Weltfußballer Robert Lewandowski

  • Mehr vor ihm auf dem Boden rumkriechen, wie es bei uns gemacht wurde, geht ja gar nicht, von daher lächerliche Aussage. Die Haltung des Vereins war immer klar Vertragsverlängerung.

    Warst du bei den Gesprächen dabei? Nur weil man vor Kameras sagt, dass man verlängern wolle, heißt das noch lange nicht, dass man ihm auch tatsächlich ein Angebot gemacht habe. Ich habe keinen Zweifel daran, dass man tatsächlich erst das konkrete Gespräch gesucht hat, nachdem Haaland abgesagt hat und das war erst vor wenigen Tagen.


    Sauber hat der Verein jedenfalls ich nicht gespielt, wenn es um die "forcierte" Verabschiedung eines solchen Spielers geht. Hier Lewy als den allein Bösen hinzustellen, ist jedenfalls totaler Käse. Hier haben sich beide Seiten nicht mit Ruhm bekleckert.

  • Lewandowski: „Ich habe Hasan gesagt, wenn ein Angebot kommt, dann müssen wir darüber nachdenken – auch für den Verein. Beide Seiten müssen an die Zukunft denken. Mehr kann ich nicht sagen.“


    Quelle

    0

  • Dreydel_OG Ich stelle Lewandowski nicht als Bösen dar, aber seit der Verwendung des Wortes "Wertschätzung" im Zusammenhang mit Vertragsverhandlungen, bin ich gegenüber Spielern sehr skeptisch geworden und glaube nur die Hälfte, was die sagen. Auch halte ich die bei uns im Vorstand tätigen nicht für komplett blöd.

    MINGA, sonst NIX!

  • Pardon wird nicht verlangt und nicht gegeben. Es gibt keinen Grund für Dankbarkeit - noch dazu, wenn davon ein Verein profitieren würde, der wie kein zweiter jedes Fairplay in Finanzdingen vermissen lässt und trotz Pleite munter auf dem Transfermarkt agiert. Es gibt keinen Grund für Dankbarkeit - auch nicht Lewandowski gegenüber. Wir haben ordentlich bezahlt, er hat ordentlich geliefert. Wenn er vorzeitig weg will, muss ein anderer dafür zahlen, daß wir etwas haben, was gefragt ist, nämlich den aktuell weltbesten Stürmer. Und dafür darf man sich auch entsprechend bezahlen lassen.


    Selbstbewusst einsteigen mit 100 Millionen.

    Nicht rausgehen unter 60.


    Ansonsten gibt es eben keinen Deal.

  • Warst du bei den Gesprächen dabei? Nur weil man vor Kameras sagt, dass man verlängern wolle, heißt das noch lange nicht, dass man ihm auch tatsächlich ein Angebot gemacht habe. Ich habe keinen Zweifel daran, dass man tatsächlich erst das konkrete Gespräch gesucht hat, nachdem Haaland abgesagt hat und das war erst vor wenigen Tagen.


    Sauber hat der Verein jedenfalls ich nicht gespielt, wenn es um die "forcierte" Verabschiedung eines solchen Spielers geht. Hier Lewy als den allein Bösen hinzustellen, ist jedenfalls totaler Käse. Hier haben sich beide Seiten nicht mit Ruhm bekleckert.

    Und seit Wochen und nicht erst seit wenigen Tagen sucht Frau Lewandowski per Internet einen Sprachlehrer für Spanisch. Und das, wo der Gute doch erst seit ein paar Tagen beleidigt ist. Und alle - Vereinsverantwortliche des FCB, des BVB, Raiola erzählen anscheinend seit Monaten dummes Zeug über den Haaland-Transfer.

    Anscheinend sind diese so hochgelobten Spielerberater a la Raiola auch alle zu blöde. Da erzählt der Typ doch glatt, dass sich einen Haaland sowieso nur Real oder ManCity leisten können. Und dann kommt einer um mit ihm über Gravenberch zu sprechen und den fordert er dann auf, doch mal für Haaland zu bieten - oder wie?

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Lewandowski: „Ich habe Hasan gesagt, wenn ein Angebot kommt, dann müssen wir darüber nachdenken – auch für den Verein. Beide Seiten müssen an die Zukunft denken. Mehr kann ich nicht sagen.“


    Quelle

    Vielleicht sollten wir Lewandowski ein Angebot als Sportvorstand machen. Der beherrscht das Geschäft!^^

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Vielleicht sollten wir Lewandowski ein Angebot als Sportvorstand machen. Der beherrscht das Geschäft!^^

    Nehm ich!


    Aber dass er es nun tatsächlich noch so darstellt, als würde er da auch im Sinne des Vereins handeln...puh...

    Tatsächlich ein sehr, sehr abgezockter Profi.


    Für den FCB muss spätestens heute die Suche nach einem Nachfolger per sofort beginnen.

  • Das ist schon sehr frech. Aber das traurige ist, dass er für mich im Kern Recht hat. Den Satz hätte auch ich sagen können. Nur hätte ich Brazzo dabei mit dem Kopf in die Eistonne gedrückt..:)

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Mal ganz grundsätzlich! Lewa hat so ziemlich alle Rekorde gebrochen, ist Weltfussballer und mit seinen 33 Jahren auf dem Höhepunkt seiner fussballerischen Schaffenskraft! Ohne Wenn und Aber ein Weltstar! Er wird ohne jeden Zweifel, noch mindestens 2 Spielzeiten mit herausragenden Leistungen vor sich haben!

    Wettbewerbsübergreifend sind bei ihm 40 Tore auch nächste und übernächste Saison drin!


    Aber es sind ja nicht nur die Tore während der 90 Minuten auf dem Rasen! Was Lewa an Erfahrung und Können auch ins Training einbringt, das ist nicht mit hoch genug einzuschätzen - davon können die jungen Offensivgeister lernen, aber auch defensiv gereicht es unseren Abwehrspielern ganz sicher nicht zum Nachteil, Lewa in unseren Reihen zu haben! Alles zusammen gezogen bleibt nur die eine Erkenntnis: Lewa muss gehalten werden - und verlängert!

    Alles andere wäre zum Nachteil unseres Vereins!! Und daran haben sich auch unsere Oberen zu orientieren!


    Und ob Lewa wirklich weg will? Er wird sich auch denken können, dass in Barcelona die Karten für ihn neu gemischt werden, ein anderes Team, andere Zuschnitte - bei uns weiß er aus jahrelanger Erfahrung, wie die Dinge auf und neben dem Platz laufen! Er wird sicherlich nicht ernsthaft denken, bei Barca schießt er gleich alles in Grund und Boden und gewinnt den Ballon d'or! Natürlich würde er dort seine Momente haben und Erfolge feiern können, er wird das Fussballspielen in den nächsten Jahren nicht verlernen - aber eben in einem anderen, geringeren Rahmen, als hier, da eben völlig andere Voraussetzungen bestehen, an die er sich erst langsam gewöhnen und eingebunden werden muss!


    Ob er sich das Risiko, in Barca zu scheitern und den damit verbundenen Frust für ein paar Millionen mehr auf der Zielgeraden antun möchte? Ich denke, Lewa weiss, was er am FC Bayern hat! Die medialen Scharmützel sind Teil der Verhandlungen, und werden am Ende hoffentlich dazu führen, dass Lewa zu annehmbaren Konditionen verlängert!


    Wenn Lewa allerdings am Ende seines Karrierewegs lieber die Sonne auf der Terrasse seiner mallorquinischen Finca genießen und in aller Ruhe in Barca noch ein bisschen gegen den Ball treten und das eine oder andere Tor schießen möchte, ohne noch große Ansprüche zu haben, dann wird er vermutlich spätestens nächstes Jahr wechseln! Aber dafür ist unsere Nr.9 viel zu ehrgeizig!

    0

  • Ich sehe keinen Grund warum er persönlich bei BRca scheitern sollte.

  • Zumindest einer muss ja den Eindruck erwecken, dass er im Sinne des Vereins handelt. Brazzo tut das ja beileibe nicht.


    In dieser Domäne braucht es halt auch Typen in den Funktionärspositionen. Ansonsten tanzen uns die Spieler auf der Nase rum.

    KHR fehlt uns einfach extrem, wir haben derart viel Standing in den entscheidenden Positionen verloren und die Spieler samt Berater nutzen diese hausgemachte Schwäche aus.

    0

  • Zumindest einer muss ja den Eindruck erwecken, dass er im Sinne des Vereins handelt. Brazzo tut das ja beileibe nicht.


    In dieser Domäne braucht es halt auch Typen in den Funktionärspositionen. Ansonsten tanzen uns die Spieler auf der Nase rum.

    KHR fehlt uns einfach extrem, wir haben derart viel Standing in den entscheidenden Positionen verloren und die Spieler samt Berater nutzen diese hausgemachte Schwäche aus.

    Diese "hausgemachte Schwäche" gibt es doch seit ewigen Zeiten. Wie sind wir doch gleich an einen gewissen Lewandowski vom BVB gekommen?

    Wie war das doch gleich bei den Orks bei Goretzka oder Nübel - und was wurden die in ihren Vereinen beschimpft. Gleichzeitig hat man da aber den Manager gelobt, weil der drei Spieler ablösefrei verpflichtet hat.

    Da war der KHR ja sowas von clever, während beim BVB und bei S04 die "hausgemachte Schwäche" vorlag - oh wait, S04 holte drei Spieler von WOB, war wohl bei denen die "hausgemachte Schwäche".

    Ablösefreie Wechsel gibt es seit ewigen Zeiten - nutzen die Wechsel dem eigenen Verein ist das Klasse, gehen sie zu Lasten des eigenen Vereins dann ist es eine hausgemachte Schwäche oder -wie einer hier im Gnabry-Threat schrieb- der Spieler ist ein Arsch.


    Alles nur eine Frage der Sichtweise.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Es droht nun ein schmutziges Ende.

    Lewandowski bestreitet, ein Vertrags-Angebot von den Bayern erhalten zu haben. Genau dies hatte Sportvorstand Salihamidzic zuvor behauptet.

    Wer sagt die Wahrheit? Wie will der Rekordmeister unter solchen Umständen ein Jahr mit dem Weltfußballer durchhalten?

    Das Team müsste viel schlechte Lewandowski-Laune verkraften. Als Dortmund ihm einen vorzeitigen Wechsel verbot, nahm er das professionell hin und schoss weiter Tore. Damals war er neun Jahre jünger, hatte die Karriere vor sich. Diesmal ist es die letzte Chance, sich mit Barcelona den Traum Spanien zu erfüllen.

    Rein sportlich wäre sein Abschied für die Liga vorteilhaft. Tausche Lewandowski gegen einen spannenden Meisterkampf.


  • So eine Äußerung steht ihm ob seines laufenden Vertrages einfach nicht zu. Alleine deshalb sollte man ihm die Freigabe schon nicht erteilen. Ich finde es Wahnsinn, was Spieler sich aktuell herausnehmen dürfen.

    Bei Sky hat er das aber auch ähnlich ausgedrückt, also die beste Lösung für den Verein und ihn zu suchen. Was am Ende des Tages ja nur bedeuten kann, ob Barca und Bayern sich bzgl. einer angemessenen Ablöse einigen oder eben nicht. Falls nicht, erfüllt Lewy hier selbstverständlich seinen Vertrag, denn er ist kein Dembele.

  • Er nahm es professionell hin? Das ist schlichtweg nicht die Wahrheit. Er hat nur deshalb seinen Vertrag in Dortmund erfüllt und die Füße still gehalten weil die das eine Jahr sein Gehalt verdoppelt haben!