Kingsley Coman

  • Einen Spieler auf die Tribüne setzen wäre doch die größtmögliche zur Schau Stellung des eigenen Unvermögens vernünftig mit seinen eigenen Spielern zu verhandeln und umzugehen. Dazu würde man sich auch noch selbst freiwillig und kostspielig schwächen.


    Klar ist der Schaden schon angerichtet mit den teuren Gehältern für Sane, Lucas (und Upa?) aber das verbessert sich doch nicht, wenn man noch mehr Unruhe ins Team bringt mit so sinnlosen Tribünenaktionen.

  • Pinault kann Camavinga genauso halten wie Kheilaifi Mbappe.

    Da können Perez und co strampeln wie sie wollen


    Da hält es Pinault wie bei Château Latour der nicht mehr en primeur verkauft wird.

  • Briefmarke drauf und ab dafür....der nächste der hier ein Wahnsinns Gehalt vordert und sein neuer Berater sagt eigentlich schon alles. Coman ist ein toller Fußballer, aber keiner den man mit aller Macht halten muss....zumindest nicht für das Gehalt was er verlangt.

    0

  • Seit dem Neuer-Leak seiner Anfangsforderung sollte man doch wissen, wie es läuft: Beide Seiten gehen mit quasi gegensätzlichen Vorstellungen in die Verhandlungen, und es wird versucht, sich einander anzunähern. Deshalb ist eben auch Quatsch, dass das erste Gebot eines Vereins als Beleidigung aufgefasst werden könnte, und der Spieler deshalb nicht verlängert, denn dessen anfängliche Forderung dürfte dann nicht weniger eine Beleidigung an den Verein sein.

    Ist nicht Quatsch da offensichtlich Neuer, Alaba und Coman es als Beleidigung auffassten und wahrscheinlich andere auch. Wie weit man sich dann annähert oder angenähert hat sind oft nur Spekulationen, aber zum Schluss bleibt das Höchstangebot des Spielers im Raum und nicht das Anfangsgebot des Clubs. Super Taktik, entweder man einigt sich oder man spricht nur mehr vom Höchstangebot der Gegenseite und wirft dem Berater und Spieler Geldgier vor.

  • Neuer Coman und Alaba in einem Atemzug?

    Davon abgesehen war das Durchstecken bei Neuer der Anfang vieler Probleme, die dann folgten. Da hat man sich schön ins eigene Knie geschossen. Öffentliche Vertragsverhandlungen waren noch nie produktiv.

  • Ich möchte noch einmal auf diesen klasse Kommentar von moenne eingehen.


    Ausgangspunkt ist doch immer die mittel und langfristige Finanzplanung von Dreesen.

    Dazu die vom Club gesteckten Eckpfeiler keine Finanzverbindlichkeiten aufnehmen zu wollen, und trotzdem den bestmöglichen Kader hinzustellen (und das im Kontext eines überwiegenden Mitgliederclubs deren Anteilseigner nicht nur nicht nachschiessen wie bei PSG ManCity oder Chelsea sondern auch noch Dividenden abschöpfen).


    Will sagen es geht bei jeder einzelnen Entscheidung um Verwendung begrenzter Finanzressourcen.


    Der Club muss eben immer abwägen wie weit man bei jedem einzelnen Spieler gehen will oder kann, ohne das große Ganze aus dem Blick zu verlieren.


    Dabei kann man schon hinterfragen wieweit man langjährige Leistungsträger vor den Kopf stößt wenn diese begrenzten Ressourcen für eine hohe Ablöse für Lucas verwendet werden (nicht sein Gehalt denn das ist ja in line) oder für relativ hohe Gehälter für Nachwuchsspieler die noch keinen Leistungsnachweis erbracht haben bzw. deren Sinnhaftigkeit schwer nachvollziehbar ist (zB Nübel Arp etc). Dazu die merkwürdigen Last Minute Transfers insbesondere dann Wundertüten wie Sarr und Roca mit vergleichsweise hohen Gehältern und langen Laufzeiten auszustatten(Costa mit seinem johenbGehalt lassen wir mal lieber ganz außen vor ).


    Im Fall Sane ist es nun einmal so das man ihn als einen Top winger eingestuft hat mit entsprechendem Vermarktungspotenzial nicht nur als deutscher NM ( Adidas etc).

    Ich bin mir sicher das man natürlich dabei berücksichtigt hat, das zwangsläufig ein hohes Gehalt für Sané Begehrlichkeiten bei Coman und Gnabry auslösen.


    Die Laufzeiten beider sowie Kimmich und Goretzka sind ja bekannt und man wird in der Planung entsprechende Beträge eingestellt haben.


    Die Kader und Finanzplanung ist natürlich durch die Monstervariable Corona total auf den Kopf gestellt worden. Dazu die mehr oder weniger einnahmefreien Abgänge der Leistungsträger Thiago und Alaba die fest eingeplant waren.


    Auch wenn es inzwischen jedem klar sein dürfte das auch nicht in England Spanien Italien unbegrenzt Spieler in den Kadern hohe Gehälter beziehen, sondern es eher so ist das wenige viel und die meisten weniger verdienen, während bei uns immer auf eine gewisse Ausgewogenheit geachtet wurde, so muss man schon die Ressourcenverwendung kritisch hinterfragen.

    Und das machen einige Spieler und Berater auch. Denke es wird sehr wichtig sein das der FCB für die Spieler wieder nachvollziehbar handelt, dann sind viele wohl auch zu Abstrichen bereit, aber wenn man eine gewisse nicht nachvollziehbare Willkür interpretiert, dann kann es bei einigen zukünftigen Verhandlungen schwer werden.


    Es ist aber auch klar das der FCB bei einigen Entscheidungen weiterhin abwägen muss, und dann evtl. harte Entscheidungen zu treffen sind. Das ist auch normal und gehört dazu. Es müssen eben hoffentlich für den Kader mehrheitlich die richtigen sein.

  • Ist nicht Quatsch da offensichtlich Neuer, Alaba und Coman es als Beleidigung auffassten und wahrscheinlich andere auch.

    Außer Hörensagen kannst Du keine zuverlässige Quelle anbringen, und selbst dann wäre deren Anfangsforderung nicht minder eine Beleidigung an den Verein.

  • Briefmarke drauf und ab dafür....der nächste der hier ein Wahnsinns Gehalt vordert und sein neuer Berater sagt eigentlich schon alles. Coman ist ein toller Fußballer, aber keiner den man mit aller Macht halten muss....zumindest nicht für das Gehalt was er verlangt.

    Mit dem Wahnsinnsgehalt haben wir doch angefangen.

    Völlig legitim von Coman das Sanegehalt zu fordern.

  • https://m.sport1.de/fussball/b…-zahlen-im-transfer-poker



    Der FC Bayern will mit Coman über 2023 hinaus verlängern und der Flügelspieler würde gerne bleiben. Die Vertragsgespräche, welche zuletzt vom Coman-Vater geführt wurden, sind jedoch mächtig ins Stocken geraten.

    Beim Blick auf die geforderten Zahlen ist das kein Wunder!


    Comans Jahresgehalt soll derzeit bei schätzungsweise zwölf Millionen Euro brutto pro Jahr liegen. Die Bayern sollen ihm eine Millionen Euro mehr bieten.

    Coman, der goldene Torschütze aus dem Champions-League-Finale in Lissabon, möchte sein Gehalt jedoch gerne verdoppeln und fordert um die 20 Millionen Euro brutto pro Jahr. Jenes Salär, was Zahavi zuletzt für David Alaba gefordert hat, der Österreicher vom FC Bayern aber nicht bekam und nun bei Real Madrid kassiert.



  • Bevor die Mistgabeln und Fackeln ausgepackt werden: Ehrlich gesagt glaube ich, dass keine einzige der Zahlen stimmt. Coman hat seinen derzeitigen Vertrag Ende 2017 unterschrieben, niemals im Leben verdient der jetzt schon 12 Mio. €. Da kommen die 8 Mio., die allgemein kolportiert werden, schon eher hin. Da würde dann wiederum auch passen, wenn er die „verdoppeln“ will. Dann wäre er 1 Mio. unter Sane. Und das ist auch das, was andere Quellen bisher berichteten.


    Gleichzeitig wissen wir ja auch durch Kalle, dass Alaba weit mehr als 20 Mio im Jahr gefordert haben muss, das passt also auch nicht. Sollten die Forderungen stimmen, wird Coman gehen, denn das ist er nicht wert. Dann wäre seine Selbsteinschätzung aber auch komplett aus den Fugen geraten und ich frage mich, ob er das Geld woanders überhaupt bekommen würde. Aber, wie gesagt, in diesem Bericht passt eigentlich gar nichts zusammen. Wirkt wie gewürfelt.


    Ich weiß aber auch nicht, wieso Plettenberg plötzlich immer meint, mit den heißen Insidern daherzukommen. Weil er mittlerweile einen Podcast hat? Sport 1 war sonst immer eine der schlechtesten Quellen. Insofern würde ich mal abwarten, was die BILD (die von uns gefüttert werden) und sky (die eher von Zahavi gefüttert werden) so berichten. Die Mitte aus deren Berichten dürfte dann das sein, worum es wirklich geht.

  • Ich hoffe an den 20 Millionen ist nichts dran so schätze ich den Junge einfach nicht ein und wir werden sicherlich mehr bieten als 13 Millionen

    Für immer und alle Zeiten Fc Bayern

  • Ich hoffe an den 20 Millionen ist nichts dran so schätze ich den Junge einfach nicht ein und wir werden sicherlich mehr bieten als 13 Millionen

    Woher kommt eine „Einschätzung“?

    Ich hab‘ zu fast keinem unserer Spieler eine „Einschätzung“, was deren finanzielle Vorstellungen angeht.

    Nur bei Müller und Lewa weiß man inzwischen, dass sie ziemlich raffgierig sind und jede sportlich positive Situation immer gleich in finanzielle „Wertschätzung“ ummünzen wollen und das auch gerne medial durch Interviews (Müller) oder Berater (Lewa) forcieren.

    Aber bei allen anderen habe ich weder in die eine noch die andere Richtung eine Einschätzung.

    Comans Wahl des Beraters würde eher auf die „Raffzahn“-Gruppe hindeuten, finde ich.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ich hoffe an den 20 Millionen ist nichts dran so schätze ich den Junge einfach nicht ein und wir werden sicherlich mehr bieten als 13 Millionen

    Kommt auf die Situation darauf an.

    Wenn man ihm 12-13 Millionen geboten hat kann ich mir gut vorstellen das die Spielerseite dann 20 fordert wenn das Ziel die 17 von Sane sind.

  • Persönlich halte ich ein Gehalt für Coman und Gnabry für vertretbar, das leicht unter dem von Sane liegt, das gleiche gilt für Goretzka. Kimmich sollte etwas drüber liegen.


    Viel wichtiger ist aber eine klare transparente Kommunikation mit dem Spieler. Man muss doch in diesen Gesprächen heraushören können, ob ein Spieler wirklich verlängern oder nur auf Zeit und damit ablösefreiem Wechsel spielen will. Man muss sich selbst und dem Spieler einen klaren Zeitpunkt setzen bis zu dem Klarheit herrschen muss.

  • Also den Bereich 15-17 Mio. Euro wird man Coman zahlen müssen, wenn man ihn halten will. Das wäre innerhalb des Teams völlig in Ordnung und gerechtfertigt und sollten die Gerüchte um ManU stimmen, werden die ihn auch nicht mit Zahnstochern bezahlen. Meiner Meinung nach peilt er als "Referenz" völlig zu Recht das Gehalt von Sane an, da er a) sportlich hier schon deutlich mehr auf der Habenseite hat und b) auch diese Saison mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar stärker performt hat. Man wird es sehen. Aber Flügel bestehend aus Sane, Gnabry, Coman und Musiala sind jetzt so schlecht in internationalen Vergleich auch nicht. Darf gerne so bleiben.....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Wenn man nicht mit Coman verlängert bekommt, sollte man ihn jetzt verkaufen. Ich weiß nicht, was man für ihn von ManU bekommen könnte. Vielleicht zwischen 60 und 80 Millionen. Dafür dann versuchen Odoi und einen RV zu bekommen. Wenn man da am Ende ohne größeres Minus rauskommt, hat man den Kader verstärkt und für mehrere Jahre Ruhe bzgl der beiden Kaderplätze.

    0