Taktik des FCB

  • Wir stehen bei 57 Toren. Vor einem Jahr hatten wir zu diesem Zeitpunkt 2 Tore weniger. Vor zwei Jahren waren es 8 weniger. Vor drei Jahren waren es 15 Tore weniger. Vor vier Jahren standen wir nach 21 Spieltagen bei 12 Toren weniger. Vor fünf Jahren hatten wir 13 weniger. Vor sechs Jahren waren es 19 weniger. Vor sieben Jahren hatten wir 24 weniger. Man muss auch noch bedenken, dass wir bis auf letztes Jahr (auch Gegentore 2 weniger) glaube ich immer mehr Gegentore als jetzt hatten.



    Weiter muss ich doch wohl nicht recherchieren. Was willst du bitte noch?!

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Stand Februar 2014


    Das Mittelfeld unter Pep und die Rolle der einzelnen Spieler


    Hoheitsgebiet für Scharfsinnige


    Dem Bayern-Mittelfeld kommt in London (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) entscheidende Bedeutung zu. Trainer Pep Guardiola versammelt im Zentrum die pure Spielintelligenz und lässt sich dadurch sogar Träume erfüllen. Aber es gibt auch einen Verlierer.


    Pep Guardiola hatte eine gewisse Vorahnung, als er im Sommer 2013 nonchalant öffentlich den Wunsch äußerte, mit Thiago Alcantara einen guten Bekannten in den Kader des FC Bayern München aufzunehmen. "Ich will ihn, weil ich glaube, dass er unsere Qualität erhöhen wird", sagte Guardiola damals.
    Glauben heißt bekanntlich nicht wissen und wenn ein hoch talentierter, aber noch recht unerfahrener Spieler aus seinem gewohnten Umfeld herausgerissen wird, muss dieser Spieler auch nicht per se funktionieren.
    Bei Thiago ist das anders. Schon vor seiner Verletzung, die ihn im Herbst zu zwei Monaten Pause zwang, zeigte der 22-Jährige beim FC Bayern sein Können. Dann gab er in Dortmund sein Comeback und war maßgeblich am 3:0-Sieg der Münchner beteiligt.


    Thiago unverzichtbar
    Seitdem ist Thiago fester Bestandteil im dicht besiedelten Bayern-Mittelfeld, lediglich beim 4:0 gegen Freiburg letzten Samstag stand er nicht in der Startelf. Er hat Guardiolas Vorahnung bestätigt und sogar Chefkritiker Matthias Sammer überzeugt.
    "Thiago ist ein fantastischer Spieler, was er spielt, ist Weltklasse", sagte Bayerns Sportvorstand nach dem 5:0 gegen Frankfurt, als Thiago mit 177 Ballkontakten einen neuen Bundesligarekord aufstellte.
    Thiago verkörpert exakt den Spielertypen, den Guardiola bei der Besetzung des Mittelfelds bevorzugt: klein, wendig, technisch perfekt und mit einer bemerkenswerten Auffassungsgabe ausgestattet. In einem System, in dem der Trainer von seinen Spielern fordert, immer mehrere Spielzüge vorauszudenken, ist Thiago unverzichtbar.
    Er ist auf der Achter-Position für die Balance zuständig, agiert auf extrem engem Raum und ist am stärksten in das Ballbesitzspiel eingebunden.


    Mammutaufgabe für Lahm
    Im Hinspiel des Achtelfinals der Champions League beim FC Arsenal (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) wird Thiago wieder das Zentrum mit Philipp Lahm bilden. Lahm hat sich längst etabliert im Mittelfeld und Guardiola sieht bislang keinerlei Veranlassung, den Kapitän wieder in die Viererkette zu schieben.
    In Guardiolas System mit drei zentralen Mittelfeldspielern hat Lahm mehrere Aufgaben zu lösen. Im Spielaufbau reiht er sich zwischen die Innenverteidiger ein, um den Außenverteidigern ein weites Aufrücken zu ermöglichen.
    Gleichzeitig ist er aus der tiefen Position für den ersten Ball zuständig, soll aber auch beim Gegenpressing dafür sorgen, dass die Abstände zwischen Defensiv- und Offensivspielern nicht zu groß werden. Indem er aufrückt, um frühe Ballverluste des Gegners zu provozieren, geht Lahm ein hohes Risiko ein.
    Diese Position setzt eine hohe Spielintelligenz voraus. Und genau deshalb spielt dort Lahm. "Ich habe in den ersten Trainingseinheiten gemerkt, dass Lahm für das Mittelfeld geschaffen ist", sagte Guardiola am Dienstag in London.
    "Ich habe früh erkannt, dass er die dafür nötigen strategischen Fähigkeiten mitbringt. Philipp kennt das Spiel perfekt, deshalb kann er auch jede Position spielen: Verteidigung, Mittelfeld, Stürmer. Er trifft immer die richtigen Entscheidungen im richtigen Moment. Es ist ein Traum für mich, dass Philipp mein Spieler wurde."


    Götze oder Kroos?
    Das Duo Thiago/Lahm hat sich in den letzten Wochen und Monaten als beste Lösung für Guardiola herauskristallisiert. Auf der dritten zentralen Position, der offensiveren der beiden Achter, war Toni Kroos lange Zeit gesetzt, hat aber zuletzt etwas an Kredit eingebüßt.
    Auch weil Mario Götze aufgrund seiner Qualität, auch auf engsten Räumen fast immer Lösungen parat zu haben, sei es durch ein Dribbling oder einen Pass, perfekt geeignet ist für diese Rolle.
    Den lange verletzten Strategen aus der Triple-Saison blieb dagegen zuletzt nur die Beobachterrolle. Uns es ist aktuell schwer vorstellbar, dass sich für Bastian Schweinsteiger und Javi Martinez daran in absehbarer etwas ändern wird. Dafür haben Lahm, Thiago, Kroos und Götze zu viel Qualität und viel zu wenig falsch gemacht in den letzten Spielen.
    Zudem gibt es die Doppelsechs, wie sie Schweinsteiger und Martinez unter Jupp Heynckes als kongeniales Duo bekleideten, nicht bei Guardiola. Schweinsteiger und Martinez kamen in der letzten Saison laut OPTA gemeinsam auf durchschnittlich 69 Ballkontakte pro Spiel, Lahm und Thiago stehen bei 96. Thiago hat bemerkenswerte 1,38 Ballkontakte pro Minute.



    Top-Werte für Schweinsteiger
    Heynckes legte großen Wert auf zweikampfstarke, robuste Spieler im Zentrum. Matinez hat stets die besten Werte, selbst bei seinen wenigen Einsätzen in dieser Saison. Mit 62,4 Prozent gewonnener Zweikämpfe liegt der Spanier weit vorne. An der Seite von Schweinsteiger gewann Martinez 2012/13 fast 60 Prozent, Lahm und Thiago kommen "nur" auf knapp 55 Prozent.
    Dafür haben die Bayern bei der Passgenauigkeit unter Guardiola noch einmal zugelegt. 91,4 Prozent aller Pässe von Lahm und Thiago kommen an, Kroos hat sogar einen Wert von 92,8 Prozent, selbst in der gegnerischen Hälfte sind es noch 91,2.
    Ihm am nächsten kommt Schweinsteiger. Der Vize-Kapitän liegt bei der Passquote (91,9 bzw. 89 Prozent) und den Ballkontakten (1,20 pro Minute) auf Rang zwei.


    Kein Platz mehr für Martinez
    Mit Schweinsteiger auf der Sechs oder der defensiveren, strategischen Acht würden die Bayern kaum an Qualität verlieren. Guardiola bezeichnet es als "großes Glück", dass Schweinsteiger wieder an Bord ist. Er wird seine Spiele bekommen, sich aber arg gedulden müssen, wenn die großen Spiele anstehen.


    Auch Martinez bleibt eine Option im Mittelfeld, allerdings hat Guardiola auffällig oft betont, dass er im Spanier einen exzellenten Innenverteidiger sieht und ihn zuletzt gegen Freiburg auch dort eingesetzt. Für eine dauerhafte Rückkehr ins Mittelfeld von Martinez gibt es keine Anzeichen.


    Im Emirates Stadium am Abend werden Schweinsteiger und Martinez jedenfalls nur auf der Bank sitzen. Das ist für Spieler dieser Qualität schwer zu verdauen. Philipp Lahm setzte im "kicker" auf Kollegialität.
    "Man darf sauer sein, aber nie auf Kosten der Mannschaft. Wenn es tatsächlich Stars sind, werden sie die Entscheidung des Trainers immer akzeptieren", sagte Lahm. Als perfektes Puzzle-Teil für Guardiola muss sich der Kapitän damit nicht auseinandersetzen.


    Stand der Dinge: ( 19.02.14 )
    Gute Karten für Lahm, Thiago, Kroos und Götze
    Gute Aussichten für Bastian
    im def MF für Javi eher nicht. Tendenz: IV.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Spielbericht CL 1/8 Finale auswärts bei Arsenal London 19.02.14


    SF:
    ---------------------------Neuer--------------------------
    ---Lahm-------Boa-------------Dante----Alaba--
    -----------------------------Javi------------------------
    ---------------------Thiago------Kroos----------------
    ------Robben------------Mandzu--------Götze-----


    Bank: Starke, Contento, Teudaz, Rafinhia, Bastian, Müller, Pizarro


    Real Robben in der Phase viel über links, oder auch mal zentral. Götze dadurch Rechts.
    Laut FCB HP sogar auch im Schema so…


    http://www.fcbayern.de/de/spie…achtelfinale-hinspiel.php
    +++


    Die 3 im def MF ( JM,TK, Thiago ) in dauernder Rochade, jeder mal 6er, 8er Kroos mit Tendenz zum ZOMF. Javi kam damit am schlechtesten zurecht. Man merkte ihm mangelnde Spielpraxis im def MF an.


    1.Wechsel dann zur Halbzeit ( der gelbbelastete Boateng raus ) 45.


    Lahm auf die 6er Position, Javi nun IV, Rafinhia rein in die RAV.


    -----------------------------Neuer------------------------
    ---Rafinhia-------Javi-------------Dante----Alaba--
    -----------------------------Lahm------------------------
    ---------------------Thiago------Kroos----------------
    ------Robben------------Mandzu--------Götze-----


    Lahm klarer 6er, Thiago Vario, Kroos 8er / ZOMF und mehr Stabilität im Spielaufbau.


    2. Wechsel 63. Minute Müller für Mandzu , Müller als F 9, teilweise mit Götze rochiert


    -----------------------------Neuer------------------------
    ---Rafinhia-------Javi-------------Dante----Alaba--
    -----------------------------Lahm------------------------
    ---------------------Thiago------Kroos----------------
    ------Robben------------Müller--------Götze-----



    3. Wechsel Thiago raus, Pizza rein, Umstellung auf 4231, Müller nun HS hinter Pizza.


    -----------------------------Neuer------------------------
    ---Rafinhia-------Javi-------------Dante----Alaba--
    -----------------------------Lahm------------------------
    ------------------------------------Kroos----------------
    ---------------------Müller-------------------------------
    ------Robben------------Pizza------------Götze-----


    Höhepunkte / 1. Halbzeit
    3. Minute: Was für ein Kracher von Kroos! Der Mittelfeldmann nimmt Maß, doch Szczesny fischt das Leder klasse aus dem Winkel.
    7. Minute: Glanztat von Manuel Neuer, der einen brandgefährlichen Schuss von Sanogo vereitelt!
    8. Minute: Özil kommt im Duell mit Boateng im Strafraum zu Fall, aber Neuer hält den fälligen Strafstoß!
    18. Minute: Direktabnahme von Alaba aus halblinker Position, doch das Geschoss wird abeblockt.
    23. Minute: Wieder steht Neuer im Mittelpunkt, der nach einem zu kurz geratenen Rückpass den Pressschlag gegen Oxlade-Chamberlain gewinnt.
    28. Minute: Kroos schlägt einen Freistoß auf den Kopf von Mandzukic, der das Leder knapp links vorbei köpft.
    40. Minute: Irre! Szczesny legt Robben, der traumhaft von Kroos bedient wurde. Elfer für Bayern, Rot für den Arsenal-Keeper - aber Pech für den FCB, weil Alaba das Leder an den Pfosten setzt!


    Höhepunkte / 2. Halbzeit
    48. Minute: Fernschuss von Kroos - kein Problem für Fabianski.
    53. Minute: Robben! Lahm hinterläuft, aber der Niederländer zieht den Ball aufs lange Eck. Fabianski ist zur Stelle!
    54. Minute: TOOOOOR! Kroos nagelt das Leder nach Lahm-Vorlage mit Schnitt in den Giebel!
    63. Minute: Wieder eine starke Aktion von Robben, dessen Direktschuss von Fabianski aus dem bedrohten Eck gefischt wird.
    64. Minute: Götze! Der Kopfball des Offensivmannes fliegt knapp am Tor vorbei.
    70. Minute: Robben probiert es mit einem Schlenzer - knapp vorbei!
    73. Minute: Kopfballungeheuer Götze fliegt heran, doch das Leder landet von Mertesacker abgefälscht im Toraus.
    88. Minute: TOOOR! Der eingewechselte Müller netzt nach starker Vorarbeit von Lahm zur Entscheidung ein!


    Fazit:
    Javi im def MF noch zu überlastet, war der Aufgabe in der Rochade stellenweise nicht gewachsen; da hätte man besser mit Lahm gestartet der in HZ II auch mehr Sicherheit brachte
    +++
    Nie auf Müller in der CL verzichten.
    Sein Einsatz seit seiner Einwechslung und das Tor sprechen Bände.
    Zumal Robben eh auf links stand. Da hätte es Götze als Joker auch getan und Müller hätte rechts starten können...Und der Elfer wäre zu 99% auch drin gewesen...*düdelüm*:)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Nun, man sollte hinsichtlich der Müller-Starter-Thematik aber nicht außer Acht lassen, dass das Tor enorm von Pizas Lauf begünstigt wurde. Wenn man nach dem Tor auf ihn achtet, geht der Blick sofort zur Bank, so als ob er Guardiola andeuten möchte: Schau her, ich hab deine Anweisung genau befolgt: Er zog Mertesacker damit aus dem Zentrum, Müller erkennt die Übergabeprobleme in Arsenals Hintermannschaft und macht dann sehr gut die Bude. Am Anfang hätte er wohl vor ähnlichen Problemen gestanden, wie bspw. Götze, um den Arsenal in schöner Regelmäßigkeit seine Pressingfalle aufgebaut hat.


    Alles andere ist reine Spekulation. Hätte sein können, dass es mit Müller anfangs besser gelaufen wäre, hätte auch noch schlimmer enden können, wenn er durch das Arsenal-Pressing noch eklatantere Ballverluste gehabt hätte, als es Götze schon teils passiert ist, was nicht unbedingt unwahrscheinlich ist.
    Die Mechanismen, die zum Tor führten, funktionierten vor allem auf Grund Claudios gutem Lauf - und da spricht vieles dafür, dass das eine konkrete Anweisung von Pep kurz vor der Einwechselung auf Grund Arsenals sehr tiefer Staffelung in der 2. Halbzeit war.

    0

  • Yep. Er wollte Pep bedeuten: siehste wie gut es war mich zu bringen, das nächste mal von Anfang an...dann musste nicht so lange zittern und dich grämen *g*:8


    Alles andere ist reine Spekulation.


    allerdings.:P

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Och der wollte nur Karten fürs P1 und Pep hat ihm gesagt, wenn du heute lieb bist gibts auch noch ne Pulle Schampus extra *g*:D


    ( P.S. der Assist kam nicht von Pizza )
    Müller nutzte eine Maßflanke von Lahm, der dadurch zum Doppel-Vorbereiter wurde, im Zentrum kurz vor Schluss zum 2:0 (88.) und machte den Deckel drauf.


    Tommie macht die Bude das zählt und nicht das da einer wirr rum läuft.:-O
    Also auf die Art und Weise schmälern wir die Leistung mal nicht..nech?;-)

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • *hust*
    Aber wenn die anderen profitieren, weil Müller "wirr rum läuft", dann ist das quasi als Assist zu werten? Wird nicht das immer als große Stärke von Müller heraus gestellt?
    Ist es ja, alles richtig- aber dann sollte man es auch bei anderen Spielern zählen lassen...

  • Dass der Assist nicht von Pizza kam, sondern von Lahm ist mir durchaus bewusst. Ich schaue unsere Spiele auch...


    Pizza steht bei Merte, sieht die Spielsituation, läuft aus dem Raum raus und "zieht" Merte mit. Dadurch geht die Ordnung verloren und Müller hat überhaupt erst die Möglichkeit, den "Raum" als "frei zu deuten". Dann kommt die Sahneflanke von Lahm (auf wildes winken von Müller) und der klasse Abschluss von TM. Ich will doch TM gar nicht sein Tor absprechen, aber einfach ausdrücken, dass das ohne den cleveren Lauf von Pizza so nicht möglich gewesen wäre. Dann hätte Merte da noch gestanden und wäre Tommie einfach genau so an Merte abgeprallt, wie Mandzukic mehrfach bis er ausgewechselt worden wäre.
    Wir haben es doch bis zur Einwechslung von Pizza oft genug gesehen: 11 Mann um den Strafraum und keiner penetriert (sic!) ;-) den gefährlichen Raum bzw. zu wenige, um für Unruhe zu sorgen.


    Will sagen: Müller hätte höchstwahrscheinlich in den ersten 60, 70 Minuten ähnlich unglücklich ausgesehen, wie Mandzukic oder Götze, je nachdem für wen er gespielt hätte. Das ist keine Kritik an Müller, sondern eine Erklärung für die eher unauffälligen von Götze/Mandzukic.
    Mit Pizza und Müller kamen dann einfach 2 richtige Schlitzohre, die einem müden und konzentrationsschwachen Arsenal-Team den Todesstoß versetzen konnten.

    0

  • Götze fand ich gar nicht so unauffällig. Eher unglücklich.Hat viel gerackert, kam wenig bei rum.
    War aber durchaus in Sachen Offensive ein Aktivposten.
    Mandzukic mache ich in dem Spiel auch keinen vorwurf.
    Denn man muss sich vor Augen halten was um ihn herum "los war".
    90% der Gunners standen ja in der eigenen Hälfte bzw. auch dicht im 16er.
    ( das wäre dann das gleiche wie Umschaltspiel zu fordern ) wenn man dann hingeht und von mandzu sein sonstiges Spiel fordert.
    Das konnte die Partie einfach nicht hergeben. Konnte vorher keiner wissen.
    Da hat Pep nix falsch gemacht.
    Wer hätte von diesen Gunners eine dermassen angsthasenmässige Spielanlage erwrtet.
    Hätten die weiter so gedrückt wie in den ersten 12 Minuten...dannn wäre MM ganz anders im Pressing unsererseits ( Gegenpressing ) zum Tragen gekommen.
    So hingegen war er zugestellt und dank oft sionnloser, einfallsloser hoher Bälle in den SR der Gunners, die nicht mal auf ihn gemünzt waren, kam es zu keinem bodenlastigen Kombinationsspiel, wo er sogar mehr von gehabt hätte, so wie dann später Müller im Zusammenspiel mit Götze, Robben, als wir uns die Gunners viel besser zurecht gestellt hatten, was natürlich auch der Überzahlsituation geschuldet war, was aber nicht unsere Schuld ist, das deren TW Robben so umsenst.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Der hätte die Bude so oder so gemacht. Pizza rennt einfach nur weg.*g*
    Das hat nix mit dem Freistellen Tommies zu tun.
    Guck dir die Szene an.
    Wie gesagt: wenn wir das Spiel nun bei jedem Tor spielen bekommt po Tor das halbe Team Orden verliehen;-)
    Letztlich interessiert nur unmittelbare Wirkung und Ursache ( auch wenn das oft dem nicht so unwichtigen Pre-assist-Geber nicht gerecht wird ).
    Erfasst wird Assist & Tor. In allen anderen Fragen wissen wir das Fussball ein Mannschaftssport ist wo jeder seine Rolle spielt.Und diese Kausalkette jedesmal ab zu spulen würde doch den Rahmen sehr überstrapazieren.

    Neulich wars gestern mehr als draussen

  • Ich hab die Szene mehrfach angeschaut. Wenn Pizza den Weg nicht da weg macht, steht Mertesacker genau an der Stelle, wo die Flanke landet und köpft ihn einfach weg. So viel ich Müller zutraue, aber er gewinnt von 100 Kopfballduellen gegen Mertesacker höchstens 2, wenn Merte nicht völlig neben sich steht.


    Durch Pizzas Laufweg ist er aber frei, weil Merte mit dem mitgeht und verwandelt dann sehr clever.
    Schau dir Pizzas Reaktion noch mal an - am besten nicht bei Sky, da wird das zu schnell weggeschnitten - nachdem das Tor gefallen ist. Der schaut zur Trainerbank und deutet an, dass genau das in der Szene von ihm erwartet wurde.


    Und ja, genau das ist mittlerweile unser Spiel. Wir können mittlerweile fast immer 3-4 Leuten nen Orden/Tor anstecken, wenn wir nen Tor machen, weil die Szenen einfach durch unheimlich komplexe Bewegungsmuster auch abseits von Ball/Pass/Abschluss bestimmt werden.
    Hatte hier vor einiger Zeit mal nen Artikel eingestellt, der diese Übung von Pep analysiert hat, die vom Trainingslager als mehrminütiger Clip auf Youtube aufgetaucht ist. Was dort an komplexen Bewegungsmustern im Spiel vorhanden ist, ist einfach nur Wahnsinn.


    Sieht man doch auch an Martinez. So planlos wie teilweise in den ersten 20 Minuten hat man den hier noch nie gesehen. Das liegt aber nicht daran, dass er es nicht mehr kann, sondern dass er die Automatismen noch nicht verinnerlicht hat, die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen und innerhalb der Mannschaftsteile als solche. Und gerade als alleiniger 6er ist das bei uns wohl eine der komplexesten Aufgaben bei uns derzeit.



    Edit: Wenn man ganz genau hinsieht, erkennt man sogar, dass Müller den Raum genau in dem Moment anvisiert, als er sieht, dass Pizza an ihm vorbei läuft. Dass er danach so schnell reagiert, ist natürlich seine große Stärke. So enorm schnell erkennt kaum einer solche Situationen und da ist der Begriff Raumdeuter dann auch goldrichtig. Aber ohne Pizzas Bewegung wäre der Raum eben nicht frei gewesen. Achte auf Merte, der sich sehr genau an Pizza orientiert.

    0

  • Wusste garnicht, dass sowas überhaupt diskutiert werden muss;-) Natürlich zieht Pizarro den Innenverteidiger raus. Das lernt man schon im Jugendbereich. Passiert im Spiel einige Male, nur wird da sehr oft übergeben und nicht mitgelaufen. Wie auch in diesem Falle...Koscielny wollte übergeben, doch Mertesacker läuft mit. Normal darf ein solches Tor nie fallen, wenn die Verteidiger sich da taktisch gut verhalten.
    Ähnlich war es auch in Stuttgart. Müller läuft kurz und macht dadurch Platz für Thiago. Letzte Saison gab es ebenfalls so nen Tor gegen Schalke...Mandzukic zieht Matip raus und Müller hat alle Zeit der Welt.
    Das sind eigentlich die grundlegenden Dinge, die man sehr früh mitbekommt. Sieht man auch sehr oft bei Kontern mit Überzahl...da muss eben einer so laufen, dass er Platz für den anderen macht. Er ist dann zwar aus der Szene raus, der Verteidiger aber auch.

    0