Arjen Robben

  • Das Problem ist doch, dass die Medien solche Aussagen sofort als Steilvorlage nehmen um über "Unruhe beim FCB" zu schreiben...



    Am einfachsten wäre es, wenn Robben nach dem Spiel mit der Mannschaft zu den Fans geht, sich bei diesen kurz bedankt, dann in die Kabine geht und anschließend ohne ein Interview zu geben in den Bus steigt...


    Er kann nämlich momentan in den Interviews nicht das richtige sagen, denn egal was er sagt, die Medien werden es gegen ihn auslegen....

    0

  • Entscheidend wird auch sein wie Robben sich positioniert. Kann er sich in den Dienst der Mannschaft stellen und sein Ego zum Wohl des Vereins zurückstellen oder nicht. Ich glaube das Robben in Topform als Spieler auf dem Platz an sich für jeden Verein eine Bereicherung ist, als Teil des Mannschaftsgefüges und als Teamplayer eher eine Belastung darstellt. Natürlich kann er auf Grund seiner persönlichen Situation nicht zufrieden sein, aber das sind andere wie z.B Timo oder Mario auch nicht, nur machen die nicht vor jeder Kamera so ein Fass auf. Entweder erkennt er das er nicht mehr den Stellenwert für den FCB hat wie noch vor 2 Jahren und findet sich mit den gegebenen Tatsachen ab das er nicht mehr der unverzichtbare Spieler Nr 1 ist und fügt sich trotzdem ein, oder er geht. Als Störfaktor in einer momentan absolut gut funktionierenden Truppe hat er nichts zu suchen.

    0

  • Auf Grund des veränderten Spielsystems mit hoher Ballbesitz- und Zirkulationsrate (--> one-touch) reduzieren sich die Solo-Einsatzzeiten zwangsläufig. Ich habe nicht geschrieben, dass AR nicht zu diesem Fußball passt, sondern vielmehr, das seine (typische) Spielweise (rechte Außenbahn rauf und irgendwann nach innen mit Abschlußversuch per links) in diesem System nicht mehr so zum Tragen kommt. Die gezielten Verstärkungen zu Saisonbeginn haben außerdem dazu geführt, dass das interne Leistungsgefälle erheblich reduziert wurde und die Mannschaft insgesamt homogener und dominanter auftritt.
    Im Übrigen bleibt auzuwarten, welche Philosophie Guardiola mit dem bis dahin vorhandenen Material umzusetzen versuchen wird .

    0

  • Weder spielen wir mit einer hohen Ballzirkulationsrate, noch spielen wir One Touch. Eher das Gegenteil ist der Fall. Gerade Robben würde bedingt durch seine Schnelligkeit und seiner Technik perfekt in den schnellen, dynamischen Fußball passen. Nach deiner Argumentation müsste auch ein Ribery nicht in unser Spielsystem passen, da dieser auch verhältnismäßig lange die Bälle hält und sich gern versucht, gegen zwei, drei Gegenspieler durchzusetzen, anstatt den besser positionierten Mitspieler anzuspielen. Da kränkelt deine Argumentation.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • - Robben verhängt sich Maulkorb. Wie lange geht das noch gut?
    - Robben Medienboykott. Neuer Egoanfall
    - Robben grenzt sich aus. Keine Rückendeckung mehr in der Mannschaft?


    Die Medien würden schon was finden ;)

    0

  • das dieses lachhafte Interview vom Freitag wieder herangezogen wird um hier Stimmung zu machen, Arjen sagte ja im Endeffekt nur das er mit der Rotation momentan nicht zufrieden ist, das wird sich jetzt hoffentlich in den anstehenden englischen Wochen erledigen, vorausgesetzt Jupp spielt nicht wieder 80 Minuten mit seiner Stammformation von Woche zu Woche.


    um Missverständnisse zu vermeiden, lachhaft war in Bezug auf einen vermeintliche Ego Trip von Arjen bezogen.

    0

  • Zumal man es GESEHEN haben muss. Klar, ist er von der situation genervt, aber gelesen kommen seine Aussagen ungleich heftiger rüber. Man sollte dabei auch nicht vergessen, dass Deutsch nicht seine Muttersprache ist und das kriegt man gelesen nicht mit, in bewegten Bildern inkl. Mimik und Tonfall + eben, dass er teilweise Wörter nicht ganz sinnvoll für eine Deeskalation wählt, wirkt es schon ganz anders.

    0

  • Warum denn nicht? Er hat die Rotation bereits eine Woche vorverlegt. Nämlich am letzten Spieltag. Daher hätte ich mir eben auch gewünscht, dass der Herr Robben mal schön seine Fr.esse hält und einsieht, dass er trotz herausragender Leistungen seines Konkurrenten Müller da ein Geschenk des Trainers bekam. So wie es Gomez eben auch eingesehen hat.
    Das war alles andere als selbstverständlich und mit Sicherheit war da auch der Müller nicht gerade erfreut darüber.


    Was macht der werte Käskopp aber? Direkt wieder zu den Medien rennen! Ganz ehrlich, so langsam langt's mir mit ihm! Der sollte sich an Leuten wie Gomez, Gustl oder Boateng mal ein Beispiel nehmen, die alle auch derzeit nicht viel Spielzeit bekommen, aber eben einsehen, wie stark es ihre jeweiligen Konkurrenten machen, bzw. zumindest ihre Unruhe nicht in jedes Mikro posaunen!
    Ich würde ihn in den nächsten Spielen einfach mal komplett draußen lassen und Shaq als Hauptwechsler und Rotationsspieler einsetzen. Damit er gar nicht in die Verlegenheit kommt, am Spielfeldrand wieder Stuss zu erzählen!
    Nur ist Jupp eben im Gegensatz zu mir da natürlich ein Profi und wird Robben natürlich weiter Einsatzzeiten einräumen.



    Wir werden am Di natürlich wieder mit der stärksten 11 spielen und das ist derzeit nunmal die 11, die am Fr. spielte (inkl. JM versteht sich).
    Gegen Bremen wird dann rotiert.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Warum? Ich schrieb doch "Herr Robben"...
    Danach dann halt "Käskopp", weil ich in der Schule gelernt habe, dass man nicht so oft wiederholen soll... ;-)


    Hat rein überhaupt nichts mit Holländern zu tun. Mir geht der Herr Robben mit seiner Egozentrik nur einfach total auf den Sack! Anstatt den Mannschaftsgedanken UND den Lesitungsgedanken zu honorieren, mault er sofort rum, sobald es mal für ihn persönlich nicht läuft! Ganz ehrlich, wenn es nach mir ginge, würde ich solche Spieler verkaufen! Denn sowas kann auf Dauer der Mannschaft einfach nicht gut tun!


    Solange es so gut läuft wie momentan, bekommt man das als Mannschaft ja noch in den Griff. Denn da kann der außen rumjammern, wie er will, das wird von den meisten eher müde lächelnd abgetan.


    Aber wehe, man gewinnt mal ein oder zweimal nicht und hat dann so einen Herrn Robben außen sitzen. Da kracht es aber ruckzuck innerhalb des Teams und kein Trainer (und das meine ich jetzt mehr in Bezug auf Pep als auf Jupp, denn für Letzteren spielt es keine große Rolle mehr) kann sich sowas auf Dauer leisten! Wie willst du einem Spieler mal 2 oder 3 Spiele das Vertrauen geben, wenn sofort der Herr Robben intern und extern auf Einsätze pocht? Was glaubst du, was hier abgehen würde, wenn der Müller nicht so überragend träfe?



    Sowas geht nur, wenn es sich um einen sportlich absolut unverzichtbaren Spieler handelt. Aber ein Spieler mit der Verletzungshistorie, der sollte eben sportlich fair anerkennen, dass derzeit einer wie Müller einfach einen höheren Wert für den Verein hat und dementsprechend eine höhere Wertschätzung verdient.
    Und sollte sich eben FREUEN, wenn er leistungsunabhängig ein Spiel GESCHENKT bekommt, wie das in der letzten Woche! Und nicht direkt wieder mosern, weil er auf der Bank saß! Sorry, so Leute brauchen wir mE beim FcB nicht!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • vielleicht gehst du anderen auch mit deinen teilweise dummen posts auf den sach und das bei dir holländer egal wie gut sie sind kein ansehen haben ist längst bekannt.


    wenn er sagt er freut sich mit der mannschaft dann ist das wohl der mannschaftsgedanke- wie kann man nur so ignorant sein wie du>:-|>:-|

    0

  • meine güte, Bienchen, du bist echt absurd!


    Aber bei dir ist einfach jedes Wort zu viel, da fehlt es einfach an sehr viel Grundsätzlichem! Da macht eine Diskussion einfach keinen Sinn!

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Diese Robben=egoistisch Diskussion geht mir total aufn Keks.
    Die Diskussion kam und kommt gut in den Medien an, weils sonst so ruhig um Bayern ist und es nicht viel zu berichten gibt und die vielen Stammtisch Papageien plappern diese Aussagen natürlich gerne nach. Scheinbar ist es inzwischen gar zur öffentlichen Meinung, wenn nicht zum Fakt, geworden, dass Robben einfach kein guter Teamspieler ist.


    Wenn ein Reus, trotz 1-2 Spielern die besser stehen, jeden Ball versucht selbst zu machen, ja dann wird natürlich von hervorragenden Scorerqualitäten und dem richtigen "Biss" zum Toremachen gesprochen. Wenn ein Robben bei einem Stand von 4:0 versucht was fürs Auge zu liefern und dann mal nen Lupfer versemmelt heißts natürlich gleich "Egosau!".


    Sagen, dass man gerne spielen würde, darf man natürlich auch nicht (sonst stellt man sich ja nicht in den Dienst des Teams :| ).
    Mir sind Spieler mit Biss, die jedes Spiel spielen wollen, jedenfalls lieber als "stille" Reservisten und Robben muss man immerhin auch zu Gute halten, dass er sich bei seinen Einwechslungen auch wirklich reingehangen hat.
    Sobald ein Spieler Ecken, Ehrgeiz und Charakter zeigt, wird er dafür von der Öffentlichkeit gerügt. Gerade dies ist doch der Grund, warum "Spielertypen" wie Basler, Effenberg etc. vom Aussterben bedroht zu sein scheinen.

    0

  • Darum gehts doch überhaupt nicht.


    Sportlich war das absolut in Ordnung, was Robben nach seinen Einwechslungen (und auch in dem Spiel als er in die Startelf rotiert ist) gezeigt hat.



    Es geht um seine überflüssigen Interviews mit denen er Woche für Woche den Medien Steilvorlagen für Bayern-kritische Artikel liefert....

    0

  • es ist aber auch eine Steilvorlage wenn er KEINE interviews geben würde.
    Er ist gefragt worden er hat geantwortet und das er als profi nicht gerade hurra ruft auf der Bank zu sitzen ist doch eigentlich normal
    Ich kann einfach nix egositisches Finden an dem Interview aber wenn man da nen strick drauss drehen kann dann kann man immer einen Strick drauss drehen denn der Robben ist einfach ein böser mensch >:|

    Das leben is kein Ponyhof :D