Weltfußballer Robert Lewandowski

  • Das ist Deine Meinung. Meiner Meinung nach war Ribery der verdiente Sieger vor CR7 und Messi.

    Wieviele Titel hat denn CR7 2013 mit seinen 69 Toren gewonnen ?

    Scheinbar hat er sie nicht in den wichtigen Spielen und Momenten geschossen.

    Franck hat einen Assist gemacht 2013, den ich nie vergessen werde. War in London. Und hat uns die CL gebracht.

    Da sassen CR7 und Messi auf der Couch.

    Vor allem wurde ja auch sonst immer der CL–Titel als wichtiges Argument bei der Wahl aufgeführt.

    Hätte Lewandowski diese Saison in der Liga 50 Tore geschossen und 20 Assists geliefert aber wäre in der CL frühzeitig ausgeschieden würden die Ligawerte international auch niemanden interessieren. Die gucken da schon auf internationale Wettbewerbe und Titel.

    Keep calm and go to New York

  • 2013 wurde ja nur ein Titel vergeben da in der Zeit Fifa und L’Equipe ihre Auszeichnung mal 5 Jahre zusammengelegt hatten.

    Damals waren es aber noch MMn ohne Fans, dh die Stimmen zu je einem Drittel NM Trainer NM Kapitän und Journalist. Meine das Ronaldo damals mit dem niedrigsten Ergebnis das es jemals gab knapp gewonnen hatte. Also es gab schon sehr unterschiedliche Meinungen auch bei denjenigen die gewählt haben, genau wie hier auch.

  • Entscheide dich. Oben argumentierst du gegen Scorer, nun führst du den Scorer von Ribéry im Finale an. Und welche Rolle spielen Titel bei Einzelleistungen? Diese können die Kirsche auf der Sahne sein.


    Es ist absurd, eine historische Torleistung wie die von CR im Jahr 2013 klein zu reden. Wieso macht ihm das keiner nach, wenn das doch nichts außergewöhnliches ist?

    Es ist absurd, die beste Saison von Ribery 2013 im Bayerntrikot kleinzureden.

    Wir haben da mit Franck sämtliche Titel abgeräumt. Und er war für die meisten unser bester Spieler in dieser Saison.
    Ronaldo hat mit seinen 69 Toren und seiner Mannschaft keinen einzigen Titel gewonnen. Null, nada. Noch nichtmal den spanischen Pokal.

    Sich dann hier hinzustellen und zu sagen, dass die Wahl damals KLAR für Ronaldo war vor Ribery, kann man machen.

    Aber Du solltest mir schon zugestehen, dass ich da anderer Meinung bin.

  • 2013 wurde ja nur ein Titel vergeben da in der Zeit Fifa und L’Equipe ihre Auszeichnung mal 5 Jahre zusammengelegt hatten.

    Damals waren es aber noch MMn ohne Fans, dh die Stimmen zu je einem Drittel NM Trainer NM Kapitän und Journalist. Meine das Ronaldo damals mit dem niedrigsten Ergebnis das es jemals gab knapp gewonnen hatte. Also es gab schon sehr unterschiedliche Meinungen auch bei denjenigen die gewählt haben, genau wie hier auch.

    2013 war schon nicht so deutlich, da sogar Schweinsteiger Fußballer des Jahres wurde. Und wenn ich mich nicht irre, wurde Robben FCB-Spieler des Jahres. Da sieht man dann, dass es den herausragenden Spieler im FCB-Trikot nicht gab.
    Lewandowski hamsterte hingegen alle Auszeichnungen.

    0

  • 2013 war schon nicht so deutlich, da sogar Schweinsteiger Fußballer des Jahres wurde.

    https://www.focus.de/sport/fus…ler-wahl_aid_1057034.html


    „Kicker“ räumt Fehler bei der Wahl ein

    Schweinsteiger ist Fußballer des Jahres: Nur Zufall?


