Thiago Alcântara

  • Der Satz mit den Schnörkeln musste natürlich sein X/

    Es scheint für die deutschen Journalisten echt keinen größeren Horror zu geben als die Vorstellung, dass ein Fussballspiel schön anzusehen ist. Wahrscheinlich steckt da die Idee dahinter, dass ein Spieler der schön spielt nicht gleichzeitig hart arbeiten kann.

    0

  • Das wird daran liegen, dass Thiago mit einem Schulterzucken zwei Gegenspieler aussteigen lässt und mit Ball in eine bestimmte Richtung davon eilt, während die Journalisten noch versuchen, mit ihren Kenntnissen vom Ballsport diese Bewegung einzuordnen.


    Ich selbst staune auch immer noch, woher dieses Zucken mit der Schulter kommt und warum immer wieder Gegenspieler darauf hereinfallen. War bei Robben mit seinem links oder rechts vorbei auch so.


    Das sollte man genießen.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Es scheint für die deutschen Journalisten echt keinen größeren Horror zu geben als die Vorstellung, dass ein Fussballspiel schön anzusehen ist. Wahrscheinlich steckt da die Idee dahinter, dass ein Spieler der schön spielt nicht gleichzeitig hart arbeiten kann.

    Für mich hat das auch weniger mit "schönem" als Gegensatz des "hässlichen" Spiels zu tun, sondern schlicht und einfach mit extrem hoher technischer Fertigkeit und Ballkontrolle. Dies kann bei einem Fußballer doch nur positiv sein, völlig unabhängig vom Spielsystem oder der Feldposition - wird in den deutschen Sportmedien aber aber traditionell entweder offen oder latent verachtet.


    Zumal ich mich bei Thiago in den letzten fünf Jahren an keine Aktion erinnern kann, die unnötig für die Gallerie und für uns schmerzhaft war. Klar wird's da Gegenbeispiele geben, aber den Ruf als Schönspieler hat er mMn noch nie verdient.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Das wird daran liegen, dass Thiago mit einem Schulterzucken zwei Gegenspieler aussteigen lässt und mit Ball in eine bestimmte Richtung davon eilt, während die Journalisten noch versuchen, mit ihren Kenntnissen vom Ballsport diese Bewegung einzuordnen.


    Ich selbst staune auch immer noch, woher dieses Zucken mit der Schulter kommt und warum immer wieder Gegenspieler darauf hereinfallen. War bei Robben mit seinem links oder rechts vorbei auch so.


    Das sollte man genießen.

    Ich finde das wirklich absurd das man kritisch beäugt das er eine edle technik hat und mit dem Ball umgehen kann.


    Für den Zirkus spielt er eh nie, sondern er verschafft sich dadurch halt meistens Platz. Schade das viele das wohl nicht sehen wollen. Ist aber auch wieder so ein ding der deutschen neidgesellschaft. Im Ausland wird Thiago jeder abfeiern.

  • Für mich ein vollkommen unverständlicher Ansatz. Inwiefern wird der Qualitätsverlust von Thiago durch einen zuletzt vollkommen formschwachen Tolisso und einen Ergänzungsspieler auf einer anderen Position ausgeglichen? Das ergibt doch wirklich überhaupt keinen Sinn. Mit dieser Herangehensweisen kann ich den Qualitätsverlust bei einem Lewy Abgang durch Zirkzee und einem RV kompensieren.


    Den Begriff „Qualität“ wendest du in diesem Zusammenhang vollkommen Falsch an. Das erklärt für mich in der Nachbetrachtung aber auch, warum du Thiago und Alaba immer als „leicht zu Ersetzen“ darstellst. Ja, sie sind einfach durch andere, beliebige Spieler zu ersetzen. In beiden Fällen wäre aber ein Qualitätsverlust die Folge und dann ist ein Spieler eben nicht „leicht“ zu ersetzen, sonder verdammt schwer.

    Für mich ist das der völlig falsche Ansatz und auch historisch nicht haltbar.

    Ja, Thiago (und auch Alaba) haben Qualitäten, die die sie ersetzenden Spieler nicht haben.

    Einen Spieler, der Thiago ersetzt und in seinen Premiumbereichen kein deutliches Downgrade ist, gibt es nicht oder mit Sicherheit nicht für uns. Es gibt aber eine ganze Latte an Spielern, die ANDERE Qualitäten aufweisen und dadurch in Summe nicht schlechter sind, nur anders.

    Gerade die abgelaufene Saison hat das doch gezeigt. Hätte da im März einer gesagt, Thiago wird den Rest der Saison verpassen und durch Goretzka ersetzt, wäre doch bei dir und allen Anderen das große Heulen und Zähneklappern losgegangen.

    Und? Im Endeffekt hatte der Ausfall keinerlei negative Auswirkung.

    Im Triple Kader hatten wir mit Javi und BS 2 ZM, die spielerisch/technisch weit weg von der Klasse eines Thiago waren.

    Dennoch haben wir Europa dominiert inklusive des Duells gegen Barca mit dem Über-Thiago Xavi und weiteren technisch ähnlich beschlagenen Spielern.

    Genutzt hat es Ihnen nichts.


    Ja, wenn wir Thiago gehen lassen und seinen Ersatz in exakt die Rolle drücken, die Thiago hat, dann wird das ein massiver Qualitätsverlust. Wenn wir aber das Spiel ein wenig verändern - so wie wir das auch mit

    Goretzka taten - wird man den Thiago-Abgang genauso wenig merken wie seinen Ausfall in der Hinrunde.

    (Außer natürlich hier, wo nach jedem Spiel, in dem die Gegner mal vors Tor kommen, gejammert werden wird, dass das mit Thiago ja nie passiert wäre)

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Als die Nachrichten kamen, dass Thiago sich wohl gegen eine Verlängerung beim FC Bayern und für "etwas Neues" entschieden hat, war mein erster Impuls, dass es auf jeden Fall ein Verlust wäre und er als Spieler niemals 1:1 ersetzt werden kann. Aber gleichzeitig dachte ich, dass man es im Kollektiv schon irgendwie auffangen wird, das System auf die Stärken der dann zentral gesetzten Kimmich/Goretzka optimieren wird und die Show dann schon irgendwie weitergeht.


    Jetzt sind einige Tage vergangen und ich hoffe mittlerweile so sehr, dass er uns in diesem Sommer nicht verlassen wird. Erstmal sollte man auf der Vertragslaufzeit pochen und wer weiß, vielleicht kann man ihn dann ja doch noch von einer Verlängerung überzeugen.

    Mir geht es bei Thiago immer wieder so, dass ich ihn als großartigen Spieler mit wahnsinnigen Fähigkeiten sehe. Und dann schaue ich mir immer mal wieder Zusammenschnitte seiner "Skills, Tricks, and Goals" an. Mir hängt dann die Zunge vor Bewunderung raus und es wird einem bewusst, wie sehr er von seinem Gesamtpaket ein Alleinstellungsmerkmal im Weltfußball darstellt. Es gibt keinen zweiten Spieler mit seinen Anlagen, Fähigkeiten und Spielstil. Er ist sogar so einzigartig, dass selbst die Thiago-Fans erst nach seinem Abgang wirklich merken würden, wie sehr er uns fehlt.


    In dieses Gefühl der Wehmut, das sich auf das Spiel auf dem Platz bezieht, schwingt noch eine zusätzliche Komponente in Bezug auf einen möglichen Abgang mit: "Thiago oder nichts."


    Wir schreiben das Frühjahr 2013. Der FC Bayern verkündet völlig überraschend, Pep Guardiola aus dem Sabbatical zu holen. Für mich begann eine Art neue Zeitrechnung.

