Nachfolge von Jupp

  • eben. und dann schlagen aber andere hier tuchel und vogel vor. wo kommen wir da hin?


    sogar ein klopp ist immer noch nicht der perfekte typ für stars, das kann noch kommen. aber den will ich aus anderen gründen nicht.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Ich halte diese Argumentation für überholt und nicht zutreffend. Löw hat auch nichts gewonnen und trotzdem genießt er bei den Spielern Authorität. Ich denke es kommt einfach nur darauf an, dass die Spieler das Gefühl bekommen, dass der Trainer weiß wovon er redet und dass sie sehen, dass er sie besser macht.


    Wenn wir wirklich weiter an dem althergebrachten System festhalten, dass ein Trainer schonmal was gewonnen haben muss, dann stehen uns hier bald Magath und Veh bevor und ich kann mir nicht vorstellen, dass die besser angenommen würden als ein Slomka.


    Das gleiche Problem hat Favre doch auch, nur ist bei dem offen, ob er sich mit der Presse arrangiert hat, oder ob da bei Misserfolgen wieder alte Gräben aufbrechen. Ich denke da hat Slomka mehr Erfahrung. Zumal er ja auch schon auf Schalke erfolgreich mit Stars gearbeitet hat. Er musste ja nicht wegen Misserfolg gehen, sondern weil das Präsidium einen Schaden hatte. Er hat mit einer Mannschaft einen Fall wie Enke überstanden und hat eine graue Maus wie Hannover zwei mal in den UEFA Cup geführt. Ich denke mehr ist bei dem Personal nicht drin. Ob er dann bei uns erfolgreich arbeiten könnte, wird die Zeit zeigen. Gleiches gilt aber auch für Favre und auch für internationale Größen wie Guardiola.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Eine ehemals graue Maus, bitte! Soviel Zeit muß sein.:D


    Was ich befürchte, ist, dass Spieler, die von Slomka (hier kann auch ein anderer Name, z.B. Favre o.ä. stehen) weniger berücksichtigt werden, zum Sportvorstand laufen, der ja bekanntlich bei euch nun die große Nummer ist. Bei uns bringt das nichts, da wird man höchstens verkauft (s. Pogatetz). Wie das bei euch sein wird, kann ich nicht einschätzen, das wisst ihr besser.


    Aber im Prinzip hast Du natürlich recht. Leute wie Veh oder Magath möchte ich selbst bei uns nicht sehen. Dann schon eher einen "frischen". Aber Bayern hat doch einen ganz anderen Namen. Da kann man man weltweit suchen. Habt ihr keine Scouts?

    0

  • löw hat damals mit klinsmann begonnen, da waren podolski und schweinsteiger ca. 5 und generell alle nicht erfolgreich, die haben sowieso keine argumente gehabt. die sind alle miteinander groß geworden. ganz ganz andere situation.


    wenn jetzt plötzlich der trainer von mainz vor der tür steht und ribéry und robben auf ein cl finale vorbereitet, lachen die den doch aus.


    das muss jemand sein, der vlt. nicht den großen erfolg hatte, aber der autorität ausstrahlt. welche autorität strahlt denn tuchel gegenüber robben aus? keine! da sah jonker gefährlicher aus^^


    wenn man an favre denkt, dann sieht das schon anders aus. der war auch noch nie in nem CL finale aber der mann hat einfach format und wirkt nicht wie ein neuling.


    es ist sehr schwierig, mit einem trainer erfolg zu haben, der weder ordentlich erfahrung hat, noch autorität genießt. wenn du da einen jungen, netten typen hinstellst, der die CL nur vom fernsehen kennt, dann machst du einen großen fehler.


    das ist unnötiges risiko.



    sowas kann funktionieren, muss aber nicht.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Eigentlich finde ich es etwas respektlos dem Trainer gegenüber jetzt schon über einen Nachfolger nachzudenken, zumal noch nicht feststeht das Er nach dem Jahr auch aufhört.
    Die Saison hat mal eben erst begonnen, von daher kann man doch einfach mal die nächsten Monate abwarten bevor man diesbezüglich spekuliert, zumindest doch bis zur Winterpause oder bis sich in dieser Richtung etwas abzeichnet.:-S

  • Richtig. *lol*


    Und mal ehrlich. Die Sätze von Jupp waren doch entlarvend...
    Jupp will eigentlich nicht mehr, war imo schon Ende letzter Saison schon davor aufzuhören...

    0

  • In seinem Alter und mit seiner Kohle hätte ich auch wenig Lust auf Arbeit gehabt. Auch wenn der Erfolg so süchtig macht, auch wenn er seinem Kumpel Uli so viel Gefallen machen würde, ist Jupp irgendwann auch verbraucht. Beim FCB altert man viel schneller als woanders. Hitzfeld hat auch bei uns länger gemacht als ihm lieb war, aber irgendwann war doch Schluß. Und kurz vor einer solchen Entscheidung steht auch Jupp. Diese Saison und dann defitiv Schluß. Bei aller Freundschaft zu Uli und FCB, es gibt auch ein Leben außerhalb des FCB für JH.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Wie wäre dann erst Ferguson noch zu rechtfertigen?


    Diese Leute betrachten das nicht als "Arbeit", denn sie lieben, was sie tun, sonst wären sie wohl niemals so erfolgreich geworden. Die Allerwenigsten können dann irgendwann aufhören damit, weil sie es eben einfach zu sehr lieben. Häufig macht dann erst die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung.
    Geld kann denen doch schon lange nicht mehr als Motivation dienen. Warum touren die Stones bis Heute um die Welt, obwohl sie es seit 40 Jahren nicht mehr nötig haben? Warum analysiert ein Warren Buffett bis Heute Bilanzen, obwohl er es seit 50 Jahren nicht mehr nötig hätte, und pflegt zudem einen verhältnismäßig bescheidenen Lebensstil? Warum schleppte sich ein todkranker und mit Schmerzmitteln vollgepumpter Steve Jobs noch in die Apple-Zentrale?
    Geld kann da wohl kaum die Antwort sein. Natürlich sind es auch Getriebene, aber in erster Linie haben sie einfach Spaß daran.

  • Ich hab das jetzt nich so im überblick, aber wäre guardiola denn möglich? und wenn ja wie warscheinlich wäre er?
    Denn das könnte ich mir schon gut vorstellen, sofern er schalten dürfte wie er bock hat (am besten in zusammenarbeit mit sammer)
    ich hab ja trotz allem immer hinter hoeneß, rummenigge und co gestanden, weil grade hoeneß eine härte und klarheit alla jeremies etc gelebt und repräsentiert hat, aber in den letzten jahren hat grade hoeneß meine unterstützung verloren, das ist keine führungsetage eines visionären top-clubs mehr, sondern ein macht-kindergarten...
    guardiola und sammer wären, finde ich, eine top kombi für eine erfolgreiche rot-blau-weiße zukunft

    0

  • Möglich ist wohl alles, da eine Frage des Geldes. Da er keinen Job hat, würde es auch passen, aber das entscheidende ist wohl die Frage nach der Wahrscheinlichkeit und die ist so gering nicht.


    Tatsache ist, dass er einen Job als Nationaltrainer abgelehnt hat. In Spanien kann er bei keinem Team außer Barca arbeiten. Ob ihm der italienische Fußball liegt, bezweifle ich, zumal er dort überall Aufbauarbeit von grundauf leisten müsste. Ob er das will? Die Nachwuchsarbeit in Italien ist jetzt auch nicht gerade ein leuchtendes Beispiel. Auch in England gibt es nicht wirklich viele Teams, die für ihn in Frage kämen. ManU, Chelsea, vielleicht Liverpool. Ein Angebot des FC Chelsea lehnte er bereits ab, bei ManU weiß keiner wie lange Ferguson arbeiten möchte und Liverpool ist auch nicht mehr die erste Adresse. Ich denke der härteste Konkurrent dürfte da für uns tatsächlich aus Frankreich kommen, denn bei Paris hat er ne Menge Kohle zu Verfügung. Da wir aber bereits über ein gutes Fundament verfügen, bereits erfolgreich sind, mit Martinez einen seiner Wunschspieler verpflichtet haben und sich generell immer mehr Spanier nach Deutschland verirren, dürfte es so abwegig nicht sein.


