Nachfolge von Jupp

  • Und warum nicht? Hat er irgendwo unterschrieben? Ich sehe nur einen mehr als fragwürdigen Artikel. Davon abgesehen ist das doch unabhängig von Pep. Scholl zu bevorzugen, damit nur ja nicht Pep kommt, ist doch fernab jeder Logik.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • warum, weil weiter spekuliert wird, dieses mal in die andere Richtung? Solange nichts konkretes von pep selber kommt, bleibt alles Spekulatius.

    „Let's Play a Game“

  • das thema guardiola war bzw ist von anfang an hier zeitverschwendung...............
    statt dessen geilt man sich hier u.a. daran auf, dass ein bereits zum damaligen zeitpunkt intern abgesägter nerlinger pep´s bruder kontaktiert haben soll.........meine fre.sse leute

    4

  • und?? IN SPANIEN IST DAS DOCH EINFACH WENN MAN BEI BARCA ODER REAL TRAINER IST!
    Deswegen kommen Mou und Pep nicht hier her, weil sie Angst haben! Dann lieber ein cooler Typ wie Klopp oder Streich! Die beiden haben es drauf! Auch der Tuchel weiss was er tut!

    0

  • Also erstmal überzeichnest du da meine Aussagen.


    Zu Pep habe ich immer gesagt, dass ich ihn hier auf keinen Fall will. Weil ich ihn für ein viel, viel, viel zu großes Risiko halte:
    Dafür gibt es für mich mehrere Gründe:
    1) und ganz vor allem: Die Sprache: Ich weiß, wie schwer es ist, Deutsch anderen Leuten beizubringen. Auch sehr cleveren Leuten. Wenn jemand nicht gerade einen sprachwissenschaftlichen Hintergrund hat, dann ist Deutsch eine Sprache, die sehr lange zum Erlernen dauert, vor allem um damit auf ein Niveau zu kommen, dass gut genug ist um in der Medienhaifischwelt seinen Mann zu stehen.Guardiola hat nur noch ein halbes Jahr und das nicht mal in Deutschland. Das reicht nie im Leben.
    2) OB er einen anderen Spielstil als bei Barca überhaupt kann. Denn dass unser Kader nicht für das Barca-Tiki-Taka geeignet ist und das auch nicht werden wird, da viele Schlüsselspieler nicht in dieses Konzept passen.
    3) Kosten/Macht. Er wäre mit Sicherheit der mit weitem Abstand teuerste und "mächtigste" Trainer, den wir hier je hatten. Gerade in den Bereichen Transfers und Jugendarbeit.
    Für mich würde dementsprechend eine Guardiola-Verpflichtung Sammer, der ja gerade in diesen beiden Ressorts seine Hauptaufgabengebiete hat, zum Grinseonkel verkommen lassen, was das Risiko bergen würde, dass Sammer dann sehr schnell "Adieu" sagen würde. Eine Problematik, die ich für keinen Trainer der Welt riskieren wollte.



    Ansonsten gäbe es für mich mehrere Varianten, denen ich deutlich höhere Erfolgsaussichten bzw. geringeres Risiko attestieren würde. Entweder eben BuLi-gestandene Trainer, bei denen man aufgrund der gezeigten Erfolge davon ausgehen kann, dass das Risiko der Umstellung auf einen Club wie Bayern gemeistert werden kann, ODER eben ein Mann mit eigenem Stallgeruch wie Scholl, bei dem man zumindest mal hoffen kann, dass er das Risiko der Umstellung auf das weit höhere Niveau BuLi meistern kann.


    WENN ich es entscheiden dürfte, ich würde eh Jupp behalten und mir dementsprechend für die nächsten 2 Jahre keine Gedanken um einen neuen Trainer machen.
    Und dann Kloppo anbaggern.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • wenn ein trainer wie pep auf dem markt ist, dann muss man sich zwingend um ihn bemühen und darf nicht einem auslaufmodel wie heynckes die stange halten.


    mag sein das dieser diese saison erfolg haben wird, was aber weniger an ihm als trainer liegt sondern eher daran, dass die spieler endlich wieder einen titel gewinnen wollen und somit motiviert sind, denn sollte man (wovon ich ausgehe) diese saison 2 titel holen, dann ist heynckes sicher für kommende saison erst recht der falsche, denn motivation ist nicht so sein ding

    0

  • Also da hoffe ich, dass unsere OHL an diese Variante - und an die Trainervorschläge hier im Forum, wie Streich oder Scholl - keine Gedanken verschwendet.


    Noch 2 Jahre Don und dann den Pöhler na Prost Mahlzeit. Ist für mich nicht vorstellbar dass der Don nach einer - wie wir alle hoffen - erfolgreichen Saison dann die Mannschaft noch einmal motivieren kann. Es sei denn der Uli kauft ihm neues Spielzeug.:8


    Der Pöhler passt einfach nicht mehr zu uns und würde sich mit einem Wechsel zu uns auch absolut unglaubwürdig machen. Diese Chance haben wir glorreich verpasst. Da können wir uns beim KHR bedanken, wenn ich mich nicht irre.


    Allerdings ist es auch nicht sicher ob der Pöhler bei uns die Zeit bekommen hätte wie bei den Zecken um etwas aufzubauen und ob er mit echten Stars umgehen kann. Also wäre seine Verpflichtung auch in gewisser weise ein Risiko.

    Alles wird gut:saint:

  • ich weiss nicht ob das wirklich eine rolle spielt in den planspielen ... fände es aber die absolut perfekte geschichte, wenn sich tatsächlich alle beteiligten/betroffenen zu diesem coup einigen könnten.


    halte es aber für ein ausgesprochen schwieriges und kompliziertes konstrukt *zugeb*

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Mal abwarten wie lange sein Stern noch leuchtet. Magaths Stern ist ja seit 2009 auch rapide gesunken. Damals hielt man ihm ja auch für DEN Trainer in Deutschland.

    3

  • Richtig, die Chance Klopp zu bekommen war da und wurde verpasst, nun ist er "BVB infiziert" und nicht mehr für den FCB kompatibel, es haben sich mittlerweile eben einfach zu viele Gräben aufgetan auch wenn man vieles unter Mediengeplapper abtun könnte, bleibt doch zu vieles auf beiden Seiten hängen ob man will oder nicht. Auf jeden Fall zu viel um Glaubhaft und entspannt zusammen arbeiten zu können, vom Vorstand bis zum Team.


    Mit Tuchel hätte man vielleicht noch einmal eine Chance einen ähnlichen Trainertyp zu bekommen der Fußball lebt, aber der müßte auch wollen und der Zeitpunkt auch passen, nächste Saison wäre vermutlich dafür etwas zu früh und darum ist es wahrscheinlich, falls man sich auf eine "deutsche Trainer Lösung" fixiert, das JH noch 1 Jahr weiter beim FCB tätig bleiben wird.
    Ansonsten wird ein Guardiola wohl immer eine Option bleiben, aber auch der muß eben wollen und wenn ja ist das immer noch keine Garantie für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Ausländische Trainer und der FCB...das hat ja auch seine eigene Geschichte.

    „Let's Play a Game“

  • Ganz ehrlich, es sah vor knapp 2 Jahren zwar noch anders aus, aber mittlerweile kann und will ich mir diesen Typ garnicht auf unserer Bank vorstellen... Da krieg ich Ausschlag!

    0