    Klar, der FC Bayern ist schon seit sehr langer Zeit ein absoluter Spitzenverein. Klar, man stand bereits 2010 und 2012 im CL Finale und hatte eine der stärksten Mannschaften Europas. Aber im (internationalen) Standing und der Gesamtwahrnehmung sah man Vereine wie Real Madrid, Barcelona, (damals noch) ManUnited noch über dem FC Bayern.

    Und dann kam Pep. Man darf restrospektiv dabei nicht vergessen, dass es der 2013er Pep war. Der Welttrainer, der Barcelona mit einem neuen Spielsystem (und großartigen Spielern) zur weltweit besten Mannschaft geformt hat. Der akribische Arbeiter an der Seitenlinie, von fast allen bewundert und nach Jahren des Erfolgs ausgebrannt mit dem Wunsch nach Abstand für ein Jahr.

    Pep, der sich jeden Verein hätte aussuchen können und sich für den FC Bayern entschied. Was für ein Donnerknall!

    Wir standen plötzlich auf dem selben Level wie die ganz großen Vereine. Fans aus England, Italien und den anderen Ländern sowieso blickten plötzlich auf zum FC Bayern.

    Und in genau dieses Gefühl kam dann der Thiago-Wechsel. Ein unfassbares Talent, das bei Barcelona aufgrund der Übermacht der Granden im Mittelfeld noch nicht so zum Zug kam, wie er es sich selbst wünschte und der eine für spanische Verhältnisse mickrige Ausstiegsklausel hatte. Auch Thiago hätte sich wohl nahezu jeden Verein aussuchen können aber er ging zu uns. Zum Welttrainer, zum neuen Weltverein, zum FC Bayern.

    Dieses Hochgefühl und dieser Stolz, den FC Bayern wieder international zur obersten Klasse zu zählen, zum temporär stärksten Verein der welt, verbinde ich immer wieder mit dem Jahr 2013. Triple, Pep, Neid aller anderen.

    Sieben Jahre später haben sich die Verhältnisse wieder ein wenig verschoben. Wir haben weiterhin eine großartige Mannschaft aber in der CL kam man nie wieder über das Halbfinale hinaus. Vereine wie Real, Liverpool oder Juve zogen in den Ergebnissen etwas an uns vorbei und im internationalen Standing wurde man wieder von der 1a Riege auf die dahinter lauernden Plätze 4-6 verschoben. Natürlich weiterhin absolute internationale Klasse aber eben nicht mehr das ganz obere Regal.

    Auch wenn andere Spieler wie Neuer, Müller, Boatend und Alaba allesamt schon im Verein waren und den Henkelpott holten, symbolisiert für mich Thiago noch immer das wohlig warme Gefühl des Sommer 2013 wie kaum ein anderer.

    Triple-Sieger. Die Welttrainer Heynckes und Pep geben sich die Klinke in die Hand. Thiago oder nichts. Weltverein.

    Wenn Thiago gehen sollte, verschwindet ein bisschen was aus eben dieser großartigen Phase unserer Vereinsgeschichte und das wohlig warme Gefühl in der Magengegend wird wieder etwas kühler.



    Kurzer Nachtrag:

    Es geht mir nicht darum Pep als den besten Trainer der Welt darzustellen. Dass er Schwächen hat und Fehler gemacht hat, kann man heute klar sagen und ihn dafür, insbesondere für seine Spätphase bei uns kritisieren. Es ging mir in meinem Post um die Wahrnehmung und das Standing von Guardiola zu seiner Zeit in Barcelona und als er zu uns kam. Bitte keine Pep-Debatte, danke.

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

  • Ergänzung :

    nwiefern wird der Qualitätsverlust von Thiago durch einen zuletzt vollkommen formschwachen Tolisso und einen Ergänzungsspieler auf einer anderen Position ausgeglichen?“


    Es geht um die Gesamtqualität der Mannschaft.

