Mario Götze

  • :D:D:D


    Du machst dich lächerlich...oder doch wieder der peinliche Versuch mit derart drastischen Aussagen möglichst viele Reaktionen zu provozieren?


    Das man dir tatsächlich erklären muss das


    a) Spieler grundsätzlich nichts für die Ablösesummen können die für die gezahlt werden
    b) der Vergleich von Ablösesummen aus 2007 (Ribery) und 2009 (Robben) mit jenen aus 2015 völliger Schwachsinn ist, da die beiden heute wohl um die 50 Mio kosten würden
    c) wir Robben nur so vergleichsweise günstig gekriegt haben weil Real ihn als Quasi-Sportinvaliden angesehen hat und froh war überhaupt noch Geld für ihn zu kriegen


    ist schon erschreckend..

  • aber Hauptsache schweinsteiger feiern:D:D


    ich finde zwar auch er hat noch nicht wirklich überzeugt, aber ihn als größten transferflop hinzustellen:-[

    0

  • Mit Deinen teilweise schon skurrilen Behauptungen, wärst Du bestimmt eine erste Wahl für die Sport-Bild Redaktion. Manchmal komme auch ich noch ins Grübeln.

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de

  • Dein Beitrag kommt ein wenig spät, der 1. April war gestern.
    Zeig mal einen Spieler (der nicht bei einem Kackverein spielt wohlgemerkt), der für 10 Mio gewechselt ist und solche Scorer aufweist... Ein solcher Spieler wäre eine der größten Transfersensationen.


    Wie schon von anderen erwähnt, die Transferzeitpunkte der genannten Spieler kann man mitnichten vergleichen. Heute wechselt doch jeder, der gerade auslaufen kann bereits für Summen jenseits der 20 Mio...

    0

  • ich weiss gar nicht , was sich einige hier aufregen.
    jarlaxle mag das , wie gewohnt, übertrieben dargestellt haben.
    aber machen wir uns doch bitte nichts vor. gemessen am leistungsvermögen, den vorschlusslorberen, preis/leistungsverhältnis ist götze bisher ein fehleinkauf.
    seine lethargisches, nach aussen hin wirkendes lustloses auftreten auf dem platz, geht mir schlichtweg auf die eier. das ist zu wenig, was er im gesamten gesehen, bisher bei uns gebracht hat. und das muss und darf man auch ansprechen. nichts auszudenken, wenn der strutz-clan im nächsten sommer erste vertragsverlängerungsgepräche mit höheren gehaltsforderungen ( 100% sicher ) angehen wird. da brech ich ins essen, wenn bis dahin nix dramatisches bei götze passiert.

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Naja, die Bosse sind auch nicht blind. Sammer hat ihn schon nett darauf hingewiesen, dass mehr kommen sollte...Danach gab es aber auch keine sonderlichen Lobeshymnen...

    0

  • Glaubst du ernsthaft, dass ein Shaqiri bei den konsequenten Einsatzzeiten und unserer Dominanz gegen die Kleinen der Liga schlechtere Scorer gehabt hätte?
    Oder ein Herrmann von Gladbach?
    Oder selbst ein Podolski?


    Das, was Götze bislang bringt, hätte jeder gute Offensivspieler der Welt auch hinbekommen.
    Bislang ist das ordentlich...
    Ganz ok...
    Aber in keinster Weise den Kosten angemessen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • a) Der Spieier kann selbstverständlich was für die Gesamtkosten (die ich ja aufzählte, aber das mit dem Lesen ist halt schwer). Selbst an der Ablöse kann er sicherlich ein wenig mitschrauben (schließlich ließ er die Ablöse in den Vertrag schreiben), aber den größten Batzen des Kosten-Pakets nimmt nun mal das Gehalt ein.
    Aber dafür kann der Arme bestimmt auch nichts, das wurde ihm vermutlich von der Mama aufdiktiert...


    b) Selbst wenn sie um die 50 Mio kosten würden - was ich sehr bezweifle, so extrem viel hat sich nicht mehr getan - wären sie als Gesamtpaket immer noch günstiger als Götze.
    Und selbst wenn sie genausoviel kosteten. Bei Götze ist man hier mit Leistungen zufrieden, die ein Ribery mit einem gebrochenen Bein noch bringt. Das passt doch angesichts der Kosten nicht.


    c) Ah jetzt ja. Gerade noch hast du behauptet, der Robben von damals würde heute 50 Mio kosten. Und jetzt war Real froh, überhaupt etwas für ihn zu bekommen?
    Kauf dir mal ein Päckelchen Logik, könnte helfen...


    Und der Sportinvalide Robben hat in seinem ersten - von Verletzungen geplagten und genau in den Verletzungsschnitt falllenden Jahr - keine besseren Leistungen gezeigt als Götze in seinen ersten beiden? Echt nicht?


    Götze ist mit seiner Leistung am Weitesten von den bezahlten Kosten bei allen Transfers, die ich miterlebte entfernt. Selbst wenn man da eine ordentliche Inflationsrate einrechnet. Das macht ihn in meinen Augen zum größten Transferflop des FcB der Neuzeit. Knapp vor Deisler. Aber bei dem war es wenigstens Pech.
    Bei Götze war das genau so vorhersehbar.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ja, hätte er. Weil er ja gerade gegen die Kleinen im Einsatz war und dort eben keine besseren Scorerdaten hatte...


    Und ein Hermann ist ein Konterspezialist. Der hat schon Schwierigkeiten sich in Gladbach durchzusetzen und hat selbst jetzt in seiner "besten" Saison weit schlechtere Daten...


    Nein - ich glaube auch, dass Götze viel mehr können müsste. Denke aber auch, dass man ggf. seine Möglichkeiten überschätzt hat. Ich denke, dass man von ihm weniger Dribblingsskills erwartete, sondern einfach aufgrund seiner Dortmunder Daten erwartet hat, dass er im Assistbereich mehr bringt.


    Stattdessen ist es aber so, dass er sich eher im Abschlußbereich verbessert hat, weil es in unserem Team einige Spieler gibt, die ein sehr gutes Auge für die Mitspieler haben. Dass man aber, wie schon andere, dem Dortmunder System zum Opfer gefallen ist, bei dem eben auch vieles einstudiert ist und in dem ein Spieler, der außer dem "Auge für den Mitspieler" alles hat, weil er am Ball einfach brillant ist, durch die vielen einstudierten Mechanismen eben herausstechen kann.


    Das Problem ist, dass uns gerade wenn Ribery fehlt, eigentlich der Kreative fehlt, der andere in Szene setzt. Arjen und Thomas assistieren dieses Saison mehr als üblich, die aber auch eher Abschlußspieler sind. Das wäre der Part, den eigentlich Götze übernehmen müsste.

    0

  • @jarlaxle: Hör doch mal bitte auf, Götze auf Shaqiri-Niveau runterschreiben zu wollen. Wir hatten doch beide Spieler im Verein und Shaqiri hat definitiv nicht die Klasse von Götze. Sowohl was die Effektivität vor dem Kasten angeht, als auch die spielerischen Fähigkeiten. Götze mag zwar noch nicht auf dem Niveau von Robbery sein, vielleicht wird er das nie, aber er spielt schon sehr zielgerichtet und ist ein idealer Spieler in unserem System.


    Das sah bei Shaqiri komplett anders aus.

  • Ribs war ein Spaetstarter,aber Robben galt zu seiner Zeit als eines der groessten Talente der Welt und hatte es wenn nicht verletzt immer bestaetigt sowohl bei Chelsea als auch bei fer Nationalmannschaft.

    0

  • Ribery war mit 22 Jahren weit weg von internationaler Klasse, hatte bekanntlich im Alter von 23 seine ersten internationalen Auftritte bei der WM 2006.


    Robben war seinerzeit in etwa gleichem Entwicklungsstatus bei Chelsea wie es jetzt Götze ist.

  • Das stimmt, Robben war in der Tat schon in sehr jungem Alter ein überragender Spieler. Anderseits hatte er genau das, was Götze hier oft vorgeworfen wird auch: keine Rückwärtsbewegung und schlechtes Defensivverhalten. Dazu ständig verächtliche Handbewegungen wenn er den Ball nicht gekriegt hat, sprich auch nicht gerade positive Körpersprache. Das hat er im Laufe der Zeit größtenteils abgelegt, was ihn letztlich dann zu dem gemacht hat was er ist. Beides ist aber erst in seiner Zeit bei uns passiert, nachdem er hier und da auch ordentlich für sein Verhalten kritisiert wurde. Daher sollte man Götze in der Hinsicht fairer bewerten, sprich, ihn nicht schon mit 22 für diese Dinge an die Wand nageln.

  • Mario kann ja kämpfen.
    Gegen Georgien hat er es gezeigt: hat dort richtig Meter gemacht, nach hinten gearbeitet und dort auch den ein oder anderen Defensivzweikampf gewonnen.
    Fußball spielen kann er eh.
    Genau das erwarte ich heute von ihm auch in Dortmund, daß er sich mal auch im Trikot bei uns kämpferisch zeigt.
    Nicht falsch verstehen: Bei einem Supertechniker wie Götze erwarte ich nicht unbedingt, daß er ständig nach hinten die Grätsche auspackt. Aber daß er je nach Situation auch den ein oder anderen Defensivzweikampf gewinnt und läuferisch was zeigt.
    Und wie gesagt: dass er das kann, hat er ja auch schon gezeigt. Nur muß er das mal regelmäßig bringen.

    0

  • Mario Götze ist das große Opfer der Fußball-Experten


    Beim Sieg der Bayern in Dortmund kommt er erst spät rein. Auch sonst fällt Mario Götze bei den Münchnern zuletzt kaum noch auf. Die Kritik am Weltmeister wird schärfer. Ein Ex-Nationalspieler unterstellt Götze nun Sicherheitsfußball.


    Von seinen drei Pässen kamen zwei an, insgesamt sieben Mal war er am Ball. Zugegeben, viel mehr Aktionen waren in nur elf Minuten kaum möglich. Mario Götze spielte beim Sieg seines FC Bayern bei Ex-Club Borussia Dortmund wegen seiner späten Einwechslung keine große Rolle. Es ist schon länger zu beobachten, dass der junge Weltmeister bei den Münchnern eher eine geringe Bedeutung einnimmt.


    Götze wird beim FC Bayern oft ausgewechselt


    In den letzten 14 Spielen war Götze in der Bundesliga nur an drei Toren beteiligt (alle beim 8:0 gegen Hamburg), sieben Mal wurde er seitdem ausgewechselt, drei Mal kam er rein.
    Als Folge daraus wurde Götze, als Final-Torschütze beim großartigen WM-Sieg der Nationalelf vergangenen Sommer noch gefeiert, plötzlich scharf kritisiert.


    „Mario Götze gefällt mir in München gar nicht. Mir fehlt seine Spielfreude, mir fehlen die herausragenden Aktionen. Für mich war er in Dortmund ein besserer Spieler“, schrieb vor wenigen Tagen der frühere Weltmeister Jürgen Kohler in einer Kolumne im „Kicker“. Kohler vermutete, dass Götze mit dem großen Druck in München nicht zurechtkomme.


    "Götze spielt den Sicherheitspass"


    Nun legte der frühere Nationalspieler Dietmar Hamann in der Sendung „Sky90“ nach. „Man sieht, dass er in den Planungen nicht die ganz große Rolle spielt. Er war immer gut, wenn er machen konnte, was er wollte. Heute spielt er mehr den Sicherheitspass. Aber er muss auch mal die Ellenbogen ausfahren.“ Hamann vermutete daher: „Es sieht nicht so aus, dass er in München ein großer Spieler wird.“


    Tatsächlich kam der Bankplatz von Götze in Dortmund etwas überraschend. Zwar trat Bayern-Trainer Pep Guardiola zum Spitzenspiel beim BVB mit einer ungewöhnlich defensiven Taktik an. Weil aber die Flügelstürmer Arjen Robben und Franck Ribéry verletzt fehlten, war man von einem Startplatz Götzes ausgegangen.


    http://www.focus.de/sport/fuss…planungen_id_4592604.html

    It's the kendiman!

  • Auch Thon hat gestern bei der Spieltaganalyse wieder sein Gift verspritzt, Götze wäre bei Pep unten durch und könne hier gar nichts mehr erreichen, müsse ja alleine wegen seines Finaltores eine Stammplatzgarantie erhalten. Was muss der Vollpfosten für schlechte Erfahrungen hier gemacht haben...


    Der Typ palavert und palavert ohne jeglichen Inhalt - außer wenn es darum geht, wild zu spekulieren und Gerüchte in die Welt zu setzen. Ekelhaft.

  • wenn der Verstand, nur unterhalb der Gürtellinie sitzt, kann oben nichts geistreiches aus der Klappe kommen!
    siehst du nicht nur in dem einen Fall!
    wenn unserer Verstand auch mehr Richtung der Kniegelenke sitzen würde, wären wir wahrscheinlich auch Profi-Fußballer!

    immer weiter, niemals aufgeben