    Die Frage ist eben, was Guardiola will. Das weiß keiner. Ich denke aber die meisten hier sehen es wie ich, dass er bei unseren Bossen Plan A darstellt. Man wird bei ihm sicherlich auch finanziell an die Grenze gehen, um ihn zu bekommen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Sagen wir mal so, es ist nicht unmöglich, ihn zu verpflichten. ;-)
    Die aktuelle Situation bei uns sowie bei Guardiola passt schon sehr gut zusammen.

  • Nun - es würde einiges passen.


    Guardiola setzt wie van Gaal auf Disziplin, was bei Deutschen Mannschaften ja eher gegeben ist. Gleichzeitig setzt er eher auf Teamplayer als auf Individualisten. M.E. passen selbst unsere Individualisten in das Bild von Teamplayern.


    Er mag seine Spieler intelligent - nun ja, da haben wir auch ein paar.


    Martinez, aber auch Müller, hat er schon als Wunschspieler genannt. Beide passen auch in das Raster, dass er für Spieler hat. Aber eben auch andere.


    Ich suche immer noch das Interview von ihm von ca. März/April 2010, in dem es um ihn, van Gaal, aber auch um Bayern und Barcelona ging. Das war vor dem Ausscheiden Barcelona's gegen Inter. Durch seinen Weggang von Barcelona und die ganzen Transferspekulationen um ihn auch zu Bayern hin findet man allen möglichen Müll über Google, nicht aber dieses Interview.


    Eigentlich passen nur 2 Dinge nicht. Unsere Obrigkeiten und die Sprache. Die Sprache ist m.E. aber eher zweitrangig, da ich denke, dass er mit etwas Vorlaufzeit dieses Manko gut beheben könnte. Ist ja nicht seine erste Sprache. Die heilige Dreifaltigkeit an unserer Spitze ist dagegen ein anderes Problem. Ich denke, dass Guardiola erst einmal ruhig arbeiten möchte, was hier immer sehr schwierig ist (wobei man suche den Spitzenclub, wo es nicht so ist - Ergebnisse müssen trotzdem eingefahren werden).


    [Blocked Image: http://geneviere.funpic.de/rummenigge.gif] [Blocked Image: http://geneviere.funpic.de/hoeness.gif] [Blocked Image: http://geneviere.funpic.de/hopfner.gif]


    Wobei - in der Stimmung sind sie wohl erträglich...

    0

  • wenn Slomka nicht bis zum Winter bei H96 unterschrieben hat, ist der mMn die Nr.1 auf der Liste

    0

  • Bei mir ist er schon länger die Nr. 1 auf der Liste! Es sei denn Guardiola wäre wirklich zu haben und ist der deutschen Sprache mächtig.


    Aber Slomka ist schon eine TOP-Alternative und die wahrscheinliche realistischste!

    0

  • Slomka ist sicher nich schlecht und vermutlich wirklich hoch oben auf der Liste. Aber wenn Pep zu haben ist muß man sich um ihn bemühen. Immer dieses gerede von wegen Deutschkenntnisse. Die Spieler können jawohl alle englisch und deutsch lernt man schnell wenn man erstmal hier ist und wenn es frühzeitig festgemacht würde hätte er ja noch Zeit vorher zu lernen.

    3

  • ich seh das aehnlich…von den deutschen trainern ist slomka wohl wirklich die beste alternative…der spielt jetzt mit hannover seit3 jahren auf konstantem sehr guten niveau im verhaeltnis zu den mitteln die sie haben


    aber ich hoffe trozdem auf nen international rennomierten trainer

    0