    Aktuell führt ein Ausfall von Pavard zu 2 Verschiebungen und damit einhergehend einem ordentlichen Qualitätsverlust.

    Kimmich ist als AV zwar bärenstark, wird sich aber umgewöhnen müssen wodurch ein (kurzfristiger) Abfall logisch sein wird. Thiago ist schwächer als Kimmich.

    Dadurch verliert man auf 2 Positionen Qualität. Hätte man einen starken RV-Backup, könnte man im ZM weiter in Bestbesetzung spielen, also unter dem Strich höhere Qualität.

    Dafür verlöre man an Qualität, wenn ein ZM ausfällt, da dann nicht Thiago, sondern der (derzeit) schwächere Tolisso aufliefe.

    Das gleicht sich zwar nicht ganz, aber eben in etwa aus.

    Wünschenswert wäre natürlich, dass Thiago langfristig bleibt und wir Tolisso verkaufen.

    Das ist aber keine Option.

    Daher werden wir nächstes Jahr eh dieses Problem haben. Dann aber ohne dafür 30 Mio für einen starken RV übrig zu haben.

    Dann stehen wir ohne Verkauserlös für Thiago da und Tolisso wird nach einem weiteren Jahr als ZM Nr. 4 und mit nur noch 1 Jahr Vertrag auch keine Kohle einbringen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Darum macht es halt auch deutlich mehr Sinn, die Qualität mit Thiago für nächste Saison zu behalten, eine Lösung für Tolisso in diesem Sommer zu finden und bis zum Transfersommer 2021 Thiago qualitativ zu ersetzen. Das kann mit der Weiterentwicklung von Cuisance oder mit einer externen Lösung geschehen.


    Die Lösung kann für nächste Saison daher kaum Tolisso heißen. Es wäre ziemlich naiv zu glauben, dass Tolisso nach 2 schweren Jahren nun auf einmal explodiert und auf Thiago Niveau kommt.


    Und warum wir 30 Mios für einen RV benötigen weiß ich sowieso nicht. Offenbar möchte man Pavard das Vertrauen schenken, welches er sich nach dieser Saison auch verdient hat. Anstatt eines Stammspielers für 30 Mios sucht man doch hier offensichtlich einen jüngeren Spieler wie Dest (oder noch billiger) der eine sinnige Alternative zu Pavard darstellt.


    So oder so. Man muss Thiago sicher nicht für einen RV-Backup oder einen OM-Backup verkaufen. Das macht einfach keinen Sinn.

  • Ich glaube nicht, dass es eine gute Lösung für Tolisso gibt. Wenn es die gäbe (sprich irgendwo um die 20 Mio) wäre es sinnvoll, ihn gegen zu lassen.

    Das halte ich aber für ziemlich unwahrscheinlich.

    Dass er aber mit mehr Vertrauen und mehr Spielanteilen wieder stärker zurückkommt und in etwa das Niveau von Thiago erreicht, das würde ich als sehr gut möglich einstufen.

    Ansonsten bist doch du der, der sich gegen Verschiebungen aussprach.

    Dazu bräuchten wir einen RV, der auch bedenkenlos spielen kann und einen OM für den das auch gilt. Und die gibts nunmal nicht auf dem Krabbeltisch für 3 Mark Fuffzich

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Die Lösung kann für nächste Saison daher kaum Tolisso heißen. Es wäre ziemlich naiv zu glauben, dass Tolisso nach 2 schweren Jahren nun auf einmal explodiert und auf Thiago Niveau kommt.

    Denke ich auch nicht, aber ich würde >30 Mio. Ablöse+eingespartes Gehalt+Tolisso als 3. Mann hinter der neuen Erstbesetzung Kimmich/Goretzka, und Nianzou als Nr. 4 einem weiteren Jahr Thiago mit anschließendem ablösefreien Abgang klar vorziehen.

  • Dazu bräuchten wir einen RV, der auch bedenkenlos spielen kann und einen OM für den das auch gilt. Und die gibts nunmal nicht auf dem Krabbeltisch für 3 Mark Fuffzich

    Zwischen 3 Mark Fuffzich und 30 Millionen sind aber noch einige denkbare Summen. Und in ungefähr dieser Richtung werden wir wohl auch einen RV suchen.


    Und einen OM benötigen wir mit diesem Kader halt auch nicht. Eher einen weiteren Flügelspieler.

  • Denke ich auch nicht, aber ich würde >30 Mio. Ablöse+eingespartes Gehalt+Tolisso als 3. Mann hinter der neuen Erstbesetzung Kimmich/Goretzka, und Nianzou als Nr. 4 einem weiteren Jahr Thiago mit anschließendem ablösefreien Abgang klar vorziehen.

    Das haben du und jarlaxle ja nun öfters schon geschrieben. Nur konntet ihr bislang auch nicht begründen, warum ihr trotz eines noch engeren Terminkalenders ein qualitativ deutlich schlechteres ZM haben möchtet. Es ergibt halt einfach keinen Sinn für eine Summe von 30 Mios auf einen Stammspieler zu verzichten.

  • Nur konntet ihr bislang auch nicht begründen, warum ihr trotz eines noch engeren Terminkalenders ein qualitativ deutlich schlechteres ZM haben möchtet. Es ergibt halt einfach keinen Sinn für eine Summe von 30 Mios auf einen Stammspieler zu verzichten.

    Wenn man dafür für ca. 40 Mio. einkaufen kann, und man Kimmich/Goretzka als nicht so unendlich viel schlechter von den Erfolgsaussichten her ansieht, als ein ZM mit Thiago, macht das schon Sinn, und ist auch klar begründet, auch wenn andere lieber ein Jahr mehr Thiago und einen dann ablösefreien Abgang hätten.

  • Und aus meiner Sicht ist das ZM durch einen Thiago Abgang auch nicht zwingend „deutlich schlechter“.

    Tolisso ist ein anderer Spieler, hat aber grundsätzlich auch große Qualität.

    WENN er die durch mehr Vertrauen/Spielpraxis wieder mehr abruft, ist er nicht so weit von Thiago entfernt.

    Mir wird Thiago da viel zu sehr in den Himmel gehoben und es wird ignoriert, was er gerade für eine Saison gespielt hat.

    Ich bin nicht sicher, ob wir weniger Punkte hätten, wenn er schon vor der Saison gegangen wäre.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wird auch schwere Kost bleiben, bis unsere CL Saison beendet ist. Dann wird einige Zeit getrauert werden und Hasan verflucht werden. Dann wird der Neue in Vergleich mit Thiago gesetzt und wir sind zurück im Jahr 2007. Dann geht zum Glück auch die neue Saison los und wir werden immer noch gut da stehen;)

  • Warum ist jetzt eigentlich immer noch nicht klar, wohin Thiago wechseln wird? Saison vorbei, von allen verabschiedet, Mietshaus verkauft... auf was wartet er noch? ^^

    Ich denke man kann davon ausgehen, dass er bleiben wird bis '21.

    0

  • Der Test gegen Marseille. Das beweist alles. Nein tut es nicht. Mathaeus ordnet Testspiel anders ein.

    Wir sind super aufgestellt ohne TA. Mit Goretzka als Assistent ist Kimmich ein Meisterdirigent.

    Pavard als RV, Kopfball und Abwehr Monster eine Wucht.

    Leider bekommt man fuer Thiago nach seinem unprofessionelen Taktieren kaum mehr was. Schon gar nicht Vollprofi Preis.

    Nochmal einbinden, wenn keiner ihn fuer 30 will? Nee, da wuerde der FCB sich eine zu grosse Bloesse geben.

    Triple mit den 100% fokussierten. Auf gehts.

    0