Joshua Kimmich

  • Ich persönliche verstehe die Entscheidung von Kimmich, sich (bis jetzt) nicht impfen zu lassen, überhaupt nicht. Wir haben aber auch keine Impfpflicht. Trotzdem sollte Kimmich doch langsam klar werden, dass das kein Dauerzustand sein kann, dass ihm immer wieder eine längere Quarantäne droht und er somit dem Verein nicht zur Verfügung steht. Mir geht es da auch nicht um irgendeine Vorbildfunktion, aber Kimmich ist ein Schlüsselspieler dieser Mannschaft und kein ''Hinterbänkler''. Sein Fehlen schwächt die Mannschaft. Das ist auch nicht im Interesse des Vereins, dass ein Spieler dieser Kategorie jederzeit auszufallen droht.

    0

  • Ich persönliche verstehe die Entscheidung von Kimmich, sich (bis jetzt) nicht impfen zu lassen, überhaupt nicht. Wir haben aber auch keine Impfpflicht. Trotzdem sollte Kimmich doch langsam klar werden, dass das kein Dauerzustand sein kann, dass ihm immer wieder eine längere Quarantäne droht und er somit dem Verein nicht zur Verfügung steht. Mir geht es da auch nicht um irgendeine Vorbildfunktion, aber Kimmich ist ein Schlüsselspieler dieser Mannschaft und kein ''Hinterbänkler''. Sein Fehlen schwächt die Mannschaft. Das ist auch nicht im Interesse des Vereins, dass ein Spieler dieser Kategorie jederzeit auszufallen droht.

    Nun - es war für ihn ja nie dringend - und er hat sich ja freiwillig ständig testen lassen und er bleibt ja m.E. ja meist in seinem Familienkreis. Hätte er gewusst, welchen Sturm er auslöst - wie die Coronalage sich entwickelt einschl. der Regeln - bin ich mir sicher, dass er sich schon weitaus früher impfen lassen hätte. Unabhängig irgendwelcher persönlicher Bedenken. Spiele versäumen und 2 mal 7 Tage alleine in Quarantäne ist bestimmt nicht das, was er sich erträumt hat.


    Natürlich hat fast jeder damit gerechnet, dass die Situation sich verschlimmert gen Winter - aber dass das so schnell und heftig kommt, damit hätte ich nicht gerechnet... (und wahrscheinlich viele andere auch nicht!).


    Ggf. ist er ja auch schon geimpft - nur ist er das ja erst vollständig nach einem bis zwei Impfungen (und Johnson und Johnson ist ja der Impfstoff, bei dem man die meisten Bedenken hatte und mit dem üblicherweise in Bayern ja gar nicht mehr geimpft wurde) und weiteren 14 Tagen. Die anderen wie Gnabry und Musiala haben das hoffentlich mittlerweile auch nachgeholt, bei Gnabry ist das ja wirklich auch nur eine Dosis.


    Die Regeln in Bayern sind doch gut verständlich - selbst hier am Untermain, wo wir unter den Quoten von ganz Bayern liegen, ist die Intensivstation voll und man sieht den täglichen Anstieg der Covid-Patienten in der Intensivstation. Mittlerweile hat die Regierung Unterfranken die Kliniken angewiesen, alle verschiebbaren OPs etc. abzusagen. Wenn es erst soweit ist, muss man den Hebel anziehen. Mir gefällt nur nicht, wenn man sich "Sündenböcke" zum abreagieren sucht...

    0

  • Es wäre schön, wenn dieser unnötige Ausfall auch finanzielle Konsequenzen hätte.

    Wäre er geimpft, stünde er zur Verfügung.

    Da er sich dagegen entschieden hat, kostet er den Verein ein Spiel - und auch noch zu bewertende Trainingsleistungen.

    Die sollten anteilig von seinem Gehalt abgezogen werden.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Es wäre schön, wenn dieser unnötige Ausfall auch finanzielle Konsequenzen hätte.

    Wäre er geimpft, stünde er zur Verfügung.

