Weltfußballer Robert Lewandowski

  • Ich denke, dass Lewandowski hier noch mal verlängern würde, kann man sich nach den Berichten ohnehin abschminken.

    Das ist ein wichtiger Aspekt. Die Wahl ist also ausschließlich zwischen "Lewandowski 2022/2023 im Kader und 2023 ablösefrei weg" und "Lewandowski 2022 für 50 Mio. + x weg, Saison mit Mane/Gnabry/(Tel) im Sturm spielen". Das ist immer noch eine schwierige Entscheidung, weil ein Lewandowski Dir halt auch mit mäßiger Lust jenseits von 30 Toren garantiert, was wir bei Mane/Gnabry/werauchimmer nicht haben.


    Aber da wir spätestens ab 2023 ohnehin ohne Lewandowski dastehen, könnte ich eine Entscheidung, ihn jetzt gegen gute Ablöse gehen zu lassen, schon nachvollziehen.


    Übrigens noch an alle, die sich so an den "Lewandowski hat Vertrag, basta"-Aussagen aufhängen: Bei positiver Auslegung war das eine hervorragende Verhandlungstaktik, im schlimmsten Fall gilt Konrad Adenauer: "Aber meine Herren, es kann mich doch niemand daran hindern, jeden Tag klüger zu werden."

    0

  • Das ist ein wichtiger Aspekt. Die Wahl ist also ausschließlich zwischen "Lewandowski 2022/2023 im Kader und 2023 ablösefrei weg" und "Lewandowski 2022 für 50 Mio. + x weg, Saison mit Mane/Gnabry/(Tel) im Sturm spielen". Das ist immer noch eine schwierige Entscheidung, weil ein Lewandowski Dir halt auch mit mäßiger Lust jenseits von 30 Toren garantiert, was wir bei Mane/Gnabry/werauchimmer nicht haben.


    Aber da wir spätestens ab 2023 ohnehin ohne Lewandowski dastehen, könnte ich eine Entscheidung, ihn jetzt gegen gute Ablöse gehen zu lassen, schon nachvollziehen.


    Übrigens noch an alle, die sich so an den "Lewandowski hat Vertrag, basta"-Aussagen aufhängen: Bei positiver Auslegung war das eine hervorragende Verhandlungstaktik, im schlimmsten Fall gilt Konrad Adenauer: "Aber meine Herren, es kann mich doch niemand daran hindern, jeden Tag klüger zu werden."

    Die nackten - spekulativen - Zahlen sind das Eine. Ob wir in der Liga 95 Tore erzielen oder 80 macht den Kohl vermutlich nicht fett.

    Entscheidende Tore in der CL, das wäre der größere Maßstab.

    Beim CL-Erfolg erinnere ich ich jetzt gerade nicht an übermäßige Tore von RL, und trotzdem haben wir usn durchgesetzt.

    Der Blick auf die Menge an Toren ist mE nicht alles.

    0

  • Hoffe ja, dass das mit Kane eher als (schlechter) Witz gemeint ist! Der passt mal so gar nicht zu uns.


    Generell muss uns doch klar sein, dass wir auf dieser Position nur alle Jubeljahre mal vergleichbar stark besetzt sind. Die Antwort kann nur ein System sein, das den Mittelstürmer entbehrlich macht.

    Das sehe ich sportlich komplett anders. Kane wäre ganz genau der Spieler, der am besten zu uns passen würde. Keine Ahnung, wie man hier zu der Meinung kommen kann, dass er nicht zu uns passen würde. Eigentlich unbegreiflich.


    Die sportlichen Gründe pro Kane wurden hier ja bereits kund getan - welche Argumente gibt es denn, die dafür sprechen, dass er gar nicht zu uns passt? Würde mich mal interessieren.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Das problem dabei wäre aber das man sich darauf verlässt das eine Lösung 2023 machbar ist und das halte ich auf dem niveau von dem wir hier sprechen schon für ziemlich riskant.

    Sehe ich gar nicht mal so, denn es kommt ja immer auf die Alternativen an. Aktuell ist keine Weltklasse auf dem Markt, die bezahlbar wäre (dann könnte man sich bspw. überlegen, ob man ein Jahr überbrücken will und den Spieler dann günstiger oder ablösefrei bekommt); das ist in einem Jahr vielleicht anders, inkl. Spielern, die man jetzt noch gar nicht auf dem Schirm hat. Wenn der Markt dann in einem Jahr genauso schlecht aussieht, wäre das natürlich doof, aber wie wahrscheinlich ist das?


    Die einzige Alternative aktuell wäre doch jetzt einen Stürmer zu holen von dem man nicht vollends überzeugt ist; auch nicht gerade ohne Risiko. Da hat man dann im Zweifel nur zusätzlich Geld verbrannt das dann nächstes Jahr wieder fehlt. Wenn die das so durchziehen wollen für eine Saison mit Talenten und "kann das auch"-Optionen, von mir aus.

