Weltfußballer Robert Lewandowski

  • Bei aller mehr als berechtigten Kritik an der Vereinsführung bzw. Brazzo, haben wir uns jedoch an keinem „Wettbieten“ beteiligt, sondern pflichtgemäß Wahrscheinlichkeiten und Bedingungen eines Wechsel ausgelotet.
    Ein schneller, öffentlich kommunizierter Ausstieg aus diesem Gedankenspiel wäre sicher sinnvoll gewesen.

    "Liebe Fans,


    hiermit informieren wir euch darüber, dass wir aus dem "Gedankenspiel" , Erling Braut Haaland für 300 Mio. plux X Gesamtpaket zu verpflichten, inklusive 40 Mio. für den Berater und 60 Mio. für den Papa - oder umgekehrt - , heute ausgestiegen sind. Wir haben gemerkt, zu spät, wie ich gerne zugebe, dass die Verhandlungsparteien uns lediglich als Preistreiber benutzt haben. Dass die Dimensionen des Transfers außerhalb unserer Vorstellungen lagen, mussten wir wissen. Aber anders als, sagen wir, ein Mbappé, hat die Haaland-Seite - am Rande eines Medizin-Termins des Spielers in der Innenstadt - sich wenigstens mit uns auf einen Kaffee getroffen. Den wir bezahlt haben. Wie wahrscheinlich war es, dass Haaland zu uns gekommen wäre? Null wahrscheinlich, wie uns jetzt auch klar ist. Aber pflichtgemäß mußten wir diese Unwahrscheinlichkeit ausloten. Das haben wir jetzt getan."


    Die ganze Aktion ist ein Sketch für Gerhard Polt. Souverän ist was anderes.

  • Er geht? Der zweimalige Weltfußballer?

    Wertschätzung? Haben Hasan und Oli Tomaten auf den Augen?



    Wann gab es denn in der Geschichte des FC Bayern einen zweimaligen Weltfußballer?


    Schade aber gut er wird älter...

    Gründe? Naja man fragt sich Warum...


    Warum ? Robert versteht sich wohl nicht mit dem Übungsleiter. Übungsleiter denkt sich : ich hab mich mit meinen neuen 3-5-2 System durchgesetzt. Auch bei Brazzo der im ja Welpenschutz gewährt. Klar ist Robert sauer weil wir seit Jahren 4-2-3-1 bzw 4-3-3 spielen. Man muss nicht immer Trainer Brille aufsetzen und Julian permanent in Schutz nehmen. Wir schaffen es nicht Mal national mehr als einen Titel zu gewinnen.



    Robert hat alles national und international gewonnen da verstehen wir ihn wenn er nochmal "wo anders" was gewinnen möchte.


    Man kann wirtschaftlich auch nicht erwarten, dass Bayern ihn das doppelte Gehalt gibt. Da gibt's ja bei der Gewinn und Verlust Rechnung nur Rote Zahlen.


    Ganz ehrlich.

    Genießen wir die letzte Spielzeit mit Robert denn der Fußball schreibt die schönsten Romane und nächstes Jahr verabschiedet er sich mit dem Champions League Titel.


    Servus Robert. Danke Kurva 😘

  • Naja gut, wie vermeidet man das? Eigentlich nur, wenn man dahinter Stürmer aufbaut, die auch echte Spielzeiten bekommen. Genau das haben wir immer vermieden, um Lewandowski nicht zu vergraulen. Ist ok, kann man machen, und vermutlich konnte man ihn so auch länger halten.


    Aber einen Tod muss man dann halt auch irgendwann sterben. Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, warum so wenig Beachtung findet, wie die Vertragssituation von Lewandowski incl. Alter ist.


