Weltfußballer Robert Lewandowski

  • Ich glaube da nicht wirklich dran. Kimmich ist als Typ eh besonders und eine Ausnahme. Das Gros der Jungs wird vom Jugendalter an gemanaged, in Watte gepackt und begleitet. Viele haben keinen reellen Bezug zu Geld/Rechnungen/Verpflichtungen.

    Er wird hier weiter einer der wenigen Ausnahmen bleiben.

    Ja, letztlich würde wohl auch Kimmich woanders noch mehr verdienen können, vor allem in diesen verrückten Zeiten, und wenn das mit Abstand oberste Priorität genießt, braucht es dann doch einen gut vernetzten Berater.

  • Ich glaube da nicht wirklich dran. Kimmich ist als Typ eh besonders und eine Ausnahme. Das Gros der Jungs wird vom Jugendalter an gemanaged, in Watte gepackt und begleitet. Viele haben keinen reellen Bezug zu Geld/Rechnungen/Verpflichtungen.

    Er wird hier weiter einer der wenigen Ausnahmen bleiben.

    Es ist halt die Frage, was du willst! Ein de Bruyne hat es ja vorgemacht. Willst du bleiben, dann brauchst du keinen Berater, denn du weißt ja, was du willst.

    Geht es aber nur um die Kohle und du kannst dir auch einen Wechsel vorstellen, dann brauchst du den Berater, defr für dich "den Markt sondiert".

    Damit ist dann bei einigen schon vor her klar, wohin die Reise gehen soll - siehe de Bruyne und auch Kimmich.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Ob nun mit oder ohne Berater.

    Die entscheidende Frage ist die ob man selbst entscheidet oder sich fremd steuern lässt. Ob man ehrlich und klar verhandeln und kommunizieren oder Spielchen spielen will.

    Und das sollte man als Club immer frühzeitig erkennen können.

  • Damit dürfte der unsinnigen Debatte, ob Lewa vorzeitig verkauft würde , der Zahn gezogen sein.


    einen Verkauf von Robert Lewandowski schließt Oliver Kahn aber kategorisch aus. "Bei Robert würden wir es uns auf jeden Fall leisten, stur zu bleiben", sagte der FCB-Vorstandschef der "Welt am Sonntag",

  • Damit dürfte der unsinnigen Debatte, ob Lewa vorzeitig verkauft würde , der Zahn gezogen sein.


    einen Verkauf von Robert Lewandowski schließt Oliver Kahn aber kategorisch aus. "Bei Robert würden wir es uns auf jeden Fall leisten, stur zu bleiben", sagte der FCB-Vorstandschef der "Welt am Sonntag",

    ne … wenn dann nur für diese Saison.

  • Man ersetzt selten mit gleichwertiger Qualität. Die besten Positionen verschieben sich. Wir hatten ein paar Jahre lang die beste Flügelzabge der Welt, jetzt den besten 9er der Welt und es ist sehr unwahrscheinlich, dass wir nach Lewy weiterhin die 9 auf allerhöchstem Niveau besetzen können.


    Aber 9er mit internationaler Klasse gibt es nun mal viele und bei unserer Offensive kommen die hier normalerweise auf viele Tore.

  • Man ersetzt selten mit gleichwertiger Qualität. Die besten Positionen verschieben sich. Wir hatten ein paar Jahre lang die beste Flügelzabge der Welt, jetzt den besten 9er der Welt und es ist sehr unwahrscheinlich, dass wir nach Lewy weiterhin die 9 auf allerhöchstem Niveau besetzen können.


    Aber 9er mit internationaler Klasse gibt es nun mal viele und bei unserer Offensive kommen die hier normalerweise auf viele Tore.

    Völlig richtig !

    Wir sollten in der Bundesliga auch die Entwicklung von Sasa Kalajdzic und André Silva auf dem Radar haben.

  • https://fussball.news/a/bei-ha…la-fordert-mega-provision

    40 Mio. Euro Bei Haaland-Transfer: Berater Raiola fordert Mega-Summe an Provision

    Falls wir Lewy durch Haaland ersetzen wollen, wünsche ich viel Spaß bei den Verhandlungen mit Raiola.

    Ich verstehe da immer nicht, dass die Berater nutzen. Wenn ich so etwas als Vater eines Spielers lesen würde, wäre ich sofort am Telefon mit einem Anwalt und versuche den Vertrag mit dem Berater zu beenden.

    Denn warum sollte ich ihm 40 Millionen gönnen, wenn den Wechsel meines hochtalentierten Sohnes auch ein Kind hinbekommen könnte. Dieses Honorar kann der Verein dann meinem Sohn zusätzlich zahlen.
    Zeigt aber auch wie selbstgefällig Berater sind, dass das eigene Honorar publik gemacht wird und man da kein Problem sieht.

    0

  • Völlig richtig !

    Wir sollten in der Bundesliga auch die Entwicklung von Sasa Kalajdzic und André Silva auf dem Radar haben.

    silva ist die nächsten 36 Monate nicht erreichbar in Leibzig und Lewa nächstes Jahr gehen zu lassen und mit Haaland ersetzen würde Sinn ergeben.

    Falls man das finanziell stemmen kann.

