Sammelthread für Grenzgänger / Schwellenspieler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • schnitzel schrieb:

      Babbel beweist einfach nur seine unfassbare Ahnungslosigkeit. Es gibt haufenweise Spieler aus unserer Jugend der vergangenen Jahre, die in den ersten Ligen Europas kicken, wie auch in der zweiten deutschen BL. Nur weil ihm da keiner einfällt (bspw. Schöpf bei Schalke, Sallahi bei Karlsruhe, nur um auf Anhieb mal seine These zu widerlegen), kann er uns aus seiner Ignoranz heraus doch keinen Vorwurf machen.
      Und was kommt jetzt aus der Jugend nach??
    • airlion schrieb:

      Und was kommt jetzt aus der Jugend nach??
      Für uns bislang kein Spieler, aber für andere doch einige. Selbst so vorbildliche Jugendakademien wie Leipzig oder Stuttgart bringen keine Spieler hervor, die es hier zum Stammspieler schaffen würden, mit Ausnahme von Kimmich, der sogar bei beiden war. Solche Spieler kann man leider nicht am Baum züchten, meistens ist es ja sogar so, dass jahrelang nichts kommt, und man dann einen guten Jahrgang hat, in dem es mehrere auf einmal schaffen. War bei Ajax oder Barca ja auch so, nur kam nach deren goldener Generation fast kein einziger Spieler mehr nach, der an dieses Niveau herangereicht hätte.
    • morri schrieb:

      Viel eher zeigt es sich, daran, dass wir in den Jugendligen eben nicht die Benchmark sind - und auch das muss unserer Anspruch sein - um überhaupt eine hinreichende Wahrscheinlichkeit zu haben, dass es da einen Durchfluss nach oben geben kann.

      Auch in den Jugendnationalmannschaften des DFB sind nach meiner Wahrnehmung kaum Bayern Spieler nominiert.

      Meine größte Sorge ist aber, dass es da schon seit Jahren sehr konzeptlos wirkt. Immer wieder wurden Trainer verpflichtet und sind gegangen (worden), Verantwortlichkeiten wurden verschoben und es hat sich wenig bis nichts getan.

      Jetzt soll ja wohl Vogel der Hauptverantwortliche für das NLZ werden. Aber einen großen Sprung nach vorn konnte er bei der 2. nun auch nicht bewirken. Es ist sicher schwierig, mit Nachwuchsleuten in dieser Männerliga zu bestehen, dennoch muss der FC Bayern da meines Erachtens besser dastehen - zumal man ja selbst auch immer wieder von Aufstieg in Liga 3 gesprochen hat.
      Und wie wird das laufen? Doch nicht anders, als sonst auch, nämlich anderen Vereinen die besten Talente abzuwerben. Anders geht es ja auch gar nicht. Ein großes Talent würde doch immer seinen Weg gehen, wenn nicht hier, dann eben bei einem anderen Verein, aber eine gute Karriere würde es, wenn es sich seinem Potenzial gemäß weiter entwickelt, immer machen. Dass diese aber unterwegs nicht selten stehen bleiben, liegt an vielerlei Gründen, und ist auch nur sehr begrenzt beeinflussbar. Um es überhaupt hier bis zu unseren Amateuren zu schaffen, haben die meisten sicherlich schon viele Entbehrungen auf sich genommen.
    • Also, bisher läuft es jedenfalls nicht. Ob mit oder ohne Abwerben. Man baut sich bestimmt kein neues NLZ, damit das so weitergeht.

      Aber allein mit dem Bauwerk ist es eben auch nicht getan. Richtige Entscheidungen müssen getroffen werden.

      Die Entbehrungen sind bei uns auch nicht größer als in der Jugend anderer professioneller Vereine auf Topniveau. Anders wird man eben kein Profi.
      @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
      #Uliout - Schließt Euch an!
    • Lucas Scholl verlässt die Amateure des FC Bayern und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Regionalligisten Wacker Nordhausen. Der 20-Jährige durchlief die Nachwuchsabteilung des Rekordmeisters und rückte im Sommer 2015 zur Reserve des FCB auf. Insgesamt absolvierte Scholl 23 Spiele für die Mannschaft von Trainer Heiko Vogel in der Regionalliga Bayern.
      „Mit Nordhausen wartet eine sehr gute neue Herausforderung auf Lucas. Wir danken ihm für seine starken Leistungen über die vielen Jahre im Nachwuchs des FC Bayern, wünschen ihm bei seiner neuen Aufgabe viel Erfolg und werden seinen weiteren Weg aufmerksam verfolgen“, meinte Vogel, Amateure-Trainer und sportlicher Leiter des junior teams.
      In Nordhausen trifft Scholl auf zwei alte Weggefährten. Yannick Günzel und Daniel Hägler wechselten im vergangenen Sommer nach Thüringen. Maurizio Gaudino, Sportdirektor von Wacker Nordhausen, freut sich über den Transfer: „Wir sind sehr stolz, einen so hochtalentierten Spieler wie Lucas für uns gewinnen zu können und danken dem FC Bayern für die hervorragende Zusammenarbeit.“
      rot und weiß bis in den Tod
    • morri schrieb:

      Also, bisher läuft es jedenfalls nicht. Ob mit oder ohne Abwerben. Man baut sich bestimmt kein neues NLZ, damit das so weitergeht.

      Aber allein mit dem Bauwerk ist es eben auch nicht getan. Richtige Entscheidungen müssen getroffen werden.

      Die Entbehrungen sind bei uns auch nicht größer als in der Jugend anderer professioneller Vereine auf Topniveau. Anders wird man eben kein Profi.
      Und auch mit neuem NLZ habe ich meine Zweifel, ob dann regelmäßiger einer den Sprung zu den Profis schafft. Anfang/Mitte der 90er war Ajax das große Vorbild in Sachen Jugendarbeit, dennoch haben sie es danach nicht mehr vermocht, auch nur annähernd so eine goldene Generation zu "züchten" wie die um van der Saar, Kluivert, Seedorf, Davids & Co., mit Barca nach Puyol, Xavi usw. ist es ähnlich, nur dass die wenigstens ihre Spieler halten konnten.
      Und auch Leipzig beweist es: Es ist schon möglich, bis zum gehobenen Bundesliga-Niveau Spieler zu entwickeln, und das haben auch wir in jüngerer Vergangenheit geschafft, aber darüber hinaus ist das nicht mehr beeinflussbar, oder wer von RB wäre bei uns Stammspieler?

      Und obwohl die Entbehrungen hier nicht größer sind, als die um überhaupt Profi zu werden mE, schafft es niemand, das ist doch Beweis genug.
    • schnitzel schrieb:

      Und auch mit neuem NLZ habe ich meine Zweifel, ob dann regelmäßiger einer den Sprung zu den Profis schafft. Anfang/Mitte der 90er war Ajax das große Vorbild in Sachen Jugendarbeit, dennoch haben sie es danach nicht mehr vermocht, auch nur annähernd so eine goldene Generation zu "züchten" wie die um van der Saar, Kluivert, Seedorf, Davids & Co., mit Barca nach Puyol, Xavi usw. ist es ähnlich, nur dass die wenigstens ihre Spieler halten konnten.Und auch Leipzig beweist es: Es ist schon möglich, bis zum gehobenen Bundesliga-Niveau Spieler zu entwickeln, und das haben auch wir in jüngerer Vergangenheit geschafft, aber darüber hinaus ist das nicht mehr beeinflussbar, oder wer von RB wäre bei uns Stammspieler?

      Und obwohl die Entbehrungen hier nicht größer sind, als die um überhaupt Profi zu werden mE, schafft es niemand, das ist doch Beweis genug.
      Das ist meiner Meinung nach nur die halbe Wahrheit. Ajax hat immer noch eine erstklassige Jugendförderung. Dazu muss man sich nur mal die momentane Mannschaft anschauen. Die werfen auch seit Jahren Spieler ab, die den Sprung in die internationale Klasse schaffen, wie zuletzt Verthongen und Eriksen. Bazoer ist das nächste vielversprechende Talent, dass den Sprung gewagt hat und jetzt bei Wolfsburg spielt. Deren Problem ist die niederländische Liga bzw. die Entwicklung des europ. Fußballs allgemein. Ajax hat einfach nicht die fianz. Mittel, um die Spieler langfristig zu binden und die niederländische Liga ist einfach nicht reizvoll. Wenn man es heutzutage im Fußball schaffen will, wechselt man in einer der drei, vier Topligen in jungen Jahren, wenn man den Sprung aus der Jugend in eine Profimannschaft wie Ajax geschafft hat.
      #nichtmeinpräsident
    • durex schrieb:

      Ajax hat immer noch eine erstklassige Jugendförderung. Dazu muss man sich nur mal die momentane Mannschaft anschauen. Die werfen auch seit Jahren Spieler ab, die den Sprung in die internationale Klasse schaffen, wie zuletzt Verthongen und Eriksen. Bazoer ist das nächste vielversprechende Talent, dass den Sprung gewagt hat und jetzt bei Wolfsburg spielt. Deren Problem ist die niederländische Liga bzw. die Entwicklung des europ. Fußballs allgemein. Ajax hat einfach nicht die fianz. Mittel, um die Spieler langfristig zu binden und die niederländische Liga ist einfach nicht reizvoll. Wenn man es heutzutage im Fußball schaffen will, wechselt man in einer der drei, vier Topligen in jungen Jahren, wenn man den Sprung aus der Jugend in eine Profimannschaft wie Ajax geschafft hat.
      Damals hatten sie zwar mit Feyenoord und Eindhoven noch namhafte Konkurrenz, diese hatten aber bei Weitem nicht das Niveau von Ajax. Ansonsten haben sie sicher immer noch eine gute Jugendförderung, und es kommt alle ein bis zwei Jahre ein guter Spieler dabei rum, der für tauglich ist für die CL-Endrunde, nur sind bei Ajax eben auch die Entwicklungsmöglichkeiten da, sprich ein Talent bekommt da auch massig Einsatzzeit, weil die Kaderqualität ansonsten nicht so hoch ist. Das ist hier nicht gegeben. Nicht zuletzt kommen die Talente von Ajax, die den Sprung schaffen, häufig aus dem Ausland, während wir uns auf den deutschen oder gar bayrischen Markt beschränken wollen.
    • Ach, ich dachte, man hätte ihm hier nicht die Chance gegeben, die er verdient? Gut, so wie Kimmich ist da einfach auch nicht jeder junge Spieler gepolt und wenn dann auch noch der Papa öffentlich Druck auf den Verein aufbaut, wieso sollte man sich extra reinhauen? Talent alleine hilft halt auch nichts... Schade, er hat nämlich wirklich gute Ansätze gezeigt.
    • tm1416 schrieb:

      Ach, ich dachte, man hätte ihm hier nicht die Chance gegeben, die er verdient? Gut, so wie Kimmich ist da einfach auch nicht jeder junge Spieler gepolt und wenn dann auch noch der Papa öffentlich Druck auf den Verein aufbaut, wieso sollte man sich extra reinhauen? Talent alleine hilft halt auch nichts... Schade, er hat nämlich wirklich gute Ansätze gezeigt.
      Ich war damals sicherlich nicht der Einzige, der voraussah, dass das mit dieser Einstellung von Maurizio höchstwahrscheinlich bei Gianluca in die Hose gehen wird.
    • Wir müssen momentan einfach jede Möglichkeit nutzen, einen Stammspieler zu schonen. Wriedt wäre da ein Anfang. Ein Winger wäre nicht verkehrt, vielleicht Tillman? Wäre Batista-Meier schon in der U19, wo er ja eigentlich hingehörte, wäre er sicher auch eine Überlegung wert. Aber von U17 zu den Profis ist der Sprung dann doch eigentlich zu groß.

      Wer weiß, was mit Coman ist. Und Robben wird das Pensum auch nicht mehr lange durchhalten. Bei James weiß man ja auch nicht, was Sache ist.