Kingsley Coman

  • Das Thema Verletzungen ist natürlich wichtig, sollte aber mit Blick auf vergangene Transfers und Verlängerung bei Coman nicht allzu hoch gehangen werden. Wir haben für einen am Knie verletzten Hernandez 80 Mio. Euro (und ca. 13 Mio Euro an Gehalt) hingelegt. Für einen am Knie verletzten Sane 50 Mio. Euro. Mit einem Goretzka, dessen Krankenakte mit der von Coman vergleichbar ist, für höhere Konditionen verlängert, obwohl da "nur" ein immens starkes halbes Jahr 2020 auf der Habenseite steht. Das Argument der Verletzungsanfälligkeit darf dann hier auch nicht das Auschlusskriterium sein, zumal Coman seit seiner Ankunft schon deutlich mehr für den FCB geleistet hat, als die anderen drei genannten. Ich bin mir zwar sicher, dass Sane das mindestens als bald auch erreichen wird, aber bei Hernandez und Goretzka habe ich so meine Zweifel.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Natürlich ist er selbst mit 17 Mio die deutlich günstigere Alternative als ein externer Spieler, der uns Ablöse und Gehalt in höheren Sphären kostet. Ich weiß, dass den Verein vor allem das Gesamtvolumen der Verlängerung, bzw. von Transfers, interessiert. Das hilft uns aber auf Dauer auch nicht, wenn wir unsere Gehälter dadurch ständig nach oben schrauben. Zumal wir seit 2020 ständig betonen, dass man diese Spirale wieder zurückdrehen muss.

  • Natürlich ist er selbst mit 17 Mio die deutlich günstigere Alternative als ein externer Spieler, der uns Ablöse und Gehalt in höheren Sphären kostet. Ich weiß, dass den Verein vor allem das Gesamtvolumen der Verlängerung, bzw. von Transfers, interessiert. Das hilft uns aber auf Dauer auch nicht, wenn wir unsere Gehälter dadurch ständig nach oben schrauben. Zumal wir seit 2020 ständig betonen, dass man diese Spirale wieder zurückdrehen muss.

    Der BILD-Bericht, in dem dann steht, dass er 14 Mio. verdient, wird sicherlich bald kommen :D Die Info kam ja aus Frankreich, daher liegt es nahe, dass das von der Coman-Seite kommt, die ja wiederum daran interessiert sind, dass jeder weiß, dass sie super verhandelt haben und er sich nicht unter Sane einordnen musste.


    Gleichzeitig sind wir ja daran interessiert, dass jeder weiß, dass wir super verhandelt haben, dementsprechend wird man dann bald vermutlich gegensteuern. Und die Wahrheit über die tatsächliche Summe liegt dann wahrscheinlich irgendwo in der Mitte.

  • Die 17 mio werden inc. Boni sein.


    Zumal wir seit 2020 ständig betonen, dass man diese Spirale wieder zurückdrehen muss.

    Dann muss man halt auch mal Spieler mit 2 Jahren rest verkaufen.

    Nur bei Coman hätten uns die 30-35 mio im Sommer halt nichts gebracht. Wo willst du da einen Ersatz herbekommen der auf ähnlichen Niveau ist.

    Da ist es definitiv die richtige Entscheidung paar Millionen zuviel zu zahlen und dann gegebenfalls in 2-3 Jahren einfach zu verkaufen.

  • Mit der Faust in der Tasche. In normalen Zeiten wäre mir das auch zu teuer für einen Spieler der so oft verletzt ist, aber der Markt ist aktuell ein anderer. Unter 17 Mios wird Gnabry dann sicher auch nicht verlängern, was aus seiner Sicht völlig verständlich wäre.

  • Die 17 mio werden inc. Boni sein.


    Dann muss man halt auch mal Spieler mit 2 Jahren rest verkaufen.

    Nur bei Coman hätten uns die 30-35 mio im Sommer halt nichts gebracht. Wo willst du da einen Ersatz herbekommen der auf ähnlichen Niveau ist.

    Da ist es definitiv die richtige Entscheidung paar Millionen zuviel zu zahlen und dann gegebenfalls in 2-3 Jahren einfach zu verkaufen.

    Die Frage ist, ob es den Ersatz wirklich gebraucht hätte, da man eventuell auch die Taktik etwas umstellen könnte.


    So oder so eine gute Nachricht. Ja, auch ich finde, dass 17 etwas viel sind, aber so ist es halt. Und wie schon geschrieben wurde, werden die nächsten Spieler bald kommen. Es ist ja nicht nur Gnabry, dessen Verlängerung ansteht und der 1:1 das gleiche verdienen müsste. Man wird sich im Sommer auch mit Hernandez zusammensetzen müssen und das dürfte eine richtig spannende Kiste werden, denn bei dem kann man sich eigentlich weder ein höheres Gehalt, noch einen Wechsel erlauben, der weniger als die gezahlten 80 Millionen einbringt.


    Es dürfte aber sicherlich stimmen, dass große Teile unseres Budgets in die Verlängerungen fließen. An einen 40m Transfer glaube ich in diesem Sommer nicht. Entweder man fühlt bei Spielern vor, die Ablöse frei sind, oder man wird sich mit günstigen Talenten begnügen. 15-20 Millionen dürften für einen RV vermutlich auch die Schmerzgrenze sein.

  • Natürlich ist er selbst mit 17 Mio die deutlich günstigere Alternative als ein externer Spieler, der uns Ablöse und Gehalt in höheren Sphären kostet. Ich weiß, dass den Verein vor allem das Gesamtvolumen der Verlängerung, bzw. von Transfers, interessiert. Das hilft uns aber auf Dauer auch nicht, wenn wir unsere Gehälter dadurch ständig nach oben schrauben. Zumal wir seit 2020 ständig betonen, dass man diese Spirale wieder zurückdrehen muss.

    Seit Corona und dem zumindest temporären Wegfall von ausufernden Ablösen wissen die Spieler halt auch, dass sie bei einem ablösefreien Wechsel deutlich mehr beim Gehalt rausholen können. Dass Vereine hier auch bereit sind, hier mitzuspielen, belegen ja eigens bekannte Beispiele. Solange diese Situation anhält und man keine großen Sprünge in Sachen Transferausgaben wird machen können, solange wird dieses Spiel andauern. Die Vereine sind hier wirklich an der kurzen Leine, weil man eben nicht mit Alternativen "drohen" kann. Das wissen auch die Spieler. Daher ist eine Gehaltserhöhung etwas über Marktniveau das kleinere Übel.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.


  • Gleichzeitig sind wir ja daran interessiert, dass jeder weiß, dass wir super verhandelt haben, dementsprechend wird man dann bald vermutlich gegensteuern. Und die Wahrheit über die tatsächliche Summe liegt dann wahrscheinlich irgendwo in der Mitte.

    Genauso ist es. Ähnliche Spielchen hat man ja bei der Ablösesumme für Cuisance gesehen.

    Die angeblichen 10 Mio Euro Ablöse, die ZSKA Moskau geboten haben soll, kamen wahrscheinlich von uns.
    Der ZSKA-Scout hatte diese Summe ja in einem Interview als sehr unrealistisch bezeichnet.

  • Erstmal sind die anstehenden Verlängerungen von Coman und Gnabry zu für den Club akzeptablen Gehältern (und nur das ist entscheidend) wichtig und richtig.


    ME wird der Club niemals einem Gehalt zustimmen das höher als das von Sane liegt, eher darunter.

    UH hatte ja die Verlängerungen letzte Woche schon indirekt angedeutet.


    Schön das Coman letztlich eingelenkt hat.

  • Da wird wohl sowohl die Trainerseite als auch die medizinische Abteilung eine positive Meinung beigetragen haben.


    Nach dem Motto, mit fortschreitender besserer Kenntnis seines Körpers, Spielintelligenz und der zunehmenden Fähigkeit, gefährlichen Situationen aus dem Weg zu gehen, sollte die Einsatzbarkeit von Coman besser werden.

    0

  • Es wird wohl vor allem auch die fehlende Alternative gewesen sein. Der hat Zahavi doch nicht ohne Grund so schnell wieder entlassen. Ich glaube einfach nicht, dass da viele Teams bereit waren, Ablöse und Gehalt zu zahlen. Und der FCB hat sich inzwischen nun mal den Ruf erarbeitet, eine der Top Adressen zu sein. Viel mehr geht halt nicht.

  • Liverpool ManCity und Chelsea haben mit sehr vielen Offensivspielern verlängert.

    ManUnited ist quasi überladen. Wo soll er da reinpassen?

    Wenn er keine Angebote gehabt hätte dann müssten wir auch nicht soviel bezahlen.

    Ich gehe mal davon aus das unsere Chefetage gut vernetzt ist und weiß wie es bei andern Vereinen und möglichen Angeboten aussieht.

  • Wie viel zahlen wir denn?

    Wäre da vorsichtig was da veröffentlicht wird. Gehe davon aus das Coman eher realistischere Forderungen gestellt hat und man dann eine Basis hatte sich anzunähern um einen Kompromiss zu finden.
    Und weniger das wir plötzlich alle Relationen über Bord werfen und ihm hinterherlaufen. Das Gefüge werden wir nicht für Coman aufgegeben haben.


    Also mE liegt der Kompromiss eher Richtung unserer ursprünglichen Vorstellungen als seinen Forderungen.

  • Eine sehr gute Nachricht. Wir haben mMn. die stärkste Offensive in Europa und sollten die Mannschaft dann auch so zusammenhalten. Coman ist ein spezieller Spielertyp, mit seinen Dribblings kann er immer für Gefahr sorgen und zwei gegnerische Defensivspieler binden. Er ergänzt sich optimal mit Sane und Gnabry. An 1-2 Mio. mehr pro Jahr sollte es dann nicht scheitern, wenn die Alternative ist, dass man für 25-30 Mio. einen Ersatz holen muss.

    0

  • Das Thema Verletzungen ist natürlich wichtig, sollte aber mit Blick auf vergangene Transfers und Verlängerung bei Coman nicht allzu hoch gehangen werden. Wir haben für einen am Knie verletzten Hernandez 80 Mio. Euro (und ca. 13 Mio Euro an Gehalt) hingelegt. Für einen am Knie verletzten Sane 50 Mio. Euro. Mit einem Goretzka, dessen Krankenakte mit der von Coman vergleichbar ist, für höhere Konditionen verlängert, obwohl da "nur" ein immens starkes halbes Jahr 2020 auf der Habenseite steht. Das Argument der Verletzungsanfälligkeit darf dann hier auch nicht das Auschlusskriterium sein, zumal Coman seit seiner Ankunft schon deutlich mehr für den FCB geleistet hat, als die anderen drei genannten. Ich bin mir zwar sicher, dass Sane das mindestens als bald auch erreichen wird, aber bei Hernandez und Goretzka habe ich so meine Zweifel.

    Goretzka kann man da anbringen.

    Aber Hernandez war vor der einen Verletzung nicht als anfällig bekannt.

    Speziell Sane ist einer der robustesten Winger, die es weltweit gibt. Der hatte eine bittere Verletzung. Das war‘s.

    Dass hätte sich auch zwingend im Gehalt niederschlagen müssen, weshalb ich die 17 auch so kritisch sehe.

    Sane bekommt gerade mal 3 mehr, obwohl Coman nur in seiner absoluten Topform einigermaßen mit Sane mithalten kann, die aber in bestenfalls einem Drittel oder einem Viertel der Spiele abruft, weil er ansonsten entweder verletzt ist, im Aufbau oder halt einfach nicht in Form.

    Wie oberhesse schrieb: Das ist die Büchse der Pandorra. Rein leistungstechnisch müssten wir Gnabry mehr als 20 Mio bezahlen, damit das einigermaßen die passende „Wertschätzung“ ausdrückt und wenn wir das machen, dann werden die Gespräche mit Lewa aber mal richtig lustig.

    Ja, auf den Einzelfall betrachtet, ist das die denkbar günstigste Variante.
    Auf die Gesamtkonstellation geschaut, halte ich es für einen Riesenfehler, der uns sehr, sehr viel Geld (und damit natürlich auch Leistung) kosten wird.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Sane bekommt gerade mal 3 mehr, obwohl Coman nur in seiner absoluten Topform einigermaßen mit Sane mithalten kann,

    Korrigiert mich, aber verdient Sané nicht auch nur 17? Die 20 waren doch Thema, bevor Corona kam und er hat uns "Rabatt" gewährt. Oder verwechsel ich da gerade was? Deshalb wird es wohl auch kein Zufall sein, dass man Coman ebenfalls auf 17 angehoben hat. So hat dann auch Gnabry seinen Richtwert.