Joshua Kimmich

  • Die typischen "Nahrungsmittelallergien" die hier impliziert wurden, spielen da kaum eine Rolle, vielleicht eher bei der Grippeimpfung, da die in Hühnereiern bebrütet werden und einen Hühnereiweißallergie da Probleme machen kann.


    Bei den mRNA Impfstoffen ist das Hauptallergen "PEG", quasi die Hülle, in der die mRNA verpackt ist. PEG ist zB. in Darmspüllösungen vorhanden.

    Bei Astra Zeneca ist es Polysorbat 80, wird häufig in Steroiden beigemischt oder als Zusatzstoff in Kosmetika.


    Das wird natürlich alles abgefragt vor der Impfung, und die 15 Minuten Wartezeit ist da auch wichtig. Falls eine Reaktion ensteht, kann man aber easy mit einem Epipen entgegenwirken.

  • Was wäre denn wenn Kimmich sich mit Moderna impfen lässt und auf dem Platz tot umkippt, weil er eine Herzmuskelentzündung hatte ?

    Ja, und der Virus an sich ist natürlich viel harmloser und ungefährlicher als eine SCHUTZimpfung gegen diesen...

    Als ob man mit dem Virus keine Herzmuskelentzündung bekommen könnte^^ Und der keucht und fleucht nunmal jetzt an jeder Ecke herum.


    Leute, Leute...


    Muss jeder selber wissen, ob er sich Impfen lässt. Bei Kimmich bin ich ehrlich gesagt sehr überrascht. Ihm hätte ich da mehr Grips in der Birne zugetraut.

  • vielleicht sollten wir wieder zum Thema Josh als Spieler zurückkommen, Fakt ist doch egal ob geimpft oder ungeimpft, fällt er wegen bzw mit Corona aus, wäre dies ein herber Verlust für die Mannschaft, den man nur schwer auffangen kann….



    hoffen wir unser Goldjunge bleibt gesund …

  • granti Und im Land der Gesundheitsforschung und Medizinsmacht USA, wo es für Profisportler eine Impfpflicht gibt was die Berufsausübung angeht, sind alles Amateure oder?

    Dann habe ich den Satz wohl falsch verstanden. Und du behauptest also nicht, dass es in den USA eine Impfpflicht für Profisportler gibt, was die Berufsausübung angeht. Alles klar. Denn das wäre natürlich komplett falsch, da es in den USA nun einmal keine Impfpflicht für Profisportler gibt, was die Berufsausübung angeht.

    Wer es ebenso „falsch“ verstanden hat, dem sei gesagt, dass in den USA von den meisten Ligen eine Quote von 85% angesetzt wurde. Das betrifft alle Mitarbeiter. Dann gibt es Bundesstaaten wie Kalifornien, die den Zugang zu den öffentlichen Sportanlagen davon abhängig machen, ob man geimpft ist. Daher betrifft dies auch ungeimpfte Sportler. Die Stadt New York hat auch diese Regel eingeführt und daher ist davon Kyrie Irving betroffen. Darf daher in keinem Heimspiel der Nets spielen. Dürfte aber theoretisch fast alle Auswärtsspiele, da fast alle Franchises - bis auf Cali-Teams - nicht reglementieren und Tests akzeptieren.

    Daher gibt es eben keine Impfpflicht im US-Profisport.

    0

  • Am meisten ärgert mich das JK massiv an Glaubwürdigkeit verlieren kann, falls er nicht noch eine plausible Erklärung oder gar ein Dementi aus dem Ärmel schüttelt.

    Dann kommen teilweise (!) zurecht dann Motzkis um die Ecke ( leider auch hier im Forum) , die die Person Kimmich als Ganzes in Frage stellen.

    VÖLLIG UNNÖTIGE BAUSTELLE! 😏

  • Am meisten ärgert mich das JK massiv an Glaubwürdigkeit verlieren kann, falls er nicht noch eine plausible Erklärung oder gar ein Dementi aus dem Ärmel schüttelt.

    Die plausible Erklärung könnte sein, dass er eine Sars-Cov-2-Infektion mit an Sicherheit grenzender statistischer Wahrscheinlichkeit unbeschadet überstehen würde. Zu unterstellen, Ungeimpfte befänden sich in einer Rechtfertigungspflicht, ist anmaßend. In anderem Zusammenhang heißt es: my body - my choice, und das sollte auch in diesem Fall gelten. Was überhaupt nicht dagegenspricht, schnelle Impfungen für Risikogruppen zu ermöglichen.

  • Es geht um die Aktion " we kick Corona"!


    Wie mein Vorredner gesagt hat: Völlig unnötige Diskussion.

    Allerdings weil am Thema vorbei.

    Es geht doch nicht darum , ob er sich impfen lässt.

    Dann sollte er aber diese Aktion we kick Corona lassen - völlig unglaubwürdig!

  • Ihr könnt ja mal in ein Krankenhaus fahren und die Diskussion dort weiterführen.

    Insbesondere mit Intensivstationspersonal, die auf einer Covid19 Station arbeiten, auf der fast nur ungeimpfte liegen.

    Vielleicht geht ja dann mal ein Licht auf.


    Ohne Worte welch egoistischen Ansichten hier manche User vertreten.

  • Ich habe mein Problem mit Ungeimpften, wenn man trotzdem darauf pocht, wie früher zu leben und an allem teilzunehmen - also keine Maske zu tragen, wenn Tests auch fürs Privatvergnügen diese dann durch die Allgemeinheit zahlen zu lassen etc.


