Hermann Gerland "der Tiger" Thread

  • Das genau ist doch das Problem!!! Wenn sich jemand wie Gerland nicht mehr mit dem FCB identifizieren kann, weil sich der Verein so sehr verändert, was ist das denn für eine Entwicklung? Findest Du das gut?

    tut er das ?? Falls ja wo sagt er das und ja für die Entwicklung ist es gut ...

  • Komisch, bei einem Hoeneß wird immer bemängelt, dass der "aus der Zeit gefallen" und nicht mehr auf der Höhe der Zeiit ist - und dann gefordert, dass er sich doch gefälligst endlich raushalten soll.

    Aber wenn jemand, der gerade mal 3 Jahre jünger ist, glaubt, dass es nun an der Zeit ist, sich aus dem Geschäft des FCB zurückzuziehen, was der ein Jahr jüngere KHR übrigens auch tut, dann ist das anscheinend der Untergang des Abendlands.

    Ein Hoeneß sollte gefälligst mit 67 endlich aufhören; ein Rummenigge will mit 65 aufhören - aber ein Gerland mit 66. Das kann eigentlich nur dieser Brazzo schuld sein.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Was glaubt ihr eigentlich, wer ihr se...oh. Falscher Text.

    Was glaubt ihr eigentlich, wie unsere Fans sich gefühlt haben, als da 1979 auf einmal ein Jungspund am Steuer saß, ein Fußballspieler, der einen hochverschuldeten Verein gerade biegen sollte?

    Wechsel bei erfolgreichen Konstrukten, zumal nach langer Zeit, erzeugen immer viel Unsicherheit. Natürlich haben sie auch das Potenzial, wirklich zu schaden.

    Es würde aber sehr helfen, bei der Bewertung der Entwicklung zu differenzieren, wer was verbockt, und nicht pauschal dem Anzugbart alles zuzuschreiben. Der ist zu klein, um so viel Scheiß, wie hier vermutet wird, allein zu verzapfen.

  • und ja für die Entwicklung ist es gut ...

    Alles klar! Du findest also eine Entwicklung gut, durch die jemand mit Empathie, Kommunikationsvermögen und einen Blick für die Fähigkeiten und Besonderheiten junger Spieler wie kaum ein Zweiter den Verein verlässt?

    Du bist dann sicherlich auch der Meinung, Spieler sollen gefälligst ihre Leistung bringen und sich nicht beklagen! Junge Menschen mit Sorgen und Nöten? Sollen sich bei ihren Müttern ausheulen oder zum Seelenklempner gehen! Schwächephase? Wenn sie den Anforderungen nicht genügen, weg mit ihnen, dann kommen halt andere, die es besser können! Über 30? Zu oft verletzt? Brauchen wir nicht, kann gehen! Die große FCB-Familie? Keine Zeit für Sentimentalitäten, wir haben Pokale zu gewinnen!

    Mir graust es...

    0

  • Alles klar! Du findest also eine Entwicklung gut, durch die jemand mit Empathie, Kommunikationsvermögen und einen Blick für die Fähigkeiten und Besonderheiten junger Spieler wie kaum ein Zweiter den Verein verlässt?

    Du bist dann sicherlich auch der Meinung, Spieler sollen gefälligst ihre Leistung bringen und sich nicht beklagen! Junge Menschen mit Sorgen und Nöten? Sollen sich bei ihren Müttern ausheulen oder zum Seelenklempner gehen! Schwächephase? Wenn sie den Anforderungen nicht genügen, weg mit ihnen, dann kommen halt andere, die es besser können! Über 30? Zu oft verletzt? Brauchen wir nicht, kann gehen! Die große FCB-Familie? Keine Zeit für Sentimentalitäten, wir haben Pokale zu gewinnen!

    Mir graust es...

    Das ist schon unglaublich weit drüber. Gerland, die eierlegende Wollmilchsau. Und eigene Entscheidungen darf er auch nicht treffen!


    Leute, Gerland ist 66: Da kann es vorkommen, dass man aufhören will, gerade wenn man zum Inventar gehört. So scheiße sich das auch anfühlen mag.

  • Das genau ist doch das Problem!!! Wenn sich jemand wie Gerland nicht mehr mit dem FCB identifizieren kann, weil sich der Verein so sehr verändert, was ist das denn für eine Entwicklung? Findest Du das gut?

    Zwei Herzen schlagen ach in meiner Brust..


    Ich bin grundsätzlich ein konservativer Mensch und was Fußball angeht ein bekennender Traditionalist. Von daher Nein, dieser Teil von mir findet das furchtbar.


    Aber ich bin auch Realist und möchte das mein Verein auch in Zukunft erfolgreich ist und mit klarem Verstand ist es halt nicht zu übersehen das unsere Kontinuität in der Vereinsführung, einer der wichtigsten Schlüssel zur phantastischen Entwicklung der letzten Jahrzehnte, in den letzten Jahren spürbar von der Zeit überholt wird. Wenn UH und KHR nach dem misslungenen Abflug von Berlin nach Katar in den Medien lospoltern und mit verbalem Roundhouse-Kick mal eben alles niedermähen, dann applaudiert mein Herz, weil nicht zuletzt dieses immer hart am Rand zur Arroganz wandelnde Überlegenheits-Gehabe mich schon als kleinen Fan fasziniert hat, aber der Verstand weiß auch dass das heute einfach nicht mehr geht, weil du dich als Führungsetage eines Multimillionen-Konzerns so nicht äußern kannst. Nicht in 2021.


    Bei UH war das seit der Rückkehr aus dem Gefängnis unübersehbar und bei KHR wurde es jetzt in den letzten Monaten mit den ganzen Widrigkeiten immer deutlicher: Viel von der scheinbaren Souveränität lag allein darin begründet das Fußball in weiten Teilen repetitiv ist. Klar ist keine Saison wie die andere, aber die Mechanismen sind meterbreit ausgetretene Pfade, die Statements alle zigfach in ähnlichem Wortlaut vorgetragen, die üblichen Lösungen für die üblichen Probleme x-fach erprobt, die Risiken und öffentlichen Reaktionen kalkulierbar.


    Seit anderthalb Jahren ist nun alles anders, Erfahrung hat rapide an Wert verloren, denn alle bewegen sich durch absolutes Neuland und da haben wir oft, für unseren eigenen Anspruch viel zu oft, kein gutes Bild abgegeben. Die Anzeichen gabs schon vorher (Grundgesetz-PK und so), aber mit Corona ist es überdeutlich zu Tage getreten das vor allem das Verständnis für die Mechaniken der modernen Medienwelt praktisch völlig fehlt. Man hat sich im Grunde verhalten wie man es immer getan hat, wie es Jahrzehnte funktioniert hat, aber die Reaktionen waren plötzlich anders als erwartet und man kam ins Schlingern, reagierte unsouverän und verständnislos und das zog sich durch die letzten Monate bei immer mehr Themen.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Die Veränderungen müssen nicht gefallen, aber sie sind dringend notwendig wenn wir weiterhin vorne bleiben wollen. Der Umbruch wird sich heftiger anfühlen als bei anderen Vereinen, die durch höhere Fluktuation in der Führung eine sukzessive Entwicklung vollzogen haben, aber er ist (wie ich dieses Wort hasse) alternativlos.

  • Beim Tiger kann ich das schon ein Stück weit nachvollziehen. Er ist 66, im Juni 67. Nagelsmann hat einen Vertrag für 5 Jahre. Wenn Gerland denkt, 5 Jahre tue ich mir den Co-Trainer Job nicht mehr an und mittendrin aufzuhören, wäre auch nicht fair. Also lieber vorher einen Schlussstrich ziehen und Nagelsmann mit einem vollständig neuen Team starten lassen.

    グーグル翻訳はこのテキストの翻訳を拒否します

  • Beim Tiger kann ich das schon ein Stück weit nachvollziehen. Er ist 66, im Juni 67. Nagelsmann hat einen Vertrag für 5 Jahre. Wenn Gerland denkt, 5 Jahre tue ich mir den Co-Trainer Job nicht mehr an und mittendrin aufzuhören, wäre auch nicht fair. Also lieber vorher einen Schlussstrich ziehen und Nagelsmann mit einem vollständig neuen Team starten lassen.


    Ne, gerade jetzt wäre eine Integrations- und vor allem Vertrauensperson wie Gerland Gold, ach was sag ich, Osmium wert!!

    Beim derzeitigen Aderlaß ist es geradezu schon fahrlässig jemanden wie den Tiger aus den Vertrag zu entlassen.


    Vor allem stellt sich mir eine Frage: woher kommt diese "Erkenntnis" Gerlands, ohne Vorwarnung und von jetzt auf gleich?

    Mit dem Nebensatz, daß er noch mal was anderes machen will?


    Das Bett war gemacht, noch 1 Jährchen und große Verabschiedung vor 75.000 in der AA.

    Stattdessen ist er jetzt ganz schnell weg, in den Zug gesetzt mit nem Sträußchen Blümelein.


    Ne Leute, ihr könnt es euch schönreden wie ihr wollt, hinter der Sache steckt mehr, SEHR viel mehr!

  • ich finde es wieder geil hier.

    Gerland will gehen:

    Erste Reaktion:

    Brazzo muss Schuld sein...

    Neue Generation, Kahn und Brazzo vertreiben alle, unter Uli wäre das nicht passiert...


    Vor ein paar Wochen:

    Uli hat hier immer noch alles unter Kontrolle über seine Marionette Brazzo...


    Die Schizophrenie greift hier im Forum echt bei einigen um sich, es ist einfach nur noch beste Comedy:thumbsup:

    0

  • Alles klar! Du findest also eine Entwicklung gut, durch die jemand mit Empathie, Kommunikationsvermögen und einen Blick für die Fähigkeiten und Besonderheiten junger Spieler wie kaum ein Zweiter den Verein verlässt?

    Du bist dann sicherlich auch der Meinung, Spieler sollen gefälligst ihre Leistung bringen und sich nicht beklagen! Junge Menschen mit Sorgen und Nöten? Sollen sich bei ihren Müttern ausheulen oder zum Seelenklempner gehen! Schwächephase? Wenn sie den Anforderungen nicht genügen, weg mit ihnen, dann kommen halt andere, die es besser können! Über 30? Zu oft verletzt? Brauchen wir nicht, kann gehen! Die große FCB-Familie? Keine Zeit für Sentimentalitäten, wir haben Pokale zu gewinnen!

    Mir graust es...

    was für ein Blödsinn.. sind vielleicht nicht alle so ne Memme wie du ...


    und wann hat gerland seine Fähigkeiten für junge Spieler zum letzten Mal bewiesen :/ aber das wirst du ja sicher beantworten können

  • Ne Leute, ihr könnt es euch schönreden wie ihr wollt, hinter der Sache steckt mehr, SEHR viel mehr!

    Unsere Freunde von der "Blöd" und ihrer Sportausgabe werden da schon eine nette Story stricken. Irgendein Maulwurf wird schon plaudern. Ich freu mich drauf ...:rolleyes:

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • und du kannst krampfhaft einen Grund suchen um brazzo ans Bein zu pinkeln...

  • Alles klar! Du findest also eine Entwicklung gut, durch die jemand mit Empathie, Kommunikationsvermögen und einen Blick für die Fähigkeiten und Besonderheiten junger Spieler wie kaum ein Zweiter den Verein verlässt?

    Du bist dann sicherlich auch der Meinung, Spieler sollen gefälligst ihre Leistung bringen und sich nicht beklagen! Junge Menschen mit Sorgen und Nöten? Sollen sich bei ihren Müttern ausheulen oder zum Seelenklempner gehen! Schwächephase? Wenn sie den Anforderungen nicht genügen, weg mit ihnen, dann kommen halt andere, die es besser können! Über 30? Zu oft verletzt? Brauchen wir nicht, kann gehen! Die große FCB-Familie? Keine Zeit für Sentimentalitäten, wir haben Pokale zu gewinnen!

    Mir graust es...

    also im zweiten Teil würde ich noch mehr übertreiben...
    beide Teile stehen überhaupt nicht miteinander in Zusammenhang oder glaubst du Gerland sei der einzige, der die Seele der Spieler streicheln kann.

  • oder glaubst du Gerland sei der einzige, der die Seele der Spieler streicheln kann.

    Dann nenne mir doch mal, wer jetzt noch als "Seelenstreichler" da ist? Nagelsmann ist jedenfalls nicht dafür bekannt!

    Ach so, wenn es nach manchen Leuten hier geht, sind das ja eh alles Memmen, die so etwas brauchen bzw. darauf Wert legen, oder?

    0

  • Was hat man denn mit ihm gemacht? Offiziell will er ja aufhören. Inoffiziell wird es Gründe geben die dafür sprechen das er keine Position mehr im ganzen Klub erhält oder er will eben wirklich aufhören was ihm zusteht. Wieso da eine vielzahl an Agenturen da jetzt so im dunklen bewegen verstehe ich nicht. Nichts davon ist meiner Meinung nach ein Hammer.