Thiago Alcântara

  • ich bin da auch etwas überrascht, da ich das Interview nicht gesehen habe.
    Gestern schrieb nur einer, dass nun auch der letzte Fan, der an einen Verbleib glaubte, es kapiert haben sollte, dass er gehen wird.
    Was hat er denn wirklich gesagt?

    Er hat München schon als Heimat bezeichnet, das hörte sich aber eher nach "waren schöne Jahre" an. jegliche Fragen nach seiner Zukunft ist er mit "In meinem Kopf ist nur das nächste Spiel gegen Ukraine" ausgewichen. Auf de Frage Pool oder Shitty gabs nur ein Ciao, umgedreht und gegangen.

  • Schade.


    Gelesen klingt die Aussage super, aber im Video siehts anders aus. Ist eher so eine Pflichtaussage wegen laufendem Vertrag. Aber dass er lieber jetzt weg will für was neues ist für mich leider klar.

    Ich finde, es wurde bei uns selten deutlicher gemacht, dass ein Spieler weg will und weg darf, der noch Vertrag hat als in diesem Fall.

    Das kommt mir alles sehr komisch vor, weil alle Erklärungen, die ich für ein solches Vorgehen habe, so gar nicht in das Bild passen, dass ich von Thiago, seinem Verhältnis zu Flick/den Bossen oder seiner sportlichen Rolle habe.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Für mich ist das kein Ausschlusskriterium. Ze Roberto hat den 6er hier auch bärenstark gespielt und der war wohl der extremste „Einbeinige“, den wir hier je hatten, sogar noch extremer als Robben.

    Ich bin auch nicht sicher, ob Alaba die 6 können würde (ich glaube auch nicht, dass das angedacht ist), aber ganz abschreiben würde ich das nicht. Soooo viel anders als seine aktuellen Aufgaben ist das auch nicht.


    Natürlich nicht Thiago-Style. Aber so den 6er mit mehr Zug nach vorne, das könnte schon gehen.

    Danke wenigstens ein paar Leute sehen es genauso.


    Dazu hat bisher niemand eine Lösung genannt die wir finanzieren können die wirklich besser als David ist.

    0

  • Die Rolle könnte er wahrscheinlich wirklich eher ausfüllen. Es ging aber ja um einen Ersatz für Thiago und ihn in die von dir angesprochene Rolle zu ziehen würde eigentlich keinen Sinn machen. Selbst wenn Tollisso auf seinem aktuellen Niveau bleibt würde ich ihn lieber dort sehen.

    Unser Spiel wird sich ändern wenn Thiago weg ist.

    Teure Optionen sind nicht angedacht, also muss man schauen was man von der Restebank bekommt.

    Der Rest vs Alaba sehe ich David trotzdem vor allen anderen, vor allem weil man weiß was man bekommt und das man Notfalls noch nen Backup für die linke defensive Seite hat.

    Bevor ich 30 Mio plus X raus haue, spare ich mir die Saison und Spiel mit Alaba Fein und Cuisane und hoffe das es einer packt. Die 30 Mio sind gespart und können nächstes Jahr dann drauf gepackt werden um dann einen gleichwertigen Ersatz zu Thiago zu holen.

    0

  • Da man einen Verlust wie den von Thiago nur im Kollektiv auffangen kann, ist das aber gar nicht so abwegig. Natürlich nicht positionsbezogen, aber insgesamt mit einer anderen Spielweise.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Da man einen Verlust wie den von Thiago nur im Kollektiv auffangen kann, ist das aber gar nicht so abwegig. Natürlich nicht positionsbezogen, aber insgesamt mit einer anderen Spielweise.

    Du meinst wir fangen den Verlust seiner Zweikampfstärke dadurch auf, dass wir zwei Torhüter aufstellen?

    Hmm... :/

    Innovativ wär's schon...

    0

  • Falk hat das Echo entdeckt !!!


    This comes after Falk recently made an appearance on the Liverpool Echo’s Blood Red Podcast where he spoke about a range of transfer-related topics concerning the Merseyside club at the moment.


    He said: “There are still talks [between Liverpool and Bayern] but that’s not so concrete at the moment with the negotiations, indeed the Bayern Munich bosses, who are on holiday at the moment, are still waiting for a concrete offer.

    “They know there should be one. They expected it already a few days ago. I can imagine that Liverpool is still waiting because, you know best, something with [Georginio] Wijnaldum and Barcelona. Perhaps they need the money to make a bid for Thiago.

    “Thiago himself [already] said goodbye after the [treble] – [at] the big party, he said goodbye to the employers of Bayern Munich at the Monday party which took place in Munich, so it’ll be very hard for him to go to training at [Säbener Strasse] again next week so we are still waiting [for] the offer. We know that Jurgen Klopp is very, very keen on him, but we also know as well that he was very, very keen on Timo Werner and didn’t get him because of money, so we all have to wait.”

  • Man kann Thiago quasi hier auch weg schreiben!! Dabei sollte doch alles in die Waagschale geworfen werden, um ihn zu halten!

    Und es gibt durchaus positive Signale, denn anstatt zu sagen Bayern sei seine Heimat, hätte er auch einfach darauf hinweisen können, dass er noch 1 Jahr Vertrag hat und mehr nicht. Er hat aber durch seine Wortwahl durchaus seine Verbundenheit deutlich gemacht! Und das Interview, in dem er äußerte, er könne sich sogar vorstellen, bei unserem FCB seine Karriere zu beenden, ist auch noch nicht sooo lange her!


    Selbst wenn es vergebliche Liebesmüh' wäre und nur eine geringe Wahrscheinlichkeit für einen Erfolg mit sich bringt:

    Welchen Grund gibt es, diesen Steilpass nicht aufzunehmen, und noch mal in Verhandlungen einzusteigen und auch via Medien die Wertschätzung deutlich zu machen? KEINEN!

    Aber von unseren Oberen hört man nichts! Stattdessen lapidare, teils sentimental klingende Verweise darauf, dass Thiago "etwas Neues machen will"

    Ich verstehe es nicht!! Das wäre jetzt doch eine prima Gelegenheit, zu versuchen, ihn doch noch umzustimmen! Worauf warten Rummenigge und Kahn?

    0

  • guck dir das Interview von gestern noch mal in Ruhe an...

    Und du weißt immer noch nicht was unsere Leute unternommen haben und was nicht. Der Abgang ist mit Sicherheit nicht einigen fehlenden medialen Äußerungen geschuldet.

  • Ist das eigentlich so schwer zu verstehen, dass ein Spieler gesagt haben kann, dass er schlichtweg nicht umzustimmen ist? Ich stelle mir gerade vor, wie ein Normalo seinen Job wechseln will und der Chef ihn ständig belästigt und dann sogar noch öffentlich Druck ausübt, damit er doch bleibt. Es soll tatsächlich Leute geben, die konsequente Entscheidungen treffen und auch dabei bleiben. Zumal ich auch nicht den Eindruck habe, als hätte man intern nicht um ihn gekämpft (s. die kolportierten Kompromisse beim Vertrag und die Aussagen von Flick). Wenn sich aber einer hinstellt und sagt, dass er definitiv geht geht, dann lässt man doch nicht noch öffentlich die Hosen runter.


    Hauptsache der Vereinsführung ans Bein pissen, weil ein mündiger, fast 30 Jähriger Mann eine vollkommen legitime Entscheidung getroffen hat. Wenn er klar gemacht hat, dass es aussichtslos ist, wird sich niemand vom FCB die Blöße geben und vor ihm in die Knie gehen, vor allem nicht öffentlich. So eine Entscheidung muss man dann halt einfach akzeptieren und respektieren. Als Vorstandsvorsitzender wie als Fan. Auch wenn es schwer und absolut beschissen ist. Mich schmerzt es ja auch, dass er gehen wird.

  • Dass man irgendwie Hoffnung hat (ich habe sie nicht mehr wirklich, würde das schon eher als Wunder begreifen), kann ich aber auch verstehen.


    Seine öffentlichen Äußerungen kann man ja bewerten, wie man möchte. Aber sie deuten zumindest nicht darauf hin, dass er hier schon gänzlich abgeschlossen hat. Heißt für mich, man sollte eher den Vertrag auslaufen lassen, als Geld zu nehmen, dass einen letztlich sportlich schwächt.


    Abgesehen davon spricht die kolportierte Geschichte, um die eigentlich schon fixe Verlängerung hier jetzt auch nicht dafür, als würde Thiago in seinen Entscheidungen immer so felsenfest steht.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."