Kingsley Coman

  • Wer Zahavi holt, ist auf Krawall aus. Schade das Coman diese Karte zieht. Nach der Alaba Nummer sollte jedem klar sein, dass das keine angenehmen Gespräche werden.

    Er hat ein Angebot bekommen und danach Zahavi geholt. Vielleicht sollte man mal die Taktik ändern vom Verein aus und nicht erstmal möglichst unten ansetzen.

  • Nun, auch ich habe das nicht kommen sehen und hätte nicht gedacht, dass nun auch noch hier eine Dauerbaustelle droht (möglicher "Abriss" inklusive...).


    Auf der anderen Seite, wenn ich drüber nachdenke: klar, natürlich wird Alaba in der Kabine auch reden, natürlich wird Zahavi auch an dem ein oder anderen baggern. Und natürlich - leider - sind offenbar nach wie vor viele Spieler / deren Väter - und zwar gerade in der Fußball-Schutzblase - sich nicht bewusst, was außerhalb ihres schönen Refugiums abgeht, und was teils in der Finanzabteilung ihres Vereins abgeht.


    Eigentlich sollte man meinen, ein wenig auch finanzielle Demut sie eingekehrt - sollte man meinen.


    Aber nö, offenbar nicht.


    Und weil solche laschen Vereinigungen wie die UEFA viel zu lasche Strafen aussprechen (oder noch besser, dann auch noch teils zurücknehmen) oder gar nix tun außer den Finger zu erheben statt Financial Fair Play endlich mal konsequent umzusetzen, wird sich da auch nix ändern.


    Obendrauf kommt dann noch, was ja einige hier schon geschrieben haben, dass der FCB mit dem Sané-Gehalt sich keinen Gefallen getan hat - das wird sämtliche nächsten Verhandlungen nicht einfacher machen.


    Unschön, als hätten wir nicht ohnehin schon genug Schwierigkeiten...

    0

  • Ich hab den Kanal von diesen übertrieben geldgeilen Profis echt voll.

    Na klar Zahavi, damit ist alles gesagt.

    Bitte kein zweites Alaba. Wenn er das Angebot nicht annimmt dann bitte verkaufen.

    0

  • Ich fände es schon wichtig, dass man zumindest weiter versucht, zu verlängern. Wenn nämlich eine Verpflichtung Zahavis automatisch dazu führt, dass wir einfach alles abbrechen und keine Anstalten mehr machen, Spieler zu halten, dann könnte das auch ziemlich auf uns zurückfallen. Gerade bei Lewandowski war es ja ein Zeichen der Stärke, das halt einfach abzublocken. Wenn das Methode wird, dann wären Alaba und Coman nicht die letzten gewesen, die das einfach so durchziehen.


    Coman ist aber natürlich auch kein Lewandowski. Gleichzeitig ist er aber auch weniger verzichtbar als er oft gesehen wird. Insofern würde ich es bis Jahresende weiterhin versuchen. Er hat natürlich auch die Option, bis 2023 alles auszusitzen, aber das sind noch 2 Jahre. Glaube nicht, dass der das ernsthaft in Betracht ziehen würde.


    Würde hier aber auch klar eine Deadline setzen. Wird man sich bis Ende des Jahres nicht einig, muss man ihn verkaufen. Da müssen klare Ansagen gemacht werden, Alaba 2.0 muss um jeden Preis vermieden werden.

    Ich würde ein Exempel statuieren.

    Mit Zahavi setzen wir uns an keinen Tisch mehr.

    Coman ist ab sofort auf dem Markt.

    Einfach mal die Muskeln spielen lassen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Insgesamt gilt bei ihm das gleiche wie bei Alaba: Hohe Forderung sind berechtigt, zu hohe Forderungen müssen wir ablehnen. Ein Gehalt um Sanés Verdienst herum (+- 1-2 Mio.) hat er verdient, alles darüber hat er nicht verdient, genauso wie Alaba nicht mehr als 20 Mio. verdient hätte. Sollte er darauf bestehen, wird er gehen müssen.


    Ich sehe uns hier aber in einer deutlich besseren Position als bei Alaba. Wir sind früher dran, haben somit mehr Zeit, zu reagieren. Gleichzeitig muss Coman aufpassen, dass er fit bleibt, im Gegensatz zu Alaba ist er bisher nicht als physische Macht aufgefallen. Sowas drückt seinen Marktwert stand heute auch. Dass der wirklich viel mehr Geld sehen würde als wir ihm bieten würden, glaube ich somit in der Tat auch nur, wenn er uns ablösefrei verlassen würde, weil er dann das dicke Handgeld bekommen würde. Dass der irgendwo anders mehr als 17, 18 Mio. Gehalt bekommt, glaube ich aber nicht. Dazu war er bisher zu unkonstant und dazu schwingt auch immer das Risiko einer weiteren (möglicherweise karrierebeendenden) Verletzung mit. Da hatte Alaba schon andere Voraussetzungen.


    Will er es bis 2023 aussitzen, besteht immer die Gefahr, dass er sich kurzfristig schwer verletzt oder leistungsmäßig schwankt. Fällt gerade bei Offensivspielern auch immer direkt auf, was seinen Marktwert negativ beeinflusst. Liefert er so astronomisch ab und bleibt fit, dass ein astronomisches Gehalt gerechtfertigt wäre, würde er das bekommen - bei uns oder im Ausland. Aber dass ein Spieler mit seiner Vorgeschichte mal eben beliebig die Hände aufhalten kann, glaube ich auch nicht. Wir gehören zu denen, die mit am besten zahlen, und eine Forderung jenseits der 15 Mio. würde den doch sogar in England bei vielen Vereinen zu einem der Top-Verdiener machen. Sehe ich auch nicht, insbesondere dann nicht, wenn dieser Verein noch 60 Mio. aufwärts an Ablöse hinlegen müsste.


    Schauen wir mal. Ich denke, wir werden dringend versuchen, einen zweiten Fall Alaba zu verhindern. Wäre auch gut, um vonseiten des FCB mal wieder ein dickes Ausrufezeichen zu setzen.

  • Bei einem Wechsel muss natürlich auch der Spieler mitmachen, und das sehe ich in Comans Fall im Moment nicht. Wenn Coman in eine Vertragsbeziehung mit Zahavi eintritt, gehe ich davon aus, dass er wie Alaba auf einen großen Zahltag aus ist und das beste Angebot annehmen wird, das natürlich ein größeres Handgeld beinhaltet. Insofern täte sich Coman strategisch keinen Gefallen damit, vor Ablauf des Vertrages 2023 zu wechseln. Dann ist er 27 und unterschreibt seinen letzten großen Fünf-Jahres-Vertrag, wenn keine Verletzung dazwischen kommt.


    Das ist einmal mehr eine ganz blöde Situation für den FCB, die ich nicht habe kommen sehen.

    Götze und Kroos sind dann auch gegangen, und insbesondere Ersterer wollte seinen Vertrag aussitzen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Coman das auch vor hat, wenn wir deutlich kommunizieren, dass wir einen Wechsel gegen Ablöse wollen. Theoretisch könnte er es natürlich, aber praktisch ist das doch die absolute Ausnahme, bei Alaba hat man sich einfach verzockt, weil man glaubte, sich noch einigen zu können angesichts der Signale, die von Davids Seite ausgingen, sonst hätte sich KHR niemals so optimistisch geäußert im Vorfeld.

  • Unsere Personalkosten sind von 356 Mio auf 340 Mio gesunken(wahrscheinlich durch Verticht).

    Allerdings sind die sonstigen Kosten weiter gestiegen von 213 auf 221 Mio.

    Wir haben von allen Top Clubs da die höchsten Kosten - da muss unbedingt eingespart werden.


    Gehälter sind vergleichsweise auf top Level

  • Wir sollten relativ schnell Klarheit bekommen, ob da eine Einigung möglich ist oder nicht. Wenn nicht, muss man bereits diesen Sommer bei einem Topangebot einen Verkauf in Erwägung ziehen.


    Ich habe aber noch die Hoffnung, dass Coman mehr Grips in der Birne hat als Alaba.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • …ich wiederhole es erneut….unter Brazzo gehen mehr als kommen…man sollte langsam mal drüber nachdenken!

    Stell einer mal kommen gehen gegenüber….bisher sehe ich da mehr Abgänge als Qualität die kommt….🤔

    0

  • Götze und Kroos sind dann auch gegangen, und insbesondere Ersterer wollte seinen Vertrag aussitzen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Coman das auch vor hat, wenn wir deutlich kommunizieren, dass wir einen Wechsel gegen Ablöse wollen.

    Ich bin da weniger optimistisch, auch weil wegen der Pandemie nur eine handvoll Vereine als potenzielle Abnehmer in Frage kommen, zumindest diesen und wohl auch nächsten Sommer. Italienische Teams scheiden aus, Real und Barcelona sind jedenfalls im Moment weniger finanzkräftig als normalerweise. Bleiben ein paar englische Vereine und PSG. Ob diesen oder nächsten Sommer einer dieser Clubs für Coman 100 Millionen Euro Gehalt über fünf Jahre einplant und zusätzlich 30 bis 40 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch legt, ist zumindest nicht ausgemacht.


    Natürlich ist die Voraussetzung für solche Planspiele, wie einige richtig geschrieben haben, dass Coman überhaupt gesund bleibt. Ansonsten ist die Diskussion in der Tat eine andere. Nur: Wenn er gesund bleibt, liefert er auch, und dann ist er Herr des Verfahrens - nicht der FCB, leider.

  • Das Gehaltsgefüge hat sich der Verein ganz allein verdorben. Hernandez. Sane trotz COV Situation. Jetzt ein Rekord-Trainer. Geld ist offenbar da. Und Spieler wie Coman, Alaba, Kimmich, Goretzka könne sich da schon ganz gut einordnen.


    Die überteuerten Transfers wird der Verein noch teurer bezahlen oder eben Qualität verlieren. Bei den vielen atmosphärischen Störungen im Verein braucht man auch von der Bayernfamilie nicht mehr reden. Viele gute Argumente sind bereits verbrannt. Wird spannend und Brazzo muss liefern.

  • Das Gehaltsgefüge hat sich der Verein ganz allein verdorben. Hernandez. Sane trotz COV Situation.

    Wie oft hast Du das jetzt eigentlich schon geschrieben?


    Wie man sich das Gehaltsgefüge mit Hernández bei 12 bis 13 Millionen Euro Jahresgehalt verdorben haben will, weißt wahrscheinlich auch nur Du. Und Sané hat man vielleicht zwei Millionen zu viel zugesprochen, aber auch das zerschießt das Gehaltsgefüge nicht. Zumal wir nun endlich drei Weltklasse-Flügelspieler haben, was keine andere Mannschaft hat. Kimmich, Goretzka und Coman werden wir erstklassige Angebote unterbreiten, die zwischen Neuer und Müller liegen sollten. Wem das zu wenig ist, der soll halt gehen.


    Insofern macht der FCB in dieser Hinsicht sehr viel richtig.

  • Bitte sofort verkaufen. Hatte gegen Paris ein No name als Gegenspieler und nichts gerissen. Gesamte Rückrunde Schwach. Sollte er Bayern Angebot nicht annehmen weg mit Ihm.

    0

  • Ich würde ein Exempel statuieren.

    Mit Zahavi setzen wir uns an keinen Tisch mehr.

    Coman ist ab sofort auf dem Markt.

    Einfach mal die Muskeln spielen lassen.

    Dann soll man deutlich vor dem Ende des Transferfensters eine Deadline setzen - und auch mal darauf bestehen. Akzeptiert er nicht, ist man offen für Angebote und er kann gehen.

    Ich mag Coman und habe ihn auch immer verteidigt. Der FCB hat ihn auch stets unterstützt, wenn es nicht lief oder er verletzt war.

    Aber dieses Theater braucht es nicht. Da kann man dann Depay holen und der wird sicherlich nicht das Gehalt von Sané wollen.
    Coman geht dann im Sommer 2021 oder ist sonst auf Abschiedstour und man gibt Nagelsmann vor, dass Coman Winger Nr.4 ist.

    0

  • Ist es nicht. Entweder verlängert er zu unsere Konditionen oder weg soll er. Das gleiche gilt für Niklas Süle

    warum sollte er ... ich denke er hat mindestens das verdient was man einem Sane zahlt und das mit recht


    für einen Süle sollte unser Angebot reichen

  • warum sollte er ... ich denke er hat mindestens das verdient was man einem Sane zahlt und das mit recht

    Nur dass man einem Sane deutlich zu viel zahlt und diesen Fehler nicht wiederholen sollte. Sane, Coman, keiner der beiden ist 17 Mio Gehalt "wert".

    0

  • Ist klar, dass das nach der Alaba-Posse jetzt nun emotional aufgeladen ist und mich kotzt Zahavi auch extrem an. Und auch Coman kotzt mich an, sollte er den nun für ein astronomisches/ungerechtfertigtes Angebot oder einen Wechsel angeheuert haben. Aber ich glaube nicht, dass das so professionell wäre, da nun einfach für immer alles abzublocken. Dann ist das nämlich schnell das neue Tool, einen Wechsel bei uns zu erzwingen. Dann stehen Musiala oder Davies in 3 Jahren auch mit diesem Typen hier auf der Matte und wir müssen sie kategorisch verkaufen, weil wir ja mit Zahavi nicht mehr reden. Dann mutieren wir schnell zum BVB 2.0 und das Wegstreik-Werkzeug ist dann halt einfach Zahavi. Das geht auch nicht, insofern müssen wir da schon professionell mit umgehen. Dann muss es so laufen wie bei Alaba (bloß mit mehr Reagieren unsererseits und weniger Abwarten/Vertrauen in den Spieler) und wir erfüllen die Forderungen nicht. Oder es klappt, wie bei Lewandowski. Aber dass man einen gewissen Ehrgeiz reinsteckt und zumindest versucht, sich anzunähern, halte ich schon für notwendig. Es ist etwas anderes, Spieler nicht zu holen, die eine bestimmten Berater haben, aber wenn man Spieler hat, die sich einen bestimmten Berater holen, dann braucht es schon etwas mehr Fingerspitzengefühl, glaube ich.


    Man schreibt Spieler schnell ab, wenn sie in Ungnade fallen, ersetzen können muss man sie aber trotzdem erstmal. Das heißt nicht, dass wir uns alles gefallen lassen müssen, das heißt aber wohl auch, dass wir nicht kategorisch irgendwelche Dinge tun können, die die Spieler noch mächtiger machen.