    0

  • Aktuell ist keine Weltklasse auf dem Markt, die bezahlbar wäre (dann könnte man sich bspw. überlegen, ob man ein Jahr überbrücken will und den Spieler dann günstiger oder ablösefrei bekommt); das ist in einem Jahr vielleicht anders, inkl. Spielern, die man jetzt noch gar nicht auf dem Schirm hat. Wenn der Markt dann in einem Jahr genauso schlecht aussieht, wäre das natürlich doof, aber wie wahrscheinlich ist das?

    Wobei ich mich frage, wo die bezahlbare Weltklasse in einem Jahr herkommen soll. Da fällt doch kein 18 Jähriger vom Baum, den vorher keiner auf dem Zettel hatte. Die Namen werden die gleichen bleiben. Zumal "bezahlbar" gleich das nächste Zauberwort ist, welches man definieren müsste.

    Will man einen fertigen Spieler, dann werden dort 60-120 Millionen fällig. Ob es Osimhen sein wird, den ich fast noch für die realistischste Lösung halte, oder ob das Kane wäre, aber wer ist da sonst noch? Joao Felix, der (für mich) kein Neuner ist? Schick? Den RBL unter Nagelsmann verkauft hat. Ob der noch mal zu dem Trainer will? Dann wird es doch schon zappenduster.


    Vermutlich wird man hier nicht umhin kommen, sich bei einem der Wunderkinder zu bedienen. Sesko kommt aus der RB Schule und gilt als großes Talent. Ekitike? Der ist selbst im Nachwuchs nicht übermäßig aufgefallen. Oder man versucht es bei einem aus der zweiten Reihe. Scamacca, Kalajdzic, etc. Muss man halt schauen, was draus wird.


    Man kann es eigentlich drehen und wenden wie man will, aber viele Alternativen gibt es da nicht wirklich und 50 Millionen haben, oder nicht haben, macht schon nen Unterschied. Klar garantiert dir Lewy im Normalfall 40 Tore. Wird er aber normal spielen, wenn er bleiben muss? Sind ein paar Tore zum 4 oder 5:0 in der Liga 50 Millionen wert? Wer immer auf der Neun spielt, wird auch seine 20+ Buden machen.

  • Die Namen werden die gleichen bleiben.

    So wie Darwin Nunez vor einem Jahr ne große Nummer war? Oder so wie ein Sadio Mane und Matthiijs De Ligt vor einem Jahr als realistische Transfers für den Sommer 2022 schienen? Als wir uns noch über "wir holen dann doch eh nur Neuhaus und Hofmann" unterhaltet haben..


    Der Transfermarkt und Spielerentwicklungen sind extrem dynamisch. Lass mal zB einen Tel bei Rennes bleiben und eine "Dembele/Mbappe" erste Profisaison hinlegen ;)

    0

  • Ich denke wirklich, Dein Fokus ist im Moment ein anderer als der der Clubführung. Meiner Meinung nach wird immer offensichtlicher, dass das große Ziel ist, nicht zu Beginn der anstehenden Saison die bestmögliche Mannschaft zu haben, sondern zur Saison 2024/2025, wenn das CL-Finale in München stattfindet. So erklärt sich auch eher der von Dir ja ebenfalls stark kritisierte Mané-Transfer und der vermutlich ziemlich teuer werdende de-Ligt-Transfer. Beide sind zentrale Figuren in einer neuen Hierarchie-Achse auf und außerhalb des Platzes.


    Aus demselben Grund wird der FCB Ronaldo vermutlich nicht verpflichten. Kurzfristig wäre er sportlich zwar eine ziemlich naheliegende Lösung, im Hinblick auf die Saison 24/25 aber nicht. Weswegen der Lewandowski-Nachfolger vermutlich auch erst 2023 kommen wird.

    Das passt aber nicht mit den teuren Verlängerungen von Müller und Neuer, deren Vertrag nur bis 2024 geht oder mit einem dann 33jährigen Mane im letzten Vertragsjahr. Man muss mit Müller/Neuer dann nochmal verlängern oder Musiala dann schon in der Saison 2023/2024 als Stammspieler Müller vorziehen. Genauso braucht es eine Torwartlösung mit Neuer. Oder nochmal eine Verlängerung um ein Jahr.


    Ronaldo würde hingegen sportlich kurzfristig Sinn machen, mittelfristig keinen Kaderplatz belegen und uns für das Marketing einen Boost geben.


    De Ligt passt da als einziges rein, weil er die Anführer Mentalität mitbringt, die mit Alaba und Boateng abhanden kam. Im Endeffekt repariert man hier auch die Fehler der Vergangenheit, sowohl was Abgänge (Boateng, Alaba), als Zugänge (Herndandez, Upamecano) betrifft mit dem zusätzlichen Nutzen für 2024/2025.

    0

  • Will man einen fertigen Spieler, dann werden dort 60-120 Millionen fällig.

