Arturo Vidal

  • hat damit nichts zu tun


    das Geld mit der Story haben sie gemacht so oder so... jede weitere Auseinandersetzung würde sie Unsummen an Moneten kosten wenn es wahr sein sollte dann auch einiges an "Reputation" bzw Vertrauensverlust bei ihren Quellen usw


    sie haben diese Erklärung für diese Story unterschrieben... dh nicht dass sie beim nächsten Mal das nicht wieder so machen dürfen und können

    0

  • glaubst du denn, dass zu spielen, in trainingslagern etc. nur verantwortliche + spieler fahren?...


    auf grund der organisation hängen da doch weitaus mehr mitarbeiter dran, als nur die, die wir noch wahrnehmen und auch in der kabine können da durchaus noch mitarbeiter herumflitzen...


    es muss ja niemand immer ständig dabei sein... reicht ja schon, wenn einer zufällig mal durchläuft, der dann etwas mitbekommen hat...


    der mensch ist immer darauf gepolt, da immer gleich das ganz große hinter sehen zu wollen...
    das meiste spielt sich aber nunmal in verbindung mit bruder zufall ab und ist meistens auch noch kleiner, als man glaubt...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • vielleicht kann man die auslaufenden modelle auch für gutes geld in china unterbringen.
    wenn ein j.martinez ca 50mio einbringt, könnte man die alten hasen (robbery) + vidal im dreierpack für 150-200mio dort abgeben..

    0

  • gott sei dank sind wir nicht der art von verein, der verdiente spieler in andere ligen verhökert.


    lieber seh ich noch 1-2 richtig gute saisons von robbery, als nen schicken kontoauszug mit 150 mio mehr drauf.

    Boah, die Dortmunder, leck mich am Arsch!“ Das Kamel

  • Ich bin da ein wenig im Zwiespalt, weil ich schon der Meinung bin, dass wir unsere Spieler - wenn sie zu einem reichen Club wechseln wollen - tendeziell zu billig abgeben.


    Ist ja schön und gut, dass man einem verdienten Spieler mit einer überzogenen Ablöse keine Steine in den Weg legen will, aber ich glaube für Kroos oder vor allem Schweinsteiger hätte man auch ein paar Pfennig mehr bekommen können.


    Das steht übrigens auch im Widerspruch zum ständigen Gemecker unserer Geschäftsführung bzgl. Wettbewerbsfähigkeit... man beklagt auf der einen Seite, dass man mit den reichen Clubs nicht mithalten kann, und dann "verschenkt" man seine Spieler an Real, ManU und Konsorten, die nachweislich schon hohe zweistellige Millionenbeträge für einige der größten Luschen bezahlt haben.

    0

  • Dürfte schon jemand sein, der bereits länger dabei ist. Aber an einen Spieler glaube ich nicht. Die haben das gar nicht nötig, eher schon einer aus dem Team rund um das Team. Und hier jemand aus den unteren Hierarchien.


    Am wirksamsten würde man sowas ja bekämpfen, indem man die Medien, die sowas dann verwerten (und damit den Maulwurf bezahlen) von der Säbener Straße und der AA verbannt. Keine Akkreditierung für nichts mehr. Man würde staunen, wie schnell sich dieses Thema - dauerhaft - wieder erledigt hat.

    0

  • Von einem Kampf gegen die Medien halte ich gar nichts. Der FcB ist genau so auf die Medien angewiesen wie umgekehrt. Da muss man andere Lösungen finden um wieder zu einem normalen Verhältnis zu kommen.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • Wieso Kampf gegen die Medien? Es sind doch in der Regel nur ein, zwei Blätter, die sich sowas erlauben. Wobei man die mit den vier Buchstaben und seinen vermeintlich sportlichen Ableger sicher auch zusammenfassen kann.


    Hier geht es ja nicht mal um Wagenburg-Bildung, sondern nur darum, dafür zu sorgen, dass diese endlosen Maulwurf-Diskussionen (die sicher auch die Mannschaft nerven, keiner weiß ja wer als nächstes dran ist) endlich mal ein Ende haben.
    Aus meiner Sicht hätte man hier schon viel eher eingreifen müssen.

    0

  • Ich würde einen offensiven Umgang mit den Print- und Onlinemedien begrüßen. Vidal war der erste Schritt in die richtige Richtung.


    In Zeiten von social media und Co. sind sie längst nicht mehr so nötig, wie sie selbst das immer wieder gerne kund tun. Jeder von uns kann sich zu 100% unabhängig von Sport1, Springer und Konsorten machen, ohne auch nur eine wichtige(!) Info zu verpassen.


    De facto weiß ich gar nicht mehr, wann ich zuletzt online auf Sport1, Bild oder Sportbild war. Im Prinzip sollte man auch konsequent die Soapsendung Sonntagmorgens meiden und lieber netflix anschalten. Das gelingt zugegebenermaßen aber auch mir nicht immer :)


    Einen Kampf mit den TV-Anstalten sollte man hingegen vermeiden, das ist klar.

  • der kampf geht von den medien gegen uns aus. dass wir nach jeder 100. unverschämtheit, hetze und falschmeldung ab und zu mal pfui sagen würde ich nicht als kampf bezeichnen. und wo wir auf die medien angewiesen sein sollen weiß ich auch nicht. halte ich für ein völliges gerücht.

  • Ich finde, dass speziell Sammer ( natürlich im Sinne des Vereins ) sich wunderbar verkauft
    hat und der Situation entsprechend reagiert hat. Er hat eine klare Ansage gemacht, ohne
    jemanden direkt anzugehen. Ich persönlich halte nichts davon, gewisse Medien auszusperren.
    Das wirkt für mich eher nach " ich weiss nicht, wie ich mich verteidigen soll " und beleidigter
    Leberwurst. Der Verein wirkt auch hier ziemlich souverän. Finde ich zumindest.

    0