    0

  • Es spricht ja nichts gegen einen Berater, das hilft, den Kopf frei zu halten. Zudem sind auch bei Weitem nicht alle Fussballer so intelligent wie Kimmich. Das ist gar nicht wertend gemeint, aber nicht jeder, der kicken kann, versteht auch etwas von Verträgen und Zahlen.


    Aber wieso es Typen wie Raiola sein müssen, verstehe ich auch nicht. Spieler wie Lukaku oder Haaland können sich ihr Team doch eh aussuchen. Bei solchen Spielern muss man sicher nicht Beziehungen spielen lassen, damit die grossen Clubs aufmerksam werden.


    Bei einem Alaba hat es sich offenbar gelohnt für den Spieler, aber bei Haaland würde wohl auch ein etwas leiserer Berater vollauf genügen. Statt der 40 Millionen Gebühr für den Berater würde der neue Verein sicherlich auch gerne 5 Mio. mehr Gehalt bezahlen.

    0

  • Bei Haaland wäre aber auch nicht nur die Beratergebühr das Problem. Die Gehaltsforderungen würden bei uns jeden erdenklichen Rahmen sprengen:


    Berichten zufolge sollen die gestellten Forderungen die beiden spanischen Klubs schockiert haben. Demnach habe Raiola ein Gehalt von rund 1 Million Pfund pro Woche - umgerechnet 1,15 Millionen Euro - für Erling Haaland gefordert.


    https://www.goal.com/de/meldun…p7hkd6mzb98o1u4rtmarclmji


    Selbst wenn er am Ende weniger fordert, würde der vermutlich sogar mindestens 10 Mio. mehr verdienen als Lewandowski derzeit verdient. Und das können und werden wir nicht zahlen. Der ist komplett außer Reichweite, so schön es auch wäre, den bekommen zu können.

  • bei gleichzeitigem Lewa Abgang könnte man das schon stemmen.

    0

  • Auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt lächerlich mache: Verstehe ich das richtig, dass der Berater angeblich über eine Million Euro in der Woche fordert, also über 52 Millionen Euro brutto pro Jahr plus Provision für sich selber? Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • bei gleichzeitigem Lewa Abgang könnte man das schon stemmen.

    Die oben beschriebene Forderung sind knapp 60 Mio. € Jahresgehalt. Können wir definitiv nicht stemmen.


    Lewa verdient laut Sport BILD im Bestfall 24-26 Mio. im Jahr. Die 10 Mio. mehr, die ich genannt habe, sind pure Spekulation, der wird sowieso niemals so viel runtergehen. Und selbst wenn: Zahlen wir einem dann 22 jährigen Neuzugang mehr als 35 Mio. Jahresgehalt, gibt es kein Gehaltsgefüge mehr. Dann verdient er 15 Mio. mehr als Kimmich. Und Corona wird aus finanzieller Sicht auch die nächsten Jahre noch ein Thema sein. Ein Haaland-Transfer ist komplett utopisch.

  • Verstehe ich das richtig, dass der Berater angeblich über eine Million Euro in der Woche fordert, also über 52 Millionen Euro brutto pro Jahr plus Provision für sich selber? Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?

    Nein, das stimmt so. Das sind die angeblichen Forderungen. Selbst wenn er davon abweichen wird am Ende: Der wird wohl kaum um 50% oder mehr runtergehen. In dem Artikel werden auch noch mal die 40 Mio. Provision thematisiert. Allerdings anders aufgeteilt: 20 Mio. Raiola, 20 Mio. Haalands Vater.

  • Es spricht ja nichts gegen einen Berater, das hilft, den Kopf frei zu halten. Zudem sind auch bei Weitem nicht alle Fussballer so intelligent wie Kimmich. Das ist gar nicht wertend gemeint, aber nicht jeder, der kicken kann, versteht auch etwas von Verträgen und Zahlen.


    Aber wieso es Typen wie Raiola sein müssen, verstehe ich auch nicht. Spieler wie Lukaku oder Haaland können sich ihr Team doch eh aussuchen. Bei solchen Spielern muss man sicher nicht Beziehungen spielen lassen, damit die grossen Clubs aufmerksam werden.


    Bei einem Alaba hat es sich offenbar gelohnt für den Spieler, aber bei Haaland würde wohl auch ein etwas leiserer Berater vollauf genügen. Statt der 40 Millionen Gebühr für den Berater würde der neue Verein sicherlich auch gerne 5 Mio. mehr Gehalt bezahlen.

    Davon verstehen übrigens auch die meisten Berater nichts. Denn Verträge arbeiten Anwälte aus. Die werden von Beratern dann beauftragt und mit deinem Geld bezahlt.

    Da kannst du dir die besten Vertragsanwälte der Welt nehmen und zahlst keine 40 Millionen.

    0

  • Das wird keiner zahlen.

    Der einzige Club den Raiola mehrfach ausnehmen konnte, ins es auch nicht mehr mitmacht, war ManUnited.


    PSG werden es auch nicht können, denn die werden zum nächsten Jahr ihre Bücher glätten müssen.


    ManCity zahlen ihrem besten Spieler £ 20 Mio für den neuen Vertrag. Sterling fordert gerade mehr, wird es aber nicht bekommen und deshalb wohl verkauft.


    Für Haaland Gehalt zu fordern, die andere Spieler erst nach mehrfachen internationalen Erfolgen bekommen, ist lächerlich.