Arjen Robben

  • natürlich muss man über kurz oder lang ältere gegen jüngere spieler austauschen. das ist weder die frage noch stellt das jemand in abrede. einzig der argumentation mit dem geld kann ich nicht folgen.


    arjen hat uns durch seine tore (dfb-pokal, cl-finale etc.) so viel ruhm, stolz und freude bereitet und nicht zu vergessen so viel geld in unsere kassen gespült, das ich es schlicht unverschämt finde, ihn zum ende seiner karriere wegen "ein paar mio" vom hof zu jagen.
    natürlich ist das viel geld, aber erstens haben wir das geld und zweitens hat er es schon selbst eingespielt also bedanken wir uns höflich für die geleisteten dinge und lasse seine karriere bei uns ausklingen.


    ist natürlich nur meine meinung, aber zum glück denken unsere oberen scheinbar genauso darüber. wir sind nämlich zum glück nicht einer dieser vereine, die nur an sich denken.!

    0

  • Das er nicht jünger wird tippe ich in Bezug auf Verletzungen auf Pep. Hier wird vielleicht mehr, innerlich, darauf geachtet auch spielen zu können. Vielleicht war dieser Wille bei anderen Coaches nicht so intensiv.

  • vor allem funktioniert Arjen doch auch als Teilzeit-Fußballer und Einwechselspieler. Eigentlich kannst du keinen besseren Spieler finden, um einen Übergang zu bewältigen. Was hier viele den alten Scholl feierten für seine (verdammt gut bezahlten) Kurzauftritte im Spätherbst bzw. -winter seiner Karriere, das macht dir Arjen im wahrsten Sinne des Wortes mit links.

    0

  • Noch immer belastet ihn allerdings die Reaktion der Bayern-Fans nach dem verlorenen "Finale Dahoam" 2012. "Enttäuschend bleibt es für mich bis heute. Ich bleibe dabei: Wenn du ein richtiger Fan bist, machst du sowas nicht", erklärte Robben, der bei einem anschließenden Testspiel ausgepfiffen wurde: "Ich habe mich manchmal dabei erwischt, wie ich versuche mein Spiel umzustellen, unbewusst und gegen meinen Willen. Aber wenn ich nicht mehr ins Dribbling gehe, nichts mehr riskiere, dann bin ich nicht mehr Arjen Robben."

    0

  • Gott sei Dank.


    Denn dafür lieben wir dich doch! Genau das ist sein Spiel, dieser unglaubliche Zug zum Tor. Nach der ganzen Kritik hat er mir fast zu häufig abgespielt. Das war alles so lächerlich. Medienhetze in Reinkultur, die Pfiffe waren eine Schande. Solche Leute sollen sich nie wieder ein FCB-Trikot anziehen.


    Mittlerweile zieht er wieder sein Ding durch und das ist absolut positiv gemeint. Wenn ein Mitspieler besser postiert ist, dann wird auch abgespielt (völlig normal). Bis auf das brutale Foul von Hitz hatte er auch keine Verletzungsprobleme. Einer Verlängerung steht deshalb nichts im Wege. Zwei Jahre auf Topnivau sollten definitiv noch möglich sein und wenn es im dritten Jahr nicht mehr läuft, dann wird er unser Edeljoker und danach großartig verabschiedet. Das ist der FC Bayern.

    0

  • ich kann robben durchaus nachvollziehen, aber er muss sich bezüglich unserer neidgesellschaft einfach ein dickes fell zulegen...
    robben ist clever genug, die mechanismen des geschäftes zu kennen...
    das soll dann zwar keine rechtfertigung für einen teil unserer spackenanhänger sein, aber es lernt, zu differenzieren für wen man spielt und für wen nicht und eines ist doch sicher...


    es gibt noch genügend leute da draussen, arjen, die froh sind, dass du deine schuhe bei uns schnürst und ohne nachzuschauen, bin ich mir sicher, dass das die mehrheit ist...
    also halte dich nicht an der "minderheit" auf... :D;-)

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Lustig war ja auch, dass einige ''Experten'' gemeint haben, dass Arjen nicht in das Pep-System passen würde. Wer nicht sieht, dass Robben ein toller Techniker ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Wieder eine dicke Watschn für die Kritiker!

    0

  • naja, ich habe nicht geschrieben, dass man robben vom hof jagen soll.
    ich denke, dass es aktuell bei so einem verletzungsanfälligen spieler keine notwendigkeit besteht ein vertrag, der eh noch bis 2015 läuft vorzeitig zu verlänger.
    der fcb hat es auch bei anderen spielern, die über 30 jahre waren so gemacht, dass die verträge nur immer um ein jahr verlängert wurden.
    meiner meinung nach sollte man das auch bei robben machen.


    naja, robben hat ja nicht nur tore geschosse und nix verdient. sein gehalt wird schon bei ca. 10 mio. euro liegen und da gehört eben dazu, dass ein offensiv spieler auch tore schießt bzw. vorlegt. da hat robben großen anteil an unserem erfolg, aber er hat auch gut verdient.
    der fcb muss ihn nicht mit einem rentenvertrag ausstatten.wieso auch?

    0

  • das mit dem vom hof jagen war überspitzt ausgedrückt aber das ist es für mich.


    das er für sein spielen geld bekommt ist klar, ändert aber nichts daran, das er es mMn einfach verdient hat mit einem rentenvertrag ausgestattet zu werden. du kannst natürlich eine andere ansicht vertreten. das sei dir gegönnt, ich für meinen teil sehe das einfach anders.!

    0

  • so ist es, den besten Doc gibts in Dtl. in München
    Denn sonst würden auch andre Spieler/Sportler nicht zu Müller-Wohlfahrt kommen, um sich behandeln zu lassen.
    An dieser Stelle möchte ich den Doc und Assistenten würdigen für seine Arbeit


    ;-)

    0

  • Super Arjen spielt ganz sicher noch auf allerhöchsten Top-Niveau !!!!!!!!!
    Nach seinem Tor in der 89.min gegen Lüdenscheid ist er für mich unsterblich !
    Danke Arjen !!!!!!!!!!!!!:P

    0

  • ich finde es klasse das sowohl der verein als auch robben verlängern wollen. auch bin ich davon überzeugt, das er genauso wie ribery locker noch 3 - 4 jahre auf sehr hohem Niveau spielen kann. das man sich nach der Verlängerung langsam auch nach jungen alternativen umschaut ist allerdings auch klar denn jünger werden die beiden auch nicht. alternativen in der Hinterhand zu haben ist notwendig, wenn man mittelfristig auf dem jetzigen Niveau weiterspielen will.

    0

  • Da hat er auch vollkommen Recht. Die Pfiffe damals waren der negative Höhepunkt der letzten Jahre. Auch die Diskussion die man hier führte war zum Teil absurd. Er war einer der wenigen der trotz "krasser" Negativerlebnisse weiter vorne weg marschieren wollte und die Verantwortung nicht scheute ("Eier"!). Nur weil es schief gegangen war, war er die Zielscheibe für all den Frust vom verlorenen Finale.

    0

  • stimme dir vollkommen zu.
    vorallem wenn man dann noch bedenkt was er in der letzten u. auch in dieser Saison bis zu seiner Verletzung geleistet hat. die Tatsache das er die Dortmunder mit seinen toren zweimal besiegt hat freut mich persönlich besonders. so konnte er es seinen Kritikern zeigen u. auch heimzahlen. für mich jedenfalls war robben immer einer der Aktivposten in unserer Mannschaft. deshalb habe ich auch gepostet, das ich froh bin das er u. auch der verein weiter miteinander zusammenarbeiten wollen.
    ich hoffe ja irgendwo immernoch das die fans sich ihrerseits im nachhinein noch entschuldigen für ihr damaliges fehlverhalten, das würde mMn größe beweisen u. robben würde diese geste mit Sicherheit zu schätzen wissen.

    0

  • Das Problem ist aber, dass diese Pfiffe von der Gegengeraden kamen. Aus der Südkurve war da nix zu hören. Da sollte es auch für ihn möglich sein, zu differenzieren, und zu sehen, dass das eben alles andere als repräsentativ war. Dennoch reitet er bis Heute darauf rum, selbst nach seinem Tor gegen Dortmund im CL-Finale war seine erste Reaktion ja "Was? Was? Was?", und bezog sich wohl darauf. Das empfinde ich dem Großteil der Fans gegenüber als sehr unfair.


    Rein sportlich kann man mit ihm gerne verlängern, nur sollte man deutlich sagen, dass, wenn es nicht mehr reicht, er damit rechnen muss, vom Trainer zum Ersatz-Spieler degradiert zu werden, und er sich dann ja überlegen kann, ob er sich das antun, oder lieber wechseln will. Das gilt natürlich auch für Ribery und alle anderen mit Renten-Verträgen, man sieht es ja an Barcelona, dass Spieler wie Xavi dann aufgrund ihrer Verdienste immernoch unumstritten sind, obwohl es sportlich schon lange eher wenig Sinn macht.

  • Aber gerade das macht doch Verantwortung aus, nämlich, dass ich vor allem die negativen Konsequenzen trage, wenn es schief geht. Denn sonst hätte ich ja rein gar nix zu verlieren, und wäre nur der gefeierte Held, ginge es gut. Wo da dann Verantwortung sein soll, ist mir schleierhaft.

  • Ich war damals auch im Stadion: Als die ganzen Idioten zu pfeiffen begannen gab es kurze Zeit später immer wieder "Arjen Robben" Sprechchöre aus der Südkurve degegen. Robben ist nach Ende des Spiels dann auch zu den Fans in die Süd um sich zu bedanken für die Unterstützung.

    0

  • Natürlich muss ein Spieler, der was riskiert, auch damit leben können, dass die Fans enttäuscht sind, wenn's nicht klappt.


    Aber dass sich die Fans dermaßen auf einen eigenen Spieler einschießen, dass sie beim Freundschaftsspiel FCB-Niederlande den eigenen Spieler auspfeifen, das ist weit jenseits dessen, was normal und zu erwarten ist.


    Das war damals eine mediale Hexenjagd, angeführt von der Blöd-Zeitung. Und die eigenen Fans waren so blöd, mitzumachen, sich aufhetzen zu lassen und den Robben auszupfeifen. Das ist erbärmlich.


    Mit fällt im Moment spontan kein anderes Beispiel ein, wo es einem anderen Spieler ähnlich ergangen ist.

    0