    Man wird ihn halt früher oder später ersetzen müssen. Das lässt sich nicht wirklich verhindern. Nun vielleicht früher als gewünscht, aber die Situation, dass jeder weiß, dass wir ihn ersetzen müssen, wäre nächstes Jahr auch nicht anders.


    ich denke schon, dass man dieses szenario hätte verhindern können.

    eine ehrliche interne kommunikation mit lewandowski, wäre sicher besser gewesen, als ständig in jede kamera zu sagen, dass wir den besten stürmer der welt im kader haben und gleichzeitig heimlich hinter seinem rücken um haaland buhlen.


    man hätte sich einfach zusammensetzen müssen und offen reden sollen. was will lewy? was wollen wir als verein?

    wenn lewy wirklich schon seit monaten weg möchte, dann hätte man sich frühzeitig schon um einen nachfolger kümmern können und nicht erst jetzt, nachdem es medial um die ganze welt geht.

  • So unemotional wie ich Lewy ggü stehe, wegen der hirnrissigen Haaland Aktion ihn zu verprellen sucht mal wieder seines gleichen.

    Das glaubst doch wohl selber nicht, dass RL bleiben würde zu den finanziellen Bedingungen des FC Bayern, wenn man mit ihm einfach früher gesprochen und/oder sich nicht für Haaland interessiert hätte... ?


    Glaubt das hier tatsächlich jemand, dass das die wahren Gründe für Lewandowski sind, zumal mit einem Berater wie Zahavi?


    Dass ein Zahavi so gestrickt ist, dass er seinem Klienten zu einem Verbleib beim Verein zu den gewünschten Bedingungen des Vereins raten würde, wenn es Gespräche statt im April bereits im Januar gäbe?


    Zahavi als ein Berater, für den emotionale Aspekte ausschlaggebend sind?


    Neuer ever!


    Stattdessen erleben wir gerade das Zahavi-Spiel: Der FC Bayern wusste schon lange, dass es schwierig würde, RL zu vernünftigen Konditionen für eine Verlängerung zu gewinnen. Deshalb musste man sich gezwungenermaßen auf dem Markt umsehen. Und genau das nutzt Zahavi über die Medien jetzt wieder gegen uns, indem er streut, dass dieses Auf-dem-Markt-Umsehen RL verärgert hätte. So schafft er eine schlechte Stimmung und drückt den Preis.


    Da hast du als Verein einfach ganz schlechte Karten und kannst nur verlieren. Und mit den rhetorischen Fähigkeiten von HS werden diese Karten nicht besser.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Man wird ihn halt früher oder später ersetzen müssen. Das lässt sich nicht wirklich verhindern. Nun vielleicht früher als gewünscht, aber die Situation, dass jeder weiß, dass wir ihn ersetzen müssen, wäre nächstes Jahr auch nicht anders.

    Einen entscheidenden Unterschied gibts aber:

    Man hätte über ein Jahr Zeit, sich um einen Nachfolger zu bemühen. Nicht 12 Wochen...

  • "Liebe Fans,


    hiermit informieren wir euch darüber, dass wir aus dem "Gedankenspiel" , Erling Braut Haaland für 300 Mio. plux X Gesamtpaket zu verpflichten, inklusive 40 Mio. für den Berater und 60 Mio. für den Papa - oder umgekehrt - , heute ausgestiegen sind. Wir haben gemerkt, zu spät, wie ich gerne zugebe, dass die Verhandlungsparteien uns lediglich als Preistreiber benutzt haben. Dass die Dimensionen des Transfers außerhalb unserer Vorstellungen lagen, mussten wir wissen. Aber anders als, sagen wir, ein Mbappé, hat die Haaland-Seite - am Rande eines Medizin-Termins des Spielers in der Innenstadt - sich wenigstens mit uns auf einen Kaffee getroffen. Den wir bezahlt haben. Wie wahrscheinlich war es, dass Haaland zu uns gekommen wäre? Null wahrscheinlich, wie uns jetzt auch klar ist. Aber pflichtgemäß mußten wir diese Unwahrscheinlichkeit ausloten. Das haben wir jetzt getan."


    Die ganze Aktion ist ein Sketch für Gerhard Polt. Souverän ist was anderes.

    das war jetzt die Brenninger-Brazzo Variante- geht natürlich auch besser wahrscheinlich...und vor allem viel früher

    0

  • ich denke schon, dass man dieses szenario hätte verhindern können.

    eine ehrliche interne kommunikation mit lewandowski, wäre sicher besser gewesen, als ständig in jede kamera zu sagen, dass wir den besten stürmer der welt im kader haben und gleichzeitig heimlich hinter seinem rücken um haaland buhlen.


    man hätte sich einfach zusammensetzen müssen und offen reden sollen. was will lewy? was wollen wir als verein?

    wenn lewy wirklich schon seit monaten weg möchte, dann hätte man sich frühzeitig schon um einen nachfolger kümmern können und nicht erst jetzt, nachdem es medial um die ganze welt geht.

    Medial ist ein gutes Stichwort. Die Medien sind die, die jetzt verbreiten, wir hätten Lewandowski vergrault, weil wir mit Haaland verhandelt haben.


    Ich persönlich kann damit schon deshalb nicht viel anfangen, weil es für mich eine Selbstverständlichkeit ist, dass man sich als Verein alternativ aufstellt, eben weil Lewandowski selbst auch nie klar sagen wollte, was er will, sondern sich alle Türen offengehalten hat.


    Finde ich grundsätzlich legitim, nur muss das dem Verein auch zugestanden werden, evtl. zu sagen, wir planen langfristig mit xyz und kurzfristig mit Lewandowski, so wir uns einigen können.


    Ich halte es für mehr als zweifelhaft, dass ein Profi wie Lewandowski nur deshalb wechselt, weil er beleidigt ist. Nein, er hat wie immer den Markt abchecken lassen und sieht halt jetzt andere, für ihn bessere, Möglichkeiten, länger mehr Geld zu verdienen.


    Mehr ist es für mich nicht.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Einen entscheidenden Unterschied gibts aber:

    Man hätte über ein Jahr Zeit, sich um einen Nachfolger zu bemühen. Nicht 12 Wochen...

    auch dann würde man erst warten was die CL einspielt. Du glaubst doch nicht wirklich, dass man ab August schon mit neuen Spielern/Beratern sprechen würde.


    12 Wochen sind drei Monate, bei allem Respekt, aber da kann man durchaus handeln. Und jemand hat es heute schon mal angesprochen, für diesen speziellen Fall muss man was in der Schublade haben.

    0

  • Nein, er hat wie immer den Markt abchecken lassen und sieht halt jetzt andere, für ihn bessere, Möglichkeiten, länger mehr Geld zu verdienen.


    Mehr ist es für mich nicht.


    alles schön und gut. das ist ja auch legitim.

    nur kommt es eben so rüber, dass wir jetzt vor den kopf gestoßen sind und panisch einen nachfolger suchen wollen oder müssen.

    vielleicht lieg ich auch komplett daneben und wir haben schon lange einen nachfolger fest an der angel, aber nach den aussagen von kahn beim dopa oder brazzo bei sky90, fehlt mir der glaube dazu.


    es kommt eben alles sehr planlos rüber. die ganze zeit hieß es, dass wir lewandowski auf gar keinen fall in diesem sommer abgeben, auch nicht wenn jemand 60 mio auf den tisch legt (brazzo bestätigte das deutlich bei sky90) und jetzt kommen wir plötzlich doch ins grübeln?

  • also irgendwann ist jetzt aber mal gut mit RL.

    Ich wette, wenn wir Simon Terodde holen, macht der nächste Saison bei uns mindstens 30 Buden.

    Der hat in der Buli leider nie in einer Spitzenmannschaft spielen dürfen.

    Und der macht das für 1 Jahr und für 2 Mio. netto, der spielt CL auch für nur 1 Mio. netto.

    Dann haben wir auch 1 Jahr Zeit für den Lewa Nachfolger.

    Wir können eh nichts mehr ändern, was geschehen ist.

