sportlichen probleme bei robben auf, da er in seinem spiel völlig verunsichert war. denn so eine monatelange debatte geht nicht einfach spurlos an einem vorbei.
    u. wenn du der meinung bist, das robben kein guter spieler ist, dann hast du diese meinung ziemlich exklusiv. du muß ihn nicht mögen, aber du mußt auch keinen müll erzählen, der einfach nicht wahr ist.


    u. das mit der gesellschaft ist die lachnummer überhaupt in deinem post.

    0

  • welche ausreden denn?... robben wurde in jeglicher hinsicht ordentlich kritisiert und das für jeden fliegenschiss... zum teil sowas von überzogen, dass es schon weh getan hat... hauptsache drauf und supportet hat ihn keiner... also welche ausreden?...


    was man in der gesellschaft vor allem merkt ist, dass immer schnell die dumme s@u gefunden werden muss, über die sich alles ergießen kann...
    und die großflächige schwarz/weiß-denke...
    je nachdem wie der pöbel psychologisch wohl am ehesten "zugreifen" wird, muss es nunmal ausgespielt werden und das zum großteil eben über die medien...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Robben wird sich in der Sommerpause sicherlich viele Gedanken gemacht haben und hat offensichtlich die richtigen Schlüsse daraus gezogen. Ich hatte von Anfang an der Vorbereitung den Eindruck, dass er total gelöst wirkt und es noch einmal allen zeigen möchte ohne dass er dabei verbissen wirkte. Wenn er es durchzieht, werden wir diese Saison sicher wieder eine Menge Spaß an ihm haben.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“