Hermann Gerland "der Tiger" Thread

  • Aus dem neueren Guardiolabuch:


    Pep hat dem Tiger wohl sämtliche Aufzeichnungen zu allen Übungen, Modulen etc. überlassen, die er hier von 2013 bis 2016 entwickelt hat, einschließlich aller Details, die zur praktischen Anwendung wichtig sind. Ähnliches habe er wohl bereits bei Barca Methodologie des Positionsspiels gemacht.


    Vor dem Hintergrund ergibt für mich auch die "Rückversetzung" vom Co der Profis in den Jugendbereich als dessen Leiter ein deutlich sinnigeres Bild ab.


    Bisher kam es mir ein wenig so vor, als wenn man Gerland darum gebeten hätte, weil einem keine kreativere Idee eingefallen ist. Mit dem Hintergrundwissen kann es aber durchaus sein, dass unsere Jugend nun tatsächlich eine einheitliche Philosophie für alle Altersklassen bekommen soll.


    Ich war lange Zeit gegen so einen übergreifenden Ansatz für alle Jugendteams, weil ich Bedenken hatte, dass das eine zu eindimensionale Herangehensweise sein könnte und wir dadurch nur in bestimmten Spielweise erfahrene, eher unflexible Jugendspieler bekommen.


    Solange sich das Ganze aber nur auf die übergeordnete Strategie und nicht auf die Taktik im Einzelnen bezieht, wir also bei letzterem flexibel bleiben, halte ich mittlerweile sehr viel davon.


    Wenn das tatsächlich der Hintergrund für die Entscheidung war, den Tiger zum Leiter des NLZ zu machen, fände ich das genial :)

    0

  • Ergänzend:


    Von unseren Spielern hält Pep offenbar neben Alonso noch Martinez, Badstuber, Rafinha und vor allem Neuer für geeignete Trainer, denen er sehr viel Wissen weitergegeben hat. Lahm grundsätzlich auch, aber bei dem habe schon frühzeitig festgestanden, dass er eher ins Management will.

    0

  • Beim „Taktik Talk“ im Dortmunder Fußballmuseum mit Direktor Manuel Neukirchner und Tobias Escher, Mitbegründer des Taktik-Portals spielverlagerung.de, gewährte der Bochumer launige Einblicke in seine Arbeitsweise, die Ziele der Talentschmiede, die neue Spielergeneration und weitere aktuelle Fußball-Themen.



    ... die Bedingungen im neuen Nachwuchszentrum:
    Die sind exzellent, einfach überragend. Ich konnte es kaum glauben, als ich das alles gesehen habe: die Plätze, die Funktionsräume, dazu die besten Ärzte, Physiotherapeuten, Masseure, Trainer, Co-Trainer, Betreuer, Pädagogen und Psychologen. Unvorstellbar. Da rennen 1000 Leute rum. Wir hatten zu meiner Zeit beim VfL Bochum nur einen Zeugwart und einen Busfahrer.
    .
    .. die Ziele der neuen Bayern-Talentschmiede:
    Die letzten Spieler, die es in unser Profiteam geschafft haben, waren David Alaba und Thomas Müller. Das ist lange her. Wir wollen wieder möglichst jedes Jahr ein, zwei Spieler hervorbringen, die es in unsere erste Mannschaft schaffen. Und wenn es für Bayern nicht reicht, dann vielleicht für Dortmund oder Schalke. Und einen für den VfL Bochum (lacht). Wir wollen Talente ausbilden für die Bundesliga und für Deutschland! Die Zeit wird zeigen, was wir aus den exzellenten Bedingungen machen. Und wenn unsere Trainer nicht gut genug sind, werde ich sei austauschen. Auch kein Problem!

    ... Ex-Nationalspieler und Weltmeister Philipp Lahm, als dessen Entdecker Gerland gilt:
    Ich bin nicht der Entdecker von Philipp Lahm. Der war einfach da. Ich war aber der, der sein großes Talent gesehen hat. Ich habe Lahm damals überall angepriesen wie Sauerbier. Keiner hat geglaubt, dass er es schafft. Selbst meine Frau war skeptisch, sagte: 'Meinst du nicht, dass du bei Lahm falsch liegst?' Ich hab' gesagt: Wenn das kein guter Spieler wird, werde ich Wasserball- oder Volleyballtrainer. Dann hat Lahm alles gewonnen, eine Weltkarriere gemacht. Er war einer der besten deutschen Spieler aller Zeiten.


    ... über die neue Generation von Talenten:
    Die werden immer besser ausgebildet, technisch und taktisch. Sie haben alles, was sie brauchen. Wenn sie gut werden, verdienen sie so viel Geld, dass ihre Kinder und Enkel davon noch leben können. Man muss aber aufpassen, dass man sie nicht zu sehr verhätschelt. Neulich rief mich ein Freund von unterwegs an: 'Hier im Fünf-Sterne-Hotel ist eine Jugendmannschaft. Ist das jetzt normal?' Da habe ich zu Jochen Sauer gesagt: Das gibt es bei uns nicht! Drei Sterne, ein sauberes Bett, gutes Essen, das reicht!
    (Anmerkung: Sauer ist neben Gerland der zweite Verantwortliche für das Münchner NLZ)


    ... über die derzeitigen Talente des FC Bayern:
    Unsere U19 war im Finale der deutschen Meisterschaft, hat im Elfmeterschießen gegen Dortmund verloren. Die U17 ist deutscher Meister. Und acht Spieler aus unserer U15 spielen im DFB-Team. Ich denke, dass in ein paar Jahren einige Spieler oben auftauchen werden. Wenn wir das nicht schaffen, haben wir etwas falsch gemacht. Aber die Talente müssen fleißig sein, hart arbeiten. Sonst geht es nicht. Ich bin noch sehr ehrgeizig, fit und will etwas erreichen.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Gerland beim FC Bayern vor dem Aus?


    Im Nachwuchs-Bereich des FC Bayern schreitet der Umbruch voran. Tobias Schweinsteigers Zukunft ist ungewiss - und auch Hermann Gerland steht auf dem Prüfstand.
    Die Umbauarbeiten beim FC Bayern München sind nicht nur an der Säbener Straße in vollem Gange - auch im 17 Kilometer entfernten Bayern-Campus ist einiges im Wandel.
    Dort werden zwar keine Trainingsplätze renoviert, dafür wird der Jugendbereich des Rekordmeisters generalüberholt.
    Einen, den die Umbaumaßnahmen treffen könnten, ist Klub-Legende Hermann Gerland. Nach SPORT1-Informationen gibt es intern vereinzelte Zweifel daran, dass der nunmehr 64-Jährige auch zukünftig der passende Mann für die sportliche Leitung des Nachwuchsleistungszentrums ist.
    Seit Sommer 2017 hat "Tiger" Gerland diese Stelle inne, ehe er im Vorjahr auf die Trainerbank des FC Bayern zurückkehrte, um Jupp Heynckes für acht Monate zu assistieren. NLZ-Chef Jochen Sauer vertrat ihn während dieser Zeit.


    Nun jedoch steht auch Gerlands Wirken auf dem Prüfstand. Hinterfragt wird, ob Gerland die konzeptionelle Ausrichtung im Jugendbereich der Bayern wie erwünscht umsetzen kann.


    Als möglicher Gerland-Nachfolger wird unter anderem Holger Seitz gehandelt. Nach derzeitigem Stand stünde der 43-Jährige jedoch frühestens ab 2019 bereit, da Seitz erst in dieser Saison das Traineramt der Regionalliga-Reserve übernahm.


    Tobias Schweinsteiger wird trotz eines Vertrages bis 2019 in der laufenden Saison wohl keinen Trainerposten erhalten.
    Nach SPORT1-Informationen wollte der Bruder von Weltmeister Bastian (jetzt Chicago Fire) beim Bayern-Nachwuchs gerne einen Posten als Cheftrainer übernehmen, nachdem er im Jahr zuvor Co-Trainer der Regionalliga-Reserve war. Diesen bekam er aber nicht.
    Einen Posten als Kloses Co-Trainer soll der A-Lizenzinhaber abgelehnt haben. Ein vorzeitiger Abschied Schweinsteigers könnte folgen.
    Trennen sich die Bayern spätestens nächstes Jahr nun auch von Gerland als NLZ-Boss? Auszuschließen ist das ob der angestoßenen Umbaumaßnahmen nicht.
    Der FC Bayern war für eine aktuelle Stellungnahme am Montag nicht verfügbar.


    https://www.sport1.de/fussball…ht-aus-als-nachwuchs-boss

    rot und weiß bis in den Tod