Pep Guardiola

  • Ich bin beeindruckt, wie gut sein Deutsch schon ist. Ich meine: Er hat es im Ausland nun binnen ein paar Monate erlernt. Das soll erstmal einer nachmachen. Und er wird sicher sehr intensiv daran abeiten, dass es noch besser wird!


    Ich fand ihn sehr sympathisch und bodenständig bei der PK! Und er scheint nicht alles umkrempeln zu wollen, wie viele schon geunkt/befürchtet haben.


    Überzeugender erster Auftritt, nun warten wir mal ab. Ich freue mich jedenfalls noch genau so wie im Januar, dass wir ihn nun haben.!

    0

  • Sicher wird es keine Probleme geben. Aber so fit scheinen mir einige Spieler in Englisch auch nicht zu sein, wenn ich da so an einige CL PK's zurück denke...


    Aber in wenigen Wochen wird Pep soviel Praxis haben das alles ok ist.

    3

  • Kalle eben im Sky-Interview:



    Ob man ich auf de Transfermarkt zuschlagen will, wird man nicht öffentlich äußern.
    Er wies darauf hin, das Martínez erst sehr spät verpflichtet wurde.
    Ob Gomez geht,könne er nicht sagen. Es ist Marios Wunsch zu wechseln.
    Sie haben aber noch kein Angebot und letztes Jahr wollte er eigentlich auch schon weg.
    Ziel ist die DM und CL hoffentlich Halbfinale.

    0

  • Das und vor allen Dingen konnte man bemerken das er ständig sofort versuchte sich zu verbessern falls er sich versprach oder ein falsches Wort benutzte. Das wird wohl auch bei seinem Job so sein, ständig immer auf die Details achten.
    Auf jeden Fall war das Heute ein sehr imposanter Auftritt in einer neuen Sprache, das muß man erst einmal so nachmachen.

    „Let's Play A Game“

  • sein biograph hr. Martinez war heute bei Sky.
    er sagte,dass Bastian für Pep zu "langsam" ist
    bei Pep wird er schneller.:D

    Behandle die Fehler des anderen mit ebenso viel Milde wie deine eigenen.
    Albert Camus.

  • Naja, es kann sich auch nicht jeder ein Privatlehrer leisten der teilweise den ganzen Tag mit einem verbringt und dich unterrichtet und z.B. auch mit dir verreist.

    0

  • da gebe ich dir recht...


    aber grundsätzlich gilt: wo ein wille, da ein weg...


    wenn ich zumeist sehe, wie einige immigranten sich ausschließlich in ihrer muttersprache unterhalten, vor allem untereinander und da kaum beziehungen zu neuen menschen aufbauen bzw. sich zwingen die landessprache zu sprechen, oder auch tv in ihrer landessprache schauen, kann von "wille" jedenfalls nur kaum die rede sein...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Sorry. Das ist absoluter Quatsch! Meine Muttersprache ist Russisch, ich bin froh mit ijmd Russisch zu reden, wenn ich in der Uni Russen treffe, reden wir auch immer in "unserer" Sprache. Man ist ständig und überall von Deutsch umgeben, die Sprache vergisst man nicht, seine Muttersprache jedoch schon - das merke ich selber ganz stark und bin froh, wenn ich sie noch etwas am Leben halten kann - auch mit meinen Eltern...Genauso wie russiches Essen oder sonstige Traditionen....Ganz wichtig.


    Alle meine Freunde, egal, ob Russen, Spanier, Araber oder Türken halten es genauso und das ist auch gut. Das allein ist absolut kein Anzeichen für fehlende Integrationsbereitschaft - alle haben Abi und/oder studieren bzw. machen eine gute Ausbildung und sprechen perfekt Deutsch.


    Egal, gehört hier auch nicht her.

    0