Douglas Costa

    • Er hat für einen Verein wie den FCB nicht den Biss und den Ergeiz gezeigt, den es benötigt um sich hier durchzusetzen.
      Das Rückspiel gegen Real war hier sicherlich das i-Tüpfelchen. Völlig lustlos und ohne Engagement, und das in einem solchen Spiel! Eigentlich unerklärlich. Daher scheint es bei ihm eher eine Charakterfrage zu sein -
      am Talent lag mE nicht. Ob man dann gleich froh sein muss, wenn er weg ist - keine Ahnung. Für kolportierte 45-50 Mio schreit es aber danach, anzubeißen und das Kapitel zu beenden.
      Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.
    • ich denke seine mittelprächtigen Leistungen sind einfach der Normalzustand. Was er in der ersten HR gezeigt hat, war einfach einmalig weil er über sich hinaus gewachsen ist. Sowas haben viele Spieler wenn sie erstmals bei einem Spitzenklub spielen, die wenigsten Spieler schaffen das dann dauerhaft, onehitwonder sozusagen. Vielleicht schafft er das im nächsten Klub noch mal für paar Wochen, bis sich die Gegner auf seine Spielweise eingestellt haben.
    • Costa hat zweifelsohne hervorragende Qualitäten. Bei ihm scheitert es glaube ich an Dingen, welche man nicht trainieren kann. Der Kopf steuert den Körper. Und nicht umgekehrt.

      Wenn er einen Trainer hat, der ihm dauerhauft Input von der Seitenlinie gibt, kann er möglicherweise sein Leistungslevel länger halten. Aber da wo er sich selbst sieht bzw. gerne hin möchte - Weltfussballer, dass ist reine Utopie.
    • tolisso komplett durch costa refinanzieren wäre irgendwie absurd. aber so ist der markt.

      schade um costa, aber richtig. hat gezeigt was er kann, ein spieler wie ich es mag. schnell, technisch stark, riesenbums den er auch mal rauslässt wenn keiner damit rechnet. leider nur zu kurz gezeigt was er kann. um bei uns zu bleiben muss man das dauerhafter zeigen.
      Irgendwas ist ja immer € 27
    • Ich bin mir sicher, dass Costa unter einem anderen Trainer ganz andere Leistungen abliefern wird als bei uns im letzten Jahr.
      Der Junge braucht einen Trainer mit biss und feuer, und keinen CA, der im Training ein wenig Grinst und dann wieder in die Kabine geht.

      Costa hat alle Anlangen die man als echter Winger benötigt, PEP wusste das.

      CA hat Ihn leider auch nicht auf Außen spielen lassen sonder viel zu weit innen, klar das er da nicht zeigen konnte was er drauf hat.

      Wenn ich an die Spiele denke unter Pep und mir vorstelle er spielt bei JUVE ähnlich, werden sich hier einige umschauen.

      Wir haben dann auf den Außen Gnabry, der sicher Talent hat und in der Bundesliga auch schon gezeigt hat was er kann. Allerdings ist das Spiel in der CL ein ganz anderes.

      Ich bin sehr gespannt und wünsche Costa nur das beste.
      :thumbsup: PEP oder nix :thumbsup:
    • wave1984 schrieb:

      Ich bin mir sicher, dass Costa unter einem anderen Trainer ganz andere Leistungen abliefern wird als bei uns im letzten Jahr.
      Der Junge braucht einen Trainer mit biss und feuer, und keinen CA, der im Training ein wenig Grinst und dann wieder in die Kabine geht.
      Costa hat im ersten Halbjahr sehr gute Leistungen gezeigt und dann? Pep hat Costa sicher hin und wieder gebissen und ihm Feuer unter dem Hintern gemacht, aber gekommen ist (fast) nichts mehr.
    • harel schrieb:

      wave1984 schrieb:

      Ich bin mir sicher, dass Costa unter einem anderen Trainer ganz andere Leistungen abliefern wird als bei uns im letzten Jahr.
      Der Junge braucht einen Trainer mit biss und feuer, und keinen CA, der im Training ein wenig Grinst und dann wieder in die Kabine geht.
      Costa hat im ersten Halbjahr sehr gute Leistungen gezeigt und dann? Pep hat Costa sicher hin und wieder gebissen und ihm Feuer unter dem Hintern gemacht, aber gekommen ist (fast) nichts mehr.
      Dan schau dir doch einfach noch mal das POKAL-FINALE 2016 an.
      :thumbsup: PEP oder nix :thumbsup:
    • @wave1984

      Ich habe den Eindruck, dass Costa ein Typ Spieler ist, der die 100%ige Unterstützung benötigt.
      Sein erstes halbes Jahr war gut - da hat er auch durchgehend gespielt, weil Ribery aber auch verletzt war.
      Wir hatten also das Dilemma, dass Konkurenzkampf ihn von seiner Mentalität (unterstellt) womöglich eher nicht anspornt, sondern anscheinend eher "bremst". Natürlich musste er sich dann wieder hinter Ribery anstellen, weil dieser bei uns natürlich, wenn fit, gesetzt war. Die Herausforderung, Spieler hinter Robbery weiterzuentwickeln (die beiden wollen halt auch immer spielen und murren schnell, wenn das nicht der Fall ist) war/ist unser Aderlass. Hier hat es der Verein (inkl. Trainer) nicht geschafft diesen Spagat zu meistern.
      Gerade wenn man zwei so verdiente, erfolgreiche und hierarchisch oben stehende Spieler hat, ist es für die vermeintlich zweite Reihe immer etwas schwerer, das volle Vertrauen zu erhalten und sich stetig weiterzuentwickeln. Unter dem Strich hat sich in diesem Konstrukt Costa nicht aufgedrängt und wir es nicht geschafft haben ihn (genug) zu motivieren/fördern, um das Level des ersten halben Jahrs (da war er aber Stammspieler) zu konservieren. Schade, denn vom Talent her bringt er eigentlich absolut Alles mit.
      Aber er hat den Kampf nciht angenommen, bzw sehr früh kapituliert. Nochmal, das Real Spiel war für mich ein Offenbarungseid.
      Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.
    • moenne schrieb:

      eternal2302 schrieb:

      Er ist aber beim Confed Cup.
      Nee, Brasilien nimmt nicht am Confed Cup teil. Copa America-Gewinner ist ja Chile. Costa war jetzt nur bei zwei "normalen" Freundschafts-Länderspielen, die mittlerweile vorbei sind. Da war Rafinha ja auch am Start. Nun müsste Costa Urlaub haben.
      Achso...danke für die Info!
      Der Weg zum Ziel liegt oft dort, wo die Angst sitzt. (Oliver Kahn)
    • „Angemessene Ablösesumme“

      Nachdem Trainer Massimiliano Allegri bereits das Interesse an Costa angedeutet hatte, legte Sportdirektor Marotta nun offensiv nach. „Wir haben die Erlaubnis der Bayern bekommen, uns mit seinem Berater zu treffen und auch die Bereitschaft des Spielers ist da“, erklärte Marotta der „Gazzetta dello Sport.“ Konkrete Details zu den Ablöseverhandlungen nannte Marotta allerdings nicht, man strebe eine „angemessene Ablöse“ für den Brasilianer an. Zuletzt forderte der FC Bayern dem Vernehmen nach 50 Millionen Euro für Douglas Costa, das Startgebot von Juventus soll im Bereich um 40 Millionen Euro gelegen haben. Beide Vereine sind also nicht mehr allzu weit auseinander, der FC Bayern ginge wohl definitiv, betrachtet man den reinen Transfererlös, mit einem Gewinn aus dieser Geschichte heraus. Eine Einigung in den kommenden Tagen ist nicht ausgeschlossen. Vielleicht wird das zusätzliche Geld beim FC Bayern dann tatsächlich direkt reinvestiert.

      90Plus.de
    • patrik87 schrieb:

      „Angemessene Ablösesumme“

      Nachdem Trainer Massimiliano Allegri bereits das Interesse an Costa angedeutet hatte, legte Sportdirektor Marotta nun offensiv nach. „Wir haben die Erlaubnis der Bayern bekommen, uns mit seinem Berater zu treffen und auch die Bereitschaft des Spielers ist da“, erklärte Marotta der „Gazzetta dello Sport.“ Konkrete Details zu den Ablöseverhandlungen nannte Marotta allerdings nicht, man strebe eine „angemessene Ablöse“ für den Brasilianer an. Zuletzt forderte der FC Bayern dem Vernehmen nach 50 Millionen Euro für Douglas Costa, das Startgebot von Juventus soll im Bereich um 40 Millionen Euro gelegen haben. Beide Vereine sind also nicht mehr allzu weit auseinander, der FC Bayern ginge wohl definitiv, betrachtet man den reinen Transfererlös, mit einem Gewinn aus dieser Geschichte heraus. Eine Einigung in den kommenden Tagen ist nicht ausgeschlossen. Vielleicht wird das zusätzliche Geld beim FC Bayern dann tatsächlich direkt reinvestiert.

      90Plus.de

      Die Nummer ist also quasi durch.

      Wenn schon die Offiziellen von Juve sowas bekannt geben, dann wird das schon über die Bühne gehen.

      Am ende Einigt man sich auf 42 Mio plus 6 Mio erfolgsabhängiger Prämien.

      Wäre für uns ein guter Deal.


      Dann wären wir bei Einnahmen von ca. 59 Mio und Ausgaben von ca. 90 Mio.

      Da wäre dann auch noch Luft für einen weiteren größeren Transfer.

      (Jaja, ich weiß, dass man Transfereinnahmen und -ausgaben nicht einfach so verrechnen kann, aber das Geld wächst bei uns auch nicht auf Bäumen, also verschaffen Einnahmen (wie für Costa und Benatia) uns Luft für Ausgaben.)
    • Neu

      Selbst die 40 Miio sind doch schon top. Hätte nicht gedact, dass wir für ihn überhaupt nochmal as investerte Geld wieder reinkriegen.

      Doch was kommt dann? Ribery maccht nicht mehr jedes Pflichtspiel. Noch wen holen oder coman als Stammkraft und Gnabry als Backup für Robben und Coman/Ribery?
      Man fasst es nicht!