Nachfolge von Jupp

  • eigendlich wäre für ein schnitt der richtige moment, nur wen willste das machen lassen. ne übergangslösung? na die kann jupp auch machen.


    jupp seine letzte saison und Guardiola rechtzeitig bescheid geben, das der deutsch lernen kann. er hat 1 jahr zeit sich zu erholen und fängt dann mit neuem feuer an und führt den fcb in eine neue ära.

    0

  • jogi löw könnte ich mir evtl. auch vorstellen. ich weiss nur nicht, ob dieser sich diesen stressigen job antun möchte, ihm geht es ja beim dfb auch nicht schlecht.
    matthias sammer wäre meiner meinung nach auch ein geeigneter kandidat, aber der möchte ja keinen trainerjob mehr übernehmen. schade eigentlich.... als regelmäßiger sky-zuschauer bin ich von seinen analysen und seinem enthusiasmus sehr begeistert. zudem ist er in den letzten jahren extrem locker und sympathisch geworden und scheint mir ach absoluter bayern-fan zu sein. aber wenn er nicht will...
    wenn man heynckes noch ein wenig werkeln lassen will, sollte man ihm doch evlt. einen jung-trainer als co zur seite stellen, der so zeigen kann, ob er größeren aufgaben gewachsen ist. eine schleichende trainer-ablösung sozusagen.
    einen fertigen trainer.... da gibt es wohl nur favre, der aber ja verlängert ha tin gladbach oder slomka, von dem ich sehr viel halte.oder eben doch einen, der kein deutsch spricht.

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Der Schmerz sitzt sehr tief bei mir..Wir hatten 90 minuten lang Chelsea im kriff und machen die dinger nicht..Der Trainer packt es einfach nicht die Spieler das Toreschießen beizubringen...Ich habe eine Bitte nicht nur nach den gestrigen Abend sondern nach der Kompletten Saison...JUPP ERKLÄRE DEIN RÜCKTRITT..Sehs selber mal bitte ein...Das kann nicht wahrsein...Kann ein Trainer mal den Gomez erklären wie man das Tortrifft...Warum schießt wieder Robben die Elfer..Eine verlorene Saison mit Jupp,spielerisch und taktisch total verschlechtert...


    3.Mögliche Titel keiner davon haben wir bekommen...ULI und KALLE treffen sie die richtige Entscheidung nicht als Freunde von Jupp sondern als Vorstand/Bosse des Vereins...Eine Freundschaft bleibt bestehen aber ein Verein verschlechtert sich und das laufend...


    Die Sky reporter hat gestern gesagt das Jupp kein Fan von Rotation ist...Jupp hat bzw. will nur ein Kader mit 13 Mann mehr spieler kommen nicht zum Einsatz..


    Jupp gehe und erkläre dein Rücktritt..Du musst niemand was beweisen..Man kommt im Leben immer an den Punkt wo man sich fragen muss ob es noch was bringt..Und dein Punkt war gestern nach den Elfmeterschießen..


    Vielleicht sollte man nicht nur den Trainer austauschen,sondern auch auf der Trainerbank komplett neue Leute rein holen...Vielleicht ist dieses Jahr die Stelle im Leben des FC Bayern wo man ein Strich ziehen sollte und neue Ideen und Risiko (in der Trainerfrage) mal Probieren sollte..


    Eine Mannschaft bzw. Verein ist immer so stark wie das schwächste Glied..Und nach der Saison ist das Schwächste Glied der Trainer und die komplette Bank...Wirtschaftlich ist der Verein Top aber das bringt keine Punkte und bringt auch keine Spielverbesserung.


    P.S. Ich war live im Oly dabei...

  • Wenn ich Schweini oder Lahm wäre und nächste Saison wieder zu BL antretten müsste, nach einer vll auch noch verkorksten EM, völlig ausgebrandt und frustriert, und die sehen wieder die selben gesichter, dann könne sie doch gleich aufhören, wer kann sich denn da noch motivieren... :-[

    0

  • Eigentlich ist es völlig egal wen Du als Trainer holst und ob der deutsch oder chinesisch spricht. Das einzig entscheidende Argument ist ob er diesen Vereinsvorstand "trainieren" kann und ihn somit auf Abstand und ruhig hält !

  • erstmal alle macht an kahn...dann darf sich gern sammer als trainer reinsetzen.


    diese saison war unglaublich, die mannschaft war oft nicht motiviert.


    dass sie kann, zeigte sie aber eigentlich die gesamte CL saison (ausnahme 0:1 in basel), was dann doch für heynckes spricht. und 73 punkte in der meisterschaft sind gut, wobei man so einfach so viele punkte mehr liegen ließ.



    also 100% sicher bin ich mir nicht, ob er gehen soll, wenn ich auf die vergangene saison blicke. wenn ich auf die nächste blicke, frage ich mich, was da jetzt rauskommen wird. ich kritisiere den vorstand ZU DIESEM ZEITPUNKT nicht, falls heynckes bleibt. ich würde sofort sammer holen, das ist ein anderes thema.


    aber wenn es nach 2 monaten so aussieht wie zuvor, was machst du dann? während der saison trainerwechsel bringt nicht so viel..siehe chelsea: spielten etwas besser..aber..hallo? mit glück barca und uns besiegt, da is mir der trainer egal. fa-cup, gut. in der liga sind sie aber keinen zentimeter vorangekommen. das wird alles besser dargestellt als es ist. er hat die atmosphäre verbessert, das ist aber nach einem trainerwechsel in der saison nahezu ausnahmslos immer so.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • interessiert mich nicht.
    er hat aus den möglichkeiten das maximun rausgeholt, dem team wieder ne winnermenatlität vermittelt.
    unser offensivspiel war ja in den letzten jahren auch sehr effektiv.

    4

  • wir haben nicht verloren, weil di matteo solch ein toller taktiker ist oder so eine mentalität vermittelt hat. wie der kommentator haben wir uns zuhause alle gefragt, warum die chelsea-spieler nur rumschleichen. das ist doch keine winnermentalität. die haben sich EIGENTLICH abschlachten lassen, man sah es halt am ergebnis nicht. einzig beim elfern hatten sie die ruhe weg, das lag sicherlich auch am training. wenn du kurz vorm spiel noch 10-20 elfer ins tor haust, hast du ein besseres gefühl am punkt und stellst dir nichts anderes vor, du denkst an das training und wie du den ball jetzt am besten da unterbringst. und haust ihn unhaltbar rein.


    da möchte ich mich selbst auch mal zitieren, habe ich vorhin woanders gepostet:


    "und heynckes meinte noch: elfer muss man nicht trainieren, da gehts nur um nerven und glück..aha...di matteo hat es trainieren lassen, was ist passiert? der amateur hat gewonnen.


    warum? ganz einfach: kommt man nicht als fast 70-jähriger trainer, der eine beachtliche karriere als spieler hatte, nicht auf die idee, dass es ein vorteil sein könnte, am tag des spiels oder dem tag davor mal so 15 elfer zu üben und damit ein deutlich besseres gefühl zu haben im match?



    oder standards: das lernst du in der Z-jugend, dass man selbst gegen übergroße gegner mit standards immer eine sehr starke waffe haben kann. man weiß doch, dass gerade bei k.o.-spielen das trainieren von standards oberste priorität hat.



    was passierte? chelsea hatte eine ecke und rette sich ins elfmeterschießen, was sie auch trainiert hatten.


    sie konnten also ecken und elfmeter. damit haben sie uns besiegen können. in einem CL-finale.



    also so langsam zweifle ich doch wieder ernsthaft an heynckes. ist das ein problem des alters, dass ihm das so gar nicht auffällt? ich meine, da arbeiten doch auch noch andere leute in der vorbereitung...fällt das niemandem auf? vor allem bei der kopfballstärke von chelsea. wenn du da nicht ordentlich vorbereitet bist, gibst du im vorhinein schon jeden standard auf."

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Wer sagt dir das das seine art fussball zu spielen ist, es soll Trainer geben die richten sich mit ihrem Spielstil nach dem Spielermaterial was ihnen zur Verfügung steht.


    Glaub aber trotzdem nicht das er in erwägung gezogen wird, wenn Ausländer dann erfahren, junge erfolgreiche TRainer gibt es auch in Germany

    0