Weltfußballer Robert Lewandowski

  • ich glaube nicht, das sein Berater ohne sein Zutun für ihn was im Ausland sucht …

    Natürlich sucht und sondiert der, denn nur dann kann er auch etwas verdienen. Siehe Goretzka - Vertrag bis 2026! Also gibt es da für den Berater erst mal auf Jahre nichts zu verdienen. Und einem Zahavi bringt ein Lewandowski, der zufrieden seinen Vertrag in München erfüllt, keinen Cent.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Natürlich sucht und sondiert der, denn nur dann kann er auch etwas verdienen. Siehe Goretzka - Vertrag bis 2026! Also gibt es da für den Berater erst mal auf Jahre nichts zu verdienen. Und einem Zahavi bringt ein Lewandowski, der zufrieden seinen Vertrag in München erfüllt, keinen Cent.

    Beendet denn Lewandowski nach den 2 Jahren seine Karriere?

    0

  • ich tue mich dennoch schwer das wir im Sturm nur auf Ü30 jährige setzen und das vielleicht noch Jahre und nix junges nachkommt … lewa hat natürlich die Qualität, aber es kann doch nicht unser Ziel sein NUR auf ihn zu setzen … man muss doch auch an die Zukunft denken. ( ist nicht böse oder abwertend gemeint )

  • Beendet denn Lewandowski nach den 2 Jahren seine Karriere?

    Das nicht, aber so kennt man doch Zahavi - immer auf der Suche nach potentiellen Geldgebern. Und manchmal klappt das ja auch gut, wie bei Alaba und manchmal eben weniger gut wie bei Coman.

    Und das große Problem bei Lewandowski ist eben sein Alter und das, was er in 2 Jahren noch erwarten kann.

    Eine Vertragsverlängerung - ja; aber zu noch besseren Konditionen? Oder eher zu den gleichen?

    Hey, Lewa hängt noch zwei Jahre zu den gleichen Konditionen dran - und dann geht der Berater leider leer aus.

    Riesige Ablösesummen und entsprechendes Gehalt für einen dann 35jährigen gibt es wo? - Wenn nicht gibt es für den Berater wieder nicht mehr viel zu kassieren.

    Also, letzte Chance zum Kohle machen - nein nicht für Lewandowski sondern für Zahavi - ist jetzt und im nächsten Jahr.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • ????

    Vertragsverlängerungen zu gleichen Konditionen sind keine Vertragsveränderungen.

    Sollte der FCB bereit sein, Lewas Gehalt noch einmal zu erhöhen - und wenn es nur 1.000 € im Jahr sind, dann ist der Berater sofort mit im Boot und wird entsprechend prozentual am dann neuen Vertrag beteiligt. Gibt es einen neuen Vertrag mit einem neuen Arbeitgeber ist der Berater erst recht mit im Boot.

    Ändert sich nur die Laufzeit und alles andere bleibt bestehen - was bei den meisten Verträgen eben nicht der Fall ist - dann ändert sich bis auf die Laufzeit eben nichts am eigentlichen Vertragsinhalt. Und genau das ist der Knackpunkt. Die wesentliche Änderung des Vertragsinhalts ist eben nicht die Laufzeit.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Vertragsverlängerungen zu gleichen Konditionen sind keine Vertragsveränderungen.

    Sollte der FCB bereit sein, Lewas Gehalt noch einmal zu erhöhen - und wenn es nur 1.000 € im Jahr sind, dann ist der Berater sofort mit im Boot und wird entsprechend prozentual am dann neuen Vertrag beteiligt. Gibt es einen neuen Vertrag mit einem neuen Arbeitgeber ist der Berater erst recht mit im Boot.

    Ändert sich nur die Laufzeit und alles andere bleibt bestehen - was bei den meisten Verträgen eben nicht der Fall ist - dann ändert sich bis auf die Laufzeit eben nichts am eigentlichen Vertragsinhalt. Und genau das ist der Knackpunkt. Die wesentliche Änderung des Vertragsinhalts ist eben nicht die Laufzeit.

    https://digitalhub.fifa.com/m/…khyixj5z5lcvritip-pdf.pdf


    7 Zahlungen an Vermittler


    1. .Die Vergütung, die einem mit der Vertretung eines Spielers beauftragten Vermittler geschuldet wird, berechnet sich auf der Grundlage des Bruttogrundgehalts des Spielers für die gesamte Vertragsdauer"


    Diese angeblichen "Regelungen" solltest Du der FIFA mitteilen. Die wissen davon noch nichts. Zahavi und Lewy wahrscheinlich auch nicht.

  • Dann lies es doch mal genau!

    Im Punkt 7.2 , 7.3, 7.4 wird es nämlich ausgeführt. der Knackpunkt ist: Die gesamte Vergütung je Transaktion!! Die Transaktion ist der Knackpunkt für die Fifa.

    Und eine reine Vertragsverlängerung ist eben keine Transaktion. Und ohne Transaktion oder wesentliche Vertragsveränderung eben keine Kohle!

    Wenn der FCB zu gleichen Konditionen mit Lewandowski verlängert, sieht Zahavi keinen Cent.

    Wenn Zahavi es aber schafft, Lewa zum Vereinswechsel zu überreden, dann reden wir von Transaktion und dann macht er Kasse.

