Joshua Kimmich

  • Die plausible Erklärung könnte sein, dass er eine Sars-Cov-2-Infektion mit an Sicherheit grenzender statistischer Wahrscheinlichkeit unbeschadet überstehen würde. Zu unterstellen, Ungeimpfte befänden sich in einer Rechtfertigungspflicht, ist anmaßend. In anderem Zusammenhang heißt es: my body - my choice, und das sollte auch in diesem Fall gelten. Was überhaupt nicht dagegenspricht, schnelle Impfungen für Risikogruppen zu ermöglichen.

    Aber mit dem Finger auf andere zeigen und von Solidaridät labern und das wir das nur gemeinsam schaffen, wenn jeder mitmacht, aber gleichzeitig genau das Gegenteil tun, von dem was man predigt, ist eher kontraproduktiv.


    Er will sich ja nach dem Spiel äußern. Da bin ich sehr gespannt drauf.

  • Warum wundert es mich nicht, dass der Kimmich nicht geimpft ist? Weil es immer wieder vorkommt, dass Promis irgendwas gründen, irgendwas spenden, vor der Kamera fein ihr BlaBla aufsagen, aber eigentlich gar nicht dahinter stehen. Sich als Moralapostel darstellen, aber selber drauf kacken. Hat es schon immer gegeben und wird es immer geben.

    WeKickCorona wurde doch zu Beginn der Pandemie gegründet, als von einem Impfstoff noch gar nicht die Rede war.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • WeKickCorona wurde doch zu Beginn der Pandemie gegründet, als von einem Impfstoff noch gar nicht die Rede war.

    Na und? Jetzt gibts seit fast einem Jahr Impfstoffe, wekickcorona gibts auch noch und die Message ist die Gleiche wie am Anfang.


    "Als Profi-Fußballer führen wir ein gesundes und privilegiertes Leben. Daher sehen wir uns in dieser schwierigen Zeit verpflichtet, Verantwortung zu übernehmen."

  • Vor allem erwarte ich von Profiteuren in einer hochbezahlten Branche, während Kinder monatelang nicht kicken dürfen und Amateurvereine abkotzen, ProfiFußballer aber in aller Welt umherreisen, ein Stück weit Demut und Vorbildcharakter und keine „ich muss mir die Langzeitwirkungen noch ansehen“ Bullshit Nuggets.

    Beitrag des Threads, danke Davis.

  • Wird gerade auf dem Zeckensender von Fuss und Hellmann als der "ungeimpfte Botschafter der Bayern" verhöhnt.

  • Natürlich hat man das zu akzeptieren, wenn sich Kimmich nicht impfen lassen möchte.


    Trotzdem reitet er mir hier zu sehr auf der Rasierklinge. Da kamen ja unter der Woche genug Fackelträger die unsere ungeimpften Spieler nur zu gerne in die Quarantäne gesteckt hätten.


    Und wenn das dann irgendwann mal der Fall sein sollte und er für 2 Wochen nicht spielen kann, muss er auch halt mit etwaigen Konsequenzen und Reaktionen rechnen.

  • Letztendlich ist es so, dass eine demokratische Gesellschaft das aushalten muss. Das heißt aber nicht, dass ich es verstehen muss.


    Ich bin da persönlich schon irgendwo ein bisschen enttäuscht von Kimmich, aber er hat es sachlich dargelegt und seine Entscheidung erklärt - das ist sein gutes Recht und das muss man akzeptieren.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!