    Jetzt nach vorne sehen und mit dem Jammern aufhören.

  • Einen entscheidenden Unterschied gibts aber:

    Man hätte über ein Jahr Zeit, sich um einen Nachfolger zu bemühen. Nicht 12 Wochen...

    Das stimmt. Aber das gilt ja auch jetzt noch, wenn wir ihn nicht verkaufen. Ich hielte das für falsch, aber das Problem, wenn man jetzt erst anfangen würde, läge für mich auch woanders als in einem "Vergraulen" von Lewandowski.


    Im Gegenteil sprechen dann doch die Verhandlungen mit Haaland (die ich für dämlich, weil aussichtslos halte) immerhin dafür, dass man sich schon länger mit Alternativen beschäftigt.


    Wie man es macht, ist es dann falsch.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • es kommt eben alles sehr planlos rüber. die ganze zeit hieß es, dass wir lewandowski auf gar keinen fall in diesem sommer abgeben, auch nicht wenn jemand 60 mio auf den tisch legt (brazzo bestätigte das deutlich bei sky90) und jetzt kommen wir plötzlich doch ins grübeln?

    In dem Punkt sind wir uns sowieso einig. Das ist ja unser größtes Problem. Aber mir geht es darum, dass man im Falle von Lewandowski nicht wirklich glauben kann, dass das alles passiert, weil er jetzt beleidigt ist.


    Hier liegt das Problem eben eher genau darin, dass man immer nur auf ihn gesetzt hat - und nicht für die Zeit danach vorbereitet ist.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Versagen ist für mich nicht, sich auf dem Markt nach Alternativen umzusehen und damit vielleicht einen 34-jährigen Weltfußballer zu verprellen, der sehr eigennützig mit seinem "Piranha"-Berater seine Transfer-Ziele verfolgt. Versagen ist, in einem aussichtslosen Wettbieten um einen Spieler mitzubieten, bei dem man von vorneherein auf verlorenem Posten ist. Versagen ist, keine realistischen Option für eine Nachfolge in Betracht zu ziehen, sondern ein All In bei Haaland zu erwägen. Mit schwachen Karten.


    Schon Ribéry und Robben, zwei der wichtigsten Spieler der letzten 15 Jahre, waren nur mit viel Glück und durch besondere Umstände zu bekommen. Robben geht auf vanGaals Konto. Thiago auf das von Pep. Pep dürfte auch der Grund für Lewys Wechsel zu uns gewesen sein. Jetzt machen wir den RB Leipzig- und Ajax Flagship Store in München auf, weil JN die Spieler von Rasenball kennt und tenHag, der Ajax verlässt, jene aus Amsterdam.


    Ja, ja, Mazraoi wollte zu Barca und Nagelsmann hat ihn überredet. Mag ja sein. Aber überraschende Transfers aus dem tendenziell oberen Regal hat man bei uns lange nicht mehr gemacht. Dass die Jamals unnd Phonzies nicht auf den Bäumen wachsen...auch klar. Ein Blick nach Lüdenscheid zeigt: Auch die Talente teuer versilbern Masche garantiert keine Titel, wenn man einen Top-Coach wie Tuchel quasi vor die Tür setzt und dann gefühlt jedes halbe Jahr einen neuen Übungsleiter präsentieren muss.


    Nach allem, was diese Sasion passiert ist, passt diese Geschichte halt wie die Faust aufs Auge. Statt der komplett unrealistischen Schlagzeile: "Sensation: Haaland wechselt zu Bayern München!" lesen wir: "Lewandowski hat sich entschieden: Er geht."


    Lassen wir uns überraschen. Aber halt...das tun wir ja schon die ganze Zeit. Und seit Hansi Flicks Abgang - ein Abgang, der nicht zwingend war, wie mir jetzt immer klarer wird und der vermutlich mehr zerstört hat als man denkt - waren die meisten Überraschungen eher negativ...

  • Oh Mann.

    0