    Und auch ein Vertrag zu veränderten Konditionen ist ein neuer Vertrag und bringt - siehe letzter Vertragsabschluß - Kohle für den Berater.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Da sieht man das Du wenig Ahnung von Vertragsrecht hast!

    Es wird zwar immer umgangssprachlich von einer Verlängerung gesprochen aber in Wirklichkeit ist das ein neuer Vertrag, eine neue Transaktion. Fußballer haben immer einen zeitlich befristeten Vertrag. Entweder gibt es einen komplett neuen Vertrag oder ein addendum zum alten BasisVertrag mit neuen Konditionen wie Laufzeit/ Gehalt etc.

    Und eine Gebühr des involvierten Beraters bezieht sich dann auf das vereinbarte Gehalt oder gar signing fee.

  • Und eine reine Vertragsverlängerung ist eben keine Transaktion.

    https://www.dfb.de/verbandsser…/spielervermittlung/faqs/


    8. Was ist bei einer Registrierung nach § 3 RfSV noch zu beachten?

    Eine Registrierung nach § 3 RfSV muss nach Abschluss jeder relevanten Transaktion (Vereinswechsel, Abschluss Erstvertrag, Vertragsverlängerung) zwingend erfolgen.


    Auch das sind Erkenntnisse, die Du dringend dem DfB mitteilen solltest. Die wissen das nämlich auch noch nicht.

  • Da sieht man das Du wenig Ahnung von Vertragsrecht hast!

    Es wird zwar immer umgangssprachlich von einer Verlängerung gesprochen aber in Wirklichkeit ist das ein neuer Vertrag, eine neue Transaktion.

    Und eine Gebühr des involvierten Beraters bezieht sich dann auf das vereinbarte Gehalt oder gar signing fee.

    Na wenn Herr Konfuzius, der ja alles weiß und jeden belehrt und sogar besser Bescheid weiß, als die Deppen, die sowas sogar im Jurastudium lernen mussten , das sagt, dann ist ja alls gut!

    Vielleicht sollte man einfach mal nachsehen, was Transaktion bedeutet und das ach so beliebte signing fee gibt es wann - richtig bei einem Vereinswechsel ergo einer Transaktion.

    Abr warum soll man mit dem Allwissenden diskutieren!

    Eine Verlängerung zu gleichen Konditionen - war wieder zu viel,gelle!

    Eine Verlängerung zu anderen Konditionen ist ein neuer Vertrag - siehe Kimmich, siehe Goretzka, siehe Müller etc. Und das ist eben keine Verlängerung, sondern ein neuer Vertrag - hab ich auch genau so geschrieben.

    Aber eine reine Verlängerung - also die reine Verlängerung der Laufzeit bei gleichen Konditionen - ist eben kein neuer Vertrag sondern, wie der Name schon sagt - eine Vertragsverlängerung

    Ich empfehle dazu u.a. "

    Eine Befristungsverlängerung i.S.d. § 14 Abs. 2 Satz 1 TzBfG ist zulässig, wenn sie vor Ablauf der Laufzeit schriftlich erfolgt und die übrigen Arbeitsbedingungen unverändert bleiben. 2. Werden mit der Verlängerung auch die Arbeitsbedingungen geändert, handelt es sich um den Neuabschluss eines befristeten Arbeitsvertrags.

    Nur mal so als Beispiel! Arbeitsrecht in der EU!

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Aber es langt doch auch dass Lewa Zahavi den Mandat entzieht und 14 Tage später einfach den neuen Vertrag selber aushandelt und so dem Verein und sich selber das Leben leichter macht.

    Das Geld das Zahavi so für sich beanspruchen würde, würde es sicherlich leichter machen eine Verlängerung unter Dach und Fach zu bringen.

  • Ich meine das Geld für Zahavis Provision wäre erspart - und Lewa ist dem Zahavi nichts schuldig dass er ihm erlauben muss an seinem vielleicht letzten großem Vertrag mitzuverdienen.

  • Nein muss man nicht, weil es ja bei der Registrierung nach §3 RfSV um die Registrierung eines NEUEN Spielerberaters geht.

    Und eben nicht darum, dass ein Zahavi, der seit mittlerweile Jahren für einen Robert Lewandowski tätig ist, plötzlich irgendwo z.B. in der Säbener Strasse auftaucht und sagt: Hurra ich bin der Neue! Ist er ja nicht.

    Wenn aber stattdessen plötzlich Herr Wistratschewski auftaucht und behauptet, dass er der Berater von Herrn Lewandowski ist. dann sollte er schon mal vorab registriert sein, sonst gibt es Ärger. Wenn man sich überlegt, dass es alleine in den drei Profiligen mehr als schlappe 1500 Spieler gibt, kann man als DFB/DFL ohne Registrierung schon mal den Übrblick verlieren.

    Die Registrierung eine Beraters hat aber weder etwas mit einemmöglichen Vertrag noch mit der Bezahlung zu tun.

    Aber wen interessiert schon europäisches Arbeitsrecht.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Die wesentliche Änderung des Vertragsinhalts ist eben nicht die Laufzeit.

    Möchte mich in eure Diskussion mangels Kenntnis von Fußball-Beraterverträgen gar nicht groß einmischen, aber vertragsrechtlich kommt mir diese These doch arg seltsam vor. Denn bei einem befristeten Vertrag ist die Laufzeit - natürlich - ein ganz wesentliches Element.