Weltfußballer Robert Lewandowski

  • Grundsätzlich bin ich mittlerweile der meinung, dass lewa wirklich bei uns bleiben sollte. wäre für ihn schonmal die strafe für diese aussagen. und reinhängen muss er sich ja trotzdem wenn er dann im winter oder in nem jahr noch einen 2 jahres vertrag gerne hätte.


    der sieht halt cr7 und ibrahimovic und denkt sich ich kann das auch. ich weiß gar nicht ob die beiden genannten auch langfristige verträge bekommen haben.


    wenn wir schlau sind, verpflichten wir schon jetzt einen ersatz. dann kann lewa bei nem guten angebot gehen oder er muss kämpfen um seinen platz in der show... einfach mal fakten schaffen wäre das beste.

  • Es geht um die Aussage, dass der Rekord von 41 Toren nicht lange bestand haben wird in der Liga

    Ach so, sorry, da hab ich wohl den Kontext verpasst.... ;)


    Ich hoffe, dass der Rekord schnell gebrochen wird und wieder in ehrliche Hände fällt! 8o

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Für die Meisterschaft hat's gereicht, in Europa haben wir lange Zeit aber nicht die erste Geige gespielt. So ehrlich muss man auch sein.

    Es gab Zwischendurch immer wieder mal ein Hoch, aber dauerhaft festgesetzt hatten wir uns in der europäischen Spitze phasenweise nicht.

    Zur ehrlichen Bewertung gehört dann aber auch, dass wir seit van Gaal und noch vor Lewandowskis Ankunft bei uns auch schon hervorragend gespielt haben und international zur Benchmark wurden. Da reichten dann auch Mandzukic und Gomez.

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Aber wenn die Inflation weiter steigt und die Preise für täglichen Produkte und Energie mmer unerschwinglicher werden, dann kann man sich ja denken, was mit den Zuschauerzahlen, mit Merchandisigeinnahmen, Pay TV, Werbeeinnahmen etc. passiert.

    Das ist ein Punkt der meiner Meinung nach auch viel zu kurz kommt….

    Viele, auch hier im Forum, erwarten dass wir bald wieder die Zahlen haben wie vor Corona.

    Man sieht aber aktuell das viele Leute schon jetzt auf sehr viel verzichten (müssen), das wird sich mit Sicherheit in naher Zukunft auch nicht ändern.

    Würde mich nicht wundern wenn die Stadien leerer werden, Sky und Co. etliche Abonnenten verlieren und der Stadionbesucher bzw der Fan im allgemeinen darauf verzichtet das aktuelle Trikot für einen überteuerten Preis zu kaufen.

    Wird auf jeden Fall interessant wie sich das Ganze entwickelt…..

    0

  • Diese Wertschätzungsnummer wird ja schön langsam unerträglich. Fette Autos fahren, nur Edelklamotten shoppen und in den teuersten Restaurants essen gehen. Die Herren Profis sind größtenteils Lichtjahre von der Realität entfernt. Aber wenn die Inflation weiter steigt und die Preise für täglichen Produkte und Energie mmer unerschwinglicher werden, dann kann man sich ja denken, was mit den Zuschauerzahlen, mit Merchandisigeinnahmen, Pay TV, Werbeeinnahmen etc. passiert.

    und ich dachte gerade die Inflation ist Schuld, warum jetzt alle Spieler mehr verlangen.

  • Braucht es denn zwingend jemanden, der 41 Tore schießt? Wie sind wir eigentlich in der Zeit zwischen G. Müller und Lewandowski so oft Meister geworden? :/

    Braucht es definitiv nicht. Aber zumindest einer der Stürmer sollte für 20-25 Tore gut sein.

    Und sollte Gnabry auch gehen dann fehlen uns ca. 50 Tore, die ersetzt sein wollen. Das ist keine kleine Aufgabe und sollte nicht unterschätzt werden.

    Eine Umstellung der Taktik auf 2 STürmer wäre meiner Meinung nach sicher anzudenken bei Abgang Lewas.

  • Zur ehrlichen Bewertung gehört dann aber auch, dass wir seit van Gaal und noch vor Lewandowskis Ankunft bei uns auch schon hervorragend gespielt haben und international zur Benchmark wurden. Da reichten dann auch Mandzukic und Gomez.

    Nur bekommen wir die heutigen „Gomez‘s und Mandzukic‘s“ nicht mehr so selbstverständlich wie damals.

    Keep calm and go to New York

  • Unabhängig vom Inhalt finde ich gerade auch die Frequenz der Äußerungen des Lewandowski-Lagers sehr krass. Da kommt ja wirklich beinahe täglich der nächste Schlag. Man legt da wirklich viel Energie in diese Angelegenheit, um ihn vom schlimmen FCB zu befreien.

    Und ich fürchte, da kommt auch noch mehr.

    Man sollte das mit den tweets wirklich machen.

    Nach jeder lewa-Aussage: "[Zitat von Lewa einsetzen] hiermit hat sich die Ablöseforderung des FcB um 1 Million erhöht."

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Also wäre es anders geendet, wenn wir gesagt hätten "Dein Klient ist bald 34, wir beschäftigen uns natürlich mit einem Nachfolger. Falls wir den holen, müsste Lewandowski gehen. Sollte uns das nicht gelingen, würden wir gerne verlängern." Denn genau das hätten wir ja sagen müssen, wenn wir total ehrlich mit ihm gewesen wären. Und was wäre dann passiert? Dann wäre doch das gleiche in Grün losgegangen, weil er sich als Notnagel gefühlt hätte. Das Theater wäre doch genauso vonstatten gegangen wie heuer.

    Ich fürchte Brazzo könnte das in der Tat genauso rüberbringen.

    Das macht man ungefähr aber so:
    "Robert, wie sehen denn Deine Zukunftspläne aus ? Vertrag geht noch bis 2023. Der FCB und wir alle schätzen Dich sehr, Du bist unser Aushängeschild und wir würden Dich auch sehr gerne weiter an den Verein binden, z.B. auch übers Karriereende hinaus. bla. bla seier, Honig um den Bart schmier. "

    Danach liegt der Ball bei Zahavi und Lewy und sie müssen sagen, was sie planen: Vertragsdauer, Gehalt, ggfs. Vereinswechsel

    Und dann spricht man miteinander. Nennt sich Kommunikation.

    Den Weltfußballer dagegen am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen, wenn er nach Vertrag oder Zukunftsplanung fragt (über Zahavi), geht schlicht gar nicht.

    Ob das am Ende anders gelaufen wäre mit besserer Kommunikation weiß ich natürlich auch nicht.


    Problem an der "ehrlichen" Variante ist natürlich schon, dass der Berater und Spieler dann sofort draufspringen und sagen: "ah ok. gut lasst uns den Verein wechseln, dann müsst ihr uns aber bei der Ablöse (= Peanuts) entgegenkommen." Es ist halt ein Sch.eissgeschäft geworden.

  • Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Frau Lewandowski in der ganzen Posse eine nicht unwichtige Rolle spielt. Der ganze Gucci-Kram shoppt sich bei 28 Grad unter katalanischer Sonne sicher viel angenehmer, als bei Nieselregen und 15 Grad in der Maximilianstraße. Und in der mallorquinischen Villa sind sie auch in weniger als einer Stunde. Der Einfluss der Spielerfrau bei Transfers ist nicht zu unterschätzen. Auf ein nörgelndes Weib auf dem Sofa hat auch ein Lewandowski gewiss keinen Bock.;)

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Nur bekommen wir die heutigen „Gomez‘s und Mandzukic‘s“ nicht mehr so selbstverständlich wie damals.

    Sehe ich anders. Wenn Lewandowski den Weg frei macht, hat mindestens ein Herr dieser Größenordnung garantiert Bock auf seinen Platz.


    Es braucht ja nur einen! Wir müssen ja nicht gleich drei holen.

  • was ist denn hier nur los???

    der Verein hat seit Monaten gepredigt: Wir wollen mit unseren Leistungsträgern verlängern. Wir wissen was wir an Lewa haben. Wir wollen ihn nicht gehen lassen.

    und zu Haarelang: klar ist er ein guter Spieler aber wir haben Lewa. Haarelang können und wollen wir uns nicht leisten. Wir wollen mit Lewa verlängern....


    was soll denn der Verein noch sagen um ihm seine Wertschätzung zu geben???

    Und Topverdiener war er sowieso!!!


    was es da noch für Diskussionen gibt kann ich nicht nachvollziehen....

    Herr gib mia die Gelassenheit Dinge zu ertragen die ich nicht ändern kann :thumbup:

  • Lewa könnte auch zu juristischen Mitteln greifen. Ich zitiere aus der TZ:


    Lewandowski könnte notfalls auch zu juristischen Mitteln greifen. Im Jahr 2005 nahm die FIFA auf Druck der EU-Komission Paragraph 17 in ihr Reglement auf. Dieser besagt, dass Verträge maximal über fünf Jahre geschlossen und diese von den Spielern nach dem 28. Lebensjahr nach drei und von älteren Spielern nach zwei Jahren unilateral aufgekündigt werden können. Das kann der Spieler zwei Wochen nach Saisonende tun. Genauso klagte sich im Jahr 2006 Andy Webster aus seinem Vertrag bei Heart of Midlothian und wechselte zu Wigan Athletic. Ob auch Lewandowski solche Register zieht? Das kommt vor allem auf die Reaktion der Bayern an, auf deren Nase er gerade sein Tänzchen aufführt.

    0

  • Lewa könnte auch zu juristischen Mitteln greifen. Ich zitiere aus der TZ:


    Lewandowski könnte notfalls auch zu juristischen Mitteln greifen. Im Jahr 2005 nahm die FIFA auf Druck der EU-Komission Paragraph 17 in ihr Reglement auf. Dieser besagt, dass Verträge maximal über fünf Jahre geschlossen und diese von den Spielern nach dem 28. Lebensjahr nach drei und von älteren Spielern nach zwei Jahren unilateral aufgekündigt werden können. Das kann der Spieler zwei Wochen nach Saisonende tun. Genauso klagte sich im Jahr 2006 Andy Webster aus seinem Vertrag bei Heart of Midlothian und wechselte zu Wigan Athletic. Ob auch Lewandowski solche Register zieht? Das kommt vor allem auf die Reaktion der Bayern an, auf deren Nase er gerade sein Tänzchen aufführt.

    davon habe ich ja hier im Forum noch nie was gehört, § 17 ?

  • Das Ganze entwickelt sich von Lewandowski-Seite doch eher vorhersehbar. Beleidigtsein, Zeit beim FC Bayern als beendet ansehen, zwischen den Zeilen eine ganz leise Drohung anklingen lassen ("sie werden mich nicht bloß behalten, weil sie es können"), die Emo-Schiene fahren. Die nächsten Eskalationsstufen wären dann solche Dinge wie "verletzt" von der NM zurückkommen oder Streik androhen. Das ist alles nach meiner festen Überzeugung durchorchestriert, entweder von Zahavi und/oder von Barcelona. Da kommt nichts spontan. Und das folgt alles einem Ziel: Den FC Bayern in eine schwache Verhandlungsposition zu bringen, so dass wir einem Transfer von Lewandowski zu einem für Barcelona akzeptablen Preis zustimmen, nur um das Thema vom Tisch zu haben.


    Als Fans können wir darauf emotional reagieren und uns wünschen, Lewandowski nie mehr im Trikot des FC Bayern zu sehen. Fair enough. Aber von unseren Verantwortlichen erwarte ich, dass sie standhaft bleiben und nicht aufgrund des Verhaltens der Lewandowski-Seite eine halbgare Lösung akzeptieren. Und wenn das im Extremfall bedeutet, dass wir nächste Saison einen unzufriedenen Lewandowski im Kader haben, dann ist das halt so. Jedes Nachgeben von unserer Seite würde im Markt registriert werden: Aha, mit Druck und leichter Erpressung kommt man beim FC Bayern durch. Merke ich mir. Der dadurch entstehende Schaden wäre langfristig deutlich dramatischer als eine weitere Saison mit Lewandowski im Kader.

    0

  • Lewa könnte auch zu juristischen Mitteln greifen. Ich zitiere aus der TZ:


    Lewandowski könnte notfalls auch zu juristischen Mitteln greifen. Im Jahr 2005 nahm die FIFA auf Druck der EU-Komission Paragraph 17 in ihr Reglement auf. Dieser besagt, dass Verträge maximal über fünf Jahre geschlossen und diese von den Spielern nach dem 28. Lebensjahr nach drei und von älteren Spielern nach zwei Jahren unilateral aufgekündigt werden können. Das kann der Spieler zwei Wochen nach Saisonende tun. Genauso klagte sich im Jahr 2006 Andy Webster aus seinem Vertrag bei Heart of Midlothian und wechselte zu Wigan Athletic. Ob auch Lewandowski solche Register zieht? Das kommt vor allem auf die Reaktion der Bayern an, auf deren Nase er gerade sein Tänzchen aufführt.

    Die tz sollte generell nicht zitiert werden. Okay, vielleicht können sie ganz gut berichten, ob am Wochenende mehr Fleischersatz als Kotellets auf den Grills an der Isar gelandet sind, aber alles darüber hinaus überfordert sie.

    Ich kann zu diesem Thema ein Medium empfehlen, in dem auch Paragraph 17 schon ausführlichst diskutiert.



    https://forum.fcbayern.com/index.php?thread/4627-weltfu%C3%9Fballer-robert-lewandowski/