Mario Götze

  • Dazu muss ich aber sagen, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.
    Das sollte man schon sauber trennen.


    Die Medien hauen auf den UH ja auch vor allem deswegen ein, weil er immer die moralische grosse Axt in der Öffentlichkeit geschwungen hat. Selbst noch im November 2012 , als er auf das Steuerabkommen und damit sein Verbleiben in der Anonymität gehofft hat.
    Dieses Doppelmoral ist es, die ihm jetzt in allererster Linie um die Ohren gehauen wird.

  • Es ist ein riesengroßes Problem hierzulande, dass NRW solch eine Medien-Gewalt hat. Es ist kein Zufall dass n-tv z.B. immer hetzt wo es nur geht. Das sind doch alles BVB- oder Schalke-Fans.


    Genauso ist es bei ARD oder ZDF (die zwar aus Mainz sind, aber es natürlich auch eher mit NRW halten), wenn ich mir alleine das "Frühstücksfernsehen" von denen manchmal anschaue...das ist doch lächerlich, wie einseitig es da zugeht.

    0

  • tja dortmund ist deshalb so gefrustet, weil die nun dachten nach den zwei meisterschaften und dem aktuellen Halbffinale in der CL gäbe es KEINEN Grund mehr zu Bayern zu gehen, da man offensichtlich auch Erfolg in Dortmund haben kann und zudem nach und nach auch gut verdienen kann.


    Das nun das heilige Küken abgeworben wurde ist sowas wie wenn Hoeneß für uns gesehen Steuernhinterzieht ....


    Der BVB ist geschockt das trotz dieser Argumente immernoch was für und gegen den BVB spricht. Ich würde sagen da ist die Seifenblase geplatzt...

    0

  • War auch nicht gegen dich.
    Wollte nur zum Ausdruck bringen, daß man Ärger der (jungen) Fans verstehen kann, ging mir damals auch so als ich 15 war. Aber wie das heut in Beleidigungen ausartet und von dem Medien noch geschürt wird ist asozial.
    Es geht um Fußball, nicht mehr und nicht weniger!
    Und dass sich heut gleich das "Volk" an die Verblödungsmaschinerie der Medien hängt und ahnungslose plötzlich mitreden zeugt vom IQ der in Deutschland herrscht.

    #KovacOUT

  • Klopp hat das sehr pragmatisch und fair dargestellt. Hier muss ich ihm ein Kompliment aussprechen. Die Dortmunder haben auch Gladbach (Reus) einen absoluten Leistungsträger für viel Geld weggekauft. So funktioniert nunmal das Geschäft. Er will den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen und war der absolute Wunschspieler von Guardiola. Ich glaube nicht, dass viele Spieler in seiner Position anders gehandelt hätten. Dumm für Dortmund, aber sie bekommen ja 37 Mio. So schlecht ist der DEal nicht.

    0

  • Und diejenigen die schon ein wenig weiter denken, denen graut vor dem Szenario: Götze weg, Hummels auch, Lewandowski und Reus verabschieden sich 2014. Für die Jungs gibt es zwar gut Kohle, aber das sind Leistungsträger und jede Neuverpflichtung muss sitzen. Das ging bei Werder auch eine zeitlang gut und irgendwann war es vorbei mit dem glücklichen Transferhändchen. Ergebnis ist bekannt.

    0

  • Ich muss sagen, das Klopp aber sehr sachlich und souverän reagiert hat. Er hat darauf hingewiesen, das Dortmund die gleiche Politik beim Reus Wechsel gefahren hat und das es legitm ist. Hätte ich ihm nicht zugetraut.

    0

  • Ich haue auf niemanden ein wenn ich denjenigen selbst noch nicht zum Thema gehört hab und in den Massenmedien nur Spekulationen und keine Fakten stehen.
    Die Medien haben eine gesellschaftliche Verantwortung, aber hier wird im Fall Hoeneß (und man könnte noch viele Beispiele aus der Vergangenheit schreiben) eine Hexenjagd betrieben.
    Ich erinnere nur an den Fall Daum-da hat Uli Morddrohungen erhalten, nur weil er die Wahrheit gesagt hat und Daum ja ein "absolut reines Gewissen" hatte.

    #KovacOUT

  • Im Gegensatz zu (Sch)Watzke, der einen Transfer, der uns über 10 Jahr lang verstärken kann, als reines Scwächen der Konkurrenz verkaufen will...

    0

  • Finde ich absolut Super, irgetwann später werde ich mal meine ganze Freude zu Wort birngen.


    Wichtiger finde ich jedoch das ich absolut nicht damit einverstanden bin, das da vermutlich die Medien dazu gedrängt haben das es jetzt rauskommen musste.


    Es wurde jetzt nicht mit sehr viel Respekt umgegangen.

    0

  • das bestätigt meine theorie auch das dortmund nach ein paar erfolgreichen jahren wieder da landen wird wo sie herkamen - nämlich in die bedeutungslosigkeit . Aber gut das Watzke gleich abheben musste und einen verein sah auf augenhöhe mit den bayern - man sollte eben nicht nur den augenblick im auge behalten . Ich hoffe der watzke wird nun wieder etwas devoter in seinem auftreten. Das war ja teilweise schon grössenwahnsinnig wie der sich nach 2 meisterschaften aufgeblasen hat. ein zweiter uli hoeness - mit dem unterschied , der kann sich das erlauben nach jahrzehnten liga dominanz

    0

  • Jedenfalls dürfte man Pep mit diesem Transfer die Meisterschaft 2014 gekauft haben. So genial kann sich Dortmund gar nicht verstärken, um das in einem Jahr aufzuholen ;-)

    0

  • Lustigerweise ist ausgerechnet Götze wohl der erste Hochkaräter, für den wir weniger bezahlt haben als er zum Zeitpunkt seiner Verpflichtung wert wäre.


    Ganz ehrlich - ich halte ihn für derart genial, dass ich auch bei 60 Millionen Euro nicht den Kopf geschüttelt hätte.

    0

  • und so bescheuert muss man erstmal sein - eine so geringe feste ablöse zu taxieren . na gut götze wird sie wohl gezwungen haben - aber trotzdem - das ist ja nen freibrief zu gehen

    0

  • Jeder Wechsel eines Spielers ist eine Schwächung des abgebenden Vereins. Das ist wie der kausale Zusammenhang von Schulden und Gewinn. Dass das der primitive Pöbel aus dem Ruhrpott nicht versteht, wundert mich nicht. Da muss man nur einmal durch Dortmund laufen. Assis ohne Ende.


    Der damalige Wechsel von Ballack zu Chelsea war genauso bitter. Da kann ich mich aber nicht an solch einen Shitstorm erinnern.


    War geil heute in der Uni. :D

    0

  • Man hat UH doch zum Thema gehört: Er hat selbst gesagt, dass er Selbstanzeige gestellt hat , weil er ein nicht deklariertes Konto in der Schweiz seit vielen jahren unterhält.
    Das SIND num al die FAKTEN.


    Und dann ist es klar, dass man ihm seine Doppelmoral vorhält. Auch in teilweiser scharfer und deutlicher Weise.
    Das hat sich UH ganz alleine selbst zu zuschreiben.

  • ja eben - irgendwo habe ich heute gelesen, dass er früher eh Bayern-Fan (durfte er aber seiner Dortmunder Zeit freilich nicht mehr sagen) war, ich bin sicher, er wollte auch zu uns
    und ihm war sicherlich auch klar, dass der FCB für keinen Spieler 60 Millionen Euro oder dergleichen zahlen würde, von daher kann es schon sein, dass er und/oder sein Berater sich dafür eingesetzt haben, dass die Ausstiegsklausel nicht zu hoch ist

    0