Nachfolge von Jupp

  • Für mich gibts eigentlich nur den Sammer als Nachfolger für JH. er hat klare vorstellungen vom fußball, ist in deutschland und europa voll auf der höhe. seine analysen bei sky haben stets hand und fuß! und er würde die absolut notwendige modernität ins bayernspiel bringen!

    0

  • Sammer wäre ein super Nachfolger, ich glaub aber nicht, dass man ihn so einfach vom dfb wegnehmen kann.
    ich persönlich würde mir favre wünschen, er legt sehr viel wert auf taktik und auf die mannschaftsarbeit.
    er hat irgendwann mal gesagt, dass bei ihm nicht die besten 11 mann spielen, sondern die 11 die am besten zusammen fussball spielen. ich hoffe darauf, dass die bayern dieses jahr cl-sieger werden und der jupp dann abdankt. sein fussball stil ist veraltet.

    0

  • Hauptsache ein Trainer mit Konzept, dem man auch lang genug vertraut u. nicht bei den ersten schwächeren Phasen wieder vom Hof jagt! Zusätzlich sollte man sich genau informieren was für eine Person dieser Trainer ist, denn Magath u. van Gaal, diese Charaktere hätte man ja wohl vorher so einschätzen können!!!

    0

  • Sammer wäre auch in München verloren! Spätestens dann, wenn ein Spieler wieder zum Hoeneß rennt u. sich beschwert, dass er auf der Bank sitzen muss, das schwächt einen Trainer u. das wird der Herr Motzki nie mitmachen u. schon hätten wir wieder die nächste Trainerentlassung u. verlieren immer mehr Boden auf Mannschaften die sich langsam aber sicher weiterentwickeln u. auch mal an Trainern festhalten auch wenn die Vorgaben nicht ganz erfüllt werden, man aber vom Konzept des Trainers so überzeugt ist wie Watzke vom Klopp (damals verlor Klopp am letzten Spieltag gegen den HSV u. die Teilnahme am UEFA-Cup, Klopp blieb u. verbesserte seine Mannschaft punktuell! Kohler beschwerte sich damals über die Menge an Unentschieden vom BVB u. es wäre die falsche Spieltaktik, aber der Vorstand war sich eins mit dem Trainer, sie waren geschloßen, was wir ja nur bei Erfolgen sind, wie damals nach dem Double von van Gaal, als Hoeneß im Sportstudio meinte, das wäre das Erfolgsrezept, nur leider wars das dann im Jahr darauf nicht mehr!)

    0

  • Ein Sammer, um Himmels willen bloss nicht. Der wäre ein genauso "schwerer Charakter" wie van Gaal.


    Am besten wäre neben Nerlinger weiter auf die jugend zu setzen und die alten Herren des FC Bayern in den wollverdienten Ruhestand schicken.


    Vielleicht einen wie Babbel, dem würde ich es zutrauen.


    Die Idee mit Slomka find ich auch nicht so schlecht. Ein sympathischer Kerl, der es weit mit Hannover gebracht hat.

    0

  • Slmoka wäre super! Den hat man auf Schalke damals unnötig verjagt!
    Jetzt zeigt er mit Hannover das er es drauf hat.


    Scholl, Effenberg würden auch noch zur Verfügung stehen ;)

    0

  • Sorry Leute, Slomka wird in den nächsten Wochen in Hannover verlängern. Er sagte selber schon, dass er hier noch nicht fertig ist. Er baut sich gerade was auf und das auch noch zu Hause.

    0

  • Slomka, Favre...könnt ihr euch die echt als Bayern-Trainer vorstellen? Die werden doch nach zwei Niederlagen von Fans wie Presse mangels Ausstrahlung gleichermassen in der Luft zerrissen. Beide brauchen Zeit um ihre Idee vom Fußball durchzusetzen, die kriegen sie in München nicht.


    Sammer würde sich das nie und nimmer antun. Der ist eher so aus der Breitner/Netzer-Schiene, immer altklug rumschwätzen aber sich nicht selber in den Sturm stellen.


    Der nächste Bayern-Trainer wird in 2-3 Jahren Jürgen Klopp, wenn er merkt das er beim BVB an die Grenzen der Machbarkeit (hinsichtlich internationaes Geschäft) stösst. Ob der mit seiner Art hier besser hinpasst finde ich aber auch fraglich.


    Mein Favorit wäre Markus Babbel. Der hat das Auftreten das man als Bayern-Trainer braucht, dazu den nötigen Stallgeruch...nur halt etwas unerfahren bislang.

  • Nächste Saison ist der Jupp noch da. In der kommenden Saison kann viel passieren, da würde ich mich aktuell noch nicht auf einen Kandidaten einschießen. Wenn Slomkas oder Favres Teams allerdings eine weiter so gute Saison spielen, wären sie für mich auch potenzielle Kandidaten.


    Babbel hat zumindest bewiesen, dass er mit einem guten Team eine Konstante Saison spielen kann. Ich bin mal gespannt was er in Hoffenheim bewegt. Wenn man überlegt wie Hertha unter Babbel spielte und was dort passierte als er wegging. In Hoffenheim sieht es gerade anders aus, seit er da ist scheinen die die Kurve zu bekommen.

    0

  • Wieso sollte sich Slomka noch beweisen müssen. Er hat bei jedem Team, wo er Trainer war, sehr gute Ergebnise eingefahren, das über Jahre. Wenn es einer verdient hat, Bayern Trainer zu werden dann er. Und Favre hat 1 sehr gute Saison bei Gladbach und dann natürlich auch in der Schweiz gezeigt. Slomka bleibt mein Wunschtrainer, auch für die nächste Saison...auch wenn es w*****einlich unmöglich sein wird, da unsere Herren einfach anders ticken.


    Von Expermienten wie Babbel, Fink usw. halte ich null. Die sollen sich erst über Jahre beweisen. Das mit Klinsmann sollte uns Warnung genug sein.

  • Bei Favre hast du Hertha vergessen. Die zweite Saison war überragend. Leider wurden alle Leistungsträger verkauft, sodass es ihm unmöglich war, daran auch nur irgendwie anknüpfen zu können.

  • Mir gings ja garnicht um das Beweisen sondern eher darum, dass auch eine Saison total schief laufen könnte.;-)

    0

  • Wenn aktuell einer passt der auch realistisch ist und man erhoffen kann das es greift dann wohl tatsächlich Favre.
    Alles worauf es bei einem Trainer beim FCB ankommt bringt er mit.
    Seriösität, Ahnung vom Fach, Umgang mit dem Team, besessener Arbeiter, kommt mit der OHL klar ( KHR Freund )...
    was will man mehr.
    Allerdings ist Lucien erstmal noch beim Glasdach unter Vertrag und unsere Führung scheint allen ernstes daran zu denken mit Jupp H. in die neue Saison zu gehen.
    Von daher...
    Schade das man Jonker mehr oder minder gegangen hat.
    Das wäre ein guter Interimstrainer im Notfall gewesen und hätte ne Brücke zu Favre schlagen können.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Wir brauchen eine neue sportliche Leitung:


    Trainer: M. Sammer


    Teammanager: Olli Kahn


    ausgestattet mit einem 4-5 Jahres - Vertrag.

    0

  • "Der nächste Bayern-Trainer wird in 2-3 Jahren Jürgen Klopp, wenn er merkt das er beim BVB an die Grenzen der Machbarkeit (hinsichtlich internationaes Geschäft) stösst. Ob der mit seiner Art hier besser hinpasst finde ich aber auch fraglich."


    Du glaubst doch nicht wirklich, dass klopp bei uns funktionieren wuerde ?! als tv-bundestrainer bei der wm hatte er mal ansatzweise sympathische zuege ... mittlerweile will ich den nichtmal geschenkt auf der bayernbank sehen!!

    0

  • ich träume vom CL und Pokal Sieg. Nur, wenn das wirklich klappt, dann heisst es vermutlich, Jupp ist der beste, der Kader auch, wurde ja durch Dante und Shakiri noch verstärkt, und fertig!!


    Nein, wir haben EM, das Jahr danach ist schwierig, der Kader muss erheblich verstärkt werden, man muss auf jeder Position doppelt besetzt sein!!!

    4

  • Das Klopp Thema ist durch, beide Seiten wollen diesen Weg nicht gehen. Fertig.


    Wenn wir uns anschauen, wie unsere Führungsriege tickt, kommen nicht viele Trainer infrage.


    Quälix --> Grinsi --> vGaal --> Jupp


    Von Knechter zum Motivator, zurück zur Fachchoriphäe ohne Herz, hin zum Menschversteher.


    Jetzt müsste wieder ein Fachtrainer her (Favre) oder man trauert der Klopp Verpflichtung doch noch nach (als Trainer, nicht als Mensch) und holt 2013 den Tuchel als sein vermeintliches Abziehbild.


    Also mein Tipp: Favre oder Tuchel...

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."