Pep Guardiola

  • Hier auch noch mal ein O-Ton von Christian Streich, denke der hat schon etwas Ahnung, jedenfalls mehr als die meisten "Experten" hier!


    Zur Kritik an den hoch stehenden Verteidigern bei Bayern:


    Wenn man den Gegner so dominiert und hinten reindrängt, MÜSSEN die Verteidiger mit aufrücken, um die Mannschaft kompakt zu halten. Wenn man eine Viererkette hinten stehen lässt, gibt man dem Gegner im Zwischenraum unnötig Platz zum agieren.*
    Man muss dann bei Ballverlust den Gegner unter Druck setzen und versuchen, die Ball so schnell wie möglich wieder zu bekommen. Das klappt bei Bayern sehr gut; und wenn's einmal nicht klappt, kommen die Kritiker und sagen, die hoch stehende Verteidigung wäre so gefährlich.


    Schaaf hat ja am Sonntag auch schon die Arbeit von PG gelobt, alles Ahnungslose?

    #KovacOUT

  • Guardiola hat die Mannschaft auf jeden Fall weiterentwickelt! Ich denke, jeder einzelne Spieler hat unter ihm dazugelernt! Was Guardiola aber im Gegensatz zu Heynckes bisher nicht schaffte, ist gegen Ende der Saison bei den Hammerspielen das volle Potential dieser Mannschaft abzurufen! Dieses Jahr war es zwar schon wesentlich besser als im letzten, die letzten 5-10% haben aber immer noch gefehlt, was anhand der Verletztenliste dann eben nicht mehr ganz gereicht hat! Mit 100% wäre man trotz der Verletzten jetzt bei 2 Finals in Berlin dabei!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Möchtegern schlau dahergeschwätzt - aber letztlich null Substanz.


    Bei den Ausfällen, die wir von Beginn an zu verkraften hatten, war es so gut wie unmöglich, den Spielern entsprechende Erholungsphasen zu verschaffen. Zumal es ja auch nicht sinnvoll ist, die Trainingsintensität spürbar zu senken, denn dann droht wieder ein ähnliches auslaufen lassen der Saison wie vergangene Spielzeit nach dem überaus frühen Meistertitel. Denn da wurde ja in den Spielen und im Training die Belastung zurückgefahren - das Ergebnis durften wir gegen Real bestaunen, zumal da auch noch das Team den Trainer überredet hat, ohne taktische Zwänge spielen zu dürfen.

  • das cl hf im letzten jahr haben wir wegen peps taktik vergeigt und auch gegen barca gab es erhebliche taktische defizite....genau, macht nichts, ist doch ein super super trainer, der in den entscheidenden spielen immer mal wieder komische entscheidungen trifft.....hf gegen dortmund war ja auch super gecoacht....right!

    0

  • wenn der gegner aktuell stärker ist, werden automatisch im vergleich taktische defizite aufgedeckt.
    dies trifft aus meiner sicht zumindest für das scheitern in den halbfinals zu, wobei das dieses jahr unter ganz anderen umständen passiert und so sicher als steigerung zu bewerten ist.
    unterm strich bleibt aber festzuahlten, dass die mannschaft zu diesem zeitpunkt sowohl als ob nicht ihre beste leistungsstärke auf den platz bringen konnte, wenn auch aus unterschiedlichsten gründen.
    mitverantworlich diesbezüglich ist sicher auch der trainer, also pep!
    er wird aller vorraussicht zumindest noch ein weiteres jahr verantwortlich sein und kann so mit dem gesamten team einen neuen anlauf nehmen ...


    das potenzial ist auf allen ebenen vorhanden :8;-)

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • stimme dir grösstenteils zu, aber wir hatten keine truemmertruppe gegen barca auf dem feld sondern durchaus eine elf die gute chancen hatte.... aber auch in diesen beiden spielen gab es jede menge komische coaching entscheidungen....

    0

  • Wir haben das im letzten Jahr vergeigt, weil Pep eben von seiner Taktik abgewichen ist und den Spielern nachgegeben hat. Und im Rückspiel haben uns die Standard-Gegentore das Genick gebrochen. Wurde bestimmt noch nicht gepostet, ist also nicht dein Fehler... :x

  • ein trainer der real eigentlich aus dem ff kennen sollte, spielt so, wie es die spieler wollen.....was sagt dies ueber die qualität des trainer aus? es war zudem schon das zweite mal, dass er dies gemacht hat.....damals schon mit barca gegen inter.....

    0

  • Laut diesem Professor (komme gerade nicht auf den Namen und habe die Quelle (SportBild) gerade nicht zur Hand), der auch im Herr Guardiola als enger Vertrauter von Pep beschrieben wird, will Pep eh nicht zu Manchester City, weil ihn solche Plastik-Vereine nicht reizen würden, sondern eher welche mit Tradition. Arsenal oder Liverpool wurden als Beispiel genannt. Eine Rückkehr zu Barca sei auch ausgeschlossen, egal in welcher Funktion.