Mario Götze

  • Genau, das ist typisch. Wenn die Vorrunde gut war und die Rückrunde weniger, dann ist die Saison insgesamt weniger gut. Wieso? Ja weil halt die Rückrunde nach der Vorrunde kommt und die Leute gerne vergessen bzw. nicht fair urteilen können. Ausserdem ist es "angesagter", die ganze Saison als schlecht zu bezeichnen, statt ein etwas differenzierteres Urteil zu geben, das ist eher verpönnt offenbar. Man muss ja am Stammtisch überzeugen können und das geht nur mit kürzeren knackigen Urteilen...

    0

  • Käse von dir! Wenn du die Vorrunde versaust (als Mannschaft), dann ist eine gute Rückrunde gar nicht erst möglich, nicht wahr? Wir reden hier nicht von einer Eishockey-Meisterschaft mit Qualifikationsrunde und Playoff.

    0

  • darum geht's doch überhaupt nicht. götze hatte genug möglichkeiten sich zu zeigen, gerade auch als robbery fehlten und er hat kläglich versagt. ich nehme dieses wort ungern in den mund aber hier trifft es zu.
    ich kann es nun mal nicht ändern, aber nach der hälfte seiner vertragslaufzeit bei uns reden wir von einem kapitalem mißverständnis.
    ich weiss nicht was es da noch zu diskutieren gibt

  • Mit Götze ist es bei einigen hier wie mit den FCB-Hatern draußen: Man kann machen, was man will, es wird einem immer negativ ausgelegt, nur schwarz-weiss-Malerei. Gegen Freiburg habe ich versucht, Mario mehr im Auge zu behalten und fand, er hat durchaus ansprechend gespielt. Er war aktiv, viel unterwegs, hat sich Bälle geholt, auch defensiv die Bälle zurückerobert. Er hat versucht, zu tricksen, Pässe zu spielen, und dabei ein paar Mal tolle Aktionen gehabt, aus denen leider kein Tor wurde. Klar, er war nicht überragend, aber das war keiner, auch Basti nicht, der immerhin das Tor geschossen hat.
    Aber ihn in Frage zu stellen, ist angesichts der heute gezeigten Leistung nicht in Ordnung, denn das das gesamte Spiel unseres FCB heuer rechtslastig war, und Weiser somit zwangsläufig mehr Gelegenheiten bekam, auf zu fallen, das kann man nicht wirklich Götze vorwerfen, eher der Taktik von Guardiola - oder der mangelnden Bereitschaft unserer anderen Mittelfeldakteuer, Mario stärker einzubinden. Gelaufen und sich geboten, dass hat der Junge allemal.
    Übrigens hat Weiser, der mir auch ganz gut gefallen hat, zwar die Vorlage gegeben, aber auch einige Dribblings verdaddelt. was Pep sicher nicht gerne sieht. Lieber den sicheren Pass spielen als ein riskantes Dribbling zu wagen. Allerdings dürfte Mario in dieser Hinsicht gern noch mutiger werden. Aber das kommt noch, da bin ich zuversichtlich. Nächste Saison werden die Karten neu gemischt^^

    0

  • Hier hast Du in der Sache vollkommen recht.
    Eine weniger drastische Formulierung hätte aber auch gereicht.
    *AktionfüreinfriedvollesForum*


    :D

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • sorry, aber das gestern war freiburg u. nicht real o. barca.
    u. nochmal sorry, aber selbst da hat er nicht überzeugt. o.k. er hatte zwei drei gute szenen, aber von einem top spieler darf man einfach mehr erwarten. u. das hat nix damit zu tun, das ich götze fertig machen will.
    seine leistung jetzt aber pep anzulasten, ist mMn lächerlich. schließlich hat götze durchaus die möglichkeit auf dem platz zu rochieren u. seine stärken einzubringen, u. die haben nix damit zu tun, auf welcher position ein spieler auf dem platz steht, o. mit welcher taktik ein trainer spielen läßt.
    entweder man kann impulse setzen u. man kann 1 zu 1 situationen lösen o. man kann es nicht. entweder man ist dynamisch u. setzt seinen körper ein o. man tut es nicht.
    bei götze ist es ehr "tut es nicht".
    es ist einfach an der zeit, das er endlich kapiert das er so nicht weiterkommt zumindest nicht beim fcb bzw. bei pep. wenn sich in der neuen saison nicht grundlegendes bei ihm ändert, wird er auch weiterhin auf der bank sitzen u. das zu recht. wenn jetzt noch hochkarätige transfers getätigt werden, u. davon ist auszugehen, wird sich seine situation zusätzlich erschweren. von daher kann man ihm nur raten, endlich seinen ***** zu bewegen u. zu zeigen das er einer der spieler ist, auf die der fcb in den nächsten jahren bauen kann. mit dem was er in dieser saison gezeigt hat, ist er es auf alle fälle nicht.

    0

  • Ich kann verstehen das sich die Zeiten geändert haben und einige Spieler schon mit Anfang 20 ihren Durchbruch schaffen aber ich finde es nicht gut. Götze ist 22 und das sollte sich mal vor Augen führen. Bei schweinsteiger kam auch der Durchbruch erst mit 25/26 und das erst seit dem er als Zm und nicht mehr als Rm auflaufen muss. Götze spielt dieses Jahr meistens als Lm und das ist einfach nicht seine top Position. Mir ist Götze auch eher unsympathisch aber was man von einem 22 Jährigen da teilweise verlangt finde ich auch überzogen. Natürlich muss sich Götze noch steigern aber er hat das Potential dazu und die Zeit sollte man einem 22 Jährigem lassen.

    0

  • Wenn ich mich richtig erinnere, hat man das aber auch schon zum selben Zeitpunkt des letzten Jahres gesagt.


    Und er hat ja auch sehr gut begonnen. Seine Hinrunde war sehr gut, warum er in der Rückrunde dann wieder in sein altes lethargisches Muster verfallen ist und so abbaute, ist halt die Frage...

    0

  • Götze braucht auch eine Mannschaft um sich herum, die ihm ein Glänzen ermöglicht.
    In der Vorrunde war ein Robben da und zum Teil auch Ribery. Da siehst Du in der Offensive halt auch besser aus.


    Insgesamt war unsere Vorrunde viel besser als die Rückrunde.
    In der Rückrundentabelle sind wir gerade mal Vierter. Natürlich glänzt Du dann als Einzelner auch nicht mehr so.

    0

  • Ich glaube die Ansprüche des Vereines an Götze sind auf Dauer eher anders ausgerichtet...nämlich das die Mitspieler primär von Götzes Qualität profitieren und nicht ausschließlich umgekehrt.


    Der Verein hat aber im Gegensatz zu einigen aus dem Umfeld doch etwas mehr Geduld bis alles so abläuft wie vorgestellt, zumal ja Götze oft auch nicht auf seiner Idealposition spielt. Trotzdem sollte sich Götze nicht auf der Geduld des Vereines ausruhen, die kann auch umschlagen wenn der Eindruck entsteht das da ein Spieler ist der nicht bereit ist sich zu quälen um selber konstant auf das Level zu kommen das man von ihm erwartet und das auch seinen eigenen Ansprüchen gerecht wird.

    „Let's Play A Game“

  • Da ist auf jeden Fall was dran, ja. Götze ist noch ein Spieler, der eigentlich nur daran überragend spielt, wenn es für die Mannschaft gut läuft, ähnlich wie z.B. Kroos.


    Aber ich habe den Eindruck, dass er auch in Sachen Einstellung in der RR wieder nachgelassen hat.

    0

  • Ich habe nicht behauptet, Götze habe überragend gespielt und alles richtig gemacht! Natürlich muss er noch zulegen. Doch ärgert es mich, wenn hier die Erwartungshaltung vorherrscht, wenn Götze nicht jedes Spiel überragend, ja geradezu weltklasse spielt, dann taugt er nichts! Solche Erwartungshaltung kann doch nicht angehen! Meine Güte, der Junge ist das zweiter Jahr hier, und gerade das zweite Jahr ist häufig das Schwierigere, sehen wir ja auch bei Pep selbst! Die Entwicklung bei Mario geht jedenfalls in die richtige Richtung, also warten wir es ab.

    0

  • Sehe ich genauso.Nur bekommt er bei uns keinen Gegenspieler freien Raum von 15 m,also muß er in die 1 - 1 Situationen gehen und wenn er das nicht langsam schafft,muß man sich trennen.Wenn ich da im Gegensatz Bernat sehe,der scheut die Zweikämpfe nicht.Ich habe bei MG immer das Gefühl,er hat noch nicht verstanden,dass er hier einer unter Vielen ist,wobei die schon etliche Erfolge errungen haben.Er ist hier nicht automatisch gesetzt,denn hier sind Alternativen vorhanden.

    0

  • Ist doch eigentlich schon längst klar was den Mario hemmt und nicht zur maximal Leistung bringen läßt....man muß einfach erst mal aufhören laufend "Götzes wahre Liebe..." aus der Kurve heraus zu trällern...der Junge fühlt sich total eingenommen und verkrampft dadurch...;-)

    „Let's Play A Game“

  • Bei Dortmund hatte er - genau wie Lewandowski - deutlich mehr Räume und Platz vor sich, ja. Die 1:1-Situationen hätte er meiner Meinung nach schon drauf, aber er wirkt da oftmals wie ein scheues Reh und traut sich nicht, auch mal richtig rein zu gehen...sowohl was das eigene Ball-halten als auch das abluchsen eines Balles angeht.
    Starallüren o.ä. sehe ich bei ihm keine, denke eher das Gegenteil ist der Fall. Er traut sich zu wenig zu, hat zu wenig Selbstvertrauen. Das ist zumindest mein Eindruck von aussen.

    Er ist auf jeden Fall ein sensibler Spieler, da hilft es nichts, zu versuchen, ihn zu motivieren, indem man drauf haut, insofern machen es Sammer, KHR und Pep (wobei ich ihn gegen Barca im Rückspiel von Beginn an gebracht hätte) schon richtig.

    0

  • das denke ich auch aber woher das kommt....


    ich find der muss noch den letzten Rest aus Dortmund los werden, sein Spiel bischen ändern und anpassen mehr mitm Körper arbeiten nicht blos die Füße... ich seh ihn oft zB bei Pressbällen gg mehrere Gegenspieler wie er dennoch am Ball bleibt und als Sieger aus den Duellen geht... wie ihm der Ball vom Gegner an seinen Fuß springt usw.

    0