Mario Götze

  • Zum ersten Teil: Natürlich.
    Da ist auch überhaupt kein Neid dabei, natürlich versucht jeder von uns das Maximale rauszuholen.


    ABER: Mit einem entsprechenden Gehalt gehen eben auch bestimmte Erwartungen und Forderungen an den Spieler einher.


    Wenn mir jemandem privat bei irgendwas hilft und nimmt dafür 10€ die Stunde, dann ist bei diesem kleinen Betrag klar, dass ich nicht damit rechnen kann, einen Profi zu bekommen, der alles perfekt macht.


    Gehe ich zu einem Experten, der 100€ die Stunde verlangt, dann habe ich logischerweise ein ganz anderes Anspruchsdenken an die erbrachte Leistung.


    Götze ist einer unserer teuersten Spieler, vermutlich einer der Spitzenverdiener des Teams.
    Nach einem Jahr Eingewöhnungszeit finde ich es daher vollkommen legitim, von ihm zu erwarten, dass er im Jahr danach auch zu einem der absoluten Leistungsträger des Teams aufsteigt.


    Die Zeit wird er bekommen. Die Entscheidung, ob er denn ein Flop ist oder nicht, fällt aber mE in ieser Saison.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Richtig. Zumal er auch auf dem Flügel durchaus mal jemanden ausspielen darf oder die ein oder andere gefährliche Flanke/ gefährliche Pässe in die Tiefe spielen kann, die technischen Möglichkeiten dazu hat er allemal.
    Ich weiß nicht, was mit dem Jungen los ist, aber diese ganzen Spekulationen von wegen Druck, einer unter vielen, der falschen Position und weiß ich nicht was führen nicht wirklich zu was.
    Die Diskussion um Leistung und Gehalt hat Simsa recht gut beschrieben. Ich finde sie so müßig, dass ich mich dazu gar nicht äußern mag...das ist einfach nur sehr weltfremd...


    Ich hatte nach der WM gehofft, dass er den Schwung mitnimmt und war sehr erstaunt darüber, dass Leute wie Hamann oder Metzelder auf einmal ganz weit das Maul aufgesperrt und ihn bereits im Vorfeld kritisiert haben. Für mich bleibt die Hoffnung, dass er sich im Laufe der Hinrunde berappelt und zu dem Kreativspieler wird, den wir eigentlich gekauft haben.

  • also dass er für sein spiel eine gewisse fitness benötigt und aufgrund seiner körperlichen voraussetzugnen wahrscheinlich dort auch noch gegenüber anderen - gerade seinen gegenspielern - einen topwert vorweisen muss, ist für mich der ansatz.
    ich glaube schon, dass man ihn diesbezüglich in die kritik nehmen kann/soll und dass er gerade dort verhältnismässig einfach arbeiten kann um besser zu werden.
    natürlich muss man mit der kritik behutsam/fair umgehen und auch seine verletzungsbedingten rückschläge in betracht ziehen.
    auch der druck spielt sicher eine rolle, wenn man noch das alter mit ins boot nimmt.
    egal auch auf welcher position er bei uns nun spielt, er wird immer einen konkurrenten haben, der von den anlagen ähnlich gut ist und so für den trainer eine option ...


    ich denke aber, dass er leute an seiner seite hat - allen voran pep und sammer - die ihm
    hinsichtlich dessen zur seite stehen und genau diese problematik auch sehr akribisch
    bearbeiten ...


    gerade jetzt nach der wm steht er zwar zur verfügung, kann aber halt wie manch anderer auch noch nicht so weit sein.
    das sollte man ihm bei aller kritik zugestehen, während er selbst gleichermassen den fokus auf das richtet was seine engsten sportlichen berater um ihn herum, von ihm einfordern!

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Mario Götze: Das eine Tor reicht nicht!


    [...]Das eine Tor macht Götze noch nicht besser als Messi. Auf dem Weg von Dortmund nach München ist etwas Entscheidendes auf der Strecke geblieben. Von der spielfreudigen Leichtigkeit und der effektiven Genialität ist an der Isar viel zu selten etwas zu sehen. Und auch bei der WM kaschierte das finale Siegtor einen recht durchwachsenen Auftritt im Adlerdress.


    Dabei sind Leistungsschwankungen gerade bei einem 22-Jährigen absolut entschuldbar. Und so wundert man sich auch nicht etwa über temporäre Formschwächen eines großartigen Fußballers als viel mehr über Götzes Selbstverständnis im Umgang damit.


    "Ich bin gerade 22 geworden und habe schon sieben Titel gewonnen. Ich verstehe die Diskussion nicht", erklärt Götze und belegt damit, dass er vor allem eines nicht versteht: Ausruhen ist nicht! [....]




    [...]Es geht für ihn nicht darum, seine herausragenden Fähigkeiten zu beweisen. Götze muss sie viel mehr mit Konstanz bestätigen, um so zu beweisen, dass er nicht nur das technische Potenzial, sondern eben auch die charakterliche Befähigung hat, Weltklasse zu sein.


    Beim BVB war ihm das gelungen, auf dem Weg vom Talent zum Leistungsträger. Der Kicker hatte seine letzte Bundesliga-Saison für den BVB mit der Note 2,67 bewertet, die erste für den FC Bayern mit 3,23.


