Joshua Kimmich

  • Das gleiche habe ich mich schon bei Choupo vorhin gefragt. Und nun hat man sogar den zweiten Fall. Das wird leider weiter unangenehme Nachfragen geben.

    Ok. Laut zusammengegencorona.de beträgt die Inkubationszeit in der Regel 5-6 Tage kann aber bis zu 14 Tage betragen.

    Das passt ja auch ins Bild mit der 14-tägigen Quarantäne.

    D.h. die Infektion kam bei Josh höchstwahrscheinlich durch die Kontaktperson beim Begräbnis zustande und bei EMCM durch Neppe.

    -> Passt.

  • Wieso, er hatte mit Neppe Kontakt zu einem Infizierten.

    Du bringst den Ablauf durcheinander. Quarantäne - Beerdigung - wieder Quarantäne. Neppe war wohl bei der Besprechung mit den anderen Vier dabei, deswegen mussten auch die wieder in Quarantäne. Kimmich war da nicht dabei.

    0

  • Zunächst wünsche ich ihm alles Gute und einen milden Verlauf.


    Ich halte ihn nicht nur für einen guten Spieler, sondern auch für einen reflektierten Menschen.


    Seine und Goretzkas Stiftung ist maximal herausragend und Teile des Geldes wurden ja auch dafür gespendet, dass Menschen der Zugang zu Impfstoffen


    erleichtert wurde und er hat explizit gesagt, dass er kein Impfgegner ist, sondern nur in diesem Fall Bedenken hat. Diese hat er aber mehr als suboptimal


    begründet und er und der Verein haben mMn in der Kommunikation nach außen bei dem Thema nicht wirklich gut agiert und zwar nicht nur über


    die "Maulwürfe", sondern generell - da haben alle kein gutes Bild abgegeben und damit dazu beigetragen, dass sehr viel Kritik von außen möglich


    war und sehr viel Beifall von der - mMn - falschen Seite. Schade!

  • Ganz toll, damit sind wir wohl bald 2 punkte hinter dem BVB

    Stimmt, die sind ja dafür bekannt, gegen uns zu gewinnen oder Kapital aus schlechten Phasen bei uns zu ziehen. Obwohl.. nee, doch nicht.


    Denen fehlt Haaland, uns fehlt Kimmich. Sehe da nicht, dass wir so viel mehr benachteiligt sind.

  • Stimmt, die sind ja dafür bekannt, gegen uns zu gewinnen oder Kapital aus schlechten Phasen bei uns zu ziehen. Obwohl.. nee, doch nicht.


    Denen fehlt Haaland, uns fehlt Kimmich. Sehe da nicht, dass wir so viel mehr benachteiligt sind.

    Hazard ist bei denen auch nicht ganz unwichtig. Und wer weiß, was bis zum Spiel noch passiert.

    0

  • Hazard ist bei denen auch nicht ganz unwichtig. Und wer weiß, was bis zum Spiel noch passiert.

    Stimmt!


    Wir müssen jetzt auf jeden Fall noch hoffen, dass es Gnabry und Musiala nicht erwischt hat. Wenn die dabei sind, sieht das alles schon wieder deutlich besser aus.

  • "Der Fall Kimmich" ist und bleibt -zunächst- ein Störfaktor. Finde es extrem seltsam, dass sich Choupo und Josh jetzt zeitgleich angesteckt haben, wo der Impfdruck immens wird. Hoffe nur, dass die nicht denken: Lieber genesen als (mRNA oder Vektor) geimpft. Das wäre fatal.


    Um eine Impfung kommen sie ja auch als Genesene nicht herum. Die steht dann eben nächstes Jahr an. Und die Sache mit dem bis dahin vielleicht verfügbaren Totimpfstoff ist eine komplett unwissenschaftliche Betrachtungsweise, weil der ja auch erst geprüft werden muss und man dazu ganz im Gegensatz zu den milliardenfach verimpften mRNA bzw. Vektorimpfstoffen noch keinerlei Daten hat.


    Kimmich ist also erstmal raus aus der Debatte und aus dem Kader. Nach seiner - hoffentlich - baldigen und kompletten Genesung! (alles Gute!) haben wir wenigstens eine große Baustelle weniger. Nach den geimpften Musial und Gnabry jetzt die infizierten Kimmich und Choupo. Das Thema ungeimpfte Bayern Spieler ist somit erledigt.


    Was mich als Fan im Nachhinein am meisten nervt ist, dass die "Kimmich"-Debatte die allgemeine Impfskepsis in einer Zeit gefördert hat, in der jede Überzeugung zur Impfung viele Leben retten könnte. Das bleibt neben dem Sportlichen zurück.

  • Was mich als Fan im Nachhinein am meisten nervt ist, dass die "Kimmich"-Debatte die allgemeine Impfskepsis in einer Zeit gefördert hat, in der jede Überzeugung zur Impfung viele Leben retten könnte. Das bleibt neben dem Sportlichen zurück.

    Inwiefern? Hängt ja in erster Linie vom Verlauf seiner Infektion ab. Ansonsten wäre mir schon lieb, statt dauernd "Impfung für alle" zu schreien, mehr Daten auf den Tisch zu legen: Wer liegt auf Intensiv gestaffelt nach Alter und Risikogruppen, wie ist der Verlauf gestaffelt nach Alter, Vorerkrankungen etc., denn für junge, fitte Leute scheint es noch am wenigsten gefährdend.

  • Merkwürdige die Geschichte. Ich wünsche ihm vor allem Mal einen leichten Verlauf und dass er bald wieder gesund ist. Früher oder später stecken wir uns alle mal an, mit Impfung ist die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufes allerdings weit geringer.https://www.oe24.at/coronavirus/hauptsaechlich-ungeimpfte-auf-den-intensivstationen/500347080