Mario Götze

  • Totschlagargument.


    Zumal Götze ja unter Pep nahezu jede Position im offensiven Bereich bespielt und für Akzente gesorgt hat. Oder wie sind die Scorerwerte ansonsten noch zu erklären?


    Darum geht es doch auch gar nicht. Götze kann mit seinen Attributen nicht das liefern, was Ribery, Robben oder Costa liefern. Er hat diesen Speed einfach nicht. Diese Überraschungsmomente aus dem Stand wird er in der Häufigkeit dieser Spieler einfach nicht liefern können.


    Den kann man sich auch nicht einfach mal mit "good will" antrainieren.


    Entweder sieht der Trainer konsequent davon ab, ihn auf den Außenbahnen zu verbraten, oder man sieht das Projekt (schweren Herzens) als beendet an und sucht in den nächsten 2 Wochen noch nach einer Lösung.


    Alles andere macht doch wirklich keinen Sinn....

  • Absolut richtig.


    Dass Götze in der letzten Rückrunde und auch in den bisherigen Spielen der Vorbereitung nicht zu überzeugen wusste, liegt sicher an einer suboptimalen Position für ihn.


    Man muss aber dazu sehen, dass es in unserem Spiel keine 10 z.B. gibt und alle anderen Positionen, die MG gut aussehen lassen, nicht gerade schlecht besetzt sind.


    Da gibt's Konkurrenz wie Müller, Vidal, Thiago und je nach System auch noch Lahm und Alaba. Dazu hat Rode in der Vorbereitung zu überzeugen gewusst und ein Kimmich kann dort ebenfalls spielen.


    Einfacher wird es sicher nicht für Mario...

  • Natürlich wird es nicht einfacher, wenn die Konkurrenz auf den Positionen, die er eigentlich spielt, noch größer ist. Aber seine Fähigkeiten würden endlich mal wieder besser eingesetzt und auch die anderen Spieler könnten entsprechend mehr Pausen bekommen, eine breitere Rotation wäre möglich und wir wären in unseren Möglichkeiten auch flexibler.


    Das ist wie bei Schweinsteiger. Was wurde geschimpft, als der jahrelang auf den Außen rumturnte und wie gut konnte man seine Stärken dann erkennen, als er endlich zentral spielte. Der Unterschied ist nur, dass Götze bei uns schon gezeigt hat, wie wertvoll er auf der 8 sein kann, auch die Scorerwerte sind ja trotz der Außenbahn-Problematik richtig gut.


    Das ist so ein Punkt, in dem ich Pep nicht ganz verstehen kann. Da hat er Costa, Müller und Götze auf dem Platz und zentral spielt Müller. Ja, Himmel, dann zieh ich doch Costa nach links, Müller nach rechts und lass Götze in der Mitte und jeder ist auf der bestmöglichen Position in der Konstellation.


    Ansonsten muss ich songokuxl zustimmen: Wenn er das nicht will, wenn die Spielidee nicht mit den Fähigkeiten des Spielers vereinbar ist, dann muss man sich eben überlegen, ob es nicht besser wäre, sich zu trennen. So schade ich das auch finden würde.

  • Götze ist für mich kein stabiler Achter, weil er in der Defensive unübersehbare Defizite hat. Ja, er hat einige ganz ordentliche Spiele im MF bei uns abgeliefert, aber auch dort hat er schon schwache Leistungen gezeigt. Bei der N11 oder dem BVB hat er auch auf den Außen schon ordentliche Leistungen gezeigt.
    Für mich ist die Positionsdebatte daher überbewertet, ein technisch so überragender Spieler muss einfach Akzente setzen können, egal ob er über Außen oder durch die Mitte kommt oder als F9 eingesetzt wird.

  • Lahm und Alaba sind Außenverteidiger und nichts anderes!!! Und bei aller Liebe...Rode und Kimmich sind nicht auf einem Level mit Götze, selbst wenn der nur 70 Prozent seines Könnens abruft.

    0

  • ich will götze nicht in schutz nehmen denn wer bei solch großem potenzial nix auf die beine bringt ist selber schuld. allerdings ist er von der konstitution her kein flügelspieler, sprich er ist von natur aus zu langsam dafür. wenn man ihn denn schon ins spiel bringt, warum dann nicht als OM?


    das bringt weder ihm noch dem team etwas wenn er flügel spielen muss. entweder man gibt ihm mehr chancen im OM, oder man gibt ihn gleich ab.

    0

  • Ich bin der Meinung das man diese Saison und die Entwicklung von Mario beim FCB noch abwarten sollte und dann eine Entscheidung trifft. Die Götze Befürworter argumentieren damit das er nicht auf seiner eigentlichen Position auf der er am stärksten ist eingesetzt wird, die anderen das er auch flexibel sein muss und in der Lage sein sollte wie andere Spieler auch auf mehreren Positionen zu spielen. Vom Potential her könnte er sicher auch auf anderen Positionen spielen, ich frage mich nur ob er das überhaupt will.


    Vielleicht wäre da ein klärendes Gespräch in dem alle Beteiligten mal ihre Vorstellungen von einer zukünftigen Zusammenarbeit unterbreiten sinnvoll, und wenn man daraus keinen gemeinsamen Konsens findet die richtigen Schlüsse zieht und dementsprechend reagiert. Wie diese Entscheidung auch ausfällt, alles ist besser wie diese andauernden Diskussionen und dem medialen Ausschlachten der neverending Leidensstory von Mario. G beim FCB :x

    0

  • Verflixt nochmal, was soll denn dieses ständige Gebashe gegen einen eigenen Spieler. Insbesondere nach einem Spiel, das doch wirklich in Ordnung war.


    Und dieses Totschlagargument, "ein Spieler seines Talentes muss offensiv überall flexibel einsetzbar sein". Das ist so lächerlich. Nennt mir bitte nur ein herausragendes Spiel von Ribéry, wenn er nicht Linksaußen gespielt hat. Oder ist Robben in der Mitte oder Links so herausragend wie auf "seiner" Position rechts? Was war mit dem Experiment Lewa auf Linksaußen????? Was war mit Schweini auf den Aussenbahnen? Oder kann sich irgendwer Alonso auf einer anderen Position als seiner jetzigen auch nur vorstellen?


    Also, es ist aufgebe des Trainerteams, einen Spieler auf seiner bestmöglichen Position einzusetzen oder ihn so zu entwickeln, dass er auch auf einer anderen Position so gut spielt. Oder man muss tatsächlich einsehen, dass dieser Spieler derzeit nicht zum System passen.


    Und insgesamt brauchen wir einen breiten Kader. Wer konnte denn letztes Jahr überhaupt praktisch durchspielen. DAS scheint mir neben Technik eine große Stärke zu sein. Defizite sind offenbar die nicht ganz hohe Geschwindigkeit sowie die vermeintliche Körpersprache (Dir dann manche von Euch mit Einstellung verwechseln). So muss man eben eine Entscheidung treffen. Und so wie es aussieht, wurde sie von beiden Seiten zu einem Verbleib getroffen.


    Und dann ist es die einzige Aufgabe/Pflicht von "uns Fans" ihn und überhaupt die Mannschaft zu unterstützen und keine medial gesteuerte Unruhe hineinbringen zu lassen. (Oder sie sogar selbst auszulösen?)

    0

  • Grade beim DFB oder auch beim BVB hat Götze nie das gebracht, was man hier gerne von ihm sehen würde. Nämlich das, was Robbery seit Jahren liefern. Was Costa andeutet.


    Diese Erwartungshaltung wird er einfach, wie Schweinsteiger (sehr gutes Beispiel), nicht erfüllen können. Er hat dazu nicht die Anlagen.

  • die unruhe hat einzig und allein nur einer reingebracht. götze selber mit seinen lustlosen, faden, emotionslosen auftritten, wo anspruch und gezeigte leistungen völlig auseinanderklaffen und sein beratervogel

  • Lerne lesen und gleichzeitig verstehen dann hättest du erkannt das mein Beitrag nichts mit bashen zu tun hat. Es geht einfach nur darum herauszufinden ob ein Verbleib von Mario beim FCB noch Sinn macht oder nicht, da muss man die positiven wie auch die negativen Erkenntnisse reflektieren und nicht wie ein beleidigter Teenager gleich auskeilen weil man seinen persönlichen Favoriten kritisiert hat.

    0

  • Alabe und Lahm sehen sich gerne (mal) im MF, Pep sieht das ebenso - warum also nicht? Es spricht nichts dagegen, Spieler flexibel einsetzen zu können, erst Recht nicht, wenn diese sich mit diesen Aufgaben identifizieren können bzw. sie sich das sogar wünschen. Spieler wie Lahm und Alaba sind doch Gold wert.

  • Erstens bitte ich bin persönlichen Angriffen Abstand zu nehmen


    Zweitens sollte man es vermeiden, sich selbst zu wichtig zu nehmen: denn nicht immer ist man als Adressat gemeint (um es deutlich zu sagen, meine Nachricht war NICHT an Dich gerichtet!!)


    Drittens geht es mir nicht um Götze, sondern wie ich es sagte: um das Gebashe gegen einen eigenen Spieler (vor allem, wenn das Spiel mehr als in Ordnung war) - das hat nämlich mittlerweile nix mehr mit angebrachter Kritik zu tun.


    Und ich bin ja bei Dir: vielleicht sollte man über einen Wechsel nachdenken, da dies für beide Seiten vorteilhaft sein könnte. (Wobei ich mir darin nicht sicher bin, da Alternativen auf diesem Niveau extrem teuer oder nicht verfügbar sind und wir aber diese Kaderbreite benötigen)

    0

  • ganz genau, ich sehe lieber einen manchmal etwas hölzern wirkenden rode der sich den allerwertesten aufreißt als einen götze der hier und da mal nen übersteiger oder ne pirouette einbaut und dann den rest des spiels nur umherschleicht. sehen wohl auch pep und jogi so, denn bei denen spielt götze auch keine große rolle. wenn er jetzt von anfang an nicht richtig reinhaut ist er nächsten sommer weg.

    0

  • na ja, Jogi hat da schon in Brasilien zum Teil den Fehler gemacht, Götze nicht zu stellen, und an Özil bis zum bitteren Ende festzuhalten.
    Dass Götze das Finale entschieden hat, war kein Zufall.

    0