Pep Guardiola

  • Eine gewagte Behauptung! Klopp hat bisher doch nur vorzuweisen, dass er mit jungen formbaren Spielern einen laufintensiven Konterfussball spielen kann. Sobald diese Spielweise nicht mehr funktionierte, ist ihm nicht mehr viel eingefallen. Dann noch der schnelle Abgang statt als Trainer zu beweisen, dass er auch eine Neuorietierung managen kann. Bei uns dagegen hätte er zudem ganz andere Spielertypen zu tun und müsste einen weitgehend anderen Fussball spielen. Von daher sehe ich überhaupt nicht, was Klopp für uns als geeignet klassifizieren würde.

    0

  • Sogar die BILD hat geschrieben, dass wir klasse gespielt haben, das will was heißen. Hatte vorher eher sowas wie "Müller schon wieder ausgewechselt! ManUtd bereitet 50 Mio. Angebot vor" oder "Peps Hose heute nicht gerissen! Ist er emotional nicht mehr bei der Sache?" erwartet. Der Sieg war nicht nur wichtig für das Selbstvertrauen, auch war er wichtig, um medial für Ruhe zu sorgen

  • Imo fehlt uns bei Ballverlusten der Zugriff im Mittelfeld. Lahm ausser Form, Alaba verletzt, Martinez verletzt, Thiago ausser Form, BS ausser Form.


    Wenn wir bei Ballverlusten sofort den Balleroberer unter Druck setzen können, dann wird darauf kein guter Konter mehr.


    Ob das mit mehr Offensive hinhaut, ich weiss es nicht. Kann sein, muss nicht.

    0

  • Was für ein System siehst du denn da und wo soll die Nachhaltigkeit sein, wenn wir uns durch taktische Fehler selber schlagen? Man kann ja nun über Mourino denken was man will, aber der stellt seine Mannschaft taktisch immer so auf, dass sie abhängig von den vorhandenen Möglichkeiten den größmögliche Chance auf einen Erfolg hat. In KO-Spielen geht es nun mal nicht primär um schönen ästhetischen Fussball, sondern um Ergebnisse. Und daran muss sich letztlich jeder Trainer messen lassen.

    0

  • Ja und das Mourinho in einem CL-Finale stand ist inzwischen auch schon 5 Jahre her, obwohl er mit Real Madrid den besten Kader der Welt hatte und bei Chelsea soviel Geld ausgeben darf wie er will. Ist halt doch nicht so einfach.

    0

  • war jetzt auf den anderen bezogen da er meinte wir spielen zu offensiv...


    die Ballverluste wirst halt nie vermeiden können... abhängig von den aufm Platz stehenden Spielern kann man die ZM evtl anders "staffeln" damit die Rückräume besser abgesichert sind... das System verlangt auch mehr Arbeit der letzten Verteidigungsreihe, sind ja mehr oder weniger Zwitter aus IV und DMF... ich nenne es mal proaktive Defensivarbeit...


    alles Theorie... hauptsache die Kugel rollt in die richtige Richtung

    0

  • Das haben einige eben noch nicht ganz verstanden. Oder warum steht Ancelotti mit seiner Genialität aus dem vergangenen Jahr - diese durften wir uns ja vorhalten lassen - in der Meisterschaft vor dem aus, in der CL vor dem aus und im Pokal ist er schon raus?


    So einfach ist das anscheinend wirklich nicht mit der CL und dem Triple.

    0

  • Ü30 P. Lahm hat in keinem Spiel seit seiner Verletzung Normalform gezeigt, trotzdem spielt er.
    M. Götze ein Supertalent lässt er in wichtigen Spielen nie von Anfang an auflaufen. Sehr schwierig dies zu verstehen Herr Guardiola.

    0

  • seit VGaal gab es ein Umdenken im Verein... eine Spielkultur zu entwickeln wie eben Barcelona es seit Jahrzehnten praktiziert... Pep ist nur ein Baustein zu dem was entstehen soll... Jupp war doch mehr oder weniger ne Notlösung, aber halt erfolgreich... die Entwicklung wird mit Pep nicht aufhören...


    ich muss keine Titel sammeln um eine Arbeit als erfolgreich oder gescheitert abzustempeln... ich sehe eher was weiter dahinter steckt..


    Titel schön und gut... eine Freude für einen Abend... am nächsten Tag für mich schon ohne Aussagekraft...


    Mourinhos Systen ist Reaktion, Peps ist Aktion... dumm in der Gegend stehen und abwarten was passiert schafft auch ein Kloppsches System...


    ich liebe Fussball SPIELEN... deswegen bin ich froh das PG hier ist... vielleicht liegts auch in meiner südländisch-sonnigen Natur dass ich lieber den Ball an meinem Fuss als dem des Gegners sehe

    0

  • Das Wort "Triple" sollte auf den Verbotsindez gesetzt werden, weil ich mittlerweile den Eindruck habe, dass ein Trainer nur noch gut ist, wenn er auch das Triple realisiert, wobei doch jeder wissen müsste, dass ein "Triple" nicht planbar und auch nur mit dem entsprechenden Quentchen Glück zu gewinnen ist.
    Ancelotti kannst du aber noch nicht abschreiben: Real wird schon ins CL-Finale einziehen und dort wird es gegen Barca ein enges Spiel geben, das Real auch gewinnen kann. Und als erster Trainer, der den CL-Titel direkt verteidigt, wäre die Saison für ihn durchaus noch erfolgreich.

    0

  • vGaal hat ja mit dem Konzept über Ballbesitz und spielerischer Dominanz zum Erfolg zu kommen angetreten. Allerdings hatten wir erheblich taktische Defizite, so dass wir entscheidende Spiele in der Meisterschaft und in der CL verloren haben. Der Ballbesitzfussball wurde letztlich als unzureichend bewertet.
    Unter Jupp haben wir nach bitteren Niederlagen zu einem System gefunden, dass defensiv und offensiv sehr gut ausbalanciert und variabel war, mit dem wir bisher den größten Erfolg eingefahren haben. Pep muss nun eine Neuausrichtung einleiten, die Spielkultur mit Erfolg verbindet. National hat das bisher funktioniert, international haben wir in der KO-Phase schon im zweiten Jahr erheblich Probleme. Die Entwicklung wird sicherlich mit Pep nicht aufhören, allerdings sehe ich nicht, dass wir als Verein so aufgestellt sind wie Barca. Barca hat über Jahre eine Spielphilosophie und hat nach einem kurzen Durchhänger nach dem Pep Abgang wieder zur alten Spur gefunden. Nicht zufällig kommt Luis Enrique wieder aus der alten Barca-Schule. Wenn Pep uns verlässt, dann wird es sehr schwierig einen Trainer mit ähnlicher Spielphilosophie als Nachfolger zu finden. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dann auch unsere Spielweise abhängig vom neuen Trainer wieder ganz anders aussehen könnte. Kontinuität wird es daher bei uns nicht in gleicher Weise wie bei Barca geben können.

    0

  • wir wollen ja nicht Barca 1:1 kopieren die wiederum die Holländer als Vorbild haben... wir werden unseren eigenen Bayern-Weg gehen


    sicher können wir eine jahrzehntelang gewachsene Entwicklung nicht von einem auf den anderen Tag hier installieren aber wir haben mal einen großen Schritt gesetzt. Barca lebt ja auch sehr stark von der eigenen Jugendarbeit plus den Stars


    die Richtung wird immer der Verein vorgeben, daran wird sich unter und nach Pep auch nicht viel ändern... ausgehend was der Verein will wird man dann einen geeigneten Nachfolger suchen und finden... und natürlich hat auch jeder Trainer eine eigene Philosophie, eine eigene Fußnote die er einbringen muss weil sonst brauchts ja gar keinen Coach mehr, dann eher einen Verwalter


    sicher kann und muss man Pep in diversen Punkten kritisieren aber nicht dieses dummdämliche generelle inFrage stellen wie manch anderer es versucht...

    0