Mario Götze

  • http://www.tz-online.de/sport/…mario-goetze-3038696.html


    Doch nun kommt Götze. Und so sehr sich alle freuen, dass der 37-Millionen-Neuzugang endlich fit ist – seine Genesung bringt für Guardiola auch ein Problem: Wo soll er ihn einbauen? Denn gegen ManCity schien es, als habe Guardiola seine A-Elf gefunden. Neuer – Lahm, Martinez, Dante, Alaba – Schweinsteiger – Robben, Thiago, Kroos, Ribéry – Müller. Die Frage: Wen nimmt Pep für Götze raus? Die tz stellt die möglichen Kandidaten vor.


    Schweinsteiger: Auch wenn Schweini gegen ManCity gut spielte – auch er könnte Götze zum Opfer fallen. Dann nämlich, wenn der Neuzugang in der offensiven Vierer-Kette spielt und Thiago stattdessen zurück auf die Sechs rutscht. Eine durchaus mögliche Variante.


    Kroos: Ihn könnte Götze im offensiven Mittelfeld eins zu eins ersetzen. Und: Kroos hat bei Pep nicht das beste Standing. In den Augen des Trainers bewegt er sich zu wenig und hat Schwächen in der Rückwärtsbewegung.


    Müller: Er spielte gegen City im Sturm. Auf der Position, auf der Guardiola nach tz-Informationen jedoch unbedingt Götze spielen lassen will. Er soll dort die Rolle übernehmen, die Messi bei Barcelona inne hatte. Damit würde Götze eine Kettenreaktion auslösen: Müller würde dann ins Mittelfeld rutschen und Kroos oder Thiago weiter nach hinten verdrängen – auf die Sechs.


    Peps Vorteil ist klar: Es gibt so viele Spiele, dass er ständig durchrotieren kann und somit niemand richtig unzufrieden sein kann. Erst in den großen Spielen zeigt sich dann, wer wirklich zu Bayern A-Elf gehört. Der Nachteil: unzufriedene Spieler...



    ------------------------------------------------------------------


    es wird interessant werden!

    0

  • wie war das gerade in dem anderen fred.?
    wenn es die TZ berichtet, dann muss es ja stimmen :D:D:D
    also sind medien jetzt nonsens oder wichtig für dich oder liegt es nur daran ob sie deiner meinung sind oder nicht..?

    0

  • Kroos: Ihn könnte Götze im offensiven Mittelfeld eins zu eins ersetzen. Und: Kroos hat bei Pep nicht das beste Standing. In den Augen des Trainers bewegt er sich zu wenig und hat Schwächen in der Rückwärtsbewegung.


    Hmm...habe ich gg City anders gesehen. Kroos ist ein Spieler, der schnell zur Zufriedenheit neigt,macht man ihm Dampf unterm Hintern, setzt er alles um. Außerdem: Sie kritisieren Kroos' Rückwertsbewegung...und wollen, dass Götze dies auffängt? Aha.


    Generell zum ganzen Artikel: Viele Namen, viel Konjunkitv - weiterhin Spekulatius Deluxe 7000.

    0

  • Kroos ist ja auch nicht der unehelich Ziehsohn von Pep. Das war er von Don Jup.
    Deswegen wollte unser Ulli ihm ja auch mal die 10 geben.
    Der ist bestimmt Taufpate gewesen.

    0

  • "Dass er mir die dann übel nimmt und nicht einem seiner Kollegen, ist doch normal. Ich verstecke mich da hinter niemandem. Robert hat den Wunsch geäußert, nach München zu wechseln. Das ist legitim, das finde ich auch besser, als wenn einer noch ein halbes Jahr lang sein Trikot küsst – und plötzlich ist er weg. Aber dieser Wechsel hat sich eben nicht ergeben." Watzke nimmt die Schärfe aus der Diskussion: "Für mich ist nur eines entscheidend: Wie sieht es auf dem Trainingsplatz und im Spiel aus. Und da sage ich: alles ok."


    http://www.tz-online.de/sport/…l-nimmt-meta-3040196.html

    0

  • Auch zum Thema Lewandowski hat sich Watzke noch einmal geäußert. "Natürlich habe ich mich mit unserem Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Jürgen Klopp beraten, aber letztendlich ist es vor allem meine Entscheidung gewesen, dass er beim BVB bleibt", verrät er.

    0

  • Ich hab das gepostet, weil mir wieder mal sauer aufstößt, dass Watzke hier mal wieder Götze benutzt - und das sogar noch zweimal.


    So nach dem Motto - eigentlich bin ich ja nicht schuld, sondern Götze, weil er gegangen ist, aber es ist ja normal, dass Lewandowski eher auf mich sauer ist als auf einen Kollegen.


    Und dann eben nochmals.

    0

  • Watzke ist ein linker Mistkerl. Auf der einen Seite meinte er in der Öffentlichkeit, man müsse jetzt Feuer raus nehmen, auf der anderen Seite facht er mit seinen Predigten genau dieses Feuer immer wieder an.
    Er ist eine der Personen, die hauptverantwortlich waren für die Tatsache, wie sehr die BVB-Anhänger nach dem Transfer ausgetickt sind.


    Den Spruch Reden ist Silber, Schweigen ist Gold sollte man sich in Dortmund mal zu Herzen nehmen.

    0