Pep Guardiola

  • das was und wie du um- u. beschreibst - dein Denken, deine Ansprüche und Erwartungen würden eher zu Real Madrid passen


    ist zwar einiges richtig aber deine Schlussfolgerungen sind einfach oft komplett vorbei an dem was unseren Verein ausmacht

    0

  • Ääähm.... doch!


    Natürlich möchte man die CL gerne gewinnen. Und man tut sicher auch viel dafür, dass man es schafft. Aber es ist nicht die Zielvorgabe des FC Bayern, dass wir die CL gewinnen müssen - auch nicht für Pep. Das Wort Anspruch impliziert aber, dass es Zielvorgabe sei, dass "man" quasi einen Anspruch auf den Titel hätte. Dem ist nicht so.


    Unser Anspruch ist es inzwischen, regelmäßig um diesen Titel mitzuspielen. Ein Ausscheiden im HF - möglicherweise auch noch gegen den späteren Titelträger - ist hier kein Widerspruch zu diesem Anspruch.


    2010, 2012, 2014 und möglicherweise auch 2015 haben wir in den K.O.-Runden jeweils nur gegen den späteren Titelträger den Kürzeren gezogen. In 6 Spielzeiten nur einmal nicht im Halbfinale, 3x sogar im Finale, 1x gewonnen - das ist schon eine tolle und nahezu beispiellose Erfolgsserie.


    Daraus kann man aber dennoch keine Titelansprüche ableiten. Es gibt auch noch andere verdammt starke und finanzkräftige Konkurrenten, die auch alles mögliche tun, um den Titel zu erreichen.

  • Ich geh mal davon aus dass dein posting an mich gerichtet war


    Finde es immer erstaunlich, dass einige hier glauben, sie hätten das Monopol darauf zu wissen, was unseren FCB ausmacht.
    Alleine die Wortwahl "unseren" impliziert doch bereits eine Vielfalt an Personen und damit Meinungen und Auffassungen, Erwartungen und Ziele.
    In diesem Fall eine große Zahl an Verantwortlichen ( aktuelle und vorherige) plus vor allem viele Millionen von Fans weltweit.
    Und da willst du dir anmaßen für all diese Personen zu wissen , was "unseren" FCB ausmacht?

  • Nicht einmal ein Ausscheiden im AF wäre ein Widerspruch dazu. Wenn der Gegner dort Barcelona etc. heißt, mehr Glück, die bessere Tagesform oder was auch immer hat, ist man eben draußen. Der CL-Sieg ist nicht programmierbar.


    Unser Anspruch sollte es allerdings sein, gegen keinen Gegner chancenlos zu sein. Dem sind wir diesmal (ungeachtet der Gründe hierfür) leider nicht gerecht geworden.

    Uli. Hass weg!

  • Natürlich ist die Meisterschaft der wichtigste Titel.


    Aber mal ehrlich - alles außer der Meisterschaft wäre speziell dieses Jahr auch ein Witz gewesen.


    - Dortmund hat sich selbst zerlegt,
    - Wolfsburg haben für ihre Verhältnisse eine super Saison gespielt, sind aber vom Spielermaterial trotz der Verletztenmisere noch weit vom FCB entfernt
    - und den Rest kann man als Konkurrenten zu Bayern nicht ernst nehmen.


    Klar gab es viele Verletzte, aber der Kader ist dermaßen stark besetzt, dass auch der Rest noch deutlich stärker besetzt ist, als alles was sämltliche Konkurrenten aufbieten können. Man könnte wahrscheinlich zu fast jedem Zeitpunkt der letzten Saison eine "Best of" Truppe zusammengesetzt aus den besten Spielern aller Vereine mit der "FCB nicht-verletzt Rumpftruppe" vergleichen, und die FCB-Truppe wäre auf dem Papier immer noch klar stärker besetzt.


    Unter den Umständen ist die Meisterschaft einfach nur die Pflicht, nicht die Kür.

    0

  • Zielvorgabe ist nicht gleichbedeutend mit Erwartung oder gar wie du sagst Anspruch.


    Und wie viel deutlicher kann man es sagen als KHR es immer wieder macht?
    Man will die Intervalle zwischen CL SIEGEN verkürzen.
    Nicht Viertelfinale, Halbfinale oder Finalteilnahme.
    Und dafür, den Sieg., wurde Pg in erster Linie geholt.
    Nicht für die nächste nationale Meisterschaft oder Pokalsieg .
    Wenn das das Ziel,wäre, dann täte es auch -überspitzt formuliert- ein Peter Neururer


    Und es ist auch nicht "mittlerweile"regelmäßig unser Ziel,um den CL Sieg mitzuspielen, dass ist es schon seit Mitte der 70 er Jahre.
    5 Siege und 10 Finalteilnahmen machen das mehr als deutlich, dass wie immer schon ein Kaliber sind dass den Titel gewinnen kann
    Das ist nichts was erst jetzt gekommen wäre

  • im "unseren" bist auch du mitenthalten


    ich maße mir nichts an... nur wenn du näher bei der "Wahrheit" sein solltest dann sind das Zustände wie es eben bei Real Madrid ist... und das soll uns ein Vorbild sein?

    0

  • Ich denke unabhängig davon, ob man in der CL ein Absolut-Ziel ausgeben kann, kann man sich durchaus fragen, wie die Resultate gegen die einzelnen Gegner waren und ob das, was man hinsichtlich der Papierform erwarten konnte erreicht, übertroffen oder verfehlt wurde.


    Da lässt sich aktuell folgendes sagen:


    - Meisterschaft: Ziel erreicht.
    - Pokal: Ziel verfehlt, schon gegen Leverkusen schwergetan und gegen Dormund rausgeflogen, das hätte man gewinnen müssen.
    - Championsleague: vom Ergebnis auf dem Papier her ist HF ok. Allerdings wäre ein Ausscheiden gegen die vorherigen Gegner auch schwach gewesen und man kann durchaus diskutieren, ob man sich nicht besser hätte verkaufen können - gut sah der FCB erst aus, als Barcelona beim Stand von 2:1 im Rückspiel schon längst mit dem Kopf im Finale war.


    Unterm Strich war das Jahr kein Desaster - aber auch angesichts des vorhandenen Spielermaterials (auch unter Berücksichtigung der Verletzungen) auch wirklich nix Besonderes.

    0

  • Der Anspruch in jeder Saison möglichst den Meistertitel einzufahren ist auch für den FCB bei seiner Qualität ein ganz normaler Anspruch, aber es bleibt eben auch mehr als nur das Minimalziel. Die MS ist Basis für die CL und die sollte man eben idealerweise auch als Meister bestreiten, auch wenn Platz 2 bis 4 dafür mal reichen würden.


    Jeder Titel zusätzlich wird angestrebt, das hat nie jemand in Frage gestellt aber das man jede Saison den DFB Pokal und die CL dazu gewinnen muß, das hat auch noch nie ein Verantwortlicher des FCB als muß erklärt, Leute die das meinen argumentieren aus ihren eigenen Ansprüchen und Wunschdenken heraus.


    Für die CL wurde immer das Minimalziel Gruppenphase zu bestehen ausgerufen, alles andere nimmt man gerne mit wenn machbar und geht das auch mit maximalen Willen an...und wie fast maximal dieser Wille auch vom Team umgesetzt wird, das läßt sich wie schon mal erwähnt sehr gut in der FCB Erlebniswelt in Form von den dort dargestellten Pokalen sehr schön nachverfolgen und natürlich in der Statistik der letzten Jahre, dort kann man ebenfalls sehr schön festmachen ob es in den letzten Jahren Vereine gab die zusammengefasst öfter im HF und im Endspiel der CL standen als der FCB...aber einigen "Fans" hier reicht das natürlich noch nicht...das ist aber dann eher ein quantitatives Problem von denen und nicht das Problem des FCB, auch wenn sie noch so laut lamentieren, Fehler beim aktuellen Trainer suchen der ja laut diesen "Fans" nun 2x in Folge schlechter abgeschnitten hat als ein JH...nur gut das der FCB qualitativ bewertet und gerade die letzten Wochen da mit einbezieht wo das Team das für den FCB eher ein "Not-Team" war trotz allem mit hoher Motivation, Einsatz und auch Qualität bis ins CL-HF stoßen konnte und dort auch ein zur Zeit sehr starkes Barca hervorragend bespielen konnte.


    Allen Quäkern hier ein kleines, gelbes Quitschegummientchen für ein Treffen mit Müller-Lüdenscheid und den anderen Fans hier wünsche ich eine dolle Meisterfeier wo immer die auch für jeden stattfindet. :)

    „Let's Play A Game“

  • Aber mal ehrlich - alles außer der Meisterschaft wäre speziell dieses Jahr auch ein Witz gewesen.
    sagt ja nun auch der Punktevorsprung etwas aus...trotz aller Probleme der letzten Zeit für den FCB, aber....


    ob der BVB sich nun selber zerlegt oder nicht, und ob oder wie man die anderen Mitbewerber in der Liga ernst nehmen muß...das sind alles Punkte auf die der FCB keinen direkten Einfluß hat...der FCB hat über viele Jahre für sich einfach gut gearbeitet und seine Hausaufgaben gemacht, das führt dann Dank wirtschaftlicher Kraft natürlich dann auch dazu das man trotz vieler Verletzte noch ein Team stellen kann das besser ist wie die meisten anderen in der Liga...nur man muß das eben so konsequent umsetzen und da hat der FC Bayern eben getan. Das alles verändert aber keine realistische Zielsetzung, es macht es eben nur einfacher visierte Ziele auch zu erreichen.

    „Let's Play A Game“

  • Manchmal hat der Stammtisch aber recht.
    Nicht nur beim Fußball, auch im richtigen Leben.
    Denn in manchen Dingen sieht er die Dinge in ihrer Einfachheit und Klarheit besser und realistischer als Experten oder sog. Experten


    Deswegen ist dieses pauschale abtun einer anderen Meinung nichts weiteres als, tja, wie soll man es nennen, mit deinen Worten wohl "stammtischparole" !?
    ;-)

  • Das hat nichts mit Stammtischparole zu tun.


    Wenn ich den mit Abstand stärksten Kader zur Verfügung habe, ist es keine außergewöhnliche Trainerleistung, um das Team zur Meisterschaft zu coachen.


    Oder glaubst Du, dass Pep Guardiola die Meisterschaft 14/15 als besonderen Nachweis seiner außergewöhnlichen Trainerfähigkeiten heranziehen würde? Oder hast Du bemerkt, dass irgendwer im Ausland davon besondere Notiz genommen hat und überall geschrieben wird "verdammt, der Pep hat es wieder allen gezeigt!"?


    Natürlich nicht. Weil es eben nichts besonderes war. Mit dem Kader und mit der Konkurrenz kannst Du an der Stelle einfach keine großen Pluspunkte sammeln.

    0

  • tja... wenn ich mal an den saisonbeginn zurückdenke, gab es nicht wenige "experten", die durchaus der ansicht waren, dass sich vereine, wie dortmund & co. berechtigte hoffnungen auf den titel machen können, weil wir eben die wm im nacken hatten...


    als es dann bei uns rollte und wir nach belieben die liga dominierten, kamen sie wieder aus ihren löchern und wussten es bereits immer, dass die meisterschaft natürlich nur nach münchen gehen kann... :)


    dazu kommt es dann eben noch darauf an, WIE eine meisterschaft eingetütet wird...
    stolpert man sich irgendwie dahin, oder zeigt man souveränität...


    wir zeigen sicherlich souveränität und das jetzt seit 3 jahren in folge...


    ps: wolfsburg und gladbach haben zudem auch jetzt nicht gerade eine bilanz, mit der sie nicht die meisterschaft hätten ankratzen können...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • soll aber nicht die Leistung des Trainers und vor allem die der Mannschaft mindern...


    ist für mich tlw eine Herabwürdigung des Teams als Einheit was da betrieben wird in anbetracht dessen was sie in dieser schwierigen Saison, va in der Rückrunde, geleistet hat...


    dann soll Pep in Zukunft nur in der CL als Trainer fungieren... die Meisterschaft scheint ja ein Selbstläufer zu sein...

    0

  • Sehe ich anders. Natürlich hat Dortmund komplett versagt, natürlich fehlen Wolfsburg, Gladbach und Leverkusen die Konstanz.


    Dennoch ist es eine absolute Meisterleistung von unseren Jungs im dritten Jahr hintereinander so dermaßen hochmotiviert aufzutreten.
    Das ist für mich keine Selbstverständlichkeit. Das muss man schon honorieren, finde ich.
    Selbstverständlich steht bei uns die beste Qualität aller Vereine auf dem Platz. Aber was nutzen Dir Deine Fähigkeiten, wenn Du sie nicht abrufst? Und genau das machen unsere Jungs. Immer hungrig!

  • Der FCB hat dieses Jahr einen Tacken "schwächer" gespielt als die Jahre vorher - nach 91 und 90 Punkten werden's dieses Jahr maximal 82.


    Das Problem ist halt nur, dass der FCB sich ab der 2012-2013er Saison qualitativ stark von der Konzurrenz wegbewegt hatte (was sich dann auch in 25 Punkte Vorsprung in der Tabelle manifestierte) und keine Mannschaft mitgehen konnte.


    So. Seitdem wurde der FCB nominell nochmal deutlich verstärkt (insb. Götze, Thiago, Lewandowski, Alonso, Benatia) bei nur zwei größeren Abgängen (Kroos, Mandzukic). Außerdem haben wir einen Trainer der vor seiner letzten Bayern-Saison nur als "gut" galt (Heynckes) durch einen ersetzt, der im Ruf stand / steht, der beste Trainer der Welt zu sein (Guardiola).


    Derweil hat Dortmund wichtige Spieler verloren, schlecht eingekauft und es versäumt, sich taktisch weiterzuentwickeln.


    Und, was ist das Ergebnis? Eine Liga mit nur einem Spitzenteam.


    Dortmund ist völlig abgeraucht und der FCB wird jetzt mit 82 Punkten Meister, jetzt halt vor Wolfsburg, die ganze 2 Spieler haben, die auch bei Bayern spielen könnten.



    Wie gesagt, das ist gut und schön, und keiner wird über den Meistertitel meckern - aber große Begeisterungsstürme wird man mit dieser Meisterschaft auch nicht auslösen. Auch nicht bei den "Experten", die vor der Saison irgendwelchen Nonsens verkündet haben.

    0

  • die Meisterschaft ist doch in erster Linie für das Team, den Verein, die Fans... nicht für den Rest der Welt


    die werden sich über keine einzige unserer Meisterschaften erfreuen egal wie souverän oder glücklich sie eingefahren wird und welche Titel sonst nebenbei zur Begleitung sich dazu gesellen

    0