Pep Guardiola

  • Real ist ein gutes Stichwort.


    Da fliegen die gestern im HF raus und heute fordern alle den Kopf von Ancelotti, der ihnen letzte Saison noch die verfickte Dezima beschert hat. Samt den eigenen Ultras, die Mourinho zurückhaben wollen.


    Das ist doch einfach nur krank. Solche Zustände will ich bei uns niemals sehen!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ach komm jetzt, wieder ein teil meines Beitrages nur Zitiert um eben für sich das Optimum rauszuholen.
    Unser Anspruch ist eben bis zum Schluss für die CL mitzuspielen, HF wird erwartet bei den Kader, das es trotz alle dem alles zusammenpassen muss um den Titel zu gewinnen , ist mir auch klar und habe nie auch etwas anderes behauptet.
    Aber wir müssen dann auch wettbewerbsfähig bleiben gegen die ganz grossen, und da spricht rein die Bilanz eine andere Sprache seit dem Guardiola da ist!

    0

  • Ach laslo, warum wir dieses Jahr den Kürzeren gegen Barca gezogen haben, dürfte doch nun wirklich hinlänglich durchgekaut worden sein. Sagen die Dir Namen Robben, Ribery und Alaba etwas? Und die vielen anderen, die lange verletzt waren und erst relativ kurz wieder zur Verfügung stehen und daher alles andere als in einer Top-Verfassung sind, mit der man ernsthaft den CL-Titel gegen ein bärenstarkes Barca erwarten kann?

  • 2 mal in Folge im CL-Halbfinale zu stehen ist um die CL mitspielen... ab da kommt es auf Details an wenn man den Schritt ins Finale machen möchte... Pep hat Fehler gemacht, die Spieler die Mannschaft hat Fehler gemacht warum es letzte und diese Saison nicht weiter gereicht hat...


    gg Real hat sich Pep erweichen lassen und sich vercoacht
    gg Barcelona haben uns eben die großen Spieler gefehlt plus die leichtsinnigen individuellen Fehler


    auch wenn wir annehmen könnten es hätte in beiden Duellen keine großen Fehler und Schwächen gegeben bedeutet es nicht automatisch dass man sich dann auch durchgesetzt geschweige denn auch den Titel eingeheimst hätte

    0

  • sag einfach dass dir Pep und sein Fussball, die Philosohie nicht gefällt und gut ist...


    mach Vorschläge wen du hier lieber sehen möchtest und mehr "Erfolg" zutraust...


    wenn du rein auf die Bilanz, die Zahlen der HF-Duelle schaust haben wir schlecht abgeschnitten... für mich sind aber Zahlen, Fakten, Statistiken und Daten nur irgendwelche Ziffern... wenn man keine echten Argumente und Gründe hat bemüht man eben sowas... schau da steht das und das...

    0

  • Nein die Philosophie von Guardiola ist vielleicht nicht das Optimum wen man den Kader von uns betrachtet.


    Die Bilanz und Statistiken sind sicherlich ab und an trügerisch, in dem Fall sind sie eindeutig aber, zwei HF gegen die absoluten Top Teams ( und sorry für mich zählt weder Porto noch Donezk dazu) und 3:10 Tore.
    Ich habe oft genug hier Argumente gebracht, wo ich ganz klar sage das die Balance zwischen Offensive und Defensive nicht stimmt, das Spieler auf Postionen eingesetzt werden wo sie nicht ihr komplettes Leistungspotenzial abrufen.
    Das eben dieses Ballbesitz spiel irgendwann zu statisch wird wenn der Gegner gut verteidigt, und das wir dann eben nicht Flexibel genug sind um darauf eine Antwort zu haben.
    Unter JH haben wir auch Ballbesitz Fussball gezeigt aber auch teilweise schnelles umschaltspiel, der Gegner sollte schon berücksichtig werden bei der taktischen Ausrichtung eines Teams

    0

  • Das der Gegner in die taktische Ausrichtung/ Überlegungen eingezogen werden sollte zeigte ein Parade Beispiel, CL Finale Inter-Fc Bayern.
    Obwohl wir ganz genau wussten wie Inter auftreten wird unter Mourinho , obwohl wir ganz genau wussten das Mourinho Van Gaal in und auswendig kennt, haben wir den selben Stiefel runtergespielt wie immer und sind von Inter eiskalt ausgekontert worden, und waren chancenlos, das ist ein mangel an Flexibilität und schlicht und einfach nicht akzeptabel

    0

  • da hast schon punktuell recht aber dennoch muss man die Duelle gg Real und Barcelona unterschiedlich betrachten und bewerten... Porto und Donezk spielen keine Rolle


    Jupp hat seinen Fussball spielen lassen und Pep lässt seine Philosophie einfliessen. man hat ja vorher schon gewusst, hoff ich, worauf man sich einlässt wenn man Guardiola holt... 100%igen Vollgass oder Dominanzfussball hab ich weder bei Jupp noch bei Pep gesehen... geht auch nicht, die Spieler sind ja keine Roboter... auch unter Jupp war viel leerlauf und geschiebe drin nur das blendet man natürlich später gern aus weil früher war immer alles besser...
    der Kader kann auch nicht 100% auf Peps-Philosophie abgestimmt sein aber ist ausreichend gut bestückt um das System spielen zu können sonst wäre Pep auch nicht hier... und die Kaderplanung obliegt nun mal primär beim Verein bzw. sportlichen Leitung (Sammer und Co), ist ja bei Barcelona noch extremer als bei uns... da kauft der Präsident einen Spieler und sagt mach was aus ihm und er muss spielen... schauen wir mal was sich diesen Sommer diesbzgl tut


    für Jupp 2013 gilt auch das gleich wie für Pep bei Barcelona... beide waren auch zur rechten Zeit am richtigen Ort... das muss man auch erst mal können

    0

  • ich möchte zwar nicht persönlich und beleidigend werden und hat auch wenig mit Pep in Schutz nehmen etc zu tun...


    aber bei deinen und ähnlich simpel gestrickten Postings frag ich mich langsam


    bist du dumm geboren oder dumm erzogen?


    Granteln ist zwar des Bayern liabste freid, aber auf Ungustln hab koa lust

    0

  • Naja, das gleiche könnte man auch über Pep sagen. Der Sturm von Barca 08/09 war mindestens gleichwertig, mit einem Messi in der Form seines Lebens, dazu Eto'o und Henry, die locker auf dem selben Level waren wie Neymar/Suarez heute. Das Mittelfeld bestand aus Iniesta und Xavi, die damals die zweit und drittbesten Spieler der Welt waren, kein Vergleich zu Iniesta/Rakitic heute. Dann hatten sie noch einen Puyol, jungen Dani Alves, Yaya Touré etc. Das wäre aber beiden Trainer wirklich nicht gerecht.


    Die größte Leistung von L. Enrique und auch Pep war mMn sowieso, dass sie aus den jeweiligen Mannschaften eine homogene Truppe gemacht haben. Im Falle Peps war es sein Mut, Stars wie Dinho, Deco, Zambrotta etc. auszusortieren, das hätten sich die allerwenigsten getraut

    0

  • Ich weiß echt nicht, was ich mehr hasse.


    Die Aussagen sogenannter "TV-Experten", welchen von den Medien aufgegriffen und ausgeschlachtet werden?


    Oder doch den geistigen Durchfall einiger Playstation-Trainer unseres Forums, die sich kolerisch immer beschweren, mit dem X-ten Account posten oder komplett neu dabei sind?


    Fragen über Fragen :D:D:D

  • Guardiola hat eben alles auf die Karte Messi gesetzt und damit den Jackpot gewonnen! Barcelona zehrt heute noch davon! Wenn Messis Zeit allerdings mal vorbei ist, wars das auch mit der Barca-Herrlichkeit!
    Wir haben uns hier in den letzten Jahren ein viel breiteres Fundament aufgebaut, was uns von einzelnen Spielern und Trainern unabhängiger macht!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Ein Risiko das so zu machen, war es allerdings schon! Ohne Messi war Barcelona maximal die Hälfte wert! Und einmal schwer verletzt, fährt der Karren direkt gegen die Wand! Spieler wie Ibrahimovic oder Eto'o schickt man nicht einfach so weg, wenn man sie mal hat!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller