Joshua Kimmich

  • Der letzte Satz ist zumindest eine gemeinsame Basis. Die Frage bleibt aber, wer das tut. Schreckensmeldungen in den Medien überall, fragwürdige Entscheidungen und Zickzackkurs der Politik, Ausgrenzung von unbescholtenen Menschen. Das macht Corona größer, als es eigentlich ist.

    Es besteht halt schon eine kollektive Überforderung, das ist klar. Aber letztendlich liegt es auch an jedem einzelnen, wie er damit umgeht. Die ganze Situation mit den vielen Ungewissheiten ist schon belastend genug, da muss man sich und andere nicht noch zusätzlich stressen und der Thematik noch mehr Raum geben. Weder die Presse noch die Politik zwingen uns dazu, uns auch noch in unserer Freizeit hier im Forum auf die Mütze zu geben. So viel Eigenverantwortung haben wir dann schon.


    Manchmal ist es auch ganz hilfreich, nicht nur immer nach dem Negativen zu suchen. Trotz gewisser Einschränkungen leben wir doch immer noch sehr privilegiert und dürfen im Notfall auf ein gut funktionierendes Medizinsystem zurückgreifen. Man muss nicht so tun, als würden wir im absoluten Chaos leben.

    0

  • Auf die Idee das ganze Politische versagen im Bezug auf C zu hinterfragen, kommt hier fast keiner
    Die ganze C Geischichte ist völlig aus dem Ruder gelaufen und in meinen Augen vertuschen Söder, Lauterbach, Spahn etc Ihr Versagen. Es wäre angebracht wieder zur Menschlichkeit und Empathie zurückzukehren.

    Nur das und man hätte zumindest nicken können, aber der Rest, da stimme ich Eddie zu

    Ach herrje.

  • Laut BILD soll die PCR positiv getestete Person Neppe sein die Kontakt zu den Vieren hatte.


    Nach BILD-Informationen soll es sich dabei um den technischen Direktor Marco Neppe (35) handeln, der am Samstag ein positives Test-Ergebnis erhielt.


    Unklar, wann und warum Neppe direkten Kontakt mit allen vier Ungeimpften hatte. Ausgerechnet bei dem Gespräch am Donnerstag, als die Bayern-Bosse die nicht Geimpften nochmals ins Gebet nahmen und die Gehaltskürzungen für die Quarantäne-Zeit verkündeten?

    Also in dem Fall würde ich als Spieler auch klagen wenn mir das Gehalt gestrichen werden würde.

  • Warum? Wenn zu dem Zeitpunkt keiner wusste, das Neppe posotiv war. Evtl. fehlerhafter Schnelltest

    Ja aber der Kontakt war auf der Arbeit.

    Im privaten Umfeld keine Diskussion, aber wenn man dank der Arbeit kontakt zu einer positiven Person hat würde ich das definitiv nicht einsehen.

    Das würde ich dann auch vor Gericht klären lassen. Die Lohnfortzahlung einzusstellen setzt ja eine gewisse Fahrlässigkeit der betroffenen Spieler vorraus und die sehe ich nicht bei einem Kontakt auf der Arbeit.

  • Also in dem Fall würde ich als Spieler auch klagen wenn mir das Gehalt gestrichen werden würde.

    Da fällt mir nur ein. Wer will was von wem woraus. Die Spieler in Quarantäne wollen Geld vom Verein. Nur auf welcher Rechtsgrundlage. Mir ist aufgefallen, dass es hier immer wieder heißt, dass was gemacht wird ist verfassungswidrig(in einem anderen Kontext). Oder wir hier: dann sollen sie klagen. Es würde vielleicht gut tun von einer gewissen Absolutheit in der Sprachwahl generell weg zukommen oder zumindest fundiert darzulegen, warum es denn bitte so sein soll.

  • Ja aber der Kontakt war auf der Arbeit.

    Im privaten Umfeld keine Diskussion, aber wenn man dank der Arbeit kontakt zu einer positiven Person hat würde ich das definitiv nicht einsehen.

    Das würde ich dann auch vor Gericht klären lassen. Die Lohnfortzahlung einzusstellen setzt ja eine gewisse Fahrlässigkeit der betroffenen Spieler vorraus und die sehe ich nicht bei einem Kontakt auf der Arbeit.

    die Fahrlässigkeit liegt bei den Spielern …


    vor Gericht klären weil man selbst sich in so eine Situation bringt , :thumbsup::thumbsup:

  • Ja aber der Kontakt war auf der Arbeit.

    Im privaten Umfeld keine Diskussion, aber wenn man dank der Arbeit kontakt zu einer positiven Person hat würde ich das definitiv nicht einsehen.

    Das würde ich dann auch vor Gericht klären lassen. Die Lohnfortzahlung einzusstellen setzt ja eine gewisse Fahrlässigkeit der betroffenen Spieler vorraus und die sehe ich nicht bei einem Kontakt auf der Arbeit.

    Was aber vollkommen egal wäre, wäre er denn geimpft.

    Er "arbeitet" in einem Tätigkeitsbereich, bei dem er Kontakt mit vielen Menschen hat und setzt sich somit als ungeimpfter immer dem Risiko aus, auch einem "Corona - postiven" als direkte Kontaktperson zu begegnen und ist aufgrund der der gesetzlichen Regelungen damit Quarantäne - gefährdet. Damit ist eine Fahrlässigkeit per se gegeben, denn er übt ja freiwillig einen Beruf aus, bei denen es zwangsläufig zu engen Kontakten kommt und lässt sich trotzdem nicht impfen.


    Damit kann er seine Arbeitskraft nicht dem Arbeitgeber zur Verfügung stellen und alle Gehaltseinbußen sind rechtmäßig.

    0

  • An die Anwälte hier :)


    Ist es (generell nicht nur bei Corona) gesetzlich geregelt, wie bei der Lohnfortzahlung verfahren wird, wenn die Infektion privat oder eben im beruflichen Umfeld erfolgt? Ich wüsste auch gar nicht wie das gehen soll. M.M.n. kann müsste es dazu möglich sein, den Ansteckungsort zu 100% festzustellen.

  • Macht mir langsam Sorgen, die Angelegenheit.


    Bin mir auch nicht sicher, ob das so eine gute Idee ist, Bezüge einzubehalten. Ist immerhin ein Spieler, der für die Zukunft d. FCB stehen soll...

  • Macht mir langsam Sorgen, die Angelegenheit.


    Bin mir auch nicht sicher, ob das so eine gute Idee ist, Bezüge einzubehalten. Ist immerhin ein Spieler, der für die Zukunft d. FCB stehen soll...

    Es ist definitiv eine schlechte Idee. Die Spieler sitzen langfristig am längeren Hebel. Speziell drei der vier!

  • Macht mir langsam Sorgen, die Angelegenheit.


    Bin mir auch nicht sicher, ob das so eine gute Idee ist, Bezüge einzubehalten. Ist immerhin ein Spieler, der für die Zukunft d. FCB stehen soll...

    warum soll es einem Spieler anders gehen als einem Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft ?

  • die Fahrlässigkeit liegt bei den Spielern …


    vor Gericht klären weil man selbst sich in so eine Situation bringt , :thumbsup::thumbsup:

    wieso liegt die Fahrlässigkeit hier bei den Spielern?


    Da lässt sich genauso andersherum argumentieren das der Arbeitgeber vom Impfstatus wusste und eben nicht auf Zoom u.s.w. zurückgegriffen hat für ein "persönliches" Gespräch.

    Daher würde ich das generell klären lassen und kann die Spieler auch verstehen wenn die da vor Gericht gehen.

  • An die Anwälte hier :)


    Ist es (generell nicht nur bei Corona) gesetzlich geregelt, wie bei der Lohnfortzahlung verfahren wird, wenn die Infektion privat oder eben im beruflichen Umfeld erfolgt? Ich wüsste auch gar nicht wie das gehen soll. M.M.n. kann müsste es dazu möglich sein, den Ansteckungsort zu 100% festzustellen.

    Fühle mich zwar angesprochen, aber nicht wirklich berufen, hierzu was zu schreiben.


    Wobei ich den großen Unterschied da nicht sehe. da die Grundproblematik ja dieselbe ist: Impfverweigerung des Angestellten.


    Eine andere Frage wäre ggf. die des Schadensersatzes, also wenn der AG die Infektion d. AN (mit-)verschuldet hat.

  • wieso liegt die Fahrlässigkeit hier bei den Spielern?


    Da lässt sich genauso andersherum argumentieren das der Arbeitgeber vom Impfstatus wusste und eben nicht auf Zoom u.s.w. zurückgegriffen hat für ein "persönliches" Gespräch.

    Daher würde ich das generell klären lassen und kann die Spieler auch verstehen wenn die da vor Gericht gehen.

    sie haben ein impfangebot bekommen und es nicht angenommen nun müssen sie mit den Konsequenzen leben … warum immer gleich z Gericht Rennen, machst du das im Alltag auch:/:rolleyes:

  • warum soll es einem Spieler anders gehen als einem Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft ?


    In der freien Wirtschaft, also außerhalb des Profosports, ist das doch nicht anders: Wenn es einen x-beliebigen Angestellten trifft, stellt sich die Frage nicht. Aber bei deinen wichtigsten Kräften überlegst du dir das halt zweimal.

  • In der freien Wirtschaft, also außerhalb des Profosports, ist das doch nicht anders: Wenn es einen x-beliebigen Angestellten trifft, stellt sich die Frage nicht. Aber bei deinen wichtigsten Kräften überlegst du dir das halt zweimal.

    da bin ich froh dass meine Firma alle gleichbehandelt und so muss es auch beim FCB sein

  • Macht mir langsam Sorgen, die Angelegenheit.


    Bin mir auch nicht sicher, ob das so eine gute Idee ist, Bezüge einzubehalten. Ist immerhin ein Spieler, der für die Zukunft d. FCB stehen soll...


    Man weiß ja nur wenig von außen, aber all das was man eben von außen hört, scheint Kimmich bisschen schief zu laufen.

    Denke die Kapitänsfrage hat er sich schon etwas verbaut, sowohl beim DFB als auch bei uns.


    Im Notfall müsste man ihn verkaufen, wenn er bei uns durch die Gründe "verbrannt" ist. Im Ausland dagegen ist es ja nicht so ein Drama.


    Aber, Sorry, die Menschen sterben inzwischen wieder vermehrt an Corona und die Langzeitfolgen sind kein Mythos, sondern Real. Existenzen gehen täglich kaputt.


    Kimmich dagegen darf mit extrem vielen Privilegien kicken und Millionen verdienen, hat aber keinen Bock sich impfen zu lassen und dafür auch KEINEN EINZIGEN VERDAMMTEN VALIDEN GRUND! Querdenker verehren ihn als neuen Helden.


    Wenn das nicht der Liebling Kimmich wäre, sondern jemand anders, hätten hier viel mehr keine Hemmungen mehr.Und das zu Recht übrigens.

    0