    Da er sich dagegen entschieden hat, kostet er den Verein ein Spiel - und auch noch zu bewertende Trainingsleistungen.

    Die sollten anteilig von seinem Gehalt abgezogen werden.

    Geh ich voll mit, ist ja innerhalb kurzer Zeit, dass 2.e mal. Wir knausern bei vielen Dingen zu recht, also darf man hier auch gerne finanziell, die Gehaltsfortzahlung, stoppen. Bis er wieder einsatzfähig ist. Bei 20 Mio im Jahr absolut notwendig.

    0

  • Geh ich voll mit, ist ja innerhalb kurzer Zeit, dass 2.e mal. Wir knausern bei vielen Dingen zu recht, also darf man hier auch gerne finanziell, die Gehaltsfortzahlung, stoppen. Bis er wieder einsatzfähig ist. Bei 20 Mio im Jahr absolut notwendig.

    Sind immerhin 800.000 für 2 Wochen.

  • Genug impfgeschwurbelt jetzt, Joshua! Er schafft ja nicht mal mehr 48 Stunden ohne Corona-Kontakt. Er gibt im Moment leider ein jämmerliches Bild ab. Ich glaube, Nagelsmann geht bald die Wände hoch.

    0

  • das Geld ist mir eigentlich egal.. aber wenn heute Abend in Augsburg (Tabelle: 16. ) Punke liegengelassen werden, dann ist das für mich viel ärgerlicher..
    und beim bekannten Ergeiz von Kimmich kann ich das auch mit dem „ich laufe Gefahr ständig in Quarantäne zu müssen) bei ihm auch gar nicht verstehen..
    da müssten auch die Kollegen mal auf ihn zugehen…

    Ein Sieg der Bayern und der Tag ist mein Freund

  • Man sollte dann aber dabei bleiben und nicht jedes Mal in Impfstoff-, Testverfahren-, Erfahrungs- oder Politik-Diskussionen abdriften.

    Ich glaube das könnt ihr schön langsam vergessen, weil inzwischen halt fast das gesamte Leben nur noch von diesem Quatsch bestimmt wird. Inkl. dem Fussball. Das schlägt sich dann zwangsläufig auch in den Diskussionen nieder (auch wenn ich den Versuch, das Mammut in der Hundehütte totzuschweigen durchaus amüsant fände).

    Vielleicht wär's besser die Leute müdeschreiben zu lassen. Das wäre dann so die Forenversion der Herdenimmunität, um in der Sprache unserer Zeit zu bleiben... ;)

    0

  • Vielleicht wär's besser die Leute müdeschreiben zu lassen.

    Nee, auf keinen Fall. Zumal wir ja zwischendurch auch viel haben laufen lassen, was aber überhaupt nicht funktioniert hat. Erstens gibt es einfach Leute, die sich niemals müde schreiben werden, zweitens fängt dann wieder der Rattenschwanz an: Löscht man extreme Beiträge (die man löschen muss, weil sie dermaßen gegen die Netiquette verstoßen) und lässt andere stehen: "Wieso wird mein Beitrag gelöscht und der andere nicht?" Lässt man wiederum Beiträge lange stehen, werden sie teilweise Stunden oder Tage später neu zitiert und alles geht wieder von vorne los. Löscht man rückwirkend 2-3 Seiten, weil das ja sonst so unfair wäre, manches zu löschen und manches stehen zu lassen, dauert das 20 Minuten und der Thread muss währenddessen geschlossen sein, damit nicht 30 weitere Beiträge in der Zeit entstehen.


    Die Erfahrungen wurden längst gemacht und es gab ja mehrere Threads, in denen das Thema eine Zeit lang diskutiert werden konnte. Seitdem haben sich die Fronten aber eher noch verhärtet und radikalisiert. Wer das ausleben möchte, kann das gerne tun, aber nicht in diesem Forum. Es würde schon reichen, wenn man nicht bei jedem Beitrag einen Bezug zum Corona-Thema herstellen würde. Oder wenn man manche Beiträge auch unkommentiert hinnehmen würde. So hat es eigentlich jeder selbst in der Hand. Und im Kontext des FCB haben wir die Beiträge nie verboten, weder im Allianz Arena-Thread, noch in denen der Spieler. Man muss halt einfach in diesem Kontext bleiben, auch wenn es manchmal schwierig ist, dann ist das auch alles kein Problem. Schreibt jemand einen bayernbezogenen Beitrag muss er sich auch nicht angesprochen fühlen, wenn wir darauf hinweisen, OT bitte zu unterlassen.


    Ich verstehe auch, dass das Thema einen total beschäftigt, geht mir ja genauso, aber wir haben verschiedene Umgänge damit ausprobiert und es hat sich nur bewährt, den Kram früh genug zu unterbinden. Und es gibt ja immer noch eine Zone, in der man sich bewegen kann, auch wenn ich verstehen kann, dass es verlockend ist, den Bezug weiter auszuweiten. Es ist immer leicht, alles auf Moderatoren abzuladen, vor allem wenn man nicht für Inhalte geradestehen muss, aber viele Fragen würden sich gar nicht stellen, wenn man beim Beitragschreiben ein bisschen mehr Rücksicht nehmen würde. Zudem habe ich jetzt mehrere Foren gesehen, in denen das Thema komplett verboten oder streng eingeschränkt (wie wir es anfangs mit "Corona und Fußball" auch versucht haben) wurde. Scheint also kein exklusives FCB-Forum-Problem zu sein.


    Das mal dazu, weil ich das Bestreben, über das Thema zu schreiben, absolut verstehe. Ich brauche auch keine Reaktionen auf diesen Beitrag, weil wir sonst die nächste OT-Diskussion an der Backe haben. Aber ich denke, es ist fair, wenn man da noch mal die Hintergründe des Vorgehens erläutert, gerade jetzt im Moment des Gefechts in einem Thread, der viel Aufmerksamkeit bekommt.

  • Es ist schön zu wissen, dass es sich der FCB anscheinend leisten kann, auf diesen Leistungsträger zu verzichten.

    Ich habe für Kimmichs Verhalten absolut Null Verständnis, zumal seine Befürchtungen bzgl. "Langzeitfolgen" ja wohl in der letzten Zeit ausreichend entkräftet worden sind.

    Kimmich gefährdet mit seinem Verhalten nicht nur sich selbst und seine Mitmenschen, sondern auch den Erfolg des FCB.

    Das gilt natürlich für alle ungeimpften Spieler in Verein, von denen ich ebenso enttäuscht bin.

    Seit dem 01.07.1990 offiziell ein Roter.

  • zumal seine Befürchtungen bzgl. "Langzeitfolgen" ja wohl in der letzten Zeit ausreichend entkräftet worden sind.

    aha wie denn? Haben wir einen Zeitsprung von 10 Jahren vor und zurück gemacht? Stand heute kann niemand irgendeine Aussage über Langzeiteffekte treffen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es keine oder nur wenige geben. Oder aber auch nicht.

    0

  • Ich habe für Kimmichs Verhalten absolut Null Verständnis, zumal seine Befürchtungen bzgl. "Langzeitfolgen" ja wohl in der letzten Zeit ausreichend entkräftet worden sind.

    Warum sind die mit dem geringsten Wissen und dem am schwächsten ausgeprägten Reflexionsvermögen immer diejenigen, die so laut schreien und so resolut fordern?

  • Es ist wichtig, dass das hier breit diskutiert wird und klar die Folgen aufgezeigt werden. Nicht zu impfen aufgrund von Langzeitschäden ist nicht haltbar, die Mannschaft wird geschädigt, der Zusammenhalt und eventuell kommt es zu finanziellen Einbußen. Die Zeit in Quarantäne wegen Nichtimpfung kann ja wohl nicht bezahlt werden, finde auch, dass es eine Strafe wegen vereinsschädigendem Verhalten geben sollte.