Joshua Kimmich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ok, das wusste ich nicht.
      Dennoch glaube ich da eher an eine recht geschickte Manipulation.
      Denn UH ist doch meistens einer, der geradeheraus sagt, wenn er einem Spieler etwas mitteilen will. Auch medial. Die Aussage dagegen klingt für mich eher allgemein gehalten.

      Daher vermute ich — bin da aber natürlich rein am Spekulieren — dass es eine geschickte Fragestellung oder eine bewusst clever editierte Darstellung der Antwort war, die zu diesem Bild führte.

      Denn auch Kimmich hat die Saison ja nicht schlechtgeredet, worauf Uli dann Bezug zu nehmen scheint.
      Ist aber auch nicht allzu wichtig...
    • Kurzfristig ist das, was JK gerne möchte und JL aktuell macht, beim FCB keine Option.
      Ich halte enorm viel von JK.
      Der ist grandios auf vielen Ebenen, und das in dem Alter.
      Aber aktuell sehe ich defensiv JM stärker und TA technisch und offensiv.
      Würde er ins Mf wechseln, wäre er nicht mehr unverzichtbarer Stammspieler.
      Ich glaube, dass er zumindest für diese Saison als RV sich selbst und dem Team den größeren Gefallen tut.
    • blacky1958 schrieb:

      Der ist grandios auf vielen Ebenen, und das in dem Alter.
      und scheint sich als Hauptfigur bei diesem Thema die wenigsten Gedanken zu machen...denn das er nun auch im Verein ins MF wechseln könnte ist für ihn selber keine realistische Option auf die er hoffen darf, aber nach eigenen Worten auch kein Problem für ihn, weil er selbstverständlich dort spielt wo ihn der Trainer aufstellt.
      Papa: „Ich werde dem Verein dienen, bis ich nicht mehr atmen kann.“
    • stefan2206 schrieb:

      "Es gibt zwei große Unterschiede. Punkt eins: Lahms Stärke ist Kimmichs Schwäche – die Defensivarbeit. In der Bundesliga gilt es als offenes Geheimnis: Wenn es bei Bayern eine Schwachstelle gibt, dann ist es der Raum hinter Kimmich. Lahm dagegen machte stets nach hinten dicht – auf welcher Position er auch spielte.
      Punkt zwei: Kimmich fehlt das Format. Im April blaffte er nach dem 1:2 gegen Real Madrid Nils Kaben vom ZDF an ("Die Frage können Sie sich selbst beantworten"). Einige Fans fanden das "arrogant". Lahm blieb immer fair.
      Kimmich ist ein toller Spieler, aber ein Lahm ist er nicht."

      :D
      "Der feine Unterschied", apropos fair....ähem :D
      "Train hard, work hard, stay focused"

      -Bruce Lee-
    • eddiedean schrieb:

      Ich kann da in einigen Punkten durchaus mitgehen, aber halt nicht so wirklich bis zum Ende...

      jarlaxle2002 schrieb:

      Ich halte ihn als RV für klar wertvoller.
      In dieser Saison wird das unbestritten so sein. Weil wir ein starkes ZM haben und das System sehr gut zu Kimmich passt. Und weil wir den besten RAV der Welt noch immer nicht ersetzt haben.

      jarlaxle2002 schrieb:

      Wenn unsere spielstarken IV zugestellt werden, was v.a. Dann passiert, wenn Süle spielt, weil der noch nicht die große Gefahr im Aufbau darstellt, dann tut so ein extrem spielstarker av richtig gut.
      Da geht unsere Wahrnehmung ganz weit auseinander. Süle spielt die langen Aufbaubälle schon jetzt besser als Hummels. An Boateng kommt er noch nicht heran. aber dadurch. dass er vor allem die kurzen Bälle mit weniger Schnickschnack spielt, ist er derzeit ein besserer Aufbauspieler als Hummels. Du kannst Dir ja die Partien dieses Pärchens nochmal ansehen. Da wird stets Süle zugestellt und man überlässt Hummels den Aufbau, weil der die Fehler macht.
      Der spielstarke AV ist eine ganz schöne Seltenheit im Weltfußball. Genau genommen gibt es diese Rolle nicht bzw. nur punktuell. Aber natürlich ist sie dann unbestritten wertvoll.
      Nehmen wir einmal die Topclubs (denn mehr sehe ich schon aus Zeitgründen leider nicht), gibt es wohl nur Marcelo und und eben Kimmich, die das können und spielen. Und aber auch nur, wenn der Trainer vorsieht, dass die AV einrücken und diese Position auch noch beibehalten, wenn der Ball wieder gewonnen ist. Sonst ist ein spielstarker AV verschenkt.

      Das Beispiel ist trotzdem sehr sehr gut, weil es perfekt beschreibt, was man bei Kimmich beobachten kann, vor allem, wenn man ihn wirklich live sieht und den Fokus auf ihn legt:
      Solange er in einem Abstand von zehn, 15 Metern zur Seitenlinie agiert und die Mittellinie nur sporadisch überquert, ist er ein normaler, guter RAV, der zwar sehr cool ist, aber immer wieder Schwächen im 1vs1 hat, die er manchmal nur durch sein sehr gutes Spielverständnis wettmacht.
      Sobald er aber offensiv wird, die ZM mit ins Spiel nimmt, bei eigenem Ballbesitz eingerückt bleibt und vor allem mutig immer wieder Kombinationsspiel und Flanke im letzten Drittel sucht, sieht man, dass er ein besonderer Spieler ist.
      Das ist immer sofort ein krasser Unterschied. Auf einmal ist ein gewisses Etwas da, das es vorher nicht zu sehen sehen gab.

      jarlaxle2002 schrieb:

      Und einen AV dieser spielerischen Klasse sucht man ansonsten im Weltfußball vergebens.
      Puh. Finde ich sehr gewagt. Ich maße mir nicht an, so viel Fußball sehen zu können, um so etwas zu äußern. Da verlasse ich mich wirklich auf unser Scouting.

      jarlaxle2002 schrieb:

      Umgekehrt bietet er uns im ZM mE keinen Mehrwert zu zB Thiago oder James.
      Eben das ist es, was derzeit völlig problemlos rechtfertigt, Kimmich weiter auf AV spielen zu lassen. Da bin ich dabei.

      jarlaxle2002 schrieb:

      Das, was Kimmich kann, können Thiago und James auch, sind aber in einigen Bereichen einfach weiter.
      Hm.Ich schätze das anders ein. Kimmich ist vor allem defensiv nochmal eine ganze Ecke besser. Da hat ihm die Zeit als IV sehr geholfen, weil er da auch 1vs1 und Stellungsspiel lernte. Das ist viel wert. Offensiv ist James besser.
      Thiago sehe ich auf dem gleichen Level, aber mit weniger Qualitäten in der Mannschaftsführung. Dafür ist Thiago halt technisch nochmal mehrere Galaxien weit vorne dran...

      jarlaxle2002 schrieb:

      Martinez/Tolisso/Goretzka
      Martinez ist die klassische echte Sechs. Tolisso ist der jüngere Vidal, der sehr torgefährlich ist. Er kann vor allem den Ballschlepper und Abschlussspieler aus der Tiefe geben. Er hat auch das Gefühl für den Moment im Strafraum, das Müller so auszeichnet.
      Goretzka kann ich noch nicht abschließend einschätzen, aber da sehe ich Kimmich in allen Rollen sehr deutlich vorne. Im Kombinationsspiel dürften sie gleich auf sein, aber alles andere kann Kimmich besser.

      Für mich ist Kimmich die perfekte Mischung aus Thiago, Alonso und Martinez mit den Leaderqualitäten von Effe und dem taktischen Verständnis von Lahm. Die eierlegende Wollmilchsau auf der Sechs oder Acht. Zentrum der Mannschaft für einige Jahre, wenn wir es klug machen.
      Aber ich bin ein Josh-Kreischie.
      Zählt das trotzdem? ;( ^^
      Finde ich sehr gut analysiert und kann dem allermeisten auch zustimmen.
      Bzgl Hummels habe ich heute mal gesondert drauf geachtet und kann zumindest an dem heutigen Spiel unser beider Sicht nicht bestätigen.
      Heute wurden beide in etwa gleich stark unter Druck gesetzt, finde ich.

      Zu Kimmich: in einem Punkt weicht die Einschätzung sehr stark ab:
      Ich sehe Martinez nicht sehr stark „in ihm“. Alles andere ja, aber die körperliche Präsenz und auch das robuste Zweikampfverhalten hat er nicht - kann das auch gar nicht haben.

      Deshalb bin ich einfach eher für ihn auch perspektivisch als RV.
      Aber ich bin eben ein Kreischie für eher körperliche Zerstörer-6er, auch wenn ich inzwischen einsehe, dass man zumindest gegen Fußballverhinderer wie Tedesco einen fußballerischen 6er besser gebrauchen kann.
    • Du kannst es aber weitestgehend auf alle Gegner übertragen. Thiago hat Defensiv enorm zugelegt. Er ist keiner der durch Grätschen auffällt, allerdings nutzt er sein Auge für die Situation auch in der Form, als dass er Ball um Ball abfängt. Wenn ich da eine Statistik richtig im Kopf habe, liegt er in der Hinsicht sehr weit vorne. Auch sein allgemeines Zweikampfverhalten ist mittlerweile eine Augenweide. Körperlich kommt er an einen Javi nicht dran, klar. An der Stelle stellt sich aber die Frage: Will ich einen Funken mehr Defensivstärke und einen körperlich präsenteren Spieler, der allerdings nach vorne recht limitiert ist. Oder wähle ich eine leicht reduziertere Defensivstärke, aber gleichzeitig den Regisseur schlecht hin.

      Man könnte auch sagen, man nimmt beide in die Aufstellung. Allerdings bleibt dann nur noch ein Platz übrig. Thiago agiert aktuell recht tief (der Position geschuldet). Ob er auf der Halbposition dann einfach umschalten kann und wieder mehr in Strafraumnähe agiert? Gleichzeitig beraubt man sich dann seiner Stärke, da er das Spiel nicht mehr in Gänze vor sich hat. Sein Abschluss ist auch ausbaufähig. Da gefallen wir Müller, James oder Goretzka besser. Bislang sieht es in der Kombination auch sehr gut aus.
    • Thiago war letzte Saison an einigen Spieltagen ligaweit der Spieler mit den meisten abgefangenen Bällen.

      Dabei spielte er da normalerweise eben nicht so tief hinten, sondern im üblichen Raum 6 bis 8, also auch offensiver. Nur manchmal spielte er alleine auf der 6. Es gibt aber meines Wissens nach da keinen Zusammenhang zu den Spieltagen, wo er so viele Bälle abfing, sprich, es war nicht so, dass er ständig alleine auf der 6 weit hinten gespielt hätte, wenn er tolle Abfangzahlen hatte.

      Es ist nichts Neues, dass er das Abfangen und defensive Zweikämpfe kann. Da er ein Ballkünstler ist, wir das aber kaum gelobt. Er ist halt kein Vidal, der manchmal zu spät kommt und dann dem Gegner in die Hacken springt. Und kein Schulz, der gestern wieder mal Schiri-Glück hatte, dass seine Defensivschwäche nicht offenbart wurde. Aber da heißt es dann, weil eben gefoult wird, dass das gute Defensivspieler sind.

      Thiago müsste ab und zu jemanden wegen schlechten Defensivverhaltens umsensen und am Ball unbeholfener sein. Dann würde er vielleicht als sehr defensivstark bekannt sein. Gut, das tolle Spiel am Ball müsste er auch abstellen und auch da ungestümer auftreten. Ungestüm = defensivstark.