Joshua Kimmich

  • RNA Impfstoffe wurden 2017 von der WHO als neue Wirkstoffklasse aufgenommen. RNA basierte Therapien kamen schon vor Corona zum Einsatz, z.B. bei seltenen Erbkrankheiten.


    Weiterhin frage ich mich, warum alle, die mit diesen Langzeitfolgen argumentieren, sich nicht mal bei wirklichen Fachleuten schlau machen, sondern eher auf das Geschwafel irgendwelcher wirren Verschwörungstheoretiker hören. Die suchen doch nur nach Gründen, sich nicht impfen zu lassen.


    https://www.zdf.de/nachrichten…langzeitschaeden-100.html

  • Die Verwandtschaft meiner Nachbarn hat sich damals in Schweden gegen die Schweinegrippe impfen lassen, einige davon leiden seitdem unter Narkolepsie als direkte Folge dieser Impfung. Meine Nachbarn warten daher aktuell aufgrund dieser Erfahrungen auf den Totimpfstoff, weil es dazu viel mehr Erfahrungen gibt als bei Impfstoffen, die man eben mal schnell in der Not zugelassen hat.


    Bedenken müssen daher nicht immer rational begründet sein.

  • Viel erschreckender als die Entscheidung von Kimmich finde ich das wir es in Deutschland nicht schaffen unser Gesundheitssystem in den Griff zu bekommen. Man hat doch eigentlich gesehen das unser Gesundheitsystem dringend reformiert werden muss. Angefangen bei den Arbeitsbedingungen und der Bezahlung der Ärzte und Pfleger.

    Seit Jahren wird auf Misstände in Krankenhäuser, Seniorenheimen u.s.w. hingewiesen und es ist nichts passiert.
    Dann fällt uns das auf die Füße mit Corona und was fällt denen ein... 500€ Coronaprämie. Ich würde mal wetten die meisten würden das gegen geregelte Arbeitszeiten ohne Doppelbelastung eintauschen.

  • Gestern Topmöller: Alle Profis beim FC Bayern hätten die Möglichkeit gehabt, sich beim Internisten über Risiken aufklären zu lassen, sagte der Co-Trainer. Kimmich habe entschieden, dass „erstmal nicht zu machen“.


    Wir halten fest. Kimmich äußert Bedenken und ihn treiben Langzeitfolgen an, fordert Respekt und Verständnis ein, aber das vom Verein angebotene Gespräch mit einem Fachmann hat er nicht wahrgenommen.


    Schon sensationell.

    0

  • du immer mit deinen Fakten. Schäm dich! 😉

    Das sind keine Fakten sondern von anderen Impfstofftypen hergeleitet.
    Bei Corona kommt jetzt der Impfstofftyp zum erstenmal in relevanter Breite zum Einsatz. Daher können keine Aussagen zu Langzeitfolgen getroffen werden.
    Daher kann ich jeden verstehen der dem Typ skeptisch gegenüber steht.


    Außerdem gehört hier bei den Gruppen differenziert zwischen generellen Impfgegnern und Menschen die vor einem RNA Impfstoff "Angst" haben.

  • So wie das da steht, könnte es alles heißen. Das „erst mal nicht zu machen“ kann sich auch auf die Impfung selbst bezogen haben. Hat diese Aussagen jemand im Original gesehen? Wäre nicht das erste Mal, dass Interviewschnipsel so zusammen gebastelt werden.

  • Das sind keine Fakten sondern von anderen Impfstofftypen hergeleitet.
    Bei Corona kommt jetzt der Impfstofftyp zum erstenmal in relevanter Breite zum Einsatz. Daher können keine Aussagen zu Langzeitfolgen getroffen werden.
    Daher kann ich jeden verstehen der dem Typ skeptisch gegenüber steht.


    Außerdem gehört hier bei den Gruppen differenziert zwischen generellen Impfgegnern und Menschen die vor einem RNA Impfstoff "Angst" haben.

    mRNA ist seit Jahrzehnten bekannt und in Gebrauch. „Angst“ haben diejenigen, die Argumenten zugänglich sind der Impfstoff verändere angeblich die eigene DNA.

    0

  • Gestern Topmöller: Alle Profis beim FC Bayern hätten die Möglichkeit gehabt, sich beim Internisten über Risiken aufklären zu lassen, sagte der Co-Trainer. Kimmich habe entschieden, dass „erstmal nicht zu machen“.


    Wir halten fest. Kimmich äußert Bedenken und ihn treiben Langzeitfolgen an, fordert Respekt und Verständnis ein, aber das vom Verein angebotene Gespräch mit einem Fachmann hat er nicht wahrgenommen.


    Schon sensationell.

    Und das ist das andere extrem.

    Woher willst Du wissen, das er nicht mit dem FCB Internisten, seinem Arzt oder einem anderen Arzt gesprochen und sich informiert hat.

  • Das sind keine Fakten sondern von anderen Impfstofftypen hergeleitet.
    Bei Corona kommt jetzt der Impfstofftyp zum erstenmal in relevanter Breite zum Einsatz. Daher können keine Aussagen zu Langzeitfolgen getroffen werden.
    Daher kann ich jeden verstehen der dem Typ skeptisch gegenüber steht.


    Außerdem gehört hier bei den Gruppen differenziert zwischen generellen Impfgegnern und Menschen die vor einem RNA Impfstoff "Angst" haben.

    Meine Güte. Es gibt keine Langzeitfolgen bei Impfstoffen. Bereits nach 50 Stunden ist das Serum vom Körper abgebaut. Es gibt seltene schwere Nebenwirkungen, die aber bereits Stunden oder Tage (in seltenen Fällen auch Wochen) nach der Impfung auftreten können.


    Es ist schon echt interessant, dass sich so viele Menschen scheinbar mehr Gedanken über Langzeitfolgen der Impfung machen, als über die Langzeitfolgen von Covid-19, die es nachgewiesen auch tatsächlich gibt.

  • Und das ist das andere extrem.

    Woher willst Du wissen, das er nicht mit dem FCB Internisten, seinem Arzt oder einem anderen Arzt gesprochen und sich informiert hat.

    Profis, die sich in der Filterblase FCB befinden und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bei allen Wehwehchen zu Ärzten des FCB rennen, werden das normalerweise auch bei so einem Angebot das annehmen.


    Wenn man wie Kimmich aber rumeiert in seiner Erklärung, dann vermute ich, dass er das eben nicht gemacht hat. Und auch bei keinem anderen Fachmann.

    0

  • Und das ist das andere extrem.

    Woher willst Du wissen, das er nicht mit dem FCB Internisten, seinem Arzt oder einem anderen Arzt gesprochen und sich informiert hat.

    Weil dieser Arzt ihm dann gesagt hätte, dass es keine Langzeitfolgen gibt. Oder er hat es schlichtweg ignoriert, weil diese Information nicht in sein Weltbild passt.

  • mRNA ist seit Jahrzehnten bekannt und in Gebrauch. „Angst“ haben diejenigen, die Argumenten zugänglich sind der Impfstoff verändere angeblich die eigene DNA.

    Ja aber er wird halt nunmal das erstemal bei Menschen großflächig eingesetzt.
    Wenn es dann Menschen gibt die da Bedenken haben das nicht doch etwas in den Zellkern eindringt dann ist das so und auch so zu akzeptieren.
    Nicht jede Angst muss rational begründbar sein sonst gäbe es nicht Menschen mit Phobien u.s.w.

  • KHR:


    „Ich kenne Joshua als wirklich tollen Menschen“, urteilte der langjährige Nationalstürmer. Das erkenne man ja allein schon daran, dass er gemeinsam mit Leon Goretzka die Aktion We Kick Corona ins Leben gerufen habe, die viel Geld für Charity-Zwecke generiere. „Natürlich kommt das jetzt etwas überraschend, dass er nicht geimpft ist."


    „Als Vorbild und Fakt wäre es aber sicher besser, er wäre geimpft.“

    Rummenigge ist auch überzeugt, dass Kimmich die Impfungen bald nachholen werde: „Die Diskussion gefällt ihm ja auch nicht.“


    https://www.sport1.de/news/fus…richt-uber-joshua-kimmich

  • Meine Güte. Es gibt keine Langzeitfolgen bei Impfstoffen. Bereits nach 50 Stunden ist das Serum vom Körper abgebaut. Es gibt seltene schwere Nebenwirkungen, die aber bereits Stunden oder Tage (in seltenen Fällen auch Wochen) nach der Impfung auftreten können.


    Es ist schon echt interessant, dass sich so viele Menschen scheinbar mehr Gedanken über Langzeitfolgen der Impfung machen, als über die Langzeitfolgen von Covid-19, die es nachgewiesen auch tatsächlich gibt.

    Du bist nicht nur Arzt, so wie du bei Verletzungen von Coman sofort Bescheid weißt, sondern auch Virologe, Respekt!

    Du hast dich hier zum größten Dummschwätzer entwickelt.

    Absolute Sauerei wie hier über Kimmich hergezogen wird, in diesem „demokratischen“ Staat namens Deutschland.

    Spiegelt genau das wieder, was die Politik hier in 2 Jahren angerichtet hat.

  • Genau so sehe ich das auch.

    Ich habe mich impfen lassen, sobald ich das konnte, weil es einfach für mich und alle anderen in Deutschland und der Welt wichtig ist, dass ich geimpft bin.

    Ich kann über Menschen, die sich nicht impfen lassen, einfach nur den Kopf schütteln und halte sie allesamt (mit Ausnahme derer, bei denen es echte medizinische Bedenken gibt) für Vollpfosten.

    Das gilt auch für Kimmich.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Meine Güte. Es gibt keine Langzeitfolgen bei Impfstoffen. Bereits nach 50 Stunden ist das Serum vom Körper abgebaut. Es gibt seltene schwere Nebenwirkungen, die aber bereits Stunden oder Tage (in seltenen Fällen auch Wochen) nach der Impfung auftreten können.

    So ähnlich wenn du 1mg LSD dir verabreicherst. Nach 3 Tagen kann man das nicht mehr nachweisen und der Körper hat es abbaut. Was mit deinen Hirn passiert ist kann der keiner mehr Garantieren. So ein flash bleibt dir ein Lebenslang hängen.


    Kann man natürlich nicht vergleichen. Der Joshua Kimmich hat sein Abitur mit 1.7 gemacht, steht so im Wiki. Mir macht er den Eindruck, er weiss schon was er macht.

    20 Prozent meiner Finger sind Daumen.