Kingsley Coman

  • Weil er es kann. Und weil es legitim ist, so viel wie möglich für sich selbst herauszuholen.

    Wir sind hier nicht im Romantik-Urlaub, sondern es ist ein knallhartes Business.

    Er geht hierfür aber mit dem Teufel ins Bett, mit dem sich öffentlich schon der neue Vorstandschef und der Sportvorstand angelegt haben. Ein erklärtes Feindbild der Führung. Das kann nicht legitim sein, wenn einem als Spieler was an einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit seinem Verein liegt. Es gibt dutzende Berater die sich international auskennen, es ist nicht so dass nur Zahavi ihn bei der PL unterbringen kann.


    Das ist eine Pistole auf der Brust des Vereins.

    0

  • Solltest Du recht haben, dass es nur diese beiden Möglichkeiten gibt, hielte ich Variante zwei für eher unwahrscheinlich. Denn sollte Coman bei uns verlängern, wer würde dann Zahavi bezahlen? Meiner Ansicht nach zeichnet sich ab, dass Zahavi finanziell am nächsten Coman-Vertrag beteiligt ist, und es wird nicht der Spieler sein, der Zahavi seine achtstellige Summe bezahlt. Insofern sendet Coman mit der Verpflichtung von Zahavi ebenso wie vergangenes Jahr Alaba ein sehr eindeutiges Zeichen Richtung FCB, auch wenn ich hoffe, mich zu irren.

    Ich weiß nicht, ob man die Alaba-Situation deckungsgleich auf Coman übertragen kann. Klar, die Konstellation "Vater ist der offizielle Berater, Zahavi mischt mit" ist gleich. Wobei sich hier noch zeigen muss, ob Zahavi wirklich am Verhandlungstisch sitzt, bei Alaba tat er das bekanntermaßen. Insofern erhoffte er sich damit auch seine 20 Mio. Provision. Tut er das hier nicht, ist es eine andere Situation.


    Entscheidend ist in meinen Augen aber auch die Vertragslaufzeit. Coman hat noch zwei Jahre Vertrag, Alaba hatte noch ein Jahr, als es mit Zahavi ans Eingemachte ging. Sollte man auf einen Wechsel jetzt oder 2022 pochen, dann will ich den Verein sehen, der Coman 18 Mio. Jahresgehalt, 60-70 Mio. Ablöse und 20 Mio. Provision an Zahavi bezahlt. Das halte ich für vollkommen unrealistisch. Insofern pochen sie entweder auf einen ablösefreien Wechsel 2023 mit all dem Zirkus (Zahavi verhandelt, verarscht uns, es wird ständig irgendetwas lanciert), das liefe dann analog zu Alaba ab. Inkl. massiver Provisionszahlung an Zahavi. Oder Zahavi hat in diesem Falle eine weniger offensive Handhabung und dient tatsächlich erstmal nur der Druckausübung und würde dementsprechend auch nicht in der Alaba-Kategorie entlohnt. Das ist halt die Frage. Dass wir dem grundsätzlich Handgeld zahlen würden, hat man ja bei Lewandowski gesehen. Bei Alaba waren es wohl eher die Ausmaße, die alles gesprengt haben.


    Vom Bauchgefühl her würde ich sagen, Coman will wechseln, weil er hier alles erreicht hat und woanders eventuell mehr Geld verdienen kann. Das lotet Zahavi nun aus, dafür ist er bekannt, dafür holt man ihn. Zweifel sind halt die Vertragslaufzeit und die monetären Konsequenzen für den aufnehmenden Verein. Wollen die den Alaba-Reibach machen, muss er bis 2023 bleiben. Geht er früher, wird Zahavi eine andere Position haben als bei Alaba. Zumindest die Forderungen von damals wird er nicht ansatzweise stellen können, da der aufnehmenden Verein viel Ablöse zahlen müsste. Und dann wären wir wieder bei Forderungen, die wir ggf. auch erfüllen können. Coman hat ja insgesamt eine deutlich unkonfortablere Situation als Alaba. Und das wäre gleichzeitig der Punkt, an dem Zahavi Coman mehr oder weniger passiv einen neuen, besseren Vertrag ermöglicht hätte als wir ihm derzeit bieten. Das Druckausüben hätte somit funktioniert.


    Dass Real die Alaba-Forderungen und seine Provisionsforderungen erfüllt, liegt ja auch nur daran, dass er ablösefrei ist. Würde Alaba 50 Mio. aufwärts kosten, hätte Real das ja nie im Leben erfüllt. Diesen Joker hat Zahavi bei Coman zumindest bis 2023 nicht.

  • sollte coman unbedingt gehen wollen und danach sieht es aus, wenn man sich jemanden wie zahavi dazuholt, dann wäre jetzt der beste zeitpunkt für einen verkauf.


    1. ist coman gerade unverletzt und hat eine ordentliche saison gespielt

    2. steht die EM vor der tür, da kann er sich nochmal ins rampenlicht spielen und auf sich aufmerksam machen

    und 3. gibt es jetzt mehr kohle, als nächstes jahr, wenn er dann nur noch ein jahr vertrag hat und die vereine auf einen ablösefreien coman schielen.

  • sollte coman unbedingt gehen wollen und danach sieht es aus, wenn man sich jemanden wie zahavi dazuholt, dann wäre jetzt der beste zeitpunkt für einen verkauf.


    1. ist coman gerade unverletzt und hat eine ordentliche saison gespielt

    2. steht die EM vor der tür, da kann er sich nochmal ins rampenlicht spielen und auf sich aufmerksam machen

    und 3. gibt es jetzt mehr kohle, als nächstes jahr, wenn er dann nur noch ein jahr vertrag hat und die vereine auf einen ablösefreien coman schielen.

    Klingt leider leichter als es ist. Wenn Zahavi/Coman den Alaba machen wollen können wir verkaufen wollen wie wir lustig sind. Wir selbst haben ja auch mehrere Spieler danngeholt, wann es uns gepasst hat und nicht dem abgebenden Verein.


    Finanziell wäre der ablösefreie Wechsel für den Spieler immer das beste:(

    0

  • Bist Du eigentlich der grössere Fan von Alaba oder von diesem Berater? Scheinst ja richtig Spass an diesem "Spiel" zu haben.

    Naja, ich kann es nicht beeinflussen. Bayern verarscht andere Vereine (Lewa, Goretzka) und wird verarscht. Natürlich amüsiert es mich. Das ist Teil des Unterhaltungsprogramms :thumbsup:

  • Es gibt genug Spieler die auf eine noch erzielbare Ablöse Rücksicht nehmen und nicht den Verein wie Alaba hinhalten mit der Absicht sowieso ablösefrei zu wechseln.

    Wo sich Coman einordnet wird man sehen.

  • Naja, ich kann es nicht beeinflussen. Bayern verarscht andere Vereine (Lewa, Goretzka) und wird verarscht. Natürlich amüsiert es mich. Das ist Teil des Unterhaltungsprogramms :thumbsup:

    Danke, jetzt kann ich mir richtig gut vorstellen wie Du eine Party gefeiert hast, nachdem Alaba uns verarscht hat.

  • Klingt leider leichter als es ist. Wenn Zahavi/Coman den Alaba machen wollen können wir verkaufen wollen wie wir lustig sind. Wir selbst haben ja auch mehrere Spieler danngeholt, wann es uns gepasst hat und nicht dem abgebenden Verein.


    Finanziell wäre der ablösefreie Wechsel für den Spieler immer das beste:(

    naja hat noch Vertrag und wenn keine Einigung in Sicht ist, braucht der Trainer ja auch nicht mehr zu 100% mit ihm planen. Alternativen mit Gnabry,Sane Musiala und vielleicht holt man noch jemand hätte man genug

    Für immer und alle Zeiten Fc Bayern

  • Danke, jetzt kann ich mir richtig gut vorstellen wie Du eine Party gefeiert hast, nachdem Alaba uns verarscht hat.


    vorallem stimmt der schwachsinn gar nicht, den er da schreibt.

    bayern wollte lewandowski schon ein jahr früher holen, als er noch nicht ablösefrei war. da hat watzke aber auf den vertrag gepocht, weil ihnen das sportliche abschneiden letztendlich wichtiger war, als eine ablöse.

    Bundesliga: Robert Lewandowski wechselt zum FC Bayern - DER SPIEGEL


    soviel zum thema "verarschen"...

  • Hier wird schon wieder versucht die Abläufe zu drehen und den Spieler als Söldner oder geldgeil ab zu stempeln. Der Verein hat offenbar ein Angebot abgegeben , dass weit unter Sané und gleich oder unter Costas Gehalt liegt. Daraufhin hat sich der Spieler einen Berater engagiert um seinen Wert aus zu loten. Das wird dazu führen, dass wird dazu führen, dass die Gegenseite ein zu hohes Angebot abgeben wird.

  • Also das bezweifel ich schon das man ihm weniger als Costa bietet, das er vielleicht so viel wie Sane will Ok aber das man dann immer gleich den Verein wechseln will wenn andere mehr verdienen.... müsste ja in jedem anderen Verein ebenso dauerärger geben

    Für immer und alle Zeiten Fc Bayern

  • Ich finde es ja grundsätzlich legitim, dass jeder Spieler das Maximum herausholen möchte. Aber wie es erfolgsfoehn bereits gesagt hat, weshalb muss es unbedingt Zahavi sein? Das ist entweder ein deutliches Zeichen an den Verein oder aber würde heissen, dass der Spieler rein gar nichts mutbekommt, was um ihn herum so passiert (siehe Alaba-Poker). An Zweiteres glaube ich nicht, so dumm kann Coman ja nicht sein.


    Dem Verein bleibt damit nur übrig, möglichst rasch sein finales Höchstangebot abzugeben und bei dessen Ablehnung einen Verkauf zu forcieren. Einen Vertragspoker bis ins letzte Vertragsjahr darf es nicht geben.


    Vielleicht müssen wir in Zukunft dann auch damit beginnen, schon während laufendem Vertrag vermehrt auf Spieler zu setzen, die langfristig bleiben. Soll nicht heissen, dass man Coman auf die Tribüne setzt, aber zB dass einfach früh eruiert wird, ob ihn etwa ein Spieler wie Musiala ersetzen kann. Sonst haben wir gar kein Druckmittel mehr und der Spieler kann fröhlich seinen Vertrag auslaufen lassen.

    0

  • Laut unserem Hausmedium wurde ihm 12 Mio fix plus Prämien geboten.

    Daraufhin meinte Falk das ManUnited ihm 12 Mio netto zahlen wollen was aber totaler BS ist.

    Quelle das die Summe von Falk BS ist? Welche Kontakte hast du so auf dem Gebiet? Hast du auch einen ✔️✖️- Twitteraccount?

  • Er geht hierfür aber mit dem Teufel ins Bett, mit dem sich öffentlich schon der neue Vorstandschef und der Sportvorstand angelegt haben. Ein erklärtes Feindbild der Führung. Das kann nicht legitim sein, wenn einem als Spieler was an einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit seinem Verein liegt. Es gibt dutzende Berater die sich international auskennen, es ist nicht so dass nur Zahavi ihn bei der PL unterbringen kann.


    Das ist eine Pistole auf der Brust des Vereins.

    Der Spieler wird sich vielleicht folgende Frage stellen:. Wieso darf mein Arbeitgeber für Einnahmen mit dem Teufel ins Bett umgekehrt soll ich als Berateragentur am Besten den ortsansässigen Kolpingverein nehmen?

  • Das wäre meines Erachtens eher ein Zeichen der Schwäche.


    Ein Zeichen der Stärke ist es sich professionell mit Coman und seinem Berater (wer immer das auch ist) zusammenzusetzen, eine Lösung zu finden und verlängern wenn die Konditionen für uns passen und wenn nicht, einen Verkauf anstreben.

    Das hat ja das letzte Mal hervorragend geklappt, also nicht, oder wie will man den Ausraster von Brazzo beim Essen oder medial erklären, als er seinem Ziehvater nacheifernd rumpampte?

    0

  • Sehr schön, jetzt kann man sich an einer Hand abzählen, sofern wir King behalten wollen, was das für zähe Verhandlungen in Zukunft werden. Bin der Meinung, dass Coman wechseln möchte u. nicht erst 2023, sonst macht der Berater PZ keinen Sinn. Man muß von Vereinsseite abwägen, was richtig Sinn macht. Ist er denn bei uns so unersetzbar ? Meine Antwort lautet nein. Er hat ohne Frage enormes Potenzial, macht auch das ein oder andere Tor mehr als früher, aber ist sehr verletzungsanfällig. Das bringt ihn immer wieder aus dem Spielrhythmus. Kann man natürlich auch kompl. anders sehen.