    Seit seinem Wechsel zum Rekordmeister erweckte Götze den Anschein, auf seinem Karriereweg bereits am Ziel zu sein, obwohl man immer noch nicht ganz erkennen kann, dass er in München überhaupt schon angekommen ist. Nur neun Mal spielte er in der vergangenen Bundesliga-Saison über volle 90 Minuten. In der aktuellen Spielzeit wurde er sowohl gegen Wolfsburg (62.) als auch auf Schalke (57.) nach blassen Auftritten wieder früh ausgewechselt.[...]


    https://de.eurosport.yahoo.com…icht-nicht-153617758.html


    Ich finde, der Artikel trifft es irgendwie genau. Habe hier nur mal 2 interresante Passagen rauskopiert. Lohnt sich, alles mal zu lesen :)

    0

  • Merkwürdigerweise spielt Müller bei uns immer Ordentlich und auch sehr konstant.
    Das gleiche gilt auch für Alaba auf seiner Position oder auch im Mittelfeld wo er nun häufiger eingesetzt wird.
    Die haben so ziemlich das gleiche Alter und haben sich richtig gut weiterentwickelt.
    Genau das ist es was ich im Moment bei dem Götze nicht sehe ,vielleicht liegt es am Trainer oder am sonstigen Umfeld.
    Denke aber eher mal daran das er nicht so richtig will und dachte wenn ich zu dem FCB wechsele kommt alles wie von selbst.
    Sogar der Reus beim BVB hat sich enorm gesteigert,also Götze ,ein wenig mehr Anstrengung und Willen ,das darf man als Fan des FCB wohl erwarten.

    0

  • weil du den moment ansprichst ;-)
    müller hat auf schalke auch nicht viel mehr auf die kette bekommen als ein götze *find* und was alaba betrifft muss ich sagen, dass er auch schon in der vorbereitung kaum an sein topniveau der letzten saison herangekommen ist und das trotz nichtgespielter wm und somit eigentlich idealer vorbereitung ...


    die sache zu bewerten ist derzeit sehr relativ und ich glaub wir sollten alle dem einzelnen noch etwas mehr zeit geben, bis wir sie wirklich einigermassen seriös einschätzen können ... zumindest was das fanauge betrifft *vorschlag*

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • klar...


    wobei ich die sache mit der position ohnehin nicht als rechtfertigung für seine durchwachsenen leistungen nutzen wollte...
    spieler müssen ohnehin lernen, grundsätzlich polyvalent zu sein...


    allerdings spielt man in dortmund die fügelposition durchaus anders, als hier...


    bei uns dient die flügelzange zum aufbrechen der gegnerischen abwehrkette und in dortmund diente sie dem umschaltspiel... ergo... dort war dann zumeist ausreichend platz vorhanden...


    in unserem system wäre götze also eher zentral sinnvoll... aus eben den oben genannten gründen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Das ist auch eine zentrale Anforderung des Trainers an seine Spieler, wird in dem Buch das gerade raus kam sehr deutlich. So sollten Spieler grundsätzlich eben auf mehreren Positionen einsetzbar sein. Am Beispiel Martinez wären das IV, Sechs, zentrales Mittelfeld (was er ja gegen Dortmund Chelsea auch als Achter und gar eine Art Zehner schon gespielt hat).
    Richtige Spezialisten sind bei ihm eigentlich nur die Torhüter. Darum ist ein Spieler, der grundsätzlich nur auf einer Position richtig stark ist, momentan wohl gerade bei uns nicht so wirklich richtig.

  • sollte man meinen, allerdings braucht es auf den flügeln eben schnelligkeit, deshalb setzt sich robben auf seiner seite auch eher mal durch, als eben ein etwas langsamerer ribery, der sich gerne auch mal festdribbelt...


    götze ist aber alles andere, als schnell...
    deshalb eignet sich seine technik eher zentral, auch wenn es enger wird, um eben mal ein 1gegen1 duelle zu gewinnen, oder eben durch schnelles spiel den pass in die tiefe zu suchen...
    auf den flügeln ist es eben was anderes... als flankengott ist er halt auch nicht wirklich bekannt...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Man braucht immer auch Spezilisten im Team. Wir werden sicherlich nicht Robbery in der Zentrale oder Thiago, Schweinsteiger usw. auf den Flügeln.


    Man braucht auch variable Spieler um taktisch und vor allem um auf Ausfälle der Spezialisten reagieren zu können.


    Die variablen Spieler müssen sich aber meist hinter den Spezialisten anstellen.


    Wirklich variable Spieler sehe ich in unserem Kader "nur". Martinez, Götze, Müller, Alaba und Lahm und auf bei denen gilt, dass sie auf einer Position besser sind als auf der anderen.


    Unsere IVs sind IVs unsere ZMs sind ZMs (außer Lahm, der ja bekanntlich alles kann) und unsere Flügelspieler sind Flügelspieler.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • Was Ribéry angeht könntest Du da böse daneben liegen...*g*
    Pep plante wohl anfangs als F9 mit ihm, wenn man diesem schlauen Buch glaubt.


    Ansonsten bin ich da aber durchaus bei Dir.

  • Müller und Alaba spielen auch nicht konstant.
    Bei Müller gibt es Spiele bei denen man ihn 90 Minuten gar nicht sieht.
    Alaba hat eigentlich immer konstant Weltklasse gespielt, aber seit Mitte der RR verstolpert der auch ziemlich viel.


    Und was das Alter angeht sind Müller und Reus 2 bzw 3 Jahre älter.

    0

  • Kommt halt darauf an, was man von Müller sehen will! Zirkuseinlagen und Tore waren von ihm taztsächlich nicht zu sehen. Dafür kann ich mich an eine Szene erinnern, in der er knapp an Fährmann gescheitert ist und fast das 1:0 gemacht hätte! Auch am Treffer von Lewandowski war er nicht ganz unbeteiligt, auch wenn manche das hier ein bissel anders sehen.



    Von daher ist das Schalke-Spiel ein eher ungeeignetes Beispiel! Noch andere auf Lager?

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller