Joshua Kimmich

  • Was mir gestern einmal mehr auffiel, ist, dass Kimmich am Spielaufbau oft gar nicht beteiligt ist. War der Ball in der Abwehr, lässt er sich so gut wie nie in den zentralen Raum davor abfallen, um den Ball zu fordern, sondern ist oft schon in der Vorwärtsbewegung. So hat die Abwehr den Ball viel zu oft versucht, ins offensive Mittelfeld zu spielen.


    Das Problem ist nicht neu, sondern zog sich auch schon durch die Rückrunde. Es muss Nagelsmann also auch auffallen. Das lässt meines Erachtens nur zwei Schlüsse zu: Entweder Kimmich kann oder will Nagelsmanns Anleitungen nicht umsetzen. Oder Kimmich tut genau, was von ihm verlangt wird. Beides wäre in meinen Augen ein Problem, das sofort angegangen werden sollte.

    Kimmich spielte bei Flick dann auf den Punkt anders und disziplinierter. Hatte mit Gündogan dann auch einen passenden Partner. Aber das war da sehr offensichtlich, dass er sich im Nationaltrikot anders verhält. Daher liegst du mit deinen zwei Optionen wohl sehr richtig. Entweder glaubt er hier sich alle Freiheiten nehmen zu müssen, da er seinen Nebenmännern nicht mehr vertraut oder er soll genau das spielen.

    0

  • Sehr unterschiedliche "Kritiken", wundere mich manchmal. Bei TZ die selbe Note wie Musiala.....


    MITTELFELD: Joshua Kimmich - Note: 4,0

    Musste zunächst nichts ans Limit gehen und bedachte sich darauf, das Spiel mit Ruhe zu dirigieren. Geistesblitze am Ball waren aber Mangelware. Verlor schließlich fast gänzlich die Kontrolle im Zentrum und kam bei den schnellen Angriffen der Leipziger nicht mehr hinterher. Gewann nur 20 Prozent seiner Zweikämpfe.


    JOSHUA KIMMICH | Note: 3

    Auch er war wenig gefordert im Mittelfeld. Schaltete sich immer wieder nach vorne ein. Mit seinem Nebenmann Sabitzer dominierte er die Zentrale. Wurde im zweiten Durchgang unzufrieden, weil die Bayern unerklärlich nachließen.
    Joshua Kimmich

    Bissig in den Zweikämpfen, auch mit guten Pässen. Nach seiner Ecke fiel das 1:0. Er hätte aber noch öfter selbst den Abschluss suchen können. Note: 2


    JOSHUA KIMMICH - NOTE 3: Der Mittelfeld-Chef und Sechser, seit 2015 im Verein, mit seinem 301. Pflichtspiel für den FC Bayern . Nach Lewandowskis Abgang zum FC Barcelona nun dritter Kapitän hinter Neuer und Müller. Zeigte Boss-Attitüde: Kommandierte, organisierte, ging voran.


    Holte sich seine gelbe Karte zum sinnvollsten Zeitpunkt ab, nämlich als Leipzig nach gut 60 Minuten seine beste Phase hatte. Rückt nach dem Lewandowski-Abschied in der Mannschaftshierarchie nochmal einen Platz nach oben, allerdings hatte er auch schon vorher Führungsspielerfouls im Repertoire.



  • Auch er war Teil der starken Leistung in Hälfte Eins. Da hat er sehr viel richtig gemacht.

    Es liegt erstmal an der Rolle. Er wurde erst schlecht, als Leipzig umstellte.

    Ich fand ihn in HZ 1 sogar formverbessert, da er die Lektion "bitte nicht so lange den Ball halten" gelernt hat.

    Dadurch hat er gar keine Kontersituation für den Gegner hergegeben.

    Das war letzte Saison sein Hauptoroblem.

  • Ich hatte nach den ersten zwei Testspielen schon Bedenken. Wenn er so wie heute auftritt, gibt es nichts zu mäkeln. Ich hoffe, er macht weiter so.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Was taktische Umstellungen und weg von dem "sturen" System des Frühjahrs bewirken können. Klare, lang geforderte klare 4er Kette, Aussenverteidiger und ZM etwas weiter hinten positioniert und schon macht uns Kimmich Freude und die Offensiven haben Platz um Geschwindigkeit aufzubauen und zu kombinieren. Sehr stark heute! Erstes Bild der gestrige Aktionsradius mit klarer Position hinter der Mittellinie. Als Gegenbeispiele gegen Villarela viel zu weit vorne, das nimmt die Räume oder gegen Stuttgart überall unterwegs. Seit Wochen sage ich er braucht einen klaren Auftrag, Aktionsradius und muss 10-20 Meter weiter hinten spielen, dann kommt er zu alter Stärke. So wie im Frühling eingesetzt ist er Durschnitt, das braucht es andere Spielertypen, so kann er wieder gen Weltklasse gehen.

  • Sehr guter Auftritt gestern!


    Wichtig war. dass der Abstand zwischen den beiden ZM's deutlich enger war und man so das MF von Frankfurt zugemacht hat. Zudem wirkte Kimmich deutlich kontrollierter in der Vorwärtsbewegung.


    Eine Schwalbe macht bekanntlich noch keinen Sommer, aber gut, wenn man das Vergangene reflektiert/bespricht und die entsprechenden Schlüsse daraus zieht. Das scheint stattgefunden zu haben.


    Sein Skillset bringt weiter genug Potential mit, um unser ZM erfolgreich zu führen, das steht und fällt aber auch mit der Personalie/Rolle des zweiten ZM's. Ich freue mich sehr für ihn/uns, wenn er sowohl zu alter Stärke als auch zu mehr Besonnenheit findet. Weiter so.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Wenigstens unseren Nagelsmann-Nachfolger hätten wir dann schon gefunden. Du meldest dich bei Brazzo, oder?

    Wobei die Analyse doch nicht schlecht ist und Thespecialone nicht der einzige ist, der Kimmichs Offensivdrang kritisiert. Die Heatmaps zeigen auch wunderbar auf, dass es nicht nur ein Gefühl ist sondern den Tatsachen entspricht. Bei der letzten Heatmap (1:2 FFM) könnte man meinen, er hätte als 10er gespielt. Und auf dem Feld sah es danach auch aus, denn der Bereich im Zentrum war stets leer. Wir brauchen keinen Kimmich, der sich selbst als Angreifer in der gegnerischen Hälfte sieht. Wir brauchen aber einen Kimmich wie den gestrigen, der sich vielmehr auf die Defensive konzentriert.

  • Wobei die Analyse doch nicht schlecht ist und Thespecialone nicht der einzige ist, der Kimmichs Offensivdrang kritisiert. Die Heatmaps zeigen auch wunderbar auf, dass es nicht nur ein Gefühl ist sondern den Tatsachen entspricht. Bei der letzten Heatmap (1:2 FFM) könnte man meinen, er hätte als 10er gespielt. Und auf dem Feld sah es danach auch aus, denn der Bereich im Zentrum war stets leer. Wir brauchen keinen Kimmich, der sich selbst als Angreifer in der gegnerischen Hälfte sieht. Wir brauchen aber einen Kimmich wie den gestrigen, der sich vielmehr auf die Defensive konzentriert.

    Die Analyse ist sogar komplett richtig. Die threadübergreifende Selbstbeweihräucherung ist es, die auf den Sack geht. :-)

  • Prima Dosenöffner, was ein präziser, trockener Schuss.


    Auf diese Art und Weise ein Tor zu kassieren bzw zu machen, hat die bereits verunsicherten Frankfurtern noch weiter verunsichert und uns weiteren Auftrieb gegeben.


    Weiter hinten und teilweise auf Linie der IVs bei Ballbesitz konnte er sich auch wieder hervorragend ins Aufbauspiel einbringen.


    Kimmich einer der Besten gestern.

    0

  • Die Analyse ist sogar komplett richtig. Die threadübergreifende Selbstbeweihräucherung ist es, die auf den Sack geht. :-)

    Danke, schön, dass es hier Menschen zwischen einer treffenden Analyse und persönlich auf den Sack gehen unterscheiden können. Und ja, ich bin vielleicht manchmal penetrant, aber wenn man gestern gesehen hat wie gespielt wurde, ist mir das Herz aufgegangen. Frage mich halt was das mit Selbstbeweihräucherung zu tun hat, wenn das meiste was ich seit Monaten Tag-und Nacht wiederhole so aufgeht wie gestern in der 1.HZ. Aber egal.

  • Danke, schön, dass es hier Menschen zwischen einer treffenden Analyse und persönlich auf den Sack gehen unterscheiden können. Und ja, ich bin vielleicht manchmal penetrant, aber wenn man gestern gesehen hat wie gespielt wurde, ist mir das Herz aufgegangen. Frage mich halt was das mit Selbstbeweihräucherung zu tun hat, wenn das meiste was ich seit Monaten Tag-und Nacht wiederhole so aufgeht wie gestern in der 1.HZ. Aber egal.

    Herrlich. Selbst im Versuch des Abstreitens der Selbstbeweihräucherung gleich wieder Selbstbeweihräucherung eingebaut. Das schafft definitiv nicht jeder. :)