    Derjenige, der weiterhin in seinem Bubble bleibt - der Vorsicht walten lässt und lebt wie vor einem Jahr stört doch nicht wirklich. Und die Kosten für die Tests (auch wenn ich die zusätzlichen Tests die Spieler zahlen lassen würde) sind hier wohl zu vernächlässigen.


    Einziges Problem momentan sind doch die strikteren Regelungen zur Quarantäne - und die Vorbildfunktion, die Nationalspieler ja haben sollten. Für andere sollte ein ungeimpfter aber ständig getesteter Kimmich ein niedrigeres Risiko darstellen als ein geimpfter, der viel seltener getestet wird.


    Solange sich Kimmich nicht hinstellt und für Nichtimpfung wirbt bzw. rumschwurbelt ist doch alles ok - und es ist ja nicht er, der laut verkündet hat, dass er nicht geimpft ist. Nur hätte er wissen müssen, dass das rauskommt und dass es dann dieses Echo gibt - er ist ja auch schon lange im Geschäft und er arbeitet eben beim FC Hollywood, wo es immer einen gibt, der unwichtig ist aber was erzählen will - wobei er außerhalb der ZDF-Dokumentation und der Social Mediaaktivitäten seiner Frau (in denen er selbst aber äußerst selten vorkommt) sein Privates völlig außen vor hält.


    Bei "We kick Corona" ging es darum, finanzielle Schwierigkeiten wegen der Coronapandemie aufzufangen.

    0

  • Will man ihm nun vorwerfen, dass er eine ganze Stange Geld gespendet hat? Wäre es besser gewesen, es gäbe diese Kampagne samt Geldspende nicht?


    Das hat dann was von dem Haar in der Suppe. Solange er kein Schwurbler und Leugner ist, ist doch alles in Ordnung.

  • Will man ihm nun vorwerfen, dass er eine ganze Stange Geld gespendet hat? Wäre es besser gewesen, es gäbe diese Kampagne samt Geldspende nicht?


    Das hat dann was von dem Haar in der Suppe. Solange er kein Schwurbler und Leugner ist, ist doch alles in Ordnung.


    Nein, so einfach ist es leider nicht, ganz im Gegenteil.

    Das hat was von Wasser predigen, aber Wein saufen.


    Ich rufe eine Kampagne ins Leben, an der ich dann selber nicht teilnehme?
    Sorry, das ist an Lächerlich- und Peinlichkeit kaum zu übertreffen!

  • Will man ihm nun vorwerfen, dass er eine ganze Stange Geld gespendet hat? Wäre es besser gewesen, es gäbe diese Kampagne samt Geldspende nicht?


    Das hat dann was von dem Haar in der Suppe. Solange er kein Schwurbler und Leugner ist, ist doch alles in Ordnung.

    Ist deine Meinung, die respektiere ich.

    ICH wiederum finde es mega-unglaubwürdig, ob er nun Geld spendet oder nicht.


    Wie gesagt: Da ich ihn eigentlich eher vorbildlich finde und da er deshalb eigentlich als Vorbild für die Jugend taugt, könnte ich hier aus Enttäuschung im Strahl k.......


    ....vorausgesetzt es stimmt, dass er nicht geimpft ist.

  • Nein, so einfach ist es leider nicht, ganz im Gegenteil.

    Das hat was von Wasser predigen, aber Wein saufen.


    Ich rufe eine Kampagne ins Leben, an der ich dann selber nicht teilnehme?
    Sorry, das ist an Lächerlich- und Peinlichkeit kaum zu übertreffen!

    Kann man so sehen.

    Für die Gesellschaft hat die Kampagne samt Geld aber einen größeren Wert als die einzelne Impfung eines Joshua Kimmich.

  • Kann man so sehen.

    Für die Gesellschaft hat die Kampagne samt Geld aber einen größeren Wert als die einzelne Impfung eines Joshua Kimmich.


    Auch das kann man so sehen, ich sehe es aber anders.

    Wie soll ich Sinn und Glaubwürdigkeit vermitteln, wenn ich an dieser Sache nicht teilnehme?

    Vor allem, wenn ich das auch entsprechend medienwirksam propagiere?


    Ne, tut mir leid, die Kampagne mag zu Beginn sicher seinen Wert gehabt haben, mit seiner Nichtimpfung (gibts das Wort?) hat er der Sache einen Bärendienst erwiesen.

  • Hast du nur immer gelesen oder auch mal mit dem Arzt deines Vertrauens geredet?


    Impfen ist ein solidarischer Akt für alle. Auch für das Personal in den Krankenhäusern.

    Nur gelesen.


    Man kann immer Solidarität zeigen - auch ohne Corona -, aber aktuell zählt nur Corona. Was das angeht, bin ich egoistisch.


    Wie solidarisch sind die Meisten mit der Umwelt? Sozial schwachen Menschen? Wer raucht? Haben sich Raucher mal mit den Auswirkungen vom Tabak Anbau beschäftigt? Alkohol fügt der Gesellschaft einen riesen Schaden zu.


    Dieses Gerede über Solidarität ist eine scheinheilige Diskussion.

    0

  • Völlig unnötig Diskussion, man ist kein schlechter oder besserer Mensch ungeimpft oder geimpft. Sein Körper/Leben seine Entscheidung.


    Genau das ist es eben nicht.

    Denn ja, sein Körper, seine Entscheidung.

    Aber alle Anderen, die er dadurch gefährdet (direkt und indirekt) sind eben eigentlich nicht seine Entscheidung.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind