Kingsley Coman

  • Es geht ja nicht um die Welt- oder Europameisterschaft. Es geht um diese Drecks Freundschaftsspiele. Warum werden im November Freundschaftsspiele durchgeführt, wo der Terminkalender für die Spieler eh am oberen Limit ist. Wenn andere Nationen noch Pflichtspiele haben, ist das ja okay, aber Freundschaftsspiele? Und auch dieses Menge an Qualispiele gegen San Marino, Färöer und Gibraltar. Frag mal die Spieler ob sie lieber CL spielen wollen oder gegen die Bauern, Briefträger und Lehrer von Gibraltar. Die Antwort wird eindeutig sein. Blöder Vergleich also...

    0

  • Bringt doch nichts, über diese Verletzungen bei der NM zu schimpfen.
    Auch andere Vereine ereilt dieses Schicksal immer wieder.


    Die Forderung, dass der Verein immer vorgeht und die Spieler nicht mehr für die NM spielen sollten ist völlig irrational. Die Nationalmannnschaften sind nunmal integraler TEil des Internat. Fussballs und werden es immer bleiben. Die Fussball WM z.B. ist eines der drei grössten Sporterignisse in der Welt, wenn nicht sogar DAS grösste Sportereignis schlechthin.
    Auch für die Spieler selbst.


    Was man allerdings machen müsste: Sofort die Qualifikationsmodi zu den grossen Turnieren ändern.
    Es wäre ein Leichtes, die schwächeren Mannschaften zunächst Ausscheidungsspiele gegeneinander machen zu lasssen und dadurch die Quali Gruppen zu verkleinern.
    Spieler gegen Gibraltar, Andorra und ähnliche Kandidaten würden dann schon mal wegfallen und damit auch die Belastung sinken. In der CL funktioniert dieses Prinzip ja auch. Warum also nicht bei den Nationalmannschaften auch.

  • Dann sollte man aber doch bitte die Spieler die eh schon genug belastet sind für solche Spiele außen vor lassen! Ich glaube nicht das ein Müller oder ein Schweinsteiger heiß drauf ist heute gegen Georgien zu spielen, auch wenn es sogar noch um die Qualifikation geht! Wenn sich jetzt ein wichtiger Spieler im November das Kreuzband reißt dann fällt er wohl auch für die EM aus, dumm für Verein und Nationalmannschaft! Das ist den Nationalteams aber auch völlig egal ob jetzt ein Götze bis zum Ende des Jahres ausfällt und seinem Verein fehlt, hauptsache er wird, wenn er wieder fit ist oft genug eingesetzt damit er mit Selbstvertrauen zur sch.... EM fahren kann! Ganz ehrlich das was unsere Nati so spielt kann sie auch mit Spielern von Darmstadt und Hannover, dazu brauchen sie keine Spieler die sowieso immer englische Wochen haben! Heute gibt's wieder ein unfassbar langweiliges 2:0 gegen Georgien mit dem unfassbar schlechten Özil...

    -12-

  • ich würde es begrüssen wenn man bei der NationalManschaft die Freundschaftsspiele stark einschränken würde.
    Das ist doch sinnloser kram und für was? :(
    wenns um die quali geht okay und wenn es da passiert das sich ein spieler verletzt ist es leider pech aber wenn sowas in einem elenden freundschaftsspiel passieren sollte ärgere ich mich viel mehr >:|

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Qualifikation als Turnier im Sommer und dann wird man sehen, ob die Liebe der Spieler zur NM wirklich so groß ist. In anderen Sportarten ist es eben nicht der Fall, wenn es den Urlaub verkürzt.
    Dann können sie 10 Spiele in einem Monat machen. Die Sommerpause kann verlängert werden, da es keine Unterbrechungen während der Saison mehr gibt.
    Es wird sich schnell einspielen und Absagen hageln. Interessiert halt nicht so sehr, wenn man in Georgien spielen muss, müde ist von der Saison und nicht am Strand liegen kann - auch wenn es doch um die ach so große Liebe zum Vaterland geht.
    Auch schlimmere Verletzungen sind bis zur Rückrunde spätestens ausgeheilt. Und dann mal schauen, ob die Liebe zum Vaterland auch im nächsten Sommer noch so groß ist.

    0

  • Das glaubst auch nur du das die FIFA das Gehalt weiterzahlt, sie zahlen 6 Wochen, leider steht in den Verträgen normalerweise die volle Lohnfortzahlung drin, also am Ende zahlt der Verein.


    Die Abstellung die entschädigt wird, sorry ein Witz. Die Spieler sind mit EM/WM locker mal 2-3 Monate im Jahr weg für die NM, die auch noch gegen den Verein arbeitet (andere Sponsoren), die Vereine zahlen aber 12 Monate Gehalt, die paar tausend Abstellungsgebühr, das reicht nichtmal um die abgestellten Spieler eine Woche zu bezahlen.

    0

  • Abstellungspflicht muss eh weg. Eine Farce, dass die Clubs das noch immer akzeptieren.
    Allerdings willst du dir die mediale Schlammschlacht nicht geben. Clubs nehmen dann angeblich Einfluss auf den Erfolg der Nationalmannschaften. Da Nationalmannschaften eh zur Ersatzbefriedigung vieler "Patrioten" geworden sind und quasi die wahre Armee vieler Nationen, wird das für politische Unruhe sorgen. Das ist wohl sogar ernsthaft zu befürchten. Nicht nur in den Ländern, die offen nationalistisch sind. Auch ein Land wie Deutschland wird das als Affront sehen wollen, sollte zB. United eine Abstellung von Schweinsteiger für die EM ablehnen, weil er danach eh wieder monatelang auf Formsuche wäre. Was würde Deutschland schimpfen, auch wenn es nur verständlich wäre, dass United so handelt.

    0

  • Immer der gleich Mist. Jetzt kommen aber noch weitere Quali-Spiele. Die Südamerikaner kommen dann wahrscheinlich (hoffentlich heil) am Freitag zurück. Ist doch alles ein Witz.


    Hoffe mal es ist "nur" eine Zerrung und er kommt bald zurück. Allerdings bei unserem Glück..


    Wie mir diese Länderspiele auf den Wecker gehen. Heute Abend hoffe ich nur das Lewa und Müller nix passiert. Sonst wird es jetzt wieder eng.


    Weg mit der langen Quali. Vorentscheidung können ja dann Aserbaidschan, Luxemburg und was weis ich wer spielen. Aber was bringen Länderspiele gegen Gibraltar oder eben Georgien? Nur Geld in die Kassen des DFB und der UEFA/FIFA. Aber den Fan interessiert das doch nicht wirklich.

    Alles wird gut:saint:

  • was ein geheule.
    frag mal bei pellegrini nach. der darf die nächsten monate durch die verletzungen aus den qualispielen auf seine beiden lebensversicherungen aguero und silva verzichten. kannst den beiden ja mal erklären, dass sie freiwillig auf nm spiele, vor allem quali und turniere verzichten sollen. wahrscheinlich wirste von beiden dafür eine auf die frezze kriegen.
    nationalmannschaft gehört dazu, ob es uns passt oder nicht.

  • Sehen wir es mal positiv.
    Vor ein paar Wochen kannte den jungen Burschen hier kaum jemand.
    Und nun heulen wir hier schon rum, weil er auf ungewisse Zeit ausfällt.
    Spricht für ihn und seine Leistungen!

    0

  • Richtig, daher One Europe, one Team, im Zuge der EU gibt es dann halt nur noch eine Mannschaft, was deutlich weniger Spieler bedeutet, automatische Quali für die WM und dort spielen die Besten. Leider utopisch, aber wenn man Europa will, wäre ein europäisches Team auch in Ordnung.

    0

  • Heißt ja nicht, dass man das nicht kritisieren kann und dann auch ändern kann. Man muss es nur angehen und im Stadion den Spielern klarmachen, der Verein geht vor. Wenn das genügend tun, werden das auch die Spieler nach und nach begreifen dann sehen wir weiter.

    0

  • Ich kann zwar verstehen, dass man das als Fan gerne hätte. Aber es geht meines Erachten auch an der Realität vorbei, weil die Vereine wirtschaftlich eben auch davon profitieren, wenn die Spieler Nationalspieler sind und ihren Marktwert pushen.


    Kippen wird man das System nicht - auch weil die Vereine, dass gar nicht wirklich wollen. Da geht es nur um finanziellen Ausgleich wie Abstellungsgebühren, etc.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • im endeffekt wurde durch die fifa und der uefa den verbänden und vereinen vieles aufoktroyiert in den letzten jahren bzw. jahrzehnten.
    aufgeblähte turniere auf national- aber auch vereinsmannschaftsebenen.
    im prinziep gehts ums grosse geld und von dem kuchen wollen letztlich alle haben ...


    klar könnte man da vieles ändern und müsste es auch, wenn man es ernst meint aber will man da wirklich zurück?

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Ach, ich finde Länderspiele an sich auch gar nicht so schlimm. Ich freue mich auch immer auf die Turniere im Sommer, alles ist besser als eine lange Pause komplett ohne Fußball. Dazu kommt, dass die deutsche Nationalmannschaft meistens zur Hälfte aus unseren Spielern besteht, warum soll ich denen dann nicht die Daumen drücken? Komischerweise gucken die, die immer Häme über die ausschütten, ja auch immer zu.


    Nichtsdestotrotz stören mich die Länderspiele während der Saison total. Gut, die Pflichtspiele müssen halt sein, aber der Kalender ist mittlerweile so dermaßen aufgeblasen, kein Wunder, dass oft was passiert. Wenn ich schon wieder an diese zwei Freundschafts-Länderspiele im November denke >:-|
    Letztlich gibt es aber auch keine Lösung, die alle zufriedenstellen wird, daher wird einfach so weitergemacht und wir müssen damit leben, dass so gut wie bei jeder Pause einer angeschlagen oder verletzt zurückkommt.