    ...die man dann in einem Jahr aber auch eher hätte als aktuell, wenn man schon 100 Millionen für de Ligt und Mane ausgegeben hat. Der Stürmer wäre dann eben der Königstransfer der kommenden Saison.

    0

  • Ich hoffe, dass bald Vollzug gemeldet werden kann. Wenn wir 50+5 für ihn bekommen, ist das sehr gut bezahlt. Ersetzen können wir ihn zwar akutell wohl nicht, aber ist das wirklich so tragisch?


    In den letzten Jahren war RL Weltklasse, zweifelsohne, aber dennoch bin ich mir nicht sicher, ob er bei einem weiteren Jahr bei uns gegen seinen Willen hier noch 100% geben würde. Außerdem bestünde auch die Gefahr, dass er den Kader stimmungstechnisch vergiftet. So gesehen wäre es für mich ebenso eine riskante Wette, RL zu halten als jetzt die Kohle zu nehmen und mit Gnabry, Mané, Choupo, Zirkzee und/oder Tel in die Saison zu gehen. Ich bin da gar nicht mal so skeptisch, dass das funktionieren kann, es gibt nominell sicherlich schlechtere Sturmreihen. Und wer weiß, vielleicht wir Tel ja wirklich (so wir ihn denn bekommen) der neue Superstar.

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • "the club is still looking for financial solutions which takes time"


    Ich stell mir das ganze gerade bildlich vor.


    Wer mit wem fieberhaft Telefongespräche führt, Nummern sind besetzt, der Bänker ist im Urlaub, derjenige, der morgens die Bettler in die Stadt bringt, hat eine Reifenpanne, das muss da jetzt sehr lustig oder hektisch zugehen. ;)

  • So wie Darwin Nunez vor einem Jahr ne große Nummer war? Oder so wie ein Sadio Mane und Matthiijs De Ligt vor einem Jahr als realistische Transfers für den Sommer 2022 schienen? Als wir uns noch über "wir holen dann doch eh nur Neuhaus und Hofmann" unterhaltet haben..

    Also Nunez kannte man vor einem Jahr auch schon, so ist es nicht. Der Punkt ist doch, dass du Stürmer dieser Klasse an beiden Händen abzählen kannst. Ich wüsste nicht, wer da plötzlich in Frage kommen sollte und vor allem: der dann auch bezahlbar wäre.

    ...die man dann in einem Jahr aber auch eher hätte als aktuell, wenn man schon 100 Millionen für de Ligt und Mane ausgegeben hat. Der Stürmer wäre dann eben der Königstransfer der kommenden Saison.

    Und der Stürmer wäre nächstes Jahr noch leichter zu holen, wenn man eben dieses Jahr schon 50 Millionen "Anzahlung" in der Hinterhand hätte. Dass Lewy damals bei Dortmund geblieben ist, hat für das eine Jahr Sinn gemacht. Aber doch nicht bei uns. Nicht bei einem 34 Jahre alten Stürmer, der uns scheinbar 50+ Millionen einbringen könnte. Eigentlich müsstest du dich kaputt lachen, wenn Barca am Ende wirklich so einen Betrag auf den Tisch legt. Wie man das dann überbrückt, oder wen man dann nächstes Jahr holen wollen würde, steht auf nem anderen Blatt, aber kein Stürmer dieser Welt wird nächstes Jahr von allein so viel billiger als dass es die 50 Millionen nicht wert wäre. Und ins CL Halbfinale kommen wir im Normal auch ohne Lewandowski bzw fliegen wir auch mit ihm im Viertelfinale raus.

  • Barca kann ihn sich nicht leisten. Schauen wir mal wie oft sich Lewandowski dann “nur von seinen Kollegen verabschieden wird”. Bis Mai 2023 dann.


    Ich bin aber mal gespannt, was Nunez bei Liverpool liefern wird. Benfica-Fans machen sich bei Twitter schon lustig, dass sie so viel Kohle für ihn bekommen haben. Nunez sei halt - für einen Portugiesen - technisch eine absolute Katastrophe. Das reicht halt in Portugal, aber das Geld sei er nicht wert. Er ist bestenfalls ein 40 Millionen Transfer. Zeigt halt wie schwierig der Stürmermarkt ist.

    0

  • Barca kann ihn sich nicht leisten. Schauen wir mal wie oft sich Lewandowski dann “nur von seinen Kollegen verabschieden wird”. Bis Mai 2023 dann.


    Ich bin aber mal gespannt, was Nunez bei Liverpool liefern wird. Benfica-Fans machen sich bei Twitter schon lustig, dass sie so viel Kohle für ihn bekommen haben. Nunez sei halt - für einen Portugiesen - technisch eine absolute Katastrophe. Das reicht halt in Portugal, aber das Geld sei er nicht wert. Er ist bestenfalls ein 40 Millionen Transfer. Zeigt halt wie schwierig der Stürmermarkt ist.

    Nunez ist doch gar kein Portugiese

    rot und weiß bis in den Tod