    Letztlich bedeutet das: Bei Bastian Schweinsteigers Wahl zum Fußballer des Jahres war viel Glück dabei. Es ist gut möglich, dass unter den über 3100 Sportjournalisten, die nicht an der Wahl teilnahmen, deutlich mehr für Franck Ribéry votiert hätten – die User von FOCUS Online hatten den Franzosen bei einer Befragung zum Favoriten bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres deutlich vorne gesehen.


    Die Kicker-Wahl war allerdings eher ein schlechter Scherz.

  • Es ist absurd, die beste Saison von Ribery 2013 im Bayerntrikot kleinzureden.

    Wir haben da mit Franck sämtliche Titel abgeräumt. Und er war für die meisten unser bester Spieler in dieser Saison.
    Ronaldo hat mit seinen 69 Toren und seiner Mannschaft keinen einzigen Titel gewonnen. Null, nada. Noch nichtmal den spanischen Pokal.

    Sich dann hier hinzustellen und zu sagen, dass die Wahl damals KLAR für Ronaldo war vor Ribery, kann man machen.

    Aber Du solltest mir schon zugestehen, dass ich da anderer Meinung bin.

    Ich bin da bei dir. Auch ich finde, Ribery hätte den Weltfußballer-Titel verdient gehabt.

    Denn er war auch für mich der klar stärkste Spieler der stärksten Mannschaft und das zählt für mich mehr als ein Solo-Künstler, der zwar alleine X Tore schoss, dadurch aber seiner Mannschaft nicht zu großen Titeln helfen konnte.
    Aber auch die andere Sicht auf die Dinge ist mE nicht „absurd“. Sondern einfach nur eine andere - durchaus begründete - Meinung.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ob Neymar oder Mbappe letztes Jahr individuell überragend waren weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Mindestens einer hätte es vermutlich schon verdient weshalb du damit recht hast, dass die Nominierungen ungerechtfertigt sind. Spielt im Endeffekt aber auch keine Rolle, weil es eh nur um den Sieger geht. Sollte er nicht gewinnen kann man immernoch meckern, dafür ist es aber sicherlich noch zu früh.

    Ich glaube schon, dass die beiden sich auch über einen zweiten und dritten Platz bei der Wahl freuen, und sich mit diesem als gerechtes Ergebnis abfinden könnten, aber nicht damit, gar nicht unter den Top 3 zu sein, und die meisten Fußball-Fans, die das abgelaufene Jahr aktiv verfolgt haben, dürften es ähnlich sehen.


    Und was die Wahl 2013 anbelangt, so wurde Ribéry soweit ich weiß doch sogar nur Dritter hinter CR7 und Messi.

  • Das ist eben die Krux an den individuellen Auszeichnungen. Einerseits soll ein einzelner Spieler geehrt werden, andererseits kann man auch argumentieren, wie es BreitnerPaule2 tut. Für beides gibt es gute Argumente. Ich finde auch, man muss jetzt nicht Ribérys sicherlich herausragende Saison bei uns gegen Ronaldos bei Real Madrid aufrechnen. Ich denke, dass wir uns sicher all einig sind, wenn ich sage, dass auch das eine Top-Saison war - und dass Ronaldo eben der bessere Fußballer als Ribéry ist. Deshalb fand ich das 2013 einen guten, wenn auch kuriosen Kompromiss: Ribéry wird Europas Fußballer des Jahres, Ronaldo Weltfußballer des Jahres. Irgendwo ist damit beiden eine große Ehre zuteil geworden - finde ich.


    Für diese Auszeichnungen muss man keinen Titel gewonnen haben - aber er hilft ungemein. Dass Ribéry 2013 zwar alles gewonnen, nicht jedoch die Auszeichnung als Weltfußballer erhalten hat, mag schade sein, unfair ist es aber nicht.


    Mit Lewandowski haben wir in diesem Jahr einen Spieler, der alles vereint: Eine Torquote, die überragend ist, eine Wichtigkeit für die Mannschaft, die man nicht überschätzen kann und den Gewinn sämtlicher Titel. inklusive des Torschützenkönigs in der Champions League mit 15 Toren (wo er in jedem Spiel außer im Finale getroffen hat). Deshalb bin ich überzeugt: Wir werden zum ersten Mal den aktuellen Weltfußballer des Jahres stellen.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Es ist absurd, die beste Saison von Ribery 2013 im Bayerntrikot kleinzureden.

    Wir haben da mit Franck sämtliche Titel abgeräumt. Und er war für die meisten unser bester Spieler in dieser Saison.
    Ronaldo hat mit seinen 69 Toren und seiner Mannschaft keinen einzigen Titel gewonnen. Null, nada. Noch nichtmal den spanischen Pokal.

    Sich dann hier hinzustellen und zu sagen, dass die Wahl damals KLAR für Ronaldo war vor Ribery, kann man machen.

    Aber Du solltest mir schon zugestehen, dass ich da anderer Meinung bin.

    Titel helfen bei der Wahl natürlich sehr, sollten aber nicht ausschlaggebend sein. Hält Neuer im CL-Finale nicht so stark oder trifft Robben nicht in der Nachspielzeit, gewinnen wir den Pott möglicherweise nicht. Würde das Riberys Leistung irgendwie schmälern? Sinnvollerweise nicht.


    Die Titel gewinnt das beste Team, dieses muss nicht zwangsläufig über den besten Einzelspieler verfügen. Der Weltfussballer hingegen kann auch in einem Team spielen, welches schlussendlich keinen Titel holt. Denn dies liegt halt nicht in des Einzelspielers Macht.


    Darum fand ich z.B. auch die Auszeichnung für Cannavaro falsch. Da wollte man einfach unbedingt einem Spieler des Weltmeisters den Titel geben. Dafür wäre es m.E ehrlicher, den besten Spieler des Weltmeisters oder CL-Siegers separat auszuzeichnen.


    Aber Lewy hat dieses Jahr alles. Die Titel und die individuellen Leistungen. Er muss es einfach werden.


    Aber die 69 Tore von Ronaldo waren episch. Das ist nochmals eine ganze Menge mehr, als Lewa dieses Jahr gemacht hat. Und der hat ja schon gefühlt jedes Spiel getroffen.

    0

  • Dass Lewandowski den Titel gewinnen muss und wird, ist IMHO unstrittig. Ansonsten können sie das Ding komplett einstampfen.


    Auf der anderen Seite muss man aber auch mal sehen, dass mit Messi und Ronaldo zwei Außerirdische ein Jahrzehnt lang den Fußball geprägt und dominiert haben wie vielleicht noch nie zuvor. Selbst in früheren Jahrzehnten hat doch nur selten ein einzelner Spieler so sehr das Spiel seiner Mannschaft geprägt und im Alleingang Titel gewonnen. Über so einen Zeitraum gleich gar nicht.


    Insofern wird man sich in Zukunft wieder an andere Maßstäbe gewöhnen müssen, denn ich sehe nicht im Ansatz wer die beiden beerben sollte. Auch Neymar und Mbappe sind doch eine bis zwei Stufen unter diesem Niveau. Insofern ist es nur richtig, dass die beiden den Titel so oft unter sich ausgemacht haben. Spätestens seit Modric aber dürfte auch klar sein, dass Fans, Journalisten und wer auch immer wählen darf, dessen etwas überdrüssig sind.


    Lewy wird das Ding gewinnen und so wie sich die Teams in der CL aktuell präsentieren, würde es mich nicht überraschen, wenn der nächste Weltfußballer auch aus unseren Reihen kommen könnte. Außer uns sticht da doch kein Team und dementsprechend auch kein einzelner Spieler heraus.


    Allein, dass man einen Weltfußballer bei einem deutschen Klub sehen kann, zeigt doch, was für eine unfassbare Leistung unser Super-Pole da abgeliefert hat. Und sein Torhunger lässt ja nicht nach. Lass den mal noch 3, 4 Jahre spielen, dann wackelt auch Gerd Müllers Rekord. Und daran, dass Lewandowski den Zlatan machen und bis ins hohe Alter spielen kann, zweifle ich nicht. Er kommt nicht über die Schnelligkeit allein und ist so professionell wie nur sehr, sehr wenige Spieler.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."