Xabi Alonso

  • Hatte beim Schuss vorhin Angst, dass ihm einer die Beine wegsenst, so wie der Gladbacher da rangerauscht ist.


    Das ist natürlich das Wichtigste: Ich wünsche ihm und Philipp vor allem, dass sie bis zum Saisonende fit bleiben!!

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • In der Nachbetrachtung kommt sein Abschied, anders als bei Lahm, auf diesem Niveau eine Saison zu spät. Seine Fehler im Spielaufbau nehmen in Spielen wie heute drastisch zu. Er kam oftmals gar nicht in die Zweikämpfe.


    Trotzallem schmälert das natürlich mitnichten seine große Karriere. Hab mich damals echt tierisch gefreut, als er wechselte. Ich war stets ein Fan seiner Spielweise. Er wird nach der Karriere mit Sicherheit ein guter Markenbotschafter des FCBs sein.

  • Für die Bundesliga und die international nicht so schlagkräftigen Teams reichte es in dieser Saison noch, aber wenn es gegen wendigere und schnellere Spieler inkl. fast perfektem Positionsspiel geht, ist seine Zeit einfach abgelaufen ... danke Xavi für viele tolle Momente, aber der endgültige Rücktritt ist genau das Richtige!


    Es wird Zeit für einen Neuanfang im Bayern Mittelfeld, aber bitte nicht mit Kimmich in der Zentrale, da ist er überfordert, weil technisch nicht ausgereift ... er soll froh sein, dass er auf der RV-Position seine Chance bekommen wird.

    0

  • ich tue mich sehr schwer ihm auch nur irgendeine schuld zu geben bzw. ihm ein vorwurf zu machen. er ist menschlich gesehen ein Fussballer mit ganz, ganz viel Stil, sowas findet man heutzutage sehr selten. Er hat auch bei uns trotz seines Alters noch überragende spiele gemacht, tolle tore geschossen, aber gestern hat man leider eben auch wieder gesehen, auf internationalem Toplevel reicht es leider nicht mehr.


    Er hat unsere Mannschaft, aber auch unseren Verein sehr bereichert und deshalb bin ich sehr dankbar als Bayernfan, dass er bei unserem Verein spielt/gespielt hat!


    Deshalb wird es auch von mir keinen Vorwurf wegen seiner Leistung geben, denn ich bin sicher er hat immer sein bestes versucht!


    Danke Xabi und ich hoffe, wir gewinnen zu Deinem und zu Phillips Abschied noch 2 Titel

    0

  • Für Alonso ist es auch höchste Zeit, das wird er selber wisen. Ich hätte ihm nen schöneren Abschied gegönnt, er ist ein klasse Spieler und ein ebensolcher Typ. Aber das war schon eine klare Ansage gestern, was Konkurrenzfähigkeit auf diesem Niveau angeht. Allerdings nicht nur an ihn....

    0

  • Deshalb wird es auch von mir keinen Vorwurf wegen seiner Leistung geben, denn ich bin sicher er hat immer sein bestes versucht!

    Wenn man jemand etwas vorwerfen muss, dann dem Trainer, der irrigerweise glaubt, Xabi kann in Spielen auf diesem extrem hohen Niveau noch mithalten. Kann er halt nicht mehr.


    Vor der Saison hatte ich gedacht, dass Kimmich auf dieser Position gesetzt ist - und Alonso sein Backup. CA sah und sieht das offenbar andersherum. Mit der Folge, dass Kimmich seinen Rhythmus und sein Selbstvertrauen verloren hat. Zu sehen an seinem Bock vor dem 2:4.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Zu sehen an seinem Bock vor dem 2:4.

    War Gestern leider nicht der einzige Bock, aber nicht nur von Alonso, auch der "Gedacht-Nachfolger" wurde davor leider nicht verschont.
    Bewerte ich aber nicht über, wenn Kimmich und Thiago läuferisch gegen einen Marcelo schon keine Chance hatte dann Alonso sicher erst recht nicht und so ein Fehlpass wie von Kimmich der unmittelbar zu einem Gegentor führte, hätte Alonso genauso passieren können, oder Vidal.
    ich wünsche Alonso noch ein paar tolle Momente zum Abschluß mit unserem Team, ein toller Sportler.

    „Let's Play A Game“

  • Direktes Freistoßtor im Pokalfinale wäre der würdige Abschluss einer großen Karriere.


    Diese Saison war er leider nicht mehr so stark, aber unterm Strich eine großartige Karriere.



    Alles gewonnen, was man gewinnen kann. Immer einer der Leistungsträger seiner Teams gewesen.


    Und dabei bodenständig, sympathisch und intelligent. Solche Spieler gibt es selten.

    0

  • Große Karriere, ja ohne Frage, aber nicht bei uns von vereinzelten Highlights abgesehen. Gestern schrieb schon einer, der perfekte Zeitpunkt wäre letzten Sommer gewesen, diese Saison ging der Knick massiv in den Keller.


    Bezieht man die mutmaßlichen Kosten mit ein bestenfalls ein Naja-Transfer für mich.

  • Große Karriere, ja ohne Frage, aber nicht bei uns von vereinzelten Highlights abgesehen. Gestern schrieb schon einer, der perfekte Zeitpunkt wäre letzten Sommer gewesen, diese Saison ging der Knick massiv in den Keller.


    Bezieht man die mutmaßlichen Kosten mit ein bestenfalls ein Naja-Transfer für mich.

    Sehe ich auch so.


    Das Geld hätte man lieber bei Kroos aufs Gehalt draufgelegt. Da wären wir besser gefahren, auch wenn ich Kroos unsympathisch finde und seinen Spielstil nicht sonderlich mag.


    Für diese Fehleinschätzung unserer Führung kann Alonso aber nichts. Er hat hier immer alles gegeben und war in seinem Auftreten höchst angenehm.

    0

  • Das Geld hätte man lieber bei Kroos aufs Gehalt draufgelegt. Da wären wir besser gefahren

    Ja, das muss man leider so sagen. Kroos wäre, bei aller Lethargie etc., eine Instanz über Jahre gewesen. Der hat auf dem Niveau sogar jetzt noch locker 5 Jahre im Tank. Bei seiner Position wird er seinen Zenit erst mit 29 oder 30 erreichen. Das wir gerade bei ihm geknausert haben, obwohl Pep ein riesiger Fan war und er auch bei Jupp immer gesetzt war, ist einfach nicht nachvollziehbar. Letztlich glaube ich, spielt die Personalie Schweinsteiger eine große Rolle. Einen von beiden abzugeben fand ich richtig (wir erinnern uns an das dynamische Duo), aber gerade perspektivisch wurde der falsche abgegeben, während Schweinsteiger nach der WM 2014, als Kroos ging, körperlich fertig war. Für immer. Aber schon klar, dass man den nach so einer super WM und diesem Finale damals nicht abgegeben hat. War ja auch wichtig für den ganzen Verein, das aufopfernde Idol. Aber perspektivisch war es halt dämlich.

    Für diese Fehleinschätzung unserer Führung kann Alonso aber nichts. Er hat hier immer alles gegeben und war in seinem Auftreten höchst angenehm.

    Absolut. Ein Weltstar mit einer fast beispiellosen Karriere. Ich würde ihn gerne noch mal in einer Funktion bei uns sehen, vielleicht irgendwann als Trainer. Aber er würde wohl erst mal Liverpool und vor allem Real vorziehen.

  • Bezieht man die mutmaßlichen Kosten mit ein bestenfalls ein Naja-Transfer für mich.

    Welche Kosten?


    Alonso war völlig zu recht 3 Jahre lang Stammspieler hier. Auch wenn die Leistungskurve in dieser Saison nach unten ging, bringt Alonso immer noch Fähigkeiten ins Spiel, die man weltweit immer noch lange suchen muss.


    Gemessen an den Einsatzzeiten war der Transfer ein voller Erfolg. Alonso kam und funktionierte. Ohne Probleme. Ist mir auch ehrlich gesagt ein Rätsel, wie man das anders sehen kann.

  • Letztlich glaube ich, spielt die Personalie Schweinsteiger eine große Rolle. Einen von beiden abzugeben fand ich richtig (wir erinnern uns an das dynamische Duo), aber gerade perspektivisch wurde der falsche abgegeben, während Schweinsteiger nach der WM 2014, als Kroos ging, körperlich fertig war. Für immer. Aber schon klar, dass man den nach so einer super WM und diesem Finale damals nicht abgegeben hat. War ja auch wichtig für den ganzen Verein, das aufopfernde Idol. Aber perspektivisch war es halt dämlich.

    UH war in der Zeit kaltgestellt, und KHR hat dann einmal mehr dem Kumpel seines Sohnes den Vorzug gewährt. Nach BS´ Verlängerung 2010 war es ja auch so: UH angefressen, man habe das große Geld, welches aufgerufen worden war, auf den Tisch gelegt, und KHR lobte, BS hätte das viel besser dotierte Inter-Angebot ausgeschlagen, und sei dem Herzen gefolgt.

  • Alonso ist ein cooler Typ und hat seine Sache bei uns so gut gemacht, wie es ihm in seinem fortgeschrittenen Alter halt noch möglich war. Spätestens in dieser Saison hätte er aber unbedingt ins zweite Glied zurücktreten müssen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Kimmich gestern weiter gewesen wäre, wenn er nicht nach einem furiosen Saisonstart auf die Bank verbannt worden wäre.


    Seine langen Bälle waren immer noch weltklasse, aber defensiv ist das bei ihm eigentlich schon lange nicht mehr tragbar. Ich weiss noch, dass er hier bereits in der CL Saison 2013/14 als defensiver Schwachpunkt bei den Königlichen ausgemacht wurde.


    Man hätte dieses Jahr die Spielzeit zwischen ihm und Kimmich viel besser aufteilen müssen. Schade drum, aber so ists jetzt halt.


    Und ja, dass man Kroos hat gehen lassen und stattdessen auf Schweini gesetzt hat, war eine grosse Torheit. Wenngleich ich auch denke, dass er vielleicht heute nicht ganz so stark wäre, wenn er nicht zu Real gewechselt wäre.

    0

  • Spätestens in dieser Saison hätte er aber unbedingt ins zweite Glied zurücktreten müssen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Kimmich gestern weiter gewesen wäre, wenn er nicht nach einem furiosen Saisonstart auf die Bank verbannt worden wäre.

    :thumbup:

    Man hätte dieses Jahr die Spielzeit zwischen ihm und Kimmich viel besser aufteilen müssen.

    :thumbup:

    Und ja, dass man Kroos hat gehen lassen und stattdessen auf Schweini gesetzt hat, war eine grosse Torheit. Wenngleich ich auch denke, dass er vielleicht heute nicht ganz so stark wäre, wenn er nicht zu Real gewechselt wäre.

    Der wäre bis zu dieser Saison genauso gut gewesen - nach einen Jahr CA hätte das anders aussehen können :whistling:

  • Wir hatten das Verhältnis Alonso/Kimmich ja schon in der richtigen Richtung verteilt. Es wäre ein Segen gewesen, Kimmich durch weiteres Vertrauen weiter zu stärken und für bestimmte Momente Alonsos Erfahrung zu nutzen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Grundsätzlich bin ich ähnlicher Meinung - nicht aber für das gestrige Spiel.


    Kimmich kann ein toller 6er werden, ist aber eher ein durchschnittlicher 8er - aber in ähnlicher Spielweise wie Alonso - und gestern hätte man auf der 6 eben keinen Typ Alonso oder Kimmich gebraucht, sondern durchgehend Vidal ohne die Überforderung der Offensive und Defensive, so dass er immer zu spät kam - oder einen auf die 6 eingespielten Martinez. Mal abgesehen von dem Fehler von Martinez, war die rote Karte im ersten Spiel schon Folge dieses Systemproblems.


    Übrigens schon ein Fehler vor 3 Jahren, als man mit Lahm, Schweinsteiger und Kroos bzw. im Rückspiel mit Schweinsteiger und Kroos hinter Müller spielte.


    Wobei auch für Alonso gilt, man kann seine Schwächen kaschieren und ihn nach seinen Stärken spielen - was man z.B. gegen Leipzig machte, als Vidal positionell hinter Alonso spielte und er eher einen 8er spielte. Dieses Spiel war aber ein ganz anderes Spiel, weil dort Ballgewinne im Mittelfeld ja schon Torerfolge waren.

    0