Mario Götze

  • ja stimmt, ein Liebeserklärung und lob a' la Südeuropäer.
    ich hab die (PK) bei sky live gesehen.

    Behandle die Fehler des anderen mit ebenso viel Milde wie deine eigenen.
    Albert Camus.

  • götze ist mMn bei weitem noch nicht an seiner Leistungsgrenze. der hat noch sehr viel luft nach oben. gerade in den 1 : 1 Situationen fehlt ihm mMn die härte. da verliert er immer noch sehr viele bälle. das er sich schon gewaltig gesteigert hat zur letzten Saison keine frage, aber wie pep sagt "ich will mehr".


    wenn man kritisiert dann doch am besten wenn es läuft, u. nicht wenn man eh schon am boden liegt.
    deshalb denke ich macht das pep genau richtig. zur zeit läuft es also kann man auch sagen, so junge Leistung bisher o.k. aber auch nicht mehr. da muß schon noch was kommen von dir.

    0

  • Ich finde, dass die Systemumstellung Mario ziemlich in die Karten spielt. Er ist stark am Ball und gerade wenn er Geschwindigkeit hat ist er schwer zu halten. In der letzten Saison hatte man ja mehr dieses statische langweilige 100000000 Pässe und kein Meter Raumgewinn Spiel....


    Man darf auch nicht vergessen, dass er trotzdem vor kurzem erst 22 geworden ist. da ist noch Potenzial nach oben ;-)

    0

  • gestern war er mMn nicht wirklich gut.
    auch hat er sich versteckt. von einem spieler seiner güte erwarte ich in solchen spielen, das er sich zeigt u. auch Verantwortung bzw. Ideen entwickelt.
    auch seine zweikämpfe verliert er viel zu leicht. selbst wenn er mit tempo auf den Gegner zuläuft ist der ball oft weg. da erwarte ich persönlich einfach mehr.
    für mich war sein spiel gestern wieder mal ein beleg dafür das er seine Möglichkeiten einfach nicht konsequent ausspielt. da ist mMn ein reus ein ganz anderer typ. der versucht immer sich durchzusetzen. das vermisse ich bei götze. sorry auch wenn das einige hier vielleiht anders sehen. reus ist der wesentlich robustere spieler der über ebenso tolle technische Fähigkeiten verfügt wie ein götze.

    0

  • Ein grandioser Vergleich, vor allem nachdem Reus gegen Hanoi mal komplett verkackt hat :D


    Die komplette Offensive sah gestern nicht gut aus, weil Gladbach hinten einfach bärenstark stand. Das Reus und Götze zwei völlig unterschiedliche Spielertypen sind sollte man aber schon erkennen können wenn man zwei gesunde Augen hat.

  • Jop. Ich sehe das nur aus Sicht der Doofmunder, die nehmen das ja für voll....


    Ich glaube ich muss hier echt weg, ich fange schon langsam an zu denken wie die :-O:-O:-O

    0

  • Dem ersten Teil stimme ich zu.
    Das war genau so ein Spiel, in dem ich mehr von Götze erwarte. In den letzten Wochen war er meist gut, manchmal sogar richtig stark. Da führte Robben das Team offensiv und Götze konne sehr gut mitschwimmen und dann auch selbst viele Akzente setzen.
    Aber ohne Robbens Dosenöffnerfähigkeiten kommt von Götze viel zu wenig. Das war wieder der selbe Götze wie am Anfang der Saison. Sobald die Gegner sich etwas mehr auf ihn konzentrieren können, kommt er kaum noch an seinen Leuten vorbei und hat auch kaum Abschlussaktionen.


    Aber den Vergleich mit Reus finde ich unpassend. Das sind 2 so unterschiedliche Spieler mit so dermaßen unterschiedlichen Fähigkeiten, dass man sie eigentlich nicht wirklich vergleichen kann.
    Reus muss erst noch beweisen, dass er seine Leistung auch in einem nicht so umschaltlastigen System bringen kann.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Auch wenn mir klar ist, dass das dummes Zeug ist und es wohl Satire sein soll, muss ich sagen, dass dieser Artikel eigentlich nicht wirklich satirisch ist.


    Einfach nur schlecht!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • heute leider sehr schwach.... er hatte jezt eine phase, in der er viele tore geschossen hat, aber meines erachtens muss er sich noch deutlich mehr ins spiel integrieren.

    0

  • Dieser Auftritt war etwas schlechter als die letzten, aber er braucht auch mal eine Pause. Er wird uns noch weiter Freude machen.

    0