Joshua Kimmich

  • Ja mei, das gehört halt zu den Märchen, die die Presse hierzulande immer wieder verbreitet. Genau wie die Behauptung, dass die Reform der Ausbildung beim DFB diese vielen tollen jungen Spieler hervorgebracht hätte, etc. - Vereine wie der FCB haben damit natürlich nichts zu tun, eh klar. :D


    Nicht so wichtig, hier zählt nur, dass dieses Turnier Kimmich in seiner persönlichen Entwicklung sehr gut getan hat (in einer Art und Weise wie zuvor wohl selbst der Kühnste es nicht gehofft hätte).

    0

  • Und für die Sportmedien die große Entdeckung von Löw...

    Auch nicht vom FCB.


    Siehe hier:


    Joshua Kimmich begann beim VfB Bösingen in der gleichnamigen Gemeinde im Landkreis Rottweil mit dem Fußballspielen und wechselte mit zwölf Jahren in die Jugendabteilung des VfB Stuttgart.[3] Nach Durchlaufen aller Altersklassen absolvierte er in der Saison 2012/13 21 Spiele in der A-Jugend-Bundesliga.[4] Parallel zu seiner Fußballkarriere legte er das Abitur mit einem Schnitt von 1,7 ab.[5]
    RB Leipzig
    Aus der A-Jugend des VfB Stuttgart wurde Kimmich zur Saison 2013/14 vom Drittligaaufsteiger RB Leipzig verpflichtet. Er erhielt einen Zweijahresvertrag, der sich um zwei weitere Jahre verlängert hätte, wenn Stuttgart eine Rückkaufoption nicht genutzt hätte.[6] Für Leipzig bestritt er in seiner Premierensaison im Seniorenbereich 26 Ligaspiele, in denen er ein Tor erzielte. Sein Debüt gab er am 28. September 2013 (11. Spieltag) beim 2:2 im Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching mit Einwechslung für Thiago Rockenbach in der 55. Minute. Sein erstes Tor als Profi erzielte er am 30. November 2013 (18. Spieltag) beim 3:2-Sieg im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Saarbrücken. In allen weiteren Spielen, in denen er eingesetzt wurde, gehörte er zur Startaufstellung; am Saisonende stieg er mit der Mannschaft als Tabellenzweiter in die 2. Liga auf. Dort debütierte er am 10. August 2014 (2. Spieltag) beim 3:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen den TSV 1860 München.
    FC Bayern München
    Zur Saison 2015/16 verpflichtete ihn der FC Bayern München, bei dem Kimmich einen bis zum 30. Juni 2020 gültigen Vertrag erhielt. Die Ablöse floss größtenteils an den VfB Stuttgart, der Kimmich per Vertragsoption vom RB Leipzig zurückholte und ihn unmittelbar an den FC Bayern München transferierte.[7][8][9] Alexander Zorniger, der zur Saison 2015/16 Cheftrainer des VfB wurde, bewertete im November 2015 den Transfer von Kimmich aufgrund seiner guten Entwicklung in München als „eine fatale Fehlentscheidung“.[10]

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • Wer definiert denn, wer der Entdecker ist? Wenn es danach geht, ist es wohl der VFB Stuttgart. Oder ist es der Verein, bei dem er in der F-Jugend angefangen hat?


    Dass wir den entdeckt haben, sagt ja niemand. Vielmehr waren wir mit die Ersten, die sein unglaubliches Potential erkannt haben. Also haben wir ihn für die erste Mannschaft verpflichtet. Pep ist sicher nicht sein Entdecker, aber sein ganz großer Förderer, von dem er wahrscheinlich jetzt schon mehr gelernt hat als andere Spieler in ihrer ganzen Karriere lernen, ist er definitiv. Und Carlo wird sich da sicherlich nahtlos anschließen.


    Manche Spieler holt man im jugendlichen Alter (Kroos), manche spielen sich durch die Jugendmannschaften (Lahm, Hummels), kommt halt auch immer darauf an, wie man "entdecken" definiert.

  • Ist das wirklich wichtig?


    Wichtig ist, dass Kimmich ein Volltreffer war.


    Angefangen beim Scouting um Reschke, über Pep, der ihn formte und Löw, der ihm ebenfalls vertraute und mit ihm eine Problemposition in der Nationalelf löste.


    Kimmich überzeugte ab Tag 1, an dem er regelmäßig spielen durfte.


    Ist mir Wurst, wer wieviel Anteil hatte. Mit Kimmich habe ich ein verdammt gutes Gefühl was die Lahm-Nachfolge betrifft. Auch wenn ihn einige gerne in der Zentrale sehen...bitte ich den Verein, den Jungen auf der RV zu fördern. Der Junge kann hier ebenfalls viele FCB-Probleme im nächsten Jahrzehnt lösen.

  • Es geht darum, wem zugeschrieben wird, dass der Durchbruch geschafft wurde.

    Jaa, darauf bezog sich mcgyvers Post, das ist klar. Ich bezog mich allerdings eher auf Rabe, weil der plötzlich Kimmichs Biographie hier gepostet hat. Du hast natürlich Recht, abgesehen von Kimmich selbst ist Pep der Trainer, der ihn in diesem Sinne "entdeckt" hat, Löw nicht.


    Hatte Rabes Beitrag allerdings so interpretiert, dass er das "Entdecken" wörtlich genommen hat und sagen wollte, dass andere Vereine ihn entdeckt haben, schließlich haben wir ihn nicht als 11 Jährigen verpflichtet, sondern als Zweitligaspieler. Sonst macht das Auflisten Kimmichs anderer Vereine nämlich keinen Sinn. Daher mein Einwand: Wer definiert denn, wer den wirklich entdeckt hat? Kann ja eigentlich nur der VFB sein, weil die ihn vom normalen Dorfverein nach Stuttgart geholt und ihm damit ein Sprungbrett in einem Bundesligaverein geboten haben.


    Dass wir ihn im wörtlichen Sinne entdeckt haben, hat ja nämlich noch nie einer hier behauptet.

  • Wer definiert denn, wer der Entdecker ist?

    also vereine, die solche spieler abgeben ohne plausible gründe dafür zu haben, wie beispielsweise wirtschaftliche probleme, spieler will unbedingt weg etc., können im grunde keine wirklichen entdecker sein, würde ich mal behaupten...


    keine ahnung, wie es um den vfb bestellt ist, aber der scheint ja irgendwas nicht wirklich richtig gemacht zu haben... dort durchlief kimmich alle altersklassen und ging dann quasi "leihweise" zu rb leipzig, wurde dann vom vfb zurückgeholt, damit sie ihn an uns verkaufen konnten...


    also geschickte kaderplanung sieht in diesem fall irgendwie anders aus...


    ansonsten muss es um den vfb böse bestellt sein, wenn sie es nötig haben, so eine sportliche perspektive für 8,5 millionen herzugeben...


    nun ja...


    letztlich hat sich der spieler wohl am ehesten selbst entdeckt und dafür gesorgt, dass er da ist, wo er jetzt ist...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Sicher hat der VfB Stuttgart eine gute Jugendarbeit, die gehört zu den besten in Deutschland. Wobei man auch festhalten muss, dass in den letzten zehn Jahren bis auf Khedira und vielleicht noch Gomez niemand, der bei Stuttgart ausgebildet wurde, den ganz großen Durchbruch in die Weltklasse oder zumindest Internationale Klasse mehr geschafft hat.
    Der FCB hat da in der Hinsicht auf diesem Niveau eben deutlich mehr vorzuweisen (Lahm, Schweinsteiger, Hummels, Müller, Kroos, Badstuber (wenn er mal fit bleibt),...), so mager die Ausbeute im Moment auch sein mag.
    Wobei mir schon bewusst ist, dass das einige hier nicht hören wollen. Aber grundsätzlich ist die Situation rund um den FCB nicht so, wie hierzulande häufig dargestellt. Daten wie die von CIES Football Observatory zur Ausbildung bei den Vereinen (der FCB ist hier die klare Nummer eins in Deutschland bei der Ausbildung) lügen nicht.

    0

  • ich denke das "Problem" beim FCB ist man kann gute BuLi-Spieler aufziehen aber für die eigene 1.Mannschaft reichts halt nicht, besonders der Übergang vom Jugend- zur Kampfmannschaft ist bei uns etrem schwer, jetzt mit der Entwicklung des Profikaders der letzten Jahre brauchts halt echte Wunderkinder.


    die letzten Jahre haben wir uns auch in der Jugendarbeit nicht wirklich entwickelt

    0

  • Ja, genau das ist das Problem. Um es hier zu packen braucht es mehr als nur den Willen und das Talent eines guten Spielers. Noch nie war der Kader so gut wie aktuell, das ist das Beste was es im Fußball gibt. Aber gut, das ist bei allen anderen großen Klubs auf diesem Niveau auch so (zumindest bei denen, die auch Titel holen und holen müssen).


    Wenn es einer von den eigenen Amas bzw. aus der Jugend hier schaffen will, dann braucht es dafür den Trainer. So wie damals van Gaal, der Müller und Badstuber gegen einige Widerstände eben auch immer den Rücken gestärkt hat und sie spielen ließ, auch wenn sie mal Fehler machten.
    In der Hinsicht war van Gaal einfach Gold wert, er hat die jungen Leuten bei uns - anders als Guardiola (was jetzt aber nicht falsch verstanden werden soll) wirklich gefördert.

    0

  • n der Hinsicht war van Gaal einfach Gold wert, er hat die jungen Leuten bei uns - anders als Guardiola (was jetzt aber nicht falsch verstanden werden soll) wirklich gefördert.

    Da gibt es nichts falsch zu verstehen, Pep hat zwar die Spieler weitergebracht und auf ein neues Niveau gehoben (von Götze mal abgesehen ;) ) , aber wirklich auf den Nachwuchs hat er nicht gesetzt, Die durften nur in der Vorbereitung ran, oder wenn das Verletzungspech wieder ganz übel zuschlug. Da war van Gaal schon anders, der hat voll auf die jungen Spieler gesetzt. Dafür hatte er aber kein Händchen für Stars.

    MINGA, sonst NIX!

  • nur auf wen hätte Pep setzen sollen? wir haben aktuell nix...

    Jein - Pep hat ja in der Vorbereitung schon mal einen Gaudino spielen lassen, oder auch Lukas Scholl. Weiser wurde für zu leicht empfunden, Sinan Kurt ging zu Hertha.


    Auf Kimmich hat er sofort gesetzt, alle anderen gingen mehr oder weniger unter. Und somit stimmt es wieder, was wohl die ganz große Quatlität angeht, haben wir aktuell nichts.

    MINGA, sonst NIX!

  • Auch van Gaal hat Alaba nach zwei dicke Patzern aussortiert! Und Müller hat seine ersten Spiele, auch in der CL, unter Klinsmann gemacht. Heynckes hat Kroos gefördert.
    Das hat wohl weniger mit dem Coach zu tun als mit der Qualität der Spieler.Jeder gute Trainer will junge Spieler integrieren! (Ausser Otto Rehagel vielleicht) Es muss eben passen und der Trainer muss natürlich an den Spieler glauben! Das nun jedes Jahr 3 Jugendspieler den Durchbruch schaffen ist utopisch. Wir können schon sehr zufrieden sein, mit dem was bei uns in den letzten Jahren den Sprung in den A-Kader geschafft hat! Da stehen wir auch